- D r u c k a n s i c h t -
>> Originalansicht HIER <<

Das Interior der Zukunft - Geplaudere

Achtung - an alle BMW Fahrer:
KFZ-Versicherungswechsel ist nur im November/Dezember möglich! Daher unbedingt unser Vergleichstool nutzen und online direkt über 70 Versicherungen mit den eigenen Tarifen vergleichen, ggf. wechseln und bis zu 500€ sparen!


Dieses Thema ist original verfügbar unter:
www.BMW-Syndikat.de [ Forum ] Die Wissensplattform und Treffpunkt rund um BMW Tuning Wartung und Pflege

==========================================================


Beitrag von: Superstudent
Date: 02.05.2014
Thema: Das Interior der Zukunft
----------------------------------------------------------
Hallihallo,
ich studiere in Innbruck und mache dort meinen Master in Strategic Management. Nun haben wir ein Projekt bekommen, bei dem wir Ideen sammeln sollen zum Thema: Wie wird das Interior eines Autos 2018-2025 aussehen. Ich selber fahre einen alten 3er BMW Compact, der bis auf elektronische Fensterheber keinerlei Features aufweist und nun bin ich ein wenig aufgeschmissen, da ich keinerlei Erfahrungen habe mit einem aktuellen Modell und den Features die man heute schon bekommt. Was braucht man in der Zukunft, damit das Fahren bequemer, smarter und sicherer wird? Ich hatte an Sensoren gedacht, bei denen man nur die Hand bewegen muss um das Fenster zu öffnen, die Musik lauter zu stellen,...aber ist das realistisch? Was braucht oder will der Fahrer von morgen?

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr "Profis" mir helfen könntet!
Liebe Grüße
Anna


Antworten:
Autor: B3AM3R
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Also wenn du mich fragst, dann hat dein E36 schon alles was man BRAUCH.

Was halt üblerweise kommen wird ist autonomes fahren. Das Auto kann immer mehr selbst usw.
Da sind wir auch (leider) schon ziemlich weit.
http://www.youtube.com/watch?v=WsnKzK6dX8Q
Das Video ist mehrere Jahre alt. Ein nicht allzu früher E90 VFL, dass ist vielleicht 2009.

Was auch schon etwas älter ist, aber beeindruckend traurig ist, dass hier.
http://www.youtube.com/watch?v=C_r5GAweO08


Aber wenn du wissen willst, was ein Auto noch so brauch kann ich dir nicht helfen. Ich fahre gerne selbst, also würde ich sagen ein Auto brauch Heckantrieb mit mechanischer Lamellen Sperre, Einstellbare Fahrwerke, weniger Gewicht und mehr Mechanik als Elektronik.
Aber das will sicher keiner hören. :)

Ich bin auch schon aktuelle 5er und 7er gefahren (wurde ich niemals kaufen, never ever) und mir fällt nichts mehr ein, was da nicht schon drin ist.

Wenn du wissen willst, was heute so drin ist, reicht es eine Auto Zeitschrift zu lesen in der aktuelle (Oberklasse) Modelle getestet werden, oder deren Austattungsliste zu studieren.


Bearbeitet von: B3AM3R am 02.05.2014 um 13:29:50
less traction - more action!

EAT/SLEEP/DRIFT
Autor: Stefan177
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Was sich auf jedenfall stark weiterentwickeln wird sind die Head-Up Displays, Navis und Datenanbindung (Internet im Auto).
Schlagt ein und schwört, kreuzt die Gläser.
Ein letztes Mal, auf die alten Fehler...
Autor: Superstudent
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Hallo B3AM3R,

danke für die 2 Videos, die sind sehr beeindruckend aber auch sehr beängstigend.. Ich hatte schon von einem autonomen Auto gelesen dem Google-car, wusste allerdings nicht das diese Technik schon so weit ist.
Ich bin auch ein Fan von mehr Mechanik, denn meine Eltern fahren einen alten T3 und wir haben auch noch einen Steyr-Puch und bei diesen Autos lässt sich dann einfach noch viel selber machen.

Beeindruckend ist aber schon die vielfältigen unterstützenden Funktionen wie dieser BMW Assistent.

Vielen Dank soweit

Lg anna


Autor: B3AM3R
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Bei den autonomen Fahren gibt's aber auch Unterschiede. Das Video mit den 3er zeigt ein System was die Strecke auswendig entlang rasen kann, aber nicht auf zb Gegenverkehr reagieren kann. DAS ist der Knackpunkt und die große Frage wie man es löst und der aktuelle Stand der Forschung und Entwicklung. Ob Kamera, kommunizierende Systeme oder sonstiges ist noch nicht raus, aber es wird wohl leider leider kommen in näherer Zukunft.
less traction - more action!

EAT/SLEEP/DRIFT
Autor: phil_e36
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Die Integrität von Mobilfunkgeräten wird immer weiter ausgebaut, eventuell mit dem Fahrzeug verschmolzen, herausnehmbares Tablets ersetzen den klassischen Bildschirm im Auto.
Dort wird es in Zukunft sicher noch eine deutliche Zunahme an Kooperationen zwischen Fahrzeugherstellern und Anbietern wie Apple oder Samsung geben.

Eine Gestensteuerung im Auto würde ich mir nicht wünschen, eher dass die Sprachsteuerung um diese Features erweitert wird, da man um eine Gestenfunktion sinnvoll einzusetzen, den Modus sowieso durch drücken eines Knopfer o.ä. aktivieren muss.

Was es in naher Zukunft geben wird sind mit Sicherheit teilweise selbst individualierbare Kombieinstrumente, die durch Apps etc. erweitert werden können, bzw. dem persönlichen Geschmack angepasst werden. Dahingehend werden wir auch mehr Farbenspiele sehen, wenn man bspw. von Eco auf Sport wechselt, dies könnte zukünftig in die Ambientebeleuchtung integriert werden, sodass sich der komplette Flair im Interieur ändert.

Das Thema Geruch wie in der neuen S-Klasse wird, vielleicht euch in veränderter Forum, in die obere Mittelklasse bzw. Mittelklasse transferiert.

Mein Bruder hat als Firmenwagen einen 7er Golf mit Massagesitzen, sowas gab es früher auch nicht in der Mittelklasse.

Am besten schaust du dir mal die aktuelle S-Klasse, 7er-Reihe und A8 an, dies sind meist die Vorreiter für zukünftige Technikfeatures. Kannst dich ja auch mal Online durch den Konfigurator klicken, was es dort alles gibt.




Autor: Superstudent
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Hallo phil_e36,

danke für die Tips! Was meintest du mit Geruch in den Autos? Eine luxusvariante des duftbäumchen?
Ich werde gleich mal einen Blick auf die Features in den neuen Modellen werfen :-)

lg anna
Autor: Don Vito Santorini
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ein gravitationsgenerator der es ermöglicht fliegen zu können, einen surrogate dummie damit man sicher unterwegs ist, autopilot, eine stewardessfahrassistentin, laser und plasmakanonen zum abschießen feindlicher schleicher, für das interiuer nanotechnologie( nie wieder dreck, akku und batterieren laden sich von selbst auf sogar das smarphone). Personen erkennungsmerkmal mittels eingepflanzten chip. Intergalaktischhypergalaktisches kommunikationssystem hyperdsl. 9999999999999999999999999..... terrabyte empfang in der millisek. Atmosphärisch abgeschottette fahrerkabine, ermöglicht auch den eintritt ins weltall und das reisen per lichtgeschwindigkeit. Und eine kleine zeitmaschiene falls man beulen und kratzer verhindern kann. Und ein hauptschule 4025 heckscheiben nanohighdefinisionledaufkleber.

Bearbeitet von: Don Vito Santorini am 02.05.2014 um 19:31:22
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: Don Vito Santorini
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Acha das mit dem duft gibt es schon bei der neuen c klasse, im hadschuhfach ist eine perfumflasche die das gesamte auto mit duftluft versorgt. Man guckt ihr kein grip ?!!! :-D
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: mb100
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Acha das mit dem duft gibt es schon bei der neuen c klasse, im hadschuhfach ist eine perfumflasche die das gesamte auto mit duftluft versorgt. Man guckt ihr kein grip ?!!! :-D

(Zitat von: Don Vito Santorini)




Das bieten die Franzosen (Citroen afair) schon ne halbe Ewigkeit an...


@Topic / Superstudent: wirf mal einen Blick in den Tesla S. Da find ich die Monitore schon fast "zu viel". Aber ich unterstütze die Idee mit dem Head-Up-Display. Allerdings bin ich der Meinung, eine Finger-Wedel-Steuerung ist nicht wirklich sinnvoll. Man soll ja eigentlich beide Hände am Lenkrad haben - und nicht mit den Fingern wedeln, als würde man Fliegen verscheuchen. Wenngleich... meine Mutter hat ne Sprachsteuerung in ihrem Auto. Und die nervt mich schon hin und wieder. Aber ist ja ausbaufähig. Und Siri kann man auch wunderbar verarschen.
Insofern stimme ich Phil zu...
"Mit großer Macht große Verantwortung Du hast, junger Padawan"
Autor: 5N1P3R
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich glaube bei den modernen Autos fehlt nur noch das Klo im Sitz, sonst gibt es echt schon alles ;)

....man wär das geil.....nie wieder das Problem haben, während einem Stau aufs Klo gehen zu müssen und es nicht zu können! :D

...und das "Biomaterial", welches dabei entsteht wird in Energie umgewandelt und dient somit als "Rangeextender" XD
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
Autor: mb100
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Ich glaube bei den modernen Autos fehlt nur noch das Klo im Sitz, sonst gibt es echt schon alles ;)

....man wär das geil.....nie wieder das Problem haben, während einem Stau aufs Klo gehen zu müssen und es nicht zu können! :D

...und das "Biomaterial", welches dabei entsteht wird in Energie umgewandelt und dient somit als "Rangeextender" XD

(Zitat von: 5N1P3R)




Die Idee is irgendwie ganz großer Scheiß...

... aber irgendwie auch ziemlich geil. Biomasse is ja voll im Trend.
"Mit großer Macht große Verantwortung Du hast, junger Padawan"
Autor: Cabrio-Driver2
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich glaube, in 30 Jahren wird man froh sein, mal in einem ganz normalen Auto zu fahren!
- vor allem selber zu fahren-


Autor: Don Vito Santorini
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Haha "biomaterial" ich krieg'n lachflash xD
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: phil_e36
Datum: 02.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Hallo phil_e36,

danke für die Tips! Was meintest du mit Geruch in den Autos? Eine luxusvariante des duftbäumchen?
Ich werde gleich mal einen Blick auf die Features in den neuen Modellen werfen :-)

lg anna

(Zitat von: Superstudent)




Hier mal zwei Links dazu, wie schon angemerkt wurde, findet sich das Duftsystem nun auch in der neuen C-Klasse wieder. Auch hier sieht man wieder das Technologieträger im Normalfall die o.g. Luxusvarianten der jeweiligen Hersteller sind.

Ein Duft für die neue S-Klasse.

Transferierung in C-Klasse + Ionisierung der Luft (auch Interessant).
Autor: ChrisH
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Das "Auto der Zukunft" wird für mich immer mehr zum Horror-Szenario!
Überall versucht es, den Fahrer zu entmündigen und überall pfuscht es ihm ins Handwerk.
Derzeit ist eine Tendenz da, dass die Autos prima Unterhaltung im Stau bieten - was wohl vernünftig ist, denn beim Fahren sind sie inzwischen einfach zu langweilig. :(


Jetzt aber mal zu ein paar Kernproblemen der Autobedienung:

1.) Früher hatte man für jede Funktion einen Knopf. Vorteil: Wenn man sein Auto etwas kennt ist der Blick nur Sekundenbruchteile vom Verkehrsgeschehen abgewendet. Viele Knöpfe kann man blind bedienen. Ich muss im E36 3er Compact nicht mal hingucken, wenn ich das Licht anschalten, die Nebelscheinwerfer betätigen, den Blinker setzen, ASC+T abschalten, das Radio lauter drehen oder die Warnblinkanlage einschalten will. Geht alles blind. Beim Schalten der Gänge guckt man ja auch nicht hin.

2.) Leider nehmen die Funktionen, die dann ja leider auch bedient werden wollen, immer weiter zu. Haben früher 10 Knöpfe gereicht, so bräuchte man heute 50 oder 100 Knöpfe.

3.) BMW hatte zunächst einen recht radikalen Wege gewählt, sehr viele Knöpfe eliminiert und durch den zentralen Drehdrück-Steller in der Mittelkonsole ersetzt, mit dem man sich wie mit einer Maus durch Menüs arbeitet bis zur richtigen Unterfunktion.
Der Vorteil: Wenig Knöpfe - keine Suche nach dem richtigen.
Der Nachteil wurde aber auch schnell klar und hat massive Kritik hervorgebracht: Zu kompliziert, man ist viel zu abgelenkt vom Verkehrsgeschehen, weil das Durchklicken durch die Menüebenen viel zu lange dauert.

4.) Heute haben die meisten Hersteller einen moderatere Version dieser Drehdrücksteller: Die wichtigsten Funktionen haben eigene Tasten. Eine Reihe von Grundfunktionen haben Zusatztasten rund um den Drehdrücksteller, so dass man mit einem Drücken im richtigen Untermenü ist. Außerdem gibt es einen Escape-Knopf, mit dem man schnell wieder aus den Untermenüs rausfindet.

Die grundsätzliche Problematik bleibt aber bestehen, dass die Menüs stark ablenken. Hier wäre vielleicht der sinnvollste Ansatz für Dich, wie man das verbessern könnte. Leider gibt es vieles schon....

User mb100 hat schon den Tesla S mit dem riesigen Zentral-"iPad" angesprochen. Meiner Ansicht nach zwar eher hipp als hilfreich, aber guck es Dir mal an.

Manche Funktionen kann man sicher optimieren, wenn die Knopfbedienung blind bedienbar wird: Mercedes hat z.B. die Einzel-Schalter der Sitzverstellung in einer Sitzform positioniert, so dass man blind erfühlen kann, welcher Schalter die Lehnenneigung verstellt und welcher die Sitzfläche vorne anhebt.

Sprachsteuerungen gibt es auch längst in Serie: Frag mal höflich z.B. beim Mercedes-Händler, ob dir ein Verkäufer mal das Command-System erklärt. Mercedes experimentiert schon lange damit herum.

Bei einigen neuen Audi findest Du neben dem Drehdrücksteller ein kleines Trackpad, damit man Eingaben z.B. für das Navi machen kann, indem man mit dem Finger Buchstaben (oder chinesische Schriftzeichen!!) malt.

Andere Funktionen versucht man dem Fahrer einfach durch Automatisierung abzunehmen, z.B. eine Automatik für die Scheinwerfer oder den Scheibenwischer (wobei nicht wenige dann feststellen, dass die beste Automatik diejenige ist, die man auf Wunsch auch abstellen kann ;) Gerade die automatischen Scheibenwischer rubbeln gerne mal über die trockenen Scheibe oder glänzen bei einsetzendem Regen mit Arbeitsverweigerung)

Du siehst, Deine Aufgabenstellung ist nicht ganz trivial, denn sehr vieles ist in schon vorhanden.

Eine sehr unschöne Tendenz ist die, nicht die Bedienung zu vereinfachen, damit der Fahrer sich auf die Strasse konzentrieren kann, sondern eben dem Fahrer das eigentliche Fahren abzunehmen. Klingt auf den ersten Blick toll, leider wird dann aber immer verschwiegen, dass diese automatischen Fahrassistenten auch brandgefährliche Situationen produzieren, für die aus juristischen Gründen dann der Fahrer haften soll.
Es gibt dann z.B. gefährliche Notbremsungen, die ausgelöst werden, weil der Notbrems-Assistent (oder das Abstandsradar) erschreckt z.B. vor einer Tunneleinfahrt oder den Warnbarken in einer Kurve, vor Verkehrsinseln oder vor einem Auto, dass vor einem auf die Linksabbiegerspur einfädelt und dort hält.
Oder Spurhalteassistenten, die im Schnee den Fahrspuren anderer Autos nachfahren oder die einen Spurwechsel verhindern und dadurch zum Auffahrunfall führen. Brandgefährlich ist der Spurhalteassistent auch für Radfahrer, die vom Autofahrer ohne Setzen des Blinkers überholt werden sollen.

Klar, die Autoindustrie ist ganz geil auf das selbstfahrende Auto. Liegt wohl daran, dass die Autos ansonsten recht langweilig geworden sind und man irgendwie Argumente braucht, warum das neue Modell viel besser als das alte ist.
Insbesondere die juristischen Probleme werden aber immens sein: Derzeit geht man davon aus, dass das Selbstfahrende Auto nur dann eine realistische Chance hat, wenn man pauschal den Autofahrer für alles verantwortlich erklärt und juristisch alle Schuld für Unfälle auf ihn überträgt - obwohl die Reaktionszeit vielleicht gar nicht mehr ausreicht, um einen Unfall noch zu verhindern.

Grüße
ChrisH
"Ein adäquater Fahrer ist auch hier von Nutzen - womöglich aus dem Porsche-Lager. Eine gute Auto-Fee könnte ihm drei Worte ins Ohr geflüstert haben: Wozu eigentlich mehr?"

Zitat aus dem Test des BMW 323ti, AMS, Heft 20/1997
Autor: 5N1P3R
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Meiner Meinung nach wäre eher sinnvolles "Downsizing" im Salon angesagt.
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
Autor: B3AM3R
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Das autonome fahren ist im Moment noch nicht machbar laut unsren Gesetzen. Dort steht sinngemäß, dass der FAHRER jederzeit die KONTROLLE haben muss über das was passiert..... Das war eigentlich mal ein Satz um driften und unaufmerksamkeit zu "verbieten".
Jetzt steht dieses Gesetz (ich liebe es) leider der heutigen Industrie im weg, bei der kompletten Automatisierung. :)

Und ich wundere mich nur immer wieder, warum nicht mehr Leute so auf diese Technik reagieren wie ich oder Chris.H. In dem Video wie der E90 da alleine fährt, würde ich den absoluten Brechdurchfall bekommen im Auto. Das ist für mich der Stoff aus dem meine Albträume sind.

Die heutigen Autos ( und andere Elektronik) machen den Leuten die Nerven kaputt. Steigst ein dann piepts erstmal wie Burger Ling wenn die Pommes fertig sind, Licht hier, Film läuft da, Einstellungen erfordern Infomatik-Kenntnisse, Lichtflash hier, epileptischer Anfall da. Heutige Autos sind wie Japanische Comics.
Mich stresst das mehr als es mich entspannt.
Entspannt komm ich an, wenn ich in bequemen Sitzen ein Lenkrad und ne Scheibe vor mir habe. Kein Piepen, kein Leuchten, keine Infos die ich nie wollte.
Es geht heute leider gar nicht mehr um die Sensation ein spaßiges Auto selbst durch die Gegend zu werfen, sondern nur noch um Sachen die ins Wohnzimmer gehören.

Übrigens die Bewegungssteurung wäre quatsch, man fuchtelt ständig mit den armen im Auto..
less traction - more action!

EAT/SLEEP/DRIFT
Autor: mb100
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich kann mir auch durchaus - vor allem auch bei dem, was u.a. Chris, Beamer schreiben und auch, was ich so beobachte - vorstellen, dass viele von diesen "Extras" (v.a. von den komfort-bezogenen Extras wie Raumduft, Sitzbelüftung, ...) wieder verschwinden werden. Also dass die Menschen übersättigt werden von den Extras, diese nicht dazubestellen - und sie aus den Listen wieder verschwinden.

Eine andere Möglichkeit, die ich für sehr wahrscheinlich halte, die ich mir aber nicht wünsche - und ich weiß, dass Chris mir da zustimmen wird (oder???): dass die meisten Schalter verschwinden werden und alles einfach automatisiert abläuft. Dass also auch so Dinge wie Klima, Sitzheizung, Sitzbelüftung, Raumduft, Navigation, ... automatisiert abläuft. Beispiel: man steigt im Winter ins Auto, das Fahrzeug erkennt automatisch: "Soll-Temperatur beträgt 22 Grad, Ist-Temperatur Sitz 2 Grad, Ist-Temperatur Lenkrad 0 Grad, Ist-Temperatur Innenraum 1 Grad" und somit die Heizung auf volle Stufe stellt, die Sitzheizung auf Stufe 4, die Lenkrad-Heizung auf Stufe 5 usw.. Oder dass ein Sensor erkennt, dass der Fahrer gerade ordentlich einen hat fahren lassen - und daraufhin eine Extra-Portion Alpenveilchen-Duft ins Auto sprüht. Oder dass das Navi bei Fahrtantritt eine Abfrage des Outlook-Kalenders vornimmt, erkennt, dass man bei Oma Chantal und Opa Kevin zur goldenen Hochzeit eingeladen ist eingeladen ist, aus dem Adressbuch direkt die Adresse von Oma Chantal und Opa Kevin abfragt und entsprechend die Route berechnet - natürlich unter Berücksichtigung von Staus usw. - und auch gleich, falls nötig, Tankstops mit berücksichtigt (also rund 50 km vor Ebbe im Tank ne Tankstelle anfährt). Und natürlich auch nach drei Stunden Fahrt einen Rasthof ansteuert. Dass weiterhin ein Sensor erkennt, wie wir drauf sind - und den entsprechenden Radiosender einstellt. Also beispielsweise Gothic zu ner Depri-Stimmung, bei guter, überdrehter Laune Mallorca-Schlager a la Mickie Krause, bei unauffälliger Stimmung seichter Pop, wenn Fahrer- und Beifahrerseite besetzt sind und sich anhand gewisser Sensoren (unter Berücksichtigung von Messungen aus der Vergangenheit oder nach Abgleich des Facebook-Profils) ergibt, dass die Personen in einer Liebesbeziehung stehen und auch gerade zugewandt sind (also gerade kein Krach herrscht), Kuschelrock.

Mir macht das Angst.
"Mit großer Macht große Verantwortung Du hast, junger Padawan"
Autor: Cabrio-Driver2
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Ich kann mir auch durchaus - vor allem auch bei dem, was u.a. Chris, Beamer schreiben und auch, was ich so beobachte - vorstellen, dass viele von diesen "Extras" (v.a. von den komfort-bezogenen Extras wie Raumduft, Sitzbelüftung, ...) wieder verschwinden werden. Also dass die Menschen übersättigt werden von den Extras, diese nicht dazubestellen - und sie aus den Listen wieder verschwinden.

Eine andere Möglichkeit, die ich für sehr wahrscheinlich halte, die ich mir aber nicht wünsche - und ich weiß, dass Chris mir da zustimmen wird (oder???): dass die meisten Schalter verschwinden werden und alles einfach automatisiert abläuft. Dass also auch so Dinge wie Klima, Sitzheizung, Sitzbelüftung, Raumduft, Navigation, ... automatisiert abläuft. Beispiel: man steigt im Winter ins Auto, das Fahrzeug erkennt automatisch: "Soll-Temperatur beträgt 22 Grad, Ist-Temperatur Sitz 2 Grad, Ist-Temperatur Lenkrad 0 Grad, Ist-Temperatur Innenraum 1 Grad" und somit die Heizung auf volle Stufe stellt, die Sitzheizung auf Stufe 4, die Lenkrad-Heizung auf Stufe 5 usw.. Oder dass ein Sensor erkennt, dass der Fahrer gerade ordentlich einen hat fahren lassen - und daraufhin eine Extra-Portion Alpenveilchen-Duft ins Auto sprüht. Oder dass das Navi bei Fahrtantritt eine Abfrage des Outlook-Kalenders vornimmt, erkennt, dass man bei Oma Chantal und Opa Kevin zur goldenen Hochzeit eingeladen ist eingeladen ist, aus dem Adressbuch direkt die Adresse von Oma Chantal und Opa Kevin abfragt und entsprechend die Route berechnet - natürlich unter Berücksichtigung von Staus usw. - und auch gleich, falls nötig, Tankstops mit berücksichtigt (also rund 50 km vor Ebbe im Tank ne Tankstelle anfährt). Und natürlich auch nach drei Stunden Fahrt einen Rasthof ansteuert. Dass weiterhin ein Sensor erkennt, wie wir drauf sind - und den entsprechenden Radiosender einstellt. Also beispielsweise Gothic zu ner Depri-Stimmung, bei guter, überdrehter Laune Mallorca-Schlager a la Mickie Krause, bei unauffälliger Stimmung seichter Pop, wenn Fahrer- und Beifahrerseite besetzt sind und sich anhand gewisser Sensoren (unter Berücksichtigung von Messungen aus der Vergangenheit oder nach Abgleich des Facebook-Profils) ergibt, dass die Personen in einer Liebesbeziehung stehen und auch gerade zugewandt sind (also gerade kein Krach herrscht), Kuschelrock.

Mir macht das Angst.

(Zitat von: mb100)





mir macht das auch Angst..

schcikt das Auto dich dann in die nächste Tankstelle, weil Du nur noch wenig Sprit hast, weiss der Tankwart schon bei der Einfahrt via Datenübertragung, was für ein Kunde Du bist.
Welches Ausgabeverhalten deine Karte aufweist und ob Du Handwäscher oder Waschanlagenwäscher bist. Ob Du Schokolade ist oder Kaugummig kaust.
Das sind nur harmlose Beispiele.


Autor: Don Vito Santorini
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Bald gibt es auch keine karten oder barzahlungen mehr, anhand deines pad-bedienfeldes am fahrzeug wird jede tankung automatisch ablaufen.
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: Cabrio-Driver2
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Bald gibt es auch keine karten oder barzahlungen mehr, anhand deines pad-bedienfeldes am fahrzeug wird jede tankung automatisch ablaufen.

(Zitat von: Don Vito Santorini)





Ja...es wird noch schlimm werden. Ohne Bargeld ist dann alles verfolgbar.
Man weiss was der Bürger macht und was er kauft.

Das schlimme ist ja , dass alle Vorstellungen, die wir haben sofort technsich realisierbar wären.
Nur der Datenschutz hindert uns noch.


Autor: ChrisH
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Anfang des Montas hatten wir ja mal einen Thread zum Datenschutz, und wie die Karren anfangen, uns im Interesse von Autoherstellern und Versicherern auszuspionieren:
Link
Gerade die Versicherer haben natürlich massive Interessen daran, an Fahrdaten zu kommen, um sich aus der Zahlungsverpflichtung klagen zu können.

Sehr schön dazu auch dieses Video:





Big Brother is watching you!

Grüße
ChrisH
"Ein adäquater Fahrer ist auch hier von Nutzen - womöglich aus dem Porsche-Lager. Eine gute Auto-Fee könnte ihm drei Worte ins Ohr geflüstert haben: Wozu eigentlich mehr?"

Zitat aus dem Test des BMW 323ti, AMS, Heft 20/1997
Autor: Superstudent
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Hallo an alle,

vielen Dank für die vielen Beiträge und Anregungen - ich werden gleich mal auf die Links gehen! Ich sehe schon mein Arm-schwenk-Sensor ist wohl gar nicht so durchdacht gewesen ..
Mir macht es Angst, dass das Auto bald bzw. zum Teil schon jetzt jede Menge Informationen von einem hat oder bekommt.
Viele Neuerungen die ihr erwähnt habt scheinen mir komplett unplausibel. Braucht man wirklich ein Sitzbelüftung ?! Ich habe so etwas noch nie gesehen oder sollte ich mal lieber sagen gespürt :-)

Das mit dem schlauen Navigationssystem hingegen finde ich eigentlich gar nicht so schlecht, denn mir passiert es oft dass ich mit dem Sprit knapp werde und dann ist meistens keine Tankstelle in der Nähe.

Nachdem ich mir hier alles durchgelesen werde bin ich noch mehr zufrieden mit meiner alten Schüssel ...:-)

lg anna
Autor: mb100
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Viele Neuerungen die ihr erwähnt habt scheinen mir komplett unplausibel. Braucht man wirklich ein Sitzbelüftung ?! Ich habe so etwas noch nie gesehen oder sollte ich mal lieber sagen gespürt :-)

(Zitat von: Superstudent)




Dein freundlicher Mercedes-Händler wird Dir auch dahingehend helfen. Gibts bei den Sternla-Kollegen auch schon ne geraume Zeit; beispielsweise in der C-Klasse als "Sitzklimatisierung" (besteht aus Sitzheizung und Sitzkühlung) und kostet knappe 1,3 inkl. USt.; in der S-Klasse gibts die Sitzklimatisierung natürlich auch für die Fond-Passagiere (für 1,2). Ich würde sie beispielsweise in nem Cabrio bestellen, vor allem wenn ich dazu neige, es an schönen Tagen auch mal offen stehen zu lassen. Die Sitze heizen sich durch die direkte Sonneneinstrahlung natürlich schon sehr ordentlich auf...

Ein kleiner Tipp: schau Dir insbesondere mal bei Mercedes, BMW, Audi, usw. an, was dort derzeit angeboten wird. Peinlich kommt es ja, wenn Du etwas als absolute Innovation vorschlägst, was es längst gibt...

Bearbeitet von: mb100 am 03.05.2014 um 19:59:13
"Mit großer Macht große Verantwortung Du hast, junger Padawan"
Autor: B3AM3R
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Alt aber bezahlt. ;)

Geh vielleicht mal in Autohaus von BMW oder Mercedes und frag mal ganz lieb, ob du dir mal einen 7er oder S-Klasse zu Gemüte führen darfst. Brauchst ja nicht gleich fahren, einfach nur mal den Innenraum rein ziehen. Fragst so wie hier in deinem ersten Post, dann klappt das vielleicht mal. :)
Das kann man sich so schwer vorstellen wenn man es noch nicht gesehen hat.

Die Sitze sind das beste Beispiel. Es gibt da mittlerweile
-Sitzheizung
-Sitzkühlung / Belüftung
-Massagefunktion
-elektrische Verstellung mit Memory Funktion
-Sitzwangen fahren erst bei Kurvenfahrt an zu zu gehen
-Sitz fährt zum aussteigen zurück
-Lenkrad ebenso

Das ist nur ein Sitz! Da können schon 80kg zusammen kommen!

Verschiedene Ambientebeleuchtung und hastenichgesehn.

Ich verlink dir am.besten nochmal ein paar gute Videos zum Thema, wenn man es sieht versteht man besser. Ich hoffe du kannst English, denn viele Beiträge sind von Top Gear, die gehen gerne mal auf sowas ein. Allerdings auch ziemlich aus meiner Sicht (bewertend).

M5
http://www.youtube.com/watch?v=gRwR1WH0rR8
http://www.youtube.com/watch?v=vnZVkdzXzFQ


7er gegen S- Klasse
http://www.youtube.com/watch?v=xsofZq2pxVA

X6
http://www.youtube.com/watch?v=5UwOBKSHl-c

Tim Schrick baut nen 5er selbst
http://www.youtube.com/watch?v=-PTiM2fAr2o

M3 alt gegen neu
http://www.youtube.com/watch?v=W1B6Uwf0xm0


less traction - more action!

EAT/SLEEP/DRIFT
Autor: ChrisH
Datum: 03.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Hallo an alle,
.... Ich sehe schon mein Arm-schwenk-Sensor ist wohl gar nicht so durchdacht gewesen ..

....
lg anna
(Zitat von: Superstudent)



Der Armschwenk-Sensor könnte natürlich ganz ungewollte "Neben-Funktionen" haben:
Du schwenkst den Arm - und der Typ im anderen Auto zeigt dich wegen Beleidigung an, weil Du ihm den "Scheibenwischer" gezeigt hast! Man stelle sich die Szene mal bildlich vor! ^^

Grüße
ChrisH
"Ein adäquater Fahrer ist auch hier von Nutzen - womöglich aus dem Porsche-Lager. Eine gute Auto-Fee könnte ihm drei Worte ins Ohr geflüstert haben: Wozu eigentlich mehr?"

Zitat aus dem Test des BMW 323ti, AMS, Heft 20/1997
Autor: B3AM3R
Datum: 04.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Wie oft schwenkt man alleine schon den Arm um jemand zu grüssen oder zu fluchen... Was auch immer damit betätigt wird, ist sehr oft an. :)
Die einzig realisierbaren schwenk Sensoren gibt es schon. Und zwar wedelt man zb mit dem Fuß unterm Kofferraum rum, geht er auf. Das kann ja noch nützlich sein, wenn man Einkäufe trägt usw.

Ich muss sagen, die richtig "sinnvollen" Neuerungen haben rapide angenommen. Was zum fahren interessant ist, gibt es schon alles. Oder besser gab es. Die guten Sachen wie mechanische Sperren oder gute Fahrwerksabstimmungen werden ja immer weniger. Stattdessen halt das Entertainment Zeugs und die ganzen Assistenten die unsrere Gesetze schon bis zum letzten Schlupfloch ausreizen (Der Fahrer muss die Kontrolle haben).

less traction - more action!

EAT/SLEEP/DRIFT
Autor: Don Vito Santorini
Datum: 04.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Man könnte eher sqgen das bewerte technische neuerungen die es in luxuskarossen gibt, das diese eher serie für mittel oder kleinwägen früher oder später angeboten werden. Wenn ich mir ein alten 7ner bmw anschaue und mir aber einen neuen dreier, dann kann man sagen das viele details von der älteren luxusklasse in die mittelklasse übertragen worden sind. Ich kann z.b auch mittels smartphone über der audiapp auf mein mmi (multi media interface) zugreifen und mir genauere daten zum standort, fahrtenbuch, navi einstellen, tank oder ölstand aufrufen lassen. Musik kaufen über google play und direkt per datenübertragung auf meine sd-karte des mmi's speichern.
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: Don Vito Santorini
Datum: 04.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Man könnte eher sqgen das bewerte technische neuerungen die es in luxuskarossen gibt, das diese eher serie für mittel oder kleinwägen früher oder später angeboten werden. Wenn ich mir ein alten 7ner bmw anschaue und mir aber einen neuen dreier, dann kann man sagen das viele details von der älteren luxusklasse in die mittelklasse übertragen worden sind. Ich kann z.b auch mittels smartphone über der audiapp auf mein mmi (multi media interface) zugreifen und mir genauere daten zum standort, fahrtenbuch, navi einstellen, tank oder ölstand aufrufen lassen. Musik kaufen über google play und direkt per datenübertragung auf meine sd-karte des mmi's speichern.
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: Greis²
Datum: 06.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich gehe da nicht mit.
Für mein Empfinden sind aktuelle Fahrzeuge deutlich angenmehmer zu fahren und zu bedienen als Alte.

Das IDrive ist für mich 10 mal angenehmer zu bedienen, als das 16:9 aus dem e39 oder gar ein einfaches DIN Radio!

Komischer Weise beschweren sich hier meist Leute die ein Fahrzeug mit einfachen Din Radio haben über die neue Technik, nach dem Motto das kann ja nichts Gutes sein.

Ich muss den Lichtschalter nicht blind bedienen können, das Bedienen übernimmt das Auto, ebenso wie das Scheiben wischen und andere Dinge.

Wer sich einmal ans aktuelle Navi Professionel mit IDrive gewöhnt hat, will dies selten wieder hergeben.
Da ich nichts zu verbergen habe ist es mir lieber, BMW bemerkt einen schweren Unfall meines Fahrzeugs auf einer wenig befahrenen Landstraße und schickt Hilfe, als dort einsam zu krepieren.

Ich liebe die neue Technik, nicht alles davon aber Vieles.
Und das was ich nicht will, bestell ich einfach nicht oder suche einen gebrauchten ohne diese Dinge und fertig.



Bearbeitet von: Greis² am 06.05.2014 um 11:35:14
Autor: phil_e36
Datum: 06.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Da geb ich dir recht, ich weiss noch was ich damals alles gelesen hatte zum Thema iDrive und kompliziert und man muss promoviert haben um es zu verstehen und was weiss ich nicht alles.
Als ich dann den E60 damals gekauft habe, welcher ja der zweite BMW nach dem 7er war, der das iDrive bekam, war der Drop in fünf Minuten gelutscht und ich hatte mir eher die Frage gestellt "Wie kommt jemand an das Geld für so ein Auto wenn er zu dumm dafür ist, dass iDrive zu bedienen?"
Meiner Meinung nach ist das Kinderleicht und deutlich besser, als ein Flugzeugcockpit mir zig Schaltern.
Es stimmt andererseits auch, was B3AM3R sagt, viele Funktionen in der letzten Zeit ergeben weniger Sinn. Trotzdem ist dabei einiges gutes herausgekommen und ich kann mir nicht vorstellen, auf das alles wieder zu verzichten, im Alltag wohlgemerkt.
Autor: B3AM3R
Datum: 06.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich seh bei solchen Sachen immer eher die Bedienzeit. Mein Sitz ist ist wenigen Sekunden eingestellt, die Temperatur in Ca einer Sekunde, so wie die Radiosender und alles andere.

Und mal Hand aufs Herz wie oft brauchst du dein Navi? Meist spielt es wohl Musik wie ein normales Radio. Da die normalen Systeme, so wie Halogen auch, grottenschlecht geworden sind, wird man ja gezwungen den Blödsinn mit zu kaufen. Halogenlicht war mal Glockenhell und 1DIN Radios haben auch mal gut geklungen.

Mal ab von BMW, gibt's wirklich richtig miese Erfindungen. Auch nicht jeder Assistent funktioniert bei allen Herstellern so relativ problemlos wie bei BMW.
Elektrische Parkbremsen und elektrische Schiebetür (T5) sind ja bei VW auch regelmäßige Macken.
Citroèn (C5) zb die fest stehende Lenkradnabe, auf der 22 Knöpfe sind (hab nachgezählt) und an der man immer mit dem Handballen hängen bleibt beim Lenken.
Selten dämliche Panorama, Targa und Cabriodach Konstruktionen die schon von Anfang an undicht sind, dazu gibt's viele Beispiele von Kleinwagen bis ganz groß.

Alfa konnte noch nie was im Bereich Elektronik, im 159 war 'ne Menge davon und kaum was hat gehalten. (Kollege hat in 3 Jahren 7000€ in Reparaturen verbrannt, 90% war Elektronik)

Auch den Sinn von Raumduft in der S-Klasse oder einem Nachtsichtmonitor hat sich mir nie erschlossen. Aber so geht's mir auch mit elektrischen Sitzen und Heckklappen, Heckrollos, Start/Stopp und vielem mehr.


Es gibt ehrlich gesagt nicht im Detail so viele Sachen die unglaublich schlecht wären, aber in der Summe werden meist schwere Autos draus in denen ich als Fahrer nichts mehr zu melden habe.

Und ich kanns nur immer wieder sagen: ich muss kein altes Auto fahren, ich will es. :)
less traction - more action!

EAT/SLEEP/DRIFT
Autor: ChrisH
Datum: 06.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
@Greis²
Ich will da nicht falsch verstanden werden:

Das Dilemma ist ja, dass es aufgrund der Unmassen an Funktionen heute gar nicht mehr möglich wäre, alles mit Einzelknöpfen zu belegen.
Insofern ist die Menü-Steuerung also eine Vereinfachung.

Die Kehrseite ist aber: Die Menü-Steuerung braucht wirklich mehr Zeit als nur einen Knopf zu drücken. Das ist einfach so! Und in der Zeit ist man nun mal vom Verkehr abgelenkt.
Ich benutzte auf dem Weg zur Arbeit meist nur 4 Radiosender. Die kann ich wirklich mit den Stationsknöpfen schneller einstellen (sogar mit Fühlen ohne Hingucken), als wenn ich das Gleiche mit Menü machen müsste.

Die Frage hier wäre ja auch: Wie kann man es weiter verbessern? Könnte man diese Vielzahl der Funktionen irgendwie noch schneller einstellbar machen?
Der Ansatz von Audi mit dem Trackpad, auf dem man mit dem Finger Buchstaben malt, finde ich zum Beispiel sehr interessant, um z.B. ein Ziel ins Navi einzugeben. Ich denke, das kann man wirklich blind erledigen (ohne dass ich es schon ausprobiert hätte), während man bei den übrigen, derzeitigen Eingabe-Lösungen halt hingucken muss. (Eine Ausnahme ist natürlich die Sprachsteuerung)

Grüße
ChrisH
"Ein adäquater Fahrer ist auch hier von Nutzen - womöglich aus dem Porsche-Lager. Eine gute Auto-Fee könnte ihm drei Worte ins Ohr geflüstert haben: Wozu eigentlich mehr?"

Zitat aus dem Test des BMW 323ti, AMS, Heft 20/1997
Autor: onnyx
Datum: 06.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Alles wird noch mehr Kompakt und Freundlicher sein, aber etwas Revolutionäres? Nein, ich glaube nicht...
Autor: Don Vito Santorini
Datum: 07.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich kann mir vorstellen das der vegifreak statt ein biosmartphone, ein bioauto fahren will. Strom, erzeugt durch bionadelimo. :-D
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: Greis²
Datum: 07.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Ich benutzte auf dem Weg zur Arbeit meist nur 4 Radiosender. Die kann ich wirklich mit den Stationsknöpfen schneller einstellen (sogar mit Fühlen ohne Hingucken), als wenn ich das Gleiche mit Menü machen müsste.
(Zitat von: ChrisH)




Das ist der Punkt den ich meine.
Du besitzt anscheinend kein Fahrzeug mit IDrive?

Im Radiomenü wechsle ich Sender mit einem einzigen dreh am Drehschalter bequem in der Mittelkonsole.
Mittlerweile ebenfalls ohne eine Sekunde wegzuschauen.

Und wenn ich manchmal sehen was einige hinter dem Lenkrad eines Auto veranstalten, da ist das Bedienen des IDrive noch das kleinste Problem.

Autor: ChrisH
Datum: 07.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Zitat:


Zitat:


Ich benutzte auf dem Weg zur Arbeit meist nur 4 Radiosender. Die kann ich wirklich mit den Stationsknöpfen schneller einstellen (sogar mit Fühlen ohne Hingucken), als wenn ich das Gleiche mit Menü machen müsste.
(Zitat von: ChrisH)




Das ist der Punkt den ich meine.
Du besitzt anscheinend kein Fahrzeug mit IDrive?

Im Radiomenü wechsle ich Sender mit einem einzigen dreh am Drehschalter bequem in der Mittelkonsole.
Mittlerweile ebenfalls ohne eine Sekunde wegzuschauen.

Und wenn ich manchmal sehen was einige hinter dem Lenkrad eines Auto veranstalten, da ist das Bedienen des IDrive noch das kleinste Problem.


(Zitat von: Greis²)



Nein, habe ich nicht.

Aber dann bist Du schon im Radiomenü oder Du hast zumindest den direkten Zugangsknopf für´s "Radio" neben dem IDrive vorher benutzt, oder? Genau den (und wohl auch eine Escape-Funktion) gab es ja anfangs nicht, und deshalb hat der IDrive anfangs so viel negative Kommentare bekommen, weil man ständig durch die Menüs irren musste.

Meine letzten Versuche in einem Audi Q7 vor 2 Wochen (im Stand im Autohaus, als keinerlei Konzentration auf den Verkehr) fand ich auch schon wieder recht ernüchternd bzgl. des Bedienkomforts. Ich arbeite ja schliesslich auch den ganzen Tag mit Maus oder Trackpad inkl. Wischen etc. Aber das Ding fand ich doch gewöhnungsbedürftig.

Echt die Krise habe ich übrigens beim Drifttraining in einem E92 M3 bekommen: Wenn man den Wagen gut kennt ist das sicher kein Problem, wenn Du das erste Mal in einem Auto sitzt, hochkonzentriert fahren musst (Driften!) und nebenbei alle mögliche Funktionen bedienen sollst, die nicht da sind, wo man sie sucht, dann ist das echt Stress. Und beim ständigen Fahrerwechsel der habe ich jedes Mal die schnarchlangsame, elektrische Sitzverstellung verwünscht:
Link


Klar, von SMS schreiben und ähnliche Kapriolen soll hier nicht die Rede sein, das ist echt brandgefährlich. Mir wird ja schon immer ganz komisch, wenn ich im zähflüssigen Berufsverkehr so einen SMS-Kasper hinter mir habe, der ab und zu mal beim Rollen hochguckt, ob er mir schon im Heck hängt!

Grüße
ChrisH
"Ein adäquater Fahrer ist auch hier von Nutzen - womöglich aus dem Porsche-Lager. Eine gute Auto-Fee könnte ihm drei Worte ins Ohr geflüstert haben: Wozu eigentlich mehr?"

Zitat aus dem Test des BMW 323ti, AMS, Heft 20/1997
Autor: Don Vito Santorini
Datum: 07.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
"Das interior der zukunft" erher erübrigt sich die frage wie das auto sein soll und wie die hersteller zukünftig für uns das auto so zuschneiden können, das es für jederman ein sozusagen wohlgefühl vermittelt. Als kurz verständlich beschrieben: wie geil muss die alte sein damit ich mit ihr eine familie gründe? :-D ich würde das cool finden zum audi händler zu sagen, ich will ein a4 der nicht klappert oder zum bmw, ich will ein 7ner coupe.

Bearbeitet von: Don Vito Santorini am 07.05.2014 um 19:14:19
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: Don Vito Santorini
Datum: 07.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
"Das interior der zukunft" erher erübrigt sich die frage wie das auto sein soll und wie die hersteller zukünftig für uns das auto so zuschneiden können, das es für jederman ein sozusagen wohlgefühl vermittelt. Als kurz verständlich beschrieben: wie geil muss die alte sein damit ich mit ihr eine familie gründe? :-D
Ich steh auf dicke Ärsche und vier Ringe.
Autor: Roughy
Datum: 08.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Wenn ich mir den neuen Opel Adam angucke, na dann gute Nacht.

Der hat ja nichtmal mehr einen Drehknopf für die Lautstärke, sondern so ne Art Touchknöpfe wo man nichtmal weiß ob er jetzt reagiert oder nicht. Was habe ich dieses Auto verflucht als ich damit fahren musste. So ein Tablet Schrott.


Von mir aus können die das Dach zukleistern mit Knöpfen, aber bei mir lautet die Devise 1 Knopf= 1 Funktion
Erfolg gibt dem Recht, der ihn hat
Autor: B3AM3R
Datum: 08.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Was mir noch einfällt, bei Ford und Volvo kannst du auch noch Sachen sehen, die die "3 großen deutschen" nicht haben.
Ford zb hat einen Smart Key, der programmierbar ist. Wenn zb der Junior das Auto nutzt, sind Sperren bzgl Geschwindigkeit aktiv.
Fußgängerairbags die sich über die Scheibe erstrecken hat Volvo zb. Da gibt's also auch schon recht viele interessante Ideen.

less traction - more action!

EAT/SLEEP/DRIFT
Autor: Performances
Datum: 10.05.2014
Antwort:
----------------------------------------------------------
Ich weis nicht ob es schon genannt wurde, aber z.B. vom Mercedes gibt es ein Buch welches über Interieur der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ist ;).
Aktuell in eBay zu finden.


Ein flotter 3er macht immer Spaß.




==========================================================
Ende des Themas

Home Page: https://www.bmw-syndikat.de/
www.BMW-Syndikat.de [ Forum ]: https://www.bmw-syndikat.de/bmwsyndikatforum/


www.BMW-Syndikat.de [ Forum ]

© 2001 bmw-syndikat.de

zum Anfang der Seite
Sitemap
Partner: Auto Tuning Videos und Filme | BMW Treffen Event Syndikat RaceWars | Internet Design T-Shirts Aufkleber | Kfz Werkstatt Reparatur Tüv und Tuning | BMW Auspuff E46 M3 4-Rohr Duplex - BMW Carbonteile