Magazin erstellt am 23.01.2023 um 17:38:40 [ nächster ]

Autoverkauf - wann sollte ich das Fahrzeug abmelden?

BMW-News-Blog: Autoverkauf_-_wann_sollte_ich_das_Fahrzeug_abmelden_
Autoverkauf - wann sollte ich das Fahrzeug abmelden?

Beim Autoverkauf stellen sich Privatbesitzer stets die Frage: Wann soll ich den Wagen abmelden? Soll ich dies vor dem Verkauf selbst erledigen oder mich darauf verlassen, dass es nach dem Verkauf der neue Besitzer übernimmt? Das kurze Fazit vorweg: Beides ist möglich und hat jeweils eigene Vor- und Nachteile.

Auto vor oder nach dem Verkauf abmelden: Wovon hängt das ab?

Unter anderem spielen dabei diese Aspekte eine Rolle:
  • Verfügen Sie über einen rein privaten Stellplatz? Nur dort darf ein abgemeldetes Auto stehen. Es darf auf öffentlichem Grund nicht nur nicht mehr fahren, sondern auch nicht mehr stehen.
  • Vertrauen Sie dem Käufer und seiner pünktlichen Ummeldung, wenn Sie ihm das Fahrzeug angemeldet verkaufen?
  • Kauft Ihren Wagen jemand ohne Probefahrt? Diese ist mit einem abgemeldeten Auto nicht möglich, es sei denn, Sie besorgen speziell für die Probefahrt Kurzzeitkennzeichen.

Wichtig zu wissen: Nach dem Eigentumsübergang gibt es von gesetzlicher Seite keine exakte Vorschrift, wann das Auto wahlweise auf den neuen Besitzer umgemeldet oder auch (bei Schrottfahrzeugen zum Ausschlachten) endgültig abgemeldet sein muss. Die schwammige Formulierung im Gesetz lautet, dass dies „zeitnah“ zu geschehen habe. Es gibt allerdings Bußgelder für falsch gemeldete Fahrzeuge, die einen Monat nach dem Kauf einsetzen, dann noch sehr harmlos ausfallen und sich im Laufe der Zeit steigern. Sie sichern sich ab, wenn Sie den Verkauf Ihrer Zulassungsstelle melden, was sogar per Post oder Fax bzw. per Mail mit einem Scan des Kaufvertrages möglich ist. Probleme kann es dennoch mit der Versicherung geben, wenn der Käufer das Auto nicht pünktlich ummeldet und vor diesem Zeitpunkt in einen Unfall verwickelt wird. Zwar sind Sie mit einem ordentlichen Kaufvertrag gegen dieses Szenario abgesichert, wenn in diesem minutiös der Eigentumsübergang vermerkt wurde. Dennoch haben Sie keine Lust, sich nach dem Verkauf um versicherungsrechtliche Fragen zu kümmern.

Vor dem Verkauf abmelden: Vor- und Nachteile

Vorteile
  • Sie brauchen sich keine Gedanken um die Zuverlässigkeit des Käufers zu machen.
  • Sie stehen unter keinerlei Zeitdruck beim Verkauf.

Nachteile
  • Das Auto darf nicht mehr auf öffentlichem Grund stehen.
  • Sie benötigen für eine Probefahrt ein Kurzzeitkennzeichen, das sehr teuer ist.

Nach dem Verkauf ummelden lassen (durch den Käufer): Vor- und Nachteile

Vorteile
  • Sie brauchen sich um nichts zu kümmern.
  • Sie können ohne Kurzzeitkennzeichen beliebig viele Probefahrten anbieten.

Nachteile
  • Sie können unter Zeitdruck geraten, weil sich Autos im Frühjahr und Sommer besser verkaufen lassen.
  • Sie können Ärger mit der Versicherung bekommen, wenn der Käufer das Auto länger nicht ummeldet und sogar einen Unfall baut.

Welche Lösung bietet sich an?

Angesichts der vielen Unwägbarkeiten bei beiden Varianten entschließen sich immer mehr private Halter, ihr Auto an einen Händler zu verkaufen. Hierbei ist eine vorherige Abmeldung nicht erforderlich, der Händler kümmert sich darum. Wer jedoch lieber das Auto vor dem Verkauf abmelden möchte, kann so vorgehen. Der Händler holt es dann auf eigene Rechnung ab.

Wenn Sie sich für einen unkomplizierten Autoverkauf interessieren, können Sie auf dieser Website ein unverbindliches Angebot anfordern: https://auto-ankauf-24.de/



 
Autor: Chris_W. [ nächster ]