- D r u c k a n s i c h t -
>> Originalansicht HIER <<

Dichtung M52/M54 Ölfiltergehäuse tauschen - Baureihenübergreifendes

Dieses Thema ist original verfügbar unter:
www.BMW-Syndikat.de [ Forum ] Die Wissensplattform und Treffpunkt rund um BMW Tuning Wartung und Pflege

==========================================================


Beitrag von: Weiß-Blau-Fan-Rude
Date: 12.10.2014
Thema: Dichtung M52/M54 Ölfiltergehäuse tauschen
----------------------------------------------------------
Dieser Beitrag wurde vom Moderator Weiß-Blau-Fan-Rude am 12.10.2014 um 17:44:43 aus dem Forum "Nice2Know Beiträge zur Überprüfung" in dieses Forum verschoben.
Bilderstory zum Tausch einer ausgehärteten Dichtung am Ölfiltergehäuse des M54


3,40€ für 1x Dichtung 11 42 1 719 855 

1,40€ 2 Stück Dichtring Vanosleitung 32 41 1 093 596

 
 
Grund des Tauschs, die Ölwanne war von vornebis hinten Ölfeucht/ nach kurzer Suche im Forum sowie I-Net -->bekanntes Thema Dichtung Ölfiltergehäuse härtet aus und leckt dann

Unterbodenverkleidung (3 Spreiznieten und 7 Schrauben) abnehmen und das Lecköl abwischen/ und am besten was unter den Motor legen um Schmutz sowie autrtendes Öl aufzufangen



Batterie aklemen da man ja die Lichtmaschine abnimmt (dort ist ein Pluskabel dran)



3 Stück Spreiznieten Lüftzuführung entfernen und diese nach vorne abziehen



AUC-Sensor abstecken



Drucklüfter abstecken



Luftmassenmesser abstecken



Luftfilterkasten öffnen



Schlauchschelle Faltenbalg zum Luftmassenmesser aufschrauben



Luftfilterdeckel samt Luftmassenmesser nach vorne abziehen und bei Seite legen



Luftfilter rausnehmen und ggf. Kasten nach dem Ausbau säubern



2 Schrauben des Luftfilterkastens entfernen und diesen nach oben herausdrehen -ziehen



Spreizniete der Lüfterzarge neben dem Ausgleichsbehälter ziehen



Schraube der Lüfterzarge entfernen und Lüfterzarge langsam nach oben hin herausziehen aus dem Motorraum



nun erst den Flachriemen des Klimakompressors entspannen und herausnehmen, wenn die Riemen wiederverwendet werden, Laufrichtung markieren



Riemenverlauf aufzeichen oder Foto machen



Faltenbalg zur Ansaugbrücke abdecken da nun die LiMa raus kommt und ihr keinen Schmutz da rein wollt



mit Innensechskanntschlüssel den Riemenspanner m Uhrzeigersinn nach unten drücken und Flachriemen entfernen



obere Umlenkrolle an der Lichtmaschiene rausschrauben diese Schraube hält auch die LiMa und die muss raus



2 Schrauben des Servoölbehälter entfernen



Erregerstromstecker der Lima drücken und abziehen



Pluskabel der Lichtmaschiene demontieren




Kühlluftschlauch der Lichtmaschine abstöpseln



unter Schraube der Lichtmaschine entfernen



siehe da, die ist Ölfeucht (oberhalb ist der Flansch des Ölftiltergehäuses



Lichtmaschine herausziehen, Vorsicht die geht schwer raus das ist fast ne "Presspassung"



1x umdrehen und gleich den Dreck entfernen der sich in der LiMa befindet



so, nun wird es ernst die Ölleckage ist in sicht und nun geht es "in den Motor"




Öldrucksensor und Öltemperaturschalter vom Ölfiltergehäuse abstecken (einen davon markieren -> Verwechslungsgefahr)



Ölfiltergehäusedeckel öffnen, damit das Öl in die Ölwanne abfliest, danach die Vanosleitung dies sich hinten am Ölfiltergehäuse befindet abschrauben, Vorsicht da sitzt viel Dreck auf der Hohlschraube, vorher so gut wie möglich abwischen (hab da leider kein Foto)


die 6 Schrauben des Ölfiltergehäuses herausschrauben und beschriften das unterschiedliche Längen (alternativ in ein Stück Karton stecken in der richtigen Anordnung)



Kabelbinder am Themostat entfernen damit man das Kabel besser bewegen kann



Ölfiltergehäuse vorsichtig "kippeln" damit es abgeht



da ist unser 4€ Freund der Ärger macht



meine klebte zum Teil sehr stark am Motorblock, diese dann fassen und Drehbewegungen langsam ablösen, es soll ja nichts in den Motor fallen wenn die Dichtung zerbröselt




hier die neue Dichtung und 2 Dichtscheiben für die Vanosleitung

 
Dichtfläche reinigen am Motorblock und am Ölfiltergehäuse, neue Dichtung leicht einölen und in den Kanal einsetzen,nun in umgekehrter Reihenfolge zusammensetzten
das ansetzen des Gehäuses hat micht etwas "gefuxt" es kippelt immer obwohl man auf den Führungshülsen sitzt (kleine Fläche großer Hebel), daher glaubt man es sitzt schief, nach mehreren Versuchen merkte ich beim leichten zurückziehen das ich schon sauber auf den beiden Hülsen drauf war und somit mit dem anschrauben weitermachen konnte

-->die Schauben des Ölfiltergehäuse über Kreuz anziehen

Nach derm Zusammenbau habe ich erst den Ölstand geprüft, dann Motor gestartet und im Leerlauf 4-5min laufen lassen um zu sehen ob er dicht ist.
Mit noch nicht montiertem Unterboden und einer "Not-Schale" für Leckageöl dann eine Probefahrt machen damit das Öl warm wird dabei ständig die Rückspiegel und Ölkontrollleuchte im Auge behalten.
Erst nach 20km warm fahrern und anschliessender Sichtkontrolle am Ölfiltergehäuse oben und von unten an der Ölwanne/Vanosleitung und Ölfilterdeckel habe ich mehrmals mal wirklich "Last" auf den Motor gegeben.

Nun wird sich zeigen ob das die einzigste Leckage war, ich wills hofen.



Bearbeitet von: Weiß-Blau-Fan-Rude am 12.10.2014 um 17:44:43

Bearbeitet von: Weiß-Blau-Fan-Rude am 12.10.2014 um 17:52:16
Es wird immer nur eine Marke geben mit Freude am Fahren und das ist BMW.


Antworten:
Autor: Hell046
Datum: 15.10.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Kurze Ergänzung: Auf jeden Fall wenn man schonmal das Gehäuse draußen hat, das Rückschlagventil kontrollieren ob da noch alles in Ordnung ist. Das ist ein braunes Plastikventil was man sehen kann und mit dem Finger leicht eindrücken kann. Oft verkeilt es sich und schließt nicht mehr richtig, bzw schneidet Kerben in den Alu Sitz des Gehäuses und ist dann auch undicht. Dadurch läuft das ganze Öl vom Gehäuse immer über Nacht in die Ölwanne zurück und der Öldruckaufbau braucht länger, was nicht wirklich gesund für den Motor ist.

Das besagte Rückschlagventil war der Grund warum ich mein Gehäuse tauschen musste. Ansonsten ist die Anleitung Top!


Autor: Zmee
Datum: 25.10.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Top Anleitung!
Nm für die Gehäuseschrauben?
--Sperrdiff statt Tagfahrlicht--
Autor: Weiß-Blau-Fan-Rude
Datum: 25.10.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Soweit mir bekannt sind es 22Nm. Da ich aber keinen Drehmonentschlüssel daheim habe, blieb nur per Gefühl anziehen.
Es wird immer nur eine Marke geben mit Freude am Fahren und das ist BMW.
Autor: BMW-MASTER-LAKI
Datum: 27.10.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Servus Rude,
vielen dank für deine Super Anleitung.
Ich habe das nun bei 3x E39 durch,kaum zu glauben aber jeder war betroffen!
1xM52 Baujahr 05.1999
2xM54 Baujahr 07.2002 + 09.2002

Die Dichtung wird früher oder später jeden treffen müssen,
die Weichmacher verabschieden,das merkt man wenn man die alte Dichtung in der hand hält,
die bricht regelrecht wie Knäckebrot!

An die noch unerfahrenen schrauber unter euch,
beim Batterie abklemmen immer den -Pol abklemmen!

Noch ein Tipp...
Wenn eurer Fahrzeug schon die 200.000 Absolviert hat,
könnt ihr gleich eure Riemen mit tauschen,2Fliegen mit 1Klappe....

MFG LAKI


Bearbeitet von: BMW-MASTER-LAKI am 30.10.2014 um 08:32:23
Autor: mikeyE36
Datum: 02.08.2018
Antwort:
----------------------------------------------------------
Wahnsinnsanleitung, wirklich top!!

Dank ihr hab ich weniger schlaflose Nächte gehabt, da ich aufgrund von viel Öl an der Ölwanne bereits die verheerendsten Diagnosen bis hin zur Kopfdichtung erhalten hatte und mich schon auf teure Reparaturen eingestellt hatte.

Ich habe exakt die gleichen Ölleckagen und bin zu 100 Prozent überzeugt, dass die Ölfilterdeckeldichtung der Verursacher für meinen Ölverlust ist.

Ich sehe das Öl allerdings auch im Bereich vom vorderen Simmering herunterlaufen, kann das auch vom Ölfiltergehäuse kommen oder ist der am Ende tatsächlich (und zufällig) auch defekt??

Bearbeitet von: mikeyE36 am 02.08.2018 um 11:18:41
Autor: mikeyE36
Datum: 06.08.2018
Antwort:
----------------------------------------------------------
Also ich habe Samstag die Dichtung getauscht.. die Anleitung hat mir extrem geholfen (bis auf die Kleinigkeit, dass der Viskolüfter noch raus muss ;-))

Habe gleichzeitig einen Ölwechsel durchgeführt, was ich noch hätte etwas verzögern sollen, da ich mit dem frischen durchsichtigen Öl die (hoffentlich nicht mehr auftauchenden) Leckagen nicht mehr so gut beobachten kann wie mit dem schwarzen Altöl.. nunja.

Ich versuch mal Bilder reinzustellen, wie es bei mir rund um die Ölwanne aussah und dann stelle ich nochmal die Frage, ob das alles tatsächlich vom Ölfiltergehäuse kommen kann, oder ob da der Simmering Kurbelwelle vielleicht doch noch (wenn es auch ein Riesenzufall wäre, dass BEIDE Dichtungen kaputt sind) eine Rolle spielt..?!
Autor: oktapus
Datum: 19.07.2019
Antwort:
----------------------------------------------------------
Eine super Anleitung! Über Nacht war eine kleine Lache unterm Auto, also erst mal gucken gehen, Lufikasten raus, Servoölbehälter abgebaut und siehe da, am Ölfiltergehäuse stand da drunter das Öl auf dem Block und während der Fahrt verteilte es sich wohl. Teile gibts leider erst morgen, inkl beider Riemen, haben zwar erst 98tsd Km (Fzg. insgesamte Laufleistung, trotz EZ 05-2003) gelaufen, aber ist ja ein Abwasch.... mal schauen wie es dann so funzt, werde ich auf jeden Fall erst am Montag anfangen, denn in der Garage hab ich nicht viel Platz und meistens geht am Wochenende etwas schief. 

So, bin seit 2 Stunden dabei und quäle mich seit 30 Minuten mit der scheiss Lima rum, denn die untere Schraube lässt sich partout nicht ansetzen.  Ansonsten ist alles wie zuvor beschrieben wurde eingetreten. Untere Schraube verölt und nachdem das Gehäuse demontiert war konnte ich das ganze Ausmaß sehen. Die Dichtung selbst war knüppelhart und ließ sich nur mit Aufwand ausbauen. Die untere Motorabdeckung hab ich nicht ausgebaut, da meine Garage echt nicht den Platz dafür hergibt, werde also irgendwo in eine Waschanlage fahren müssen wo ich das noch abdampfen kann. Denn vor der Garage darf ich nicht Schrauben mit Öl.  Später mehr zum Thema.

nach ner Stunde Pause ging die Lima rein Alls wäre nie was gewesen 👳‍♂️ Riementausch misslang, da der Spanner von der Klima sich nicht bewegen wollte und ich Angst die Schraube abzureißen. also nächste Woche den Mist nochmal angehen. Und jetzt ist auch noch die Deckeldichtung vom Gehäuse flöten gegangen und nun drückt er dort kräftig raus (war vorher alles trocken rundherum) Alle Säuberungsmassnahmen fürn A...h.  Morgen gibts ne neue, dabei war die gerade erst 9 Monate drin seit Ölwechsel. Zum entleeren war das öffnen wohl ein Fehler in diesem Fall.  Würde sich Fotos einfügen, bekomme ich nicht geregelt.

übrigens. Vanosleitung SW 19 (kam ich echt schlecht ran, da große Hände)  umlenkrollen SW16; Inbus 8 mm, und für die Spannrolle Klima braucht man wohl keine 16er Nuss sondern ne 45er oder 50 Torx wie ich heute nach Demontage der unteren Motorabdeckung entdeckt habe. ( ich habe nur 40, zu klein und 55; zu groß) Hab ich natürlich nicht vorrätig, sonst wüsste ich es genau. Also, man sollte nicht alles glauben was bei u Tube und anderweitig verbreitet wird. Also Vorsicht walten lassen bei den genannten Bereichen, der Riemenwechsel ansich sollte dann kein Problem sein, sofern man elektrische Lüfter hat und keinen Viskolüfter (SW 32). Ansonsten, untere Motorabdeckung Kreuzschlitz, Lufikasten 10er, Servobehälter 13er, LMM Schelle 6er Nuss, Ölfiltergehäuse 13er. unten links evtl mit ner verschmälerten Nuss.  Anzugsmoment? Da sie sehr fest waren und nur mit hohem Kraftaufwand zu lösen waren, hab ich sie auch wieder dementsprechend angezogen, über Kreuz und langsam. Nicht gleich volle Pulle, sondern erst Handwarm und dann nachgelegt.
motor M54 325 C, bj 05-2003

Bearbeitet von: oktapus am 22.07.2019 um 14:31:12

Bearbeitet von: oktapus am 22.07.2019 um 17:35:37

Bearbeitet von: oktapus am 23.07.2019 um 14:25:09




==========================================================
Ende des Themas

Home Page: https://www.bmw-syndikat.de/
www.BMW-Syndikat.de [ Forum ]: https://www.bmw-syndikat.de/bmwsyndikatforum/


www.BMW-Syndikat.de [ Forum ]

© 2001 bmw-syndikat.de

zum Anfang der Seite
Sitemap
Partner: Auto Tuning Videos und Filme | BMW Treffen Event Syndikat RaceWars | Internet Design T-Shirts Aufkleber | Kfz Werkstatt Reparatur Tüv und Tuning | BMW Auspuff E46 M3 4-Rohr Duplex - BMW Carbonteile