- D r u c k a n s i c h t -
>> Originalansicht HIER <<

N42 - Weißer Rauch aus dem Motorraum - 3er BMW - E46

Achtung - an alle BMW Fahrer:
KFZ-Versicherungswechsel ist nur im November/Dezember möglich! Daher unbedingt unser Vergleichstool nutzen und online direkt über 70 Versicherungen mit den eigenen Tarifen vergleichen, ggf. wechseln und bis zu 500€ sparen!


Dieses Thema ist original verfügbar unter:
www.BMW-Syndikat.de [ Forum ] Die Wissensplattform und Treffpunkt rund um BMW Tuning Wartung und Pflege

==========================================================


Beitrag von: BlackOak
Date: 30.05.2015
Thema: N42 - Weißer Rauch aus dem Motorraum
----------------------------------------------------------
Hallo Zusammen,

ich habe hier einen E46 - 318i touring (N42) von 2003, 163.000 gelaufen, bisher eigtl. auch ganz okay, geringer Verbrauch, ausreichende Fahrleistungen und bis vor 3 Tagen brauchte er auch so gut wie kein Öl.

Nun hat sich leider das Thema Öl deutlich verschlechtert.


Am Mittwoch, 27.05 fuhr ich mal wieder eine längere Strecke (normalerweise fahre ich jeden Tag 2 x 20-25 km) von etwa 130 km am Stück.
Ich bemerkte im Fahrzeug einen etwas strengen Geruch, schob es jedoch auf die neue Kofferraummatte aus Gummi welche ich an diesem Tag ins Auto gelegt hatte. Als ich am nächsten Tag den Ölstand kontrollierte, war der Pegel von knapp unter "max" auf etwa die Mitte der Skala am Ölmessstab gefallen.
Da ich das verhalten beobachten wollte, verzichtete ich zunächst einmal darauf, dieses nachzufüllen und fuhr (natürlich mit einem Liter Nachfüll-Öl im Kofferraum) los, etwa 14 km in den Baumarkt meines Vertrauens.
Kurz vor meinem Ziel leuchtete meine Kühlmittel-Lampe im Cockpit auf, verschwand jedoch kurz darauf wieder. Als ich dann auf den Parkplatz des Baumarkts fuhr, qualmte es aus den Übergängen zwischen Motorhaube und Kotflügeln wie die Hölle, erschrocken machte ich die Haube auf und konnte den "Herd" der Rauchentwicklung zwischen Ventildeckel und Batterie eingrenzen. Ich wartete bis sich der Rauch verzogen hatte, die Temperatur-Anzeige stand wie festgenagelt in der Mitte der Skala. 

Als ich nach einer Sichtprüfung ca. 30 Minuten später nichts erkennen konnte und auch der Ölstand sich nicht weiter verändert zu haben schien, fuhr ich nach Hause, da ich meinen Sohn schlafen legen musste. Anschließend kontrollierte ich in meiner Garage den Kühlwasserstand und da ich den Eindruck hatte "da fehlt was" begann ich das System zu entlüften und aufzufüllen, mit den Ergebnis, dass gut 1,5 l Wasser in den Kreislauf passten.
Dann fuhr ich zur Werkstatt eines Bekannten und fragte ihn ob er einen Tipp hätte. "Ventildeckeldichtung, das Öl tritt aus und verbrennt auf dem Krümmer."
Somit besorgte ich mir beim Freundlichen für satte 98€ eine VDD mitsamt DreiBond Dichtmasse für humanere 13€ und tauschte diese Donnerstag Abend aus - Ergebnis: Auto qualmt und stinkt weiter, Ölverlust scheint sich im gleichen Rahmen zu halten. 
Heute musste ich wieder eine weitere Strecke fahren, also morgens Öl aufgefüllt und los geschippert. Wieder ca. 130 km einfach, wieder nach Öl gestunken wie die Pest aber immerhin eine neue Erkenntnis bekommen: Qualm ensteht nur wenn das Auto kalt ist und warm gefahren wird, nach ca. 10 km fängt er zu qualmen an, hört kurz darauf wieder auf, stinkt aber die ganze Zeit (gehe davon aus, dass sich das Öl am Krümmer oder Hitzeblech sammelt und dann verbrannt wird, nach einer Standzeit und einer Kühlung des Motors hat das Öl wahrscheinlich Zeit dazu sich zu sammeln im Fahrbetrieb verbrennen die Mengen die austreten sofort)

Heute Nachmittag nochmal ordentlich gegoogelt und dann beschlossen die Vakuumpumpe neu abzudichten. Beim Freundlichen den Dichtsatz (93mm Dichtung innen + O-Ring für Aussen) geholt, Pumpe ausgebaut, Dichtungen getauscht mit DreiBond zusätzlich abgedichtet wieder rein und dann.....erstmal nix, weil das Auto plötzlich nicht starten wollte, nach 3-4 versuchen sprang er jedoch dann sofort an und lief auch, jedoch musste ich bei der Probefahrt dann nach etwa 10km wieder feststellen, dass mein Auto immer noch nicht begriffen hat, dass Rauchen ungesund ist, ausserdem kam die Kühlwasserleuchte wieder zum Vorschein. 

Meine Hoffnungen liegen jetzt nur noch darauf, dass evtl. noch Öl auf dem Krümmer war und dieses jetzt verbrannt ist, genauer sehe ich das erst morgen, der Kühlwasserverlust, der halt merkwürdigerweise genau zeitgleich mit diesem Problem aufgetreten ist, lässt mir allerdings auch keine Ruhe.

Was kann jetzt noch der Fehler sein?

-ZDK
-KGE
-Haarriss oder Deformierung im Ventildeckel oder Zylinderkopf? 

Ach ja, Deckel des Öleinfüllstutzens ist sauber

Würde mich sehr über eure konstruktiven Vorschläge freuen....

mfg

Bearbeitet von: BlackOak am 30.05.2015 um 00:16:17


Antworten:
Autor: cxm
Datum: 30.05.2015
Antwort:
----------------------------------------------------------
 

Was kann jetzt noch der Fehler sein?

-ZDK
-KGE
-Haarriss oder Deformierung im Ventildeckel oder Zylinderkopf? 
(Zitat von: BlackOak)


Hi,

mal ehrlich: wie soll man das per Ferndiagnose feststellen, wenn Du es mit Deinen  - durchaus vorhandenen - KFZ Kenntnissen nicht schaffst?
Und verbraucht der Motor jetzt Öl oder Wasser oder Beides oder wie?

Mach einen CO2 Test am Kühlwasser, dann kannst Du ZKD und Haarrisse im ZK ausschließen - oder eben nicht.
Und wenn's im Motorraum qualmt, muss es irgendwo herkommen.
Das wird man ja wohl irgendwie sehen können...

Ciao - Carsten
 
Schöne Autos fangen mit "B" an - BMW und Borsche...
Autor: Marc_197
Datum: 15.09.2020
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich habe das selber Problem im E46 318Ci. Wie hast du das Problem gelöst bekommen? Würde mich über Hilfe freuen.
Autor: BlackOak
Datum: 15.09.2020
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ist zwar einige Jahre her, aber ich bekomms glaub ich, noch auf die Kette:

Ein Kühlwasserschlauch, direkt rechts abgehend vom Kühler hatte einen ganz kleinen Riss, der auf kurzen Strecken keine Probleme gemacht hat, sich bei Betriebstemp des Kühlwassers aber ausgedehnt hat und das Wasser in einem kleinen Strahl in Richtung Ventildeckel entweichen ließ, durch den Kühlwasserverlust bzw. den mangelnden Druck auf dem Kühlsystem hat sich der Motor dann innen recht stark aufgeheizt und Öl verbrannt.

Als ich das Auto von der Werkstatt wieder hatte, kam die MKL und der Leerlauf lief unrund, es wurden für ein Schweinegeld die beiden Lambdasonden getauscht. (Laut Werkstatt hing das mit dem verbrannten Öl zusammen)
Ich habe das Auto dann aber eh verkauft, weil der Kombi für ein Kind mit 2 Jahren schon fast zu klein war (also die hinteren Türen, wenn man den Kleinen ins Auto auf den Kindersitz gehoben hat)

Vom Käufer bekam ich nach nach 2 Wochen die Nachricht, dass die MKL jetzt wieder da ist und die Steuerkette sich gelängt hat....

War mein letzter BMW.....schöne Autos aber technisch ist das scheinbar nicht besser geworden.
 




==========================================================
Ende des Themas

Home Page: https://www.bmw-syndikat.de/
www.BMW-Syndikat.de [ Forum ]: https://www.bmw-syndikat.de/bmwsyndikatforum/


www.BMW-Syndikat.de [ Forum ]

© 2001 bmw-syndikat.de

zum Anfang der Seite
Sitemap
Partner: Auto Tuning Videos und Filme | BMW Treffen Event Syndikat RaceWars | Internet Design T-Shirts Aufkleber | Kfz Werkstatt Reparatur Tüv und Tuning | BMW Auspuff E46 M3 4-Rohr Duplex - BMW Carbonteile