Eingabefenster
 

Hinweis: Du musst Dich registrieren, wenn Du eine Antwort schreiben willst.
Zum registrieren, klicke hier. Die Registrierung ist kostenlos und dient allein dazu, daß bestimmte Individuen nicht anonym Unfug posten können. Deine Daten werden NICHT anderweitig weiterverwendet!


Zitat-Antwort erstellen
Benutzername:
Passwort:
Antwort: Hilfe zum Editor

 
Deine Signatur aus deinem Profil einfügen.
(Email Benachrichtigung, wenn auf das Thema geantwortet wird) (Hilfe)
 
T H E M A     R Ü C K B L I C K
hansi92
Hauptthema:
Moin Moin.

Ich habe mich hier ebend angemeldet um euch um hilfe zu fragen, bzw. nach erfahrungen.

Erstmal zu mir ich Bin Hannes 29 jahre alt und bin gelernter Kfz mechatroniker.

Ich habe seit einigen Monaten einen e36 compact stehen,den ich und ein kumpel gekauft haben um im winter ein wenig spaß zu haben.

Nun möchten wir mal ein wenig in der "motorsportwelt" Luft schnuppern und uns ein kleinen wagen bauen um zu sehen ob es was für uns ist.

Natürlich ist da der 1.6er nicht das gelbe vom ei und wir haben überlegt ein etwas krätigeren motor einzupflanzen.
Am besten einen 6 zylinder einen M50-B20 z.b. 150ps denke ich wären für uns ausreichend zum spaß haben.

Nun zu meiner frage gibt es motoren die sich besser oder schlechter swapen lassen im 316?

Achsen, Bremsnlage antriebstrang usw. müssen natürlich für die mehrleistung ausgelegt sein das ist ja klar.

Wie sieht es mit den Motor Haltern und den kabelbäumen aus ? Passt da was vom 316 zu 320 mit umpinnen der pins oder muss alles getauscht werden ?

Neues auto kommt eher nicht in frage da der wagen krosserie technisch sehr gut da steht und halt durch fehlenden kat , geschweißtem diff, auch nicht so einfach veräußerbar ist.

Es handelt sich noch um den alten 316 motor M43-B16.

Würde mich über konstruktive kritik freuen.

mfg


 
DoubleH
Macht doch wenn schon den Umbau aus 323 oder 328. also m52b25 oder b28

Bei m50 wirst mit der Euro Norm wieder das Problem haben
hansi92
Achso was ich vergessen habe . Es wird kein tüv benötigt.

Mfg
cxm
Hi,

ein M50B20 wäre so ziemlich der ungünstigste Motor für einen Racer.
Dann lieber den M44 Vierventiler.
Oder gleich einem 2,5/2,8 l Reihensechser.

Aber bevor Ihr an den Motor geht, macht erstmal den ganzen Rest.
Ausräumen, Käfig, Sitze, Bremsen, Reifen, Fahrwerk - etwa in der Reihenfolge.
Dann bringt Ihr den Wagen erstmal an seine Grenzen.
Danach kann man über den Motor nachdenken.

Weitere Anregungen hier...

Ciao - Carsten
hansi92
Danke für die hilfreichen Hinweise.

Okay dachte das der 1.6 garkein Spaß auf der Strecke machen würde und deswegen das erstmal realisieren.

Ich schau mir die Seite heute abend in Ruhe an. Sieht auf jeden fall interessant aus .

Vielen Dank
KTMschnee
wo willst du damit fahren wenn kein tüv benötigt wird bzw. der kat fehlt?
pat.zet
Ganz ehrlich ein B20 ist eine sehr müde hütte !
da würde M42 / 44 mehr sinn machen der hat wenigsten etwas drehmaoment untenherum , und die ABS systeme sind ähnlicher.....
Wenn man mit einem Auto spass haben will auf rennstrecken  , fängt man erst mal   mit dem Fahrwerk Bremse  an , da ist beim 316 / 318 Ti , schon als erstes die hinteren Schwingen, die wie beim 323 Ti verstärkt werden sollten , dann ein Gutes FW ( Kostet halt Geld ) und PU lager damit die Karre nicht liegt wie ein  tanker .......
 
cxm
 

... dachte das der 1.6 garkein Spaß auf der Strecke machen würde ...
(Zitat von: hansi92)


Hi,

macht den Wagen erstmal leichter.
Knapp 150 kg sollten machbar sein, ohne teure Leichtbauteile zu verbauen.
Käfig, Schalensitze und Domstreben kommen dann wieder gewichtsmäßig dazu.
Damit fährt der sich schon ganz anders.
Dann könnt ihr ja den Motor chiptunen bis der Arzt kommt.
Alle 3-5tkm Ölwechsel, Öldruck und Öltemperaturanzeige - mehr würde ich in die Maschine nicht reinstecken.
Anderer Motor - wie gesagt - erst ganz zum Schluss.

Ich hoffe, Euer Compact hat keine Trommelbremsen hinten.
Sonst wäre das eine der ersten Baustellen...

Ciao - Carsten
hansi92
Hallo erstmal vielen dank für die zahlreichen Antworten.

Also ich habe mich mit meinem kumpel beratschlagt . Wir werden dann erstmal den Motor drinnen lassen und uns auf das handling konzentrieren.

Zum Thema tüv. Ich habe mal nachgeschaut bei der Homepage von der Strecke wo wir warscheinlich fahren werden.
Tatsächlich muss der Wagen t0v besitzen.

Das macht es natürlich schwerer .
Und da müssen wir mal sehen wie genau wir das anstellen.

Hinterachse hat leider trommeln.
Da wollte ich mich erkundigen wie man das handhabt mit dem Umbau zwecks passender teile und bremsregelung.

Mfg
cxm
Hi,

da werden andere Längslenker gebraucht, am besten vom 323ti.
Dazu Radnabe, Antriebswellen, Bremsen, Bremsbefestigung, Ankerplatte, Bremsleitungen, Handbremsseile, etc. 
HBZ kann bleiben.
Bei der Gelegenheit kann man auch gleich das Fahrwerk und Buchsen machen, ist ja eh alles raus...

Ciao - Carsten
pat.zet
Ggf gleich die 300 mm  bremse auf die VA ( E36/7, Z3 3,0l )  bauen.
Einstellbare PU Schwingen lager von Strong flex , oder Powerflex, wegen sturz ausgleich bei Tieferlegung , 323TI schwingen ,  oder  vom Modell mit scheiben bremse  und verstrebung wie beim 323 TI reingeschweiss (  streben gibts auch zu Kaufen als set)
Old Men
Nachdem du hier schon einige Tips erhalten hast, würde mich mal interessieren, wieviele Euros möchtest du investieren ?