Magazin erstellt am 27.04.2022 um 14:57:11 [ voriger | nächster ]

BMW Alufelgen

BMW-News-Blog: BMW_Alufelgen
BMW Alufelgen

Wenn man BMW-Fahrer nach der beliebtesten Tuning-Maßnahme fragt, wird meist das Wechseln der herkömmlichen Stahlfelgen gegen schicke Alufelgen genannt. Dadurch lässt sich mit recht geringem finanziellen Aufwand eine deutliche optische Aufwertung des Fahrzeuges erzielen. Aber nicht nur optisch haben Alufelgen einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Stahlfelgen, sondern ihnen lässt sich auch eine Verbesserung des Fahrkomforts und des Beschleunigungsvermögens bei Ihrem BMW erzielen.

Bekannte Hersteller von Alufelgen für BMW

Ob Werks-Alufelgen oder solche aus dem Zubehör - meist werden die Alufelgen für BMW von denselben Unternehmen produziert, zum Beispiel von BBS mit Sitz in Schiltach, OZ aus Italien oder auch ATS mit Sitz in Bad Dürkheim. Zudem gibt es diverse kleinere Firmen, die sich ausschließlich auf die Herstellung vom Zubehörfelgen spezialisiert haben.

Optische Vorteile von Alufelgen

Machen wir uns nichts vor: Eine Alufelge sieht bedeutend besser an jedem BMW aus als eine Stahlfelge mit Radkappen. Gerade deswegen ist und bleibt eine neue Felge die Tuningmaßnahme Nummer eins für BMW-Fans. Die optischen Vorteile einer Alufelge kann man jedoch durch verschiedene Veredelungsmöglichkeiten noch weiter herausarbeiten: Sehr beliebt unter BMW-Liebhabern ist es, die Felgen in Wagenfarbe oder einer davon abweichenden Konstrastfarbe zu lackieren. Neben dem Lackieren der Felge ist jedoch auch das Verchromen selbiger eine beliebte Tuningmethode, Verchromen belastet den Geldbeutel jedoch deutlich mehr als Lackieren.

Technische Vorteile von Alufelgen

Neben den optischen Vorteilen haben Alufelgen auch entscheidende technische Vorteile: Die ungefederten Massen des Fahrzeuges werden reduziert, was sich spürbar positiv auf den Fahrkomfort auswirkt. Außerdem werden auch die rotierenden Massen reduziert, dies wirkt sich wiederum positiv auf das Beschleunigungsvermögen von BMWs mit Alufelgen aus. Ein weiterer positiver Effekt ist die Tatsache, dass sich die freie Fläche des Rades erhöht, was sich günstig auf die Belüftung der Bremsen auswirkt.

Die technischen Vorteile sollten jedoch nicht zu hoch geschätzt werden, primär werden Alufelgen aus optischen Gründen gekauft. Eine Ausnahme stellt dabei der Motorsport dar: Hier spielt die Optik keine allzu große Rolle, sondern es kommt vor allem auf Funktionalität an.

Worauf ist beim Kauf von BMW Alufelgen zu achten?

Die Maßangaben

Die Maßangaben bei Alufelgen und Leichtmetallfelgen sind international genormt. Für die Auswahl der richtigen Reifen, die zu einer bestimmten Alufelge passen, sind vor allem zwei Größen von entscheidender Bedeutung: Zunächst einmal ist natürlich der Durchmesser der Felge sehr wichtig. Er wird zwischen den gegenüberliegenden Felgenschultern ermittelt und entspricht dem Innendurchmesser des zu verwendenden Reifens. Außerdem hat man sich schon zu Beginn der Automobilgeschichte darauf geeinigt, ihn in Zoll anzugeben. Ebenso wichtig ist die Felgenbreite, die zwischen den beiden Felgenhörnern gemessen wird. Man bezeichnet sie auch als Maulweite.

Lochkreis, Mittenbohrung und Einpresstiefe

Weitere wichtige Größen für Alufelgen sind der Lochkreis, die Mittenbohrung und die Einpresstiefe. Der Lochkreis gibt den Durchmesser in Millimetern gemessen an, den man bekommt, wenn man einen imaginären Kreis bildet, auf dem alle Schrauben liegen. Bei Zentralverschlüssen entfällt diese Größe selbstredend. Die Mittenbohrung gibt ganz einfach gesagt die Position der mittleren Bohrung an, mit der die Felge auf den Radflansch und somit auf das Radlager aufgesteckt ist. Die Einpresstiefe gibt den Abstand zwischen der Mitte der Felge und der inneren Anlagefläche der Radscheibe auf der Radnabe an.

Wichtig: Bei BMW haben sich der Lochkreis und die Schraubenanzahl mit der Zeit mehrmals geändert. Sie müssen also immer darauf achten, Alufelgen zu verwenden, die für Ihr BMW-Modell passend sind. Die entsprechenden Angabe hierzu finden sich im Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein oder auf einem gesondert beiliegenden Blatt, das beim Kauf mitgeliefert wird. Falls Sie die entsprechenden Angaben nicht zur Hand haben, kann auch jede BMW Werkstatt weiterhelfen.

Falls Sie sich nicht für bereits eingetragene Felgen entscheiden, müssen Sie diese vom TÜV oder einer anderen Prüforganisation abnehmen und eintragen lassen - es sei denn, die Räder verfügen über eine Allgemeine Betriebserlaubnis.



 
Autor: Chris_W. [ voriger | nächster ]