Eingabefenster
 

Hinweis: Du musst Dich registrieren wenn Du einen Beitrag verfassen willst.
Zum registrieren, klicke hier. Die Registrierung ist kostenlos.


Zitat-Antwort erstellen
Benutzername:
Passwort:
Antwort: Hilfe zum Editor

 
Deine Signatur aus deinem Profil einfügen.
(Email Benachrichtigung, wenn auf das Thema geantwortet wird) (Hilfe)
 
T H E M A     R Ü C K B L I C K
Jens23
Hauptthema:
Dieser Beitrag wurde vom Moderator stefan323ti am 13.07.2015 um 07:29:32 aus dem Forum "Nice2Know Beiträge zur Überprüfung" in dieses Forum verschoben.

Hallo zusammen.
Habe mich gestern mal dem Thema Scheinwerfer angenommen und war doch recht erstaunt über das Ergebnis.
Aber erstmal vorweg.
Beide Scheinwerfer hatten bedingt durch die Laufleistung und alter Steinschläge und Kratzer und wurden milchig.
Da ich nicht neue kaufen wollte und bekannterweise die Gläser ja nicht einfach zu tauschen sind habe ich den folgenden Prozess gewählt.
Leider habe ich vordem Ursprung der Scheinwerfer kein Bild gemacht. Aber jeder kann es sicher nachvollziehen der dieses Problem auch hat.

Sicher gibt es jetzt hier Leute die sagen es sei nicht erlaubt wegen der Bruchfähigkeit bei einem Unfall usw.....
Behaltet eure Kommentare bitte für euch..

Aber jetzt los.
Als erstes habe ich beide Scheinwerfer demontiert und gründlich gereinigt (Fliegen , Staub usw...)
Die Gummidichtung am Scheinwerfer gereinigt und angeklebt damit beim schleifen nichts kaputt geht.
Dann ging es ans Scheiben.
1. Mit einer Exzentermaschine und einem 500er Schleifpapier erstmal vorsichtig die alten Steinschläge ausgeschliffen und die alte Schutzschicht entfernt.
2. Dann mit einer kleinen Exzentermaschine und 1000er Nasspapier und Softauflage die Scheinwerfer gründlich abgeschliffen. Wichtig dabei ist das, das Papier immer nass gehalten wird um das Schleifgut abzutragen, Sonst setzt sich das Papier sofort zu und klumpt.
3. Nach einer ordentlichen Reinigung wird das Papier auf 2000 gewechselt und wieder geschliffen. Und wieder das Papier nass halten.
4. Immer wieder zwischen den Gängen reinigen,
5. Zur Lackiervorbereitung das Finale schleifen. Hierzu habe ich nass 3000 geschliffen. Hierzu muss ich sagen das wie bei allen arbeiten sehr ordentlich gearbeitet werden muss um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
6. Nach dem Schleifen mit 3000 nass den Scheinwerfer reinigen und komplett trocken. Am besten den Scheinwerfer mit Druckluft ausblasen um später Dreckeinschlüsse zu vermeiden.
7. Den Scheinwerfer abkleben sowas nur noch das zu lackierende Glas frei ist.
8. Abschießend den Scheinwerfer mit Cleaner (Alkoholreiniger) gut abwischen und reinigen. AUF KEINEN FALL NITRO NEHMEN.
9. Scheinwerfer aufbauen und lackieren.

Ich habe das Produkt aus dem Hause KENT  (http://www.kenteurope.com/de/products/lights-clear-coat-kit/) gewählt weil wir bei uns in der Lackiererei dieses Produkt gut empfehlen können und es ein gutes Ergebnis bringt. Zwischen dem ersten und zweiten Lackiergang ist es wichtig die Ablüftzeit einzuhalten.
Aber nun mal zu den Bildern.




Auf den beiden oberen Bildern ist zusehen wie nach dem Schleifen die Scheinwerfer aussehen. Diese sind soweit vorbereitet das lackiert werden kann. 
Wie gesagt. Geht bei allen arbeiten sorgfältig und Gewissenhaft vor.

Und hier nun welche von dem endgültigen Ergebnis:








Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Wer sich das selber nicht zutraut oder nicht die Möglichkeiten hat kann mir sonst auch eine PN schicken.

Bearbeitet von: stefan323ti am 13.07.2015 um 07:30:06
Spoone
sieht echt gut aus das Ergebnis, auch sehr gut erklärt