Magazin erstellt am 21.12.2022 um 17:11:22 [ voriger | nächster ]

Zweimillionster BMW 7er kommt aus BMW Werk Dingolfing

BMW-News-Blog: Zweimillionster_BMW_7er_kommt_aus_BMW_Werk_Dingolfing
BMW-News-Blog: Zweimillionster_BMW_7er_kommt_aus_BMW_Werk_Dingolfing
Zweimillionster BMW 7er kommt aus BMW Werk Dingolfing

Vor wenigen Tagen ist er vom Band gerollt: der zweimillionste BMW 7er aus Dingolfing. Es ist ein eleganter BMW i7 xDrive60, carbonschwarz lackiert mit einer cognacfarbenen Innenausstattung aus der veganen Lederalternative Veganza. Pünktlich zum Marktstart der siebten Generation feiern der BMW 7er und das BMW Group Werk Dingolfing damit ein gemeinsames Jubiläum.

Werkleiter Christoph Schröder sagt: „Der BMW 7er ist unser Spitzenmodell. In ihm vereinen wir progressiven Luxus und neueste Technologien. Er steht wie kein zweites Modell für automobile Innovationen und jetzt auch für unsere Elektro-Offensive im Luxus-Segment. Besonders stolz macht mich dabei, dass wir ihn hier seit seiner Einführung vor 45 Jahren produzieren. Das Werk Dingolfing und der BMW 7er gehören einfach zusammen!“

BMW 7er ist Luxus-Vertreter seiner Klasse

Seit Anfang Dezember steht die neue Generation bei den Händlern. Im Fokus der Aufmerksamkeit: der nagelneue BMW i7. Die rein elektrisch angetriebene Luxuslimousine kombiniert ambitionierte Nachhaltigkeit mit dem Premium-Anspruch der BMW Group. Und auch sonst zeigt sich der neue BMW 7er als Luxus-Vertreter seiner Klasse: Sein Frontdesign unterscheidet ihn auf den ersten Blick eindeutig von den weiteren Baureihen der Marke. Mit Ausstattungsmerkmalen wie dem BMW Theatre Screen, der BMW Interaction Bar und Assistenten für automatisiertes Parken und Rangieren ist die 7er Reihe wieder wegweisend für neue Technologien. Erstmals ist die neue 7er Riehe zudem in drei verschiedenen Antriebsarten erhältlich.

Dingolfing und der BMW 7er: eine Premium-Kombination mit Tradition für Fortschritt 

1977 kam der erste BMW 7er auf den Markt. Seit damals läuft das Top-Modell der Marke BMW in Dingolfing vom Band. In dieser Tradition fertigt das BMW Group Werk nun auch die siebte 7er Generation - und zwar sämtliche Modellvarianten auf einer gemeinsamen Montagelinie, vom BMW i7 über die Plug-in-Hybrid-Versionen bis zu den hochmodernen und neuen Verbrennungsmotoren. Auch die Elektromotoren und die Hochvoltbatterien für den BMW i7 werden Inhouse am Standort Dingolfing gefertigt. Sie stammen aus dem benachbarten Kompetenzzentrum für E-Antriebsproduktion.

Mehr als 300 Millionen Euro hat die BMW Group für die Produktion des neuen BMW 7er in ihr niederbayerischen Fahrzeugwerk investiert. Ein besonderes Highlight: Der BMW 7er legt den Weg im Werk vom Ende des Montagebands bis in den Finish-Bereich automatisiert zurück. Dabei sind die leitenden Sensoren allerdings nicht im Fahrzeug, sondern entlang der Wegstrecke angebracht. Auch die Steuerung übernimmt eine externe Software. Die neue Technologie lässt sich einsetzen, sobald die Fahrzeuge im Produktionsprozess selbstständig fahren können - also kurz nach dem ersten Start des Motors - und steigert die Effizienz der werksinternen Logistik enorm.

„Technologieträger wie der BMW 7er sind Katalysatoren des Wandels - auch für unsere Werke“, betonte BMW Group Produktionsvorstand Milan Nedeljković bereits beim Produktionsstart der neuen Generation im Juli 2022. Das gilt nicht nur für den Fertigungsprozess, sondern auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit. Im BMW Group Werk Dingolfing wird ebenso wie in der Lieferkette in steigendem Umfang Grünstrom in der Produktion eingesetzt. Mit kontrolliert ausgewählten Rohstoffen und umfangreich genutztem Sekundärmaterial leistet auch die neue BMW 7er Reihe ihren Beitrag zu den ambitionierten Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens.
 
Autor: Chris_W. [ voriger | nächster ]