Hinweis: Du musst Dich registrieren wenn Du einen Beitrag verfassen willst.
Zum registrieren, klicke hier. Die Registrierung ist kostenlos.


Zitat-Antwort erstellen
Benutzername:
Passwort:
Antwort: Hilfe zum Editor

 
Deine Signatur aus deinem Profil einfügen.
(Email Benachrichtigung, wenn auf das Thema geantwortet wird) (Hilfe)
 
T H E M A     R Ü C K B L I C K
Raphi
Hauptthema:
verschoben - Alex, Mod.

hi leute wollte wissen welches Öl das beste für einen 320 ist!!! danke im vorraus

>> BMW Motoröl

Bearbeitet von - Alex am 07/08/2002 11:44:58

Bearbeitet von: Jogi am 02.11.2015 um 20:52:54
alexander
teilsynthetisch 10W-40 hat das beste Preis-Leistungsverhältniss und ist dünnflüssig genug für unsere geliebten BMW-Motoren. (Bei Supermarktkauf auf BMW-Freigabe achten!!!)


n/a
Mein Mechaniker hat mir zu 0W40 geraten. Das würde am schnellsten auf Temperatur kommen und auch sonst durch die Synthese haltbarer und besser sein.

Hatt vorher immer 5W40. War auch okay. Jetzt bei 0W40 auch keine Klagen.
Preisunterschied muss ich gestehen kenne ich grad nicht. Aber bei einmal wechseln im Jahr kann das doch nicht so ins Gewicht fallen oder?

320ijunki
Alter Post

10W60 von Castrol,kannste alles da nachlesen.
MfG Stefan

M-MARTIN
Das beste Öl ist eindeutig Castrol RS 10W 60!! Ist etwas teurer aber sein Geld wert!!

Fast and Furious
Cosili
Hallo,
das original BMW-Öl 10W30 ist immer noch das beste und kostet auch net viel, für mich 5l. für 28,-€. Das ist meine Meinung.

cu dragon

nur fliegche is schäner
Kool
Ab Baujahr 99 verwendet BMW nur noch vollsynthetisches!




CU Chris

...und bei 252km/h kam der Drehzahlbegrenzer... *heul*
325i_Paul


hi

was kostet da der liter...

Zitat:


Das beste Öl ist eindeutig Castrol RS 10W 60!! Ist etwas teurer aber sein Geld wert!!

Fast and Furious




Gruß Paul

BMW Power 4 ever
www.bmw-m-power.de
stormy
@paul: der liter kostet ca 11 euro je nachdem wo du ihn kaufst

@dragon: 10W-30????? ich kenn des von den amis abba seit wann hat das ein bmw haendler?

mfg stormy

da isser

Cosili
@stormy,
kann ich Dir im Moment nicht sagen, frag aber mal nach.
Also ich habe das drin seit ich BMW fahre und das ist jetzt 2,5 Jahre. Mir kommt kein anderes mehr rein und für diesen Preis schon garnicht mehr.

cu dragon

nur fliegche is schäner
stormy
wuerd eher 10W-40 fahren, schon dem motor zu liebe......xxW-30 find ich zu duenn.

geh mal da hin http://www.auto-treff.com/bmw/forum/forum.php klick auf suche und geb 0W-30 oder 5W-30 ein, findest bestimmt viel viel zu lesen @dragon :D

mfg stormy

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause *sfg*

Shag
mir haben sie letztens 0W30 reingekippt. und 150 Euro berechnet :-( war sehr schmerzhaft...nächstes mal bringe ich eigenes mit.

Gruß Björn
Cosili
Ist auch nicht viel dünner wie 5W40.
Und dann ist doch gut, gerade im kalten zustand des Motores ist doch dünner besser. Würd ich mal sagen. Aber jeder hat seine Meinung.
Wollte auch nur behilflich sein.

cu dragon

nur fliegche is schäner
stormy
@dragon:das oel duennt aber aus bei kurzstrecke, soll heissen aus einem 10W-40 wird nach 2000km kurzstrecke ein 10W-30......

hast du dir die muehe gemacht dort mal nachzulesen????

mom ich kopier dir hier mal ein paar links hin ;-)


http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&threadid=29208&highlight=oel

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&threadid=20274&highlight=oel

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&threadid=18472&highlight=oel

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&threadid=18867&highlight=oel

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&threadid=14271&highlight=oel

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&threadid=14942&highlight=oel

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&threadid=11461&highlight=oel

http://f25.parsimony.net/forum63474/messages/2716.htm (PL=Pleullager)

das muesste langen um dich zu ueberzeugen, oder?


hier noch eins:

http://f25.parsimony.net/forum63474/messages/2694.htm

so nun les aber auch ;-) will mir ja nicht umsonst die arbeit gemacht haben....

mfg stormy

P.S. ist doch nicht boes gemeint, wollte ja auch nur behilflich sein.... :)




da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause *sfg*



Bearbeitet von - stormy am 30/08/2002 12:28:46
Kool
Also dünner als 10W40 halt ich auch nix von...

CU Chris

...und bei 252km/h kam der Drehzahlbegrenzer... *heul*
325i_Paul
hi

ja also ich wär eigentlich etz nach den ganzen threads für das RS 10W60 von castrol,

mein papi meint aber des 5W40 ist auch ein gutes öl...also hat er immer nachgefüllt...was haltet ihr von dem...wär vielleicht ne alternative...

weil er will ne größere menge kaufen,wegen mehr autos,...da kommt des billiger,hinzukommt dass er im winter fahren muß und ich nicht, da ich ja meine rostlaube abmelde...???

Gruß Paul

BMW Power 4 ever
www.bmw-m-power.de
stormy
im winter ist es egal ob 10W oder 5W..........

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause *sfg*

Cosili
@stormy,
habe es gelesen, vielen Dank. Aber ich habe das Gegenteil erlebt. Meinem Freund sein Auto , is ne 318i Limo, hat schon seit er das Auto hat dieses Öl drin. Der Motor hat mitlerweile seine 265.000 km drauf und nix war bzw. ist an diesem Motor kaputt gegangen.
Wenn das Öl so schlecht wäre, dann hätte er schon längst eine neue Maschine reinsetzen müssen, weil die alte längst kaputt gegangen wäre. Bei dem einem geht´s bei dem anderem nicht. Trotzdem Danke für die Link´s.

dragon

nur fliegche is schäner
McClane
hmm, Öl verdünnt sich mit der Zeit?
Was passiert denn dann mit meinem 0W40 auf Kurzstrecken? Fahre 99% Kurzstrecke!


Viele Grüße
Thorsten

*Mein Compact*
(Stand:05.06.02)

Kommt am 1.9. nach Köln!
stormy
das wird dann wohl nach 2000km ein 0W-30 sein, nach weiteren 2000 denke ich mal 0W-20......schau mal bei der shell homepage da muesste es stehen..

mfg stormy

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause *sfg*

McClane
Gut, dann bin ich ja beruhigt, dann fahre ich gerade mit 0W -20 rum. Das is ja dann Wasser! Kann es deshalb vielleicht sein, dass die Ventile und die Hydrostößel klappern/rasseln?
Bei der jetzt anfallenden Inspektion werde ich 0W40 nehmen. Ist das für einen 316i in Ordnung? Hat 74tkm runter.


Viele Grüße
Thorsten

*Mein Compact*
(Stand:05.06.02)

Kommt am 1.9. nach Köln!
325i_Paul
hi

@stormy nochmal ne frage wegen dem 10W60...

also ich hab mal im laden geschaut...da steht immer des RS 10W60 im regal...im forum schreiben die meisten aber immer von TWS...ist es des gleiche oder für was steht das..

außerdem steht auf dem RS im laden nichts von bmw special öl..oder freigabe von bmw?

Gruß Paul

BMW Power 4 ever
www.bmw-m-power.de
MOB
Hi,

also meiner Meinung nach ist das alles Quatsch. Ein Bekannter arbeitet in ner Raffinerie, und er sagt, bei denen kommen alle Kanister unter den gleichen Hahn, ob da Castrol, Raitec oder sonstwas draufsteht.

Würde aber auch 10-W40 nehmen, ist günstig, und darunter "leidet" der Motor nicht. Wie war das noch mit 0-W40? Hatte da nich ma jemand Beschwerden, dass das Öl zu dünnflüssig wäre und der Motor zuviel davon verbrennt?

MfG
Markus

stormy
hallo,

das Castrol RS 10W-60 hat keine Freigabe mehr, warum weiss ich auch nicht. Das Castrol TWS ist ein extra fuer die neuen M-Motoren entwickeltes oel und gibt es nur beim BMW-haendler fuer um die 16-18 Euro pro Liter....

mfg stormy

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause *sfg*

Rollie
@e36compakt: Nimm kein 0W-40, lieber 10W-40.

Ist besser und billiger. Mit der Zeit kommt Kraftstoff ins Öl (riech mal dran, riecht bei Kurzstrecke nach Sprit).

Nimm lieber das von haus aus dickere, das ist dann beim Heizen (hohe Öltemp) nicht so dünn.

Ich hab' nach 15W-40 mal testweise ein 15W-60 Öl im Sommer ausprobiert.

Obwohl es dicker ist, kein Mehrverbrauch feststellbar, im Gegenteil (höhere Kompression??).
Ausserdem weniger Ölverbrauch.

Roland (nie mehr unter 10W)


McClane
Danke :) Ich werde dann was dickseres als vorher nehmen. 10W40 oder 10W60 wahrscheinlich.


Viele Grüße
Thorsten

*Mein Compact*
(Stand:05.06.02)
Fabian
mit 10w40 macht man beim benziner eigentlich nie was falsch. alles was drunter oder drüber ist, ist die eigne meinung. ich bin ewigkeiten 15w40 gefahren. dann, als ich mehr kurzstrecke fahren mußte, das etwas dünnere 10w40 und jetzt, wo ich 90% langstrecke fahre, kommt wieder 15w40 rein. der hersteller ist immer Liqui Moly.

cya
Fabian

BMW-Fah'n is wie als wenne fliechst!
www.bmw-driver.de
Moppi
Mal ´ne ganz andere Frage: Wie groß sind Preisunterschiede für´s Öl zwischen BMW und anderen Anbietern, meinetwegen ATU oder eben jeder andere wo es Öl gibt. Natürlich vorausgesetzt man kauft das selbe Öl.

MfG Moppi

Alex
Hab jetzt auch mal ne Frage zum Motoröl. Ich hab mir immer 10W40 reingemacht. Jetzt nach meinem "Problemchen" hat mir BMW "Mobil1" 0W40 reingetan. Das kotzt mich jetzt echt an. Kann ich beim nächsten Wechsel wieder 10W40 nehmen oder muss das jetzt besser so bleiben?


</ciao> Alex
___________________________________________________________________________________________________
> www.alexone.de < Ist das Leben nicht viel zu kurz, um auf Freude am Fahren zu verzichten?
Fabian
du kannst problemlos bei jedem wechsel auf andere viskosität umsteigen. könntest sogar 0w40 mit 15w60 mischen (macht natürlich keinen sinn, aber möglich ist es). laß dich da nicht von ATU-"experten" belabern. die erzählen zwar gern das gegenteil, aber das ist quark.

cya
Fabian

BMW-Fah'n is wie als wenne fliechst!
www.bmw-driver.de
McClane
Hi Leute,

der Vorbesitzer hat den 2,5l 6Zylinder von der Geburtstunde mit 5W-30 gefahren (wurde von BMW gewartet). Der meint, es wäre nach 220tkm nicht ratsam ein sehr dickes Öl reinzufüllen. Ich sollte auch beim vollsynt. bleiben, da der Motor halt über die hohe Laufsleitung darauf eingefahren ist. Falls ich dickeres Öl haben will, sollte ich höchstens 5W40 reinfüllen. Find ich aber auch logisch, dass man nach so vielen km mit 5W30 nicht einfach 10W60 reinfüllen kann, oder?

Viele Grüße
Thorsten

*Mein Compact*
Fabian
ich würd da sogar 15w40 reinkippen. hast dann auch gleich was gegen möglicherweise hohen ölverbrauch getan.
wenn dir das zu heftig ist, kannst auch 10w40 nehmen. damit macht man beim "standard"-motor nie etwas verkehrt.

cya
Fabian

BMW-Fah'n is wie als wenne fliechst!
www.bmw-driver.de
McClane
Mir wurde aber jetzt von stormy empfohlen, dass 5W30 weiterzufahren. 1. hat er damit bis jetzt gehalten. 2. ist er drauf abgestimmt. 3. gibts Probleme mit den Dichtungen des Motors, wenn man zwischen vollsynthetisch und Mineral wechselt :-( Nach 220tkm ist der Wechsel zu spät und nur noch schädlich für den Motor.


Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
Fabian
verfolge den thread auch. würde aber trotzdem dickeres öl nehmen:
das beispiel ist hier der '90er DB W126 560SEL eines kumpels. das teil hat einen 5,6 liter V8 mit 279ps. ausgeliefert wurden die dinger damals wohl mit 10w40 oder etwas ähnlichem. wurde aber nicht lang so gefahren, denn der zweite besitzer hat es gut gemeint und 5w40 reingekippt und hat ca 150tkm draufgefahren. der ölverbrauch stieg mit der suppe ganz gut, aber der besitzer hat immer fleißig nachgekippt. dann hat er die mühle verkauft. beim nächsten ölwechsel hat er wieder 5w40 bekommen. danach ist er auf 15w40 umgestiegen und sehr zufrieden. jetzt hat der motor etwa 250tkm drauf und schnurrt wie ein kätzchen. kaum ölverbrauch, kein ölverlust, keine probleme.

der block des mercedes' ist - genau wie der M50 - aus grauguß.

will mit der ganzen story nur sagen, daß es da absolut keine probs beim umstieg von synthetischem auf mineralisches öl gegeben hat und daß die folgen ausschließlich positiver natur waren.

will dich hier aber zu nix überreden. kipp rein was du für besser hältst. das argument, daß er die letzten 220tkm mit 5w30 gut gefahren ist, ist sehr gut.

cya
Fabian

BMW-Fah'n is wie als wenne fliechst!
www.bmw-driver.de
McClane
Sorry, ich hab einfach zu viel schiss das Öl zu tauschen. Angenommen es geht eine Dichtung kaputt, kostet das nen haufen Schotter und das käme natürlich sehr ungelegen für mich.
Andere Frage, gibt es bei 5W30 Öl Unterschiede? Ich will das nächste mal das Öl zu BMW mitnehmen. Achso, hab ca. einen Ölverbrauch von 0,5 bis 1l auf 1000km, nur Stadtverkehr, wurde mir gesagt.


Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
Jan Henning
Hallo

Es ist so: Defekte und Probleme können mit oder ohne Öltypwechsel auftauchen. Wenn man den Öltyp vorher gewechselt hat wird das alles aber gerne dem neuen Öl angelastet. Nur aus einem zeitlichen kann man keinen kausalen Zusammenhang konstruieren. Dies wird oft vergessen.

Wenn der Motor in Ordnung ist, d.h. nirgendswo Öl verliert oder verbraucht, innen schön sauber ist, keine Schwarzschlamm aufgebaut worden etc... Nicht klappert oder andere ungesunde Gräusche produziert kann man sorglos umölen, denn die einwandfreie und folgenlose Mischbarkeit aller Motoröle ist eine Grundvorraussetzung aller internationlen Ölnormen.

Ich persönlich würde auch einen M50 mit 200tkm noch auf ein Öl vom Kaliber eines Castrol TWS Motorsport, Veedol Synthetic Z oder Motul LeMans umölen. Es kann natürlich sein das danach irgendwas kaputtgeht. - Nur läge das mit Sicherheit nicht an dem neuen Öl, es wäre auch mit dem alten Öl passiert, nur würde man es dann nicht dem Öl anlasten, sondern dem Alter und der Laufleistung des Motors.

Was du machen willst mußt du selbst wissen, die Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Ich möchte nur zu bedenken geben das ich das Castrol TXT oder SLX welches bei BMW gerne verfüllt wird für vollkommen überteuert halte und der M50 sicher nicht ab ovo damit gefahren worden ist, weil es diese Ölsorten 1992 noch gar nicht gab. Er muß also schon mal darauf umgeölt worden sein.

Dickflüssigeren Ölen wird nachgesagt sie würden den Ölverbrauch reduzieren. Wenn ich mir deine Daten anschaue (0,5 Liter auf 1000km) und das mal auf ein 15tkm Intervall hochrechne, dann hast du mehr Öl nachgefüllt als der Motor überhaupt enthält (7,5 Liter vs. 6,5 Liter)- den Liter zu 15€ (!). Ich würde sagen der Versuch lohnt sich. Das TWS ist z.B. nur 1€ je Liter teurer.

Ach, ja: Ölspülungen oder Zusätze sind meine Sache nicht. Wenn du tatsächlich den Öltyp wechseln solltest würde ich das nächste Ölwechselintervall deutlich verkürzen, damit das Ölgemisch (es läuft beim Ablassen nicht alles ab) nicht allzulange benutzt wird. Filter natürlich immer mit wechseln.

Unter reinen Preis-Leistungsgesichtspunkten ist ein Teilsynthtisches Motoröl natürlich die goldene Mitte. Castrol GXL, LiquiMoly Super Leichtlauf, BMW High Power Special, oder Motul 4100 Turbolight bzw 6100 Synergie (alles gute 10W-40 Öle) liegen alle z.T. deutlich unter 10€ je Liter und sind nach ACEA vollkommen ausreichend. Wenn aber sowieso zur Diposition steht das teure BMW 5W-30 weiterzuverwenden würde ich mich auch zu einen Top-Öl der 60er Klasse durchringen oder mit den 10W-40ern ein paar Euro sparen.

Dies ist meine Meinung wie ich es Handhaben würde. Munter bleiben: Jan Henning


mein touring
Fazz
Hallo!!

Da mein nächster Ölwechsel auch bevor steht hätt ich da auch noch ne Frage...

und zwar wollt ich jetzt eigentlich 10W 40 reinmachen, hat auch mein Vater bei seim drin und so...

da wir da auch nen 50 Liter Faß haben würd sich das anbieten :-)

isn ESSO ULTRA 10W 40 API SJ/CF
allerdings steht bei mir im BMW Heftchen API SG/CE. Ist das jetzt so das ich das auch nehmen kann, da G bzw E nach J bzw F kommt und es somit 'besser ist' oder versteh ich das falsch?

Danke euch

Gruß
Fazz

stormy
@thorsten:

ich hab dir deswegen geraten das 5W-30 weiter zu fahren da ich nicht schuld sein will wenn der motor "deswegen" hops geht. der jan hats schoen beschrieben.....

@jan motul synergie ist 5W-40 ;-)

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

stormy
je hoeher der buchstabe nach dem S um so besser fuer den benziner

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

McClane
@stormy

*g* Hab dir fast zeitgleich eine PM geschrieben :-)

Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
stormy
lol habs schon gemerkt ;-)

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

McClane
Ich glaube, dann werde ich wohl 5W40 nehmen. Das ist etwas dicker und noch vollsynthetisch :-)

Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
stormy
wenn du unbedingt vollsynt nehmen willst und dein fahrzeug weiterhin bei bmw pflegen willst nimm das tws.....oder kippste 10W-40 drauf und machst nen oelwechsel mehr...

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

McClane
Das TWS klingt gut.
Eigentlich wollte ich die Inspektionen selber durchführen, jedoch würde mir das jetzt Leid tun, da das Scheckheft bis jetzt geführt wurde. Damit ich aber nicht zu viel zahle, wird alles schriftlich festgehalten, was gemacht wird und das Öl will ich selber mitbringen. D.h. ich muss mir irgendwoher einen Vorrat 10W60 Castrol TWS besorgen und dann zu BMW mitschleppen.
Genauso siehts dann bei der Inspektion aus. Einiges mach ich selber und der Rest wird von BMW gemacht. Ist ein Zwischending. Nicht zu teuer, aber auch nicht billig. Dafür weiterhin Scheckhefteinträge.

Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
stormy
glaub nicht das da bmw mitspielt

andererseits fuer was willst du zu bmw bei 220tkm?

ich war schon ab 127tkm nimmer da....



da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

McClane
Irgendwer im Forum hat gesagt, dass man sein eigenes Öl mitbringen kann und die das akzeptieren müssen.
Warum bei 220tkm? Weil ich den scheckhefteintrag haben will :-) Würde ich einen aus ner BMW Werkstatt kennen, der mir den Stempel reinhaut, auch wenn ich alles selber mache, SOFORT!
Ein Fachwerkstattstempel würde auch reichen ;-)


Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
stormy
das oel kannst du mitbringen ja, aber was willst du noch am auto machen das bmw dann bei ihrer durchsicht nicht machen muss/soll?

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

stormy
seh grad was auf der neuen motul hp:

seit wann ist 6100 synergie teilsynth 10W-40?

war doch immer 5W-40???!!!!

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

McClane
So, hab mal den Ölstand beobachtet. 0,2l weniger nach 450km.
Bevor ich zu BMW fahre (hab noch 3 grüne) wollte ich einen außerplanmäßigen Ölwechsel machen. Das Öl ist 6Monate drin und hat etwas mehr als 6000km hinter sich.
An das 10W60 TWS komm ich nicht dran, ist leider nur für Werkstätten. Ist das die beste Empfehlung? 10W40 ist natürlich viel billiger, aber ob das gut ist? Ist da ein großer Unterschied zwischen? Außer syn. und teilsyn.!
Ich weiß, es ist nervig, aber ich will ja nicht unnötig Geld rausschmeissen.


Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
stormy
verstehe deine frage nich so recht?!

an das 10W-60 kommst du ueber bmw ran oder, "jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan Heninng", der hat nen link von team dedrichs oder wie die sich nennen...die verkaufen das auch......

ruf doch mal direkt bei castrol an und frag die...www.castrol.de

ein 10W-60, egal welches, ist beim heizen besser als ein sagen wir mal 10W-40....weil der schmierfilm bei betriebstemp dicker ist (xyW-40 vs xyW-60)

zu dem thema gibt es sooooooooo viel zu lesen da musste mal selber googeln ;-)

wie gesagt ich setze eher auf alt und bewaehrt (je nach motor 5W-40 bis 15W-40) denn diese motoren haben damals auch gehalten, warum sollen sie also heut nimmer halten? weil jeder dem vollsynt syndrom verfallen ist?

wie gesagt jedem motor sein oel:

1. M10,M20,M30: 15W-40
2. M40,M42,M50: 10W-40
3. M43,M44,M52: 5W-40

man kann es besser machen und bei den letzten beiden das TWS einfuellen, oder 5W-50, 10W-50,15W-50 oder 15W-60.......

wenn du auf, sagen wir mal, 10W-40 umstellen willst dann kauf dir das billigste was du finden kannst......rein in den motor (ohne filterwechsel......ca 500km gediegen fahren und dann raus mit....dann kaufst du dir wieder eins (wechselst den filter) und faehrst damit ca 3-4tkm und wechselst dann nochmal und fuellst dann das oel (10W-40) mit freigabe ein und gut ist....

ich hab meine oele so gewechselt da ich mir auch unsicher war was ich nun fahren soll....

als ich ihn kaufte war 5W-50 drin ich hab dann 5W-30 von bmw gefahren, 4,5tkm dann kam 10W-40 castrol rein 15tkm, danach 10W-40 pennzoil 4tkm, castrol RS 10W-60 4tkm,atu 15W-40,castrol rs 10W-60,castrol 15W-40,liqui-moly 5W-40 usw....

jetz fahr ich seit 20tkm 10W-40 pennzoil (3mal gewechselt) und ich bleib dabei bis der motor platzt.....bei mir ist das kind eh schon in den brunnen gefallen....

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

Jan Henning
Zitat:


wie gesagt jedem motor sein oel:

1. M10,M20,M30: 15W-40
2. M40,M42,M50: 10W-40
3. M43,M44,M52: 5W-40




Hallo

Ja, das könnte man so machen. Wobei z.B. ein Blick in die Betriebsanleitung zeigt das bis zum M52 bzw S50 15W-40 mit ACEA A2 vollkommen ausreichend ist. Wenn es nur darum geht was erlaubt ist.....

Ist ja auch verständlich. Bis dahin hat sich bei den Wartungsintervallen nicht viel getan. Erst mit den 25.000km-Intervallen vom E46 war reines Mineralöl überfordert.

Wenn es ein Top-Öl sein soll empfehle ich immer das Castrol TWS Motorsport. Erhältlich bei BMW.

Und als allgemeine Regel welche man nie brechen sollte: die Heißviskosität hat bei mindestens 40 zu liegen.

Munter bleiben: Jan Henning

mein touring
stormy
Zitat:

Und als allgemeine Regel welche man nie brechen sollte: die Heißviskosität hat bei mindestens 40 zu liegen.



so ist es!

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

McClane
Schon klar, dass es 10W60 bei BMW gibt. Aber is nicht gerade billig dort. Ich meinte viel mehr damit, dass das TWS nicht in der Metro oder so zu bekommen ist.
Also so wie ich das jetzt verstanden habe, sollte ich beim Wechsel auf 10W60 das erste Wechselintervall verkürzen und dann kann ich ganz normal weitermachen.


@stormy & JanHenning
Ich weiß, es gibt viele Seiten über Öl, aber könnt ihr mir eine empfehlen, die auch was Wahres sagt? Ich möchte nicht ständig wie ein Esel fragen ;-)

Viele Grüße
Thorsten

*E36 Limo*
Jan Henning
Um mit Pontius Pilatus zu sprechen: "Quid est veritas?"

Die alleinseligmachende Wahrheit über das einzig optimale Öl für exakt dein Auto wirst du schwer fertig vorgekaut finden.

Wenn du dich an die Regeln in deiner Betriebsanleitung hältst ist im Prinzip schon alles getan. Alles darüber hinaus kann man machen, muß man aber nicht.

Wenn du was besseres willst als die dort angegebenen Minimalanforderungen dann weist dir das den richtigen Weg, was auch BMW den Motoren mit der höchsten Belastung verwendet. Ob sich diese Mehrkosten aber für dich selbst lohnen mußt du auch selbst entscheiden.

Munter bleiben: Jan Henning

mein touring
stormy
also mit andereb worten fahr ein zwischending (10W-40 teilsynt) und du machst bei dem motor nix falsch....so mache ich es auch....bin von dem ganzen vollsynt vs mineraloel so durcheinander gemacht worden das ich einfach ein teilsynt fahr und drauf sch....ob er damit nun laenger haelt als mit mineral oder vollsynt...

was dabei rauskommt werd ich sehen wenn er platzt....und selbst dann muss es nicht am oel gelegen haben

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

Joey
Also wenn sich das Öl mit der Zeit verdünnt und ich immer 0W-40 drin habe, dann müsste ich jetzt mit 0W-0 rumfahren. *g*

Bearbeitet von - Joey am 03/02/2003 22:02:36
toWNkiD
halt doch mal die zunge dran und sag mir wie es schmeckt...dann sag ich dir wie duenn es ist *g*

stormy
Zitat:


Also wenn sich das Öl mit der Zeit verdünnt und ich immer 0W-40 drin habe, dann müsste ich jetzt mit 0W-0 rumfahren. *g*

Bearbeitet von - Joey am 03/02/2003 22:02:36




aus 0w-40 wird nach 2tkm kurzstrecke ein 0w-30.... lt shell

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

Fabian
Zitat:


aus 0w-40 wird nach 2tkm kurzstrecke ein 0w-30.... lt shell




aber nur solang, bis man wieder ordentlich über die bahn gebügelt ist. der sprit, der das öl verdünnt, verdunstet ja, wenn das öl auf betriebstemperatur ist.

cya
Fab

BMW-Fah'n is wie als wenne fliechst!
www.bmw-driver.de
Jan Henning
Hallo

Den Versuch kannst du knicken, das Benzin wieder rauszukochen. Im Test war der Motor durch das schlecht schmierende Öl bereits zerstört bevor der Sprit verdunstet war.

Hier klicken!

Munter bleiben: Jan Henning

mein touring
atsiz77
hi leute,
was soll ich den nun für Oel nehmen für meinen 325TDS auch 10-60????

stormy
10W-40

was steht eigentlich in deiner betriebsanleitung?



da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

atsiz77
Zitat:


10W-40

was steht eigentlich in deiner betriebsanleitung?



da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy






gute frage, das würde ich auch gerne wissen aber leider habe ihc kein betriebsanleitung..

stormy
frag mal den gazman der hat auch einen 325tds

vieleicht kann er es dir einscannen!?

da isser

wer spaeter bremst ist frueher zuhause*fg*

mfg stormy

n/a
naja dazu kann ích nur sagen, da ich bei bmw arbeite,,,,5W40

Gazmann
Zitat:


naja dazu kann ích nur sagen, da ich bei bmw arbeite,,,,5W40






für nen diesel ??????

ne ne....

ich kann ruhigen gewissens das Motul 300V Competition empfehlen aus Erfahrung versteht sich ;)
ich hab es bei mir drinn und muss sagen das der Wagen vor allem im Kaltstartzyklus jetzt deutlich ruhiger als vorher läuft...
kaum noch ein klappern der Hydro´s zu hören !!!
Viskosität ist 10 W50 !!! für einen Diesel die optimale Viskosität egal was dir BMW erzählt.... !!!
den die machen die Tests nur nach den Abgasnormen der TÜV vorgaben :( d.h. denen ist es egal ob es gesund für den Motor ist oder nicht, es geht nur daurm ob das Öl die in der Kaltstartphase die Abgasvorschriften einhält oder nicht :(
ist traurig aber wahr !

Gaz
>>Multimediaausbau fertig, mit Mon. Navi.DVD. X- Box. etc.<<

Gazbart der Barbar, König der Freibeuter
stormy
300V Comp hat 10W-50?????????? :D ;-) dacht ich hätt 15W-50 drin *fg*

was bmw erzählt was da rein soll..... *gg* ....ist mir egal..... ;-)

mfg stormy

da isser

Und der Pilot dreht um und fliegt zurück

www.ametuning.de
Gazmann
Zitat:


300V Comp hat 10W-50?????????? :D ;-) dacht ich hätt 15W-50 drin *fg*

was bmw erzählt was da rein soll..... *gg* ....ist mir egal..... ;-)

mfg stormy

da isser

Und der Pilot dreht um und fliegt zurück

www.ametuning.de





?? ist ja auch Lachs :D

Gaz
>>Multimediaausbau fertig, mit Mon. Navi.DVD. X- Box. etc.<<

Gazbart der Barbar, König der Freibeuter
alextc318is
Zitat:


naja dazu kann ích nur sagen, da ich bei bmw arbeite,,,,5W40






Falls wen interessiert, ich habe gerade 5W40 reingekippt!

318is(t) supi!!!
Mein 318is(new pics)
PS: Wer andern eine Grube gräbt...ist Bauarbeiter! :o)
CityCobra
Falls es Jemand interessiert -

Ich fahre zur Zeit das hier :

Castrol Formula RS 0W-40 POWER AND PROTECTION

Spezifikationen und Freigaben
Castrol FORMULA RS 0W-40 · SAE 0W-40 · übertrifft API SL/CF · ACEA A3/B3/B4 · VW-Normen 502 00 / 505 00 · BMW LongLife-01 · MB 229.1 · Porsche-Freigabe



Weitere Infos hier :

Klick für Infos !

Wer viel Kurzstrecke fährt sollte allerdings ein etwas dickeres Öl bevorzugen aufgrund des Kraftstoffeintrags im Öl welches dadurch zusätzlich verdünnt wird.


Viele Grüße,

CC


-=CityCobra´s Userpage=-


Mercedes for breakfast, Audi for lunch...
Starcrunch
Fahre jetzt schon ne ganze Weile Castrol Formula 0w-30.
Is alles bestens. Nur halt n bisschen teuer.
Eine Füllung ~90€

____________________________________________________
Es gibt Tage, da verliert man...und es gibt Tage, da gewinnen die anderen
Bmwleo
Hallo,
mal ne kurze Frage...

>Was heisst Kurzstrecke???<

Ich fahre jeden Tag zur Arbeit 30klm hin und 30klm wieder zurück.

Ist das zu kurz,wenn ich immer 0W-40 reinkippe?

mfg bmwleo




stormy
10km oder weniger ;-)

mfg stormy


Und der Pilot dreht um und fliegt zurück

Bmwleo
Danke stormy!!! :)
Steffene46
Heiliger...super threat..was soll das jeder sagt was anderes..kann man das nicht mal bitte entwirren für welchen motor welches öl,und das es wichtig ist was für ein fahrer man ist!!
ich zum Bsp. fahre 323ci schöner six pack! fahre jeden tag 15km hin zur uni und wieder zurück..heißt kurzstrecke..also packe ich
0W 30 rein. weil,die 0 sagt mir erwärmt sich schnell...also kann ich früher heizen..;-)
die 30 sagt mit bei höerer teperatur und belastung weniger elastizität..die ich ja aber auch nur selten brauch bei kurzstrecken.!!
naja,rundum jeder muß das passende öl für sich und seine fahrgewonheiten finden...
danke euer
Steffen
Sven
@steffene46

Du hast Dir so ziemlich alte Beiträge herausgesucht, als im Forum viele nichts von den vollsyntetischen 0W-Ölen hielten...

Für 4-Zylinder ab M43 ist ein 0W-30 oder 5W-30 ausreichend. Wenn man die Motoren stärker beansprucht kann oder vielleicht besser sollte man 0W oder 5W-40 fahren (0W 40 von Mobil oder Castrol die beste Möglichkeit), wobei das nicht so dramatisch ist wie bei den 6-Zylindern.
Vollsynthetische Öle sind jedenfalls das beste was man den Motoren geben kann. Von 10W-40 teilsynthetisch halte ich persönlich nichts, aber es geht. Ist halt schlechter als ein 5W40 (besonders für Kurzstrecken wie auch für extreme Motoröltemperaturen)


Für die 6-Zylinder ab M52 (bzw. auch M50, nur da fehlt mir die praktische Erfahrung)sieht die Welt anders aus, da gerade 323 und 328 ziemlich hohe Öltemperaturen bei Vollast bekommen. 0W-30 und 5W-30 ist möglich, aber aus meiner Sicht nicht für Vollgasfahrten geeignet. Würde kein 30er Öl in den 6-Zylinder kippen... (es sei denn man weiß nicht wie man schneller als 160 km/h fährt ;-)
5W-40 ist die billigere Variante und für den Alltagsfahrer ausreichend.
0W-40 ist auch hier das beste was man einem 6-Zylinder tun kann.

10W-60, was hier Jahrelang -fälschlicherweise (es glauben ja die wenigsten einen) - angepriesen wurde, ist zu dick für den M52. Das ist was für den M3 mir der S Motorenbaureihe. Mittlerweile hat sich auch das rumgesprochen.
Die 50er-Öle sind auch für die M52 übertrieben, wenn nicht sogar schlechter als ein 0W-40.
Wenn man den M52 stark leistungssteigert und keinen Ölkühler einbaut, dann kann man ggf. etwas "dickeres" als 0W oder 5W-40 fahren.

Bei den M3-6Zylindern, d.h. S50 geht es bei den 40er-Ölen los wobei hier ein 10W60 angebracht sein mag. Aber bei M3 kenne ich mich zu wenig aus.

Achso und was noch wichtiger ist, als das ganze Gerede um welches Öl:
1) Motor ordentlich warm fahren (nicht nur Wassertemp. sondern Öltemperatur. Ist mitunter der wichtigste Punkt, da Nichtbeachten auf Dauer viel schädlicher ist.
2) Ölstand
3) Regelmäßig Ölwechsel durchführen. Bei Kurzstrecke (Kurzstrecke ist das, solange die Öltmp. nicht 95°C erreicht hat) sogar deutlich vor dem vorgeschriebenen Intervall. Wer seinem Auto gerne die Sporen gibt, sollte auch öfters mal nach dem Öl schauen und vielleicht alle 10.000- 15.000km wechseln. Bei einem rabenschwarzen vollsynthetischen Öl (was z.B. beim M52B25 oder B28 gerne nach einer richtigen Vollastfahrt im Sommer passiert) sollte auch ein Ölwechsel her.
____________________________
Achtet die Vergangenheit,
lebet in der Gegenwart
und gestaltet die Zukunft!


Steffene46
@sven
danke für deine ausführliche antwort..werde demnächt denke ich 0W40 nehmen..
der motor hat sich aber noch nicht beschwert wenn ich lange autobahn touren gemacht habe mit langen 200-240 abschniten. denke nen six pack dürfte das packen.
und mein mechaniker meint der kippt das bei allen großen karren rein mit großem motor..S-klasse etc.
denke das öl sollte so stark sein das der film auch bei hoher belastung nicht reicht..trotzdem danke..werde das 0W40 beim nächsten wechsel nehmen..
Toobie1
Motul 300V Competition hat 15W 50 und nicht 10W 50

Und es ist ein Motorradöl, kein PKW Öl

Bearbeitet von - Toobie1 am 08.11.2005 10:15:58
stormy
Zitat:


Und es ist ein Motorradöl, kein PKW Öl

Bearbeitet von - Toobie1 am 08.11.2005 10:15:58

(Zitat von: Toobie1)




Guckst du da:

http://www.motul.de/i/prd/prod_rac/300v_comp.htm

;-)
____________________________
mfg stormy

Und der Pilot dreht um und fliegt zurück

Petros
Hallo,

fahre einen BMW E36 325i Limo.
Habe mittlerweile 153.400km auf der Uhr. Seit 1995 fahre ich nur noch das Castrol 0W-40. Meiner Meinung nach das beste Öl für einen BMW. Gerade morgens wenn man den Motor startet und die Nockenwelle und die Ventile kein Öl haben hört man schnell ob das Öl schnell an Ort und Stelle ist oder nicht. Auch habe ich den Tick das Öl alle 7000km zu wechseln. Den ich fahre schon ziemlich zügig. Letztes Jahr habe ich um nach dem Rechten zu schauen den Motor mal Aufgemacht. Sämtliche beweglichen Teile waren null eingelaufen. Ich denke mal das auch dies ein Grund für das gute Öl ist.
Egal ob Kurz-, oder Langstrecke, lange Urlaubsfahrten oder Vollgasorgien meiner Meinung nach das beste ÖL.
Hier ein Link zu dem schwarzem Gold.

http://www.castrol.com/castrol/productdetailmin.do?categoryId=82916345&contentId=6004582

Gruß
Petros

Bearbeitet von - petros am 21.09.2006 21:39:30
kungfu
Leicht modifizierter M50 2,5 Liter bis 7500 U/min ..... Mobil 5W50 !

Perfekt !

10W60 RS Castrol = Megaschrott, bloss die Finger davon lassen !

MFG
kungfu
kungfu
Leicht modifizierter M50 2,5 Liter bis 7500 U/min ..... Mobil 5W50 !

Perfekt !

10W60 RS Castrol = Megaschrott, bloss die Finger davon lassen !

MFG
kungfu
Dream for Power
@kungfu
endlich mal einer der wenigstens etwas Ahnug hat. Wie bereits schon erwähnt ist das 10W60 TWS Öl von BMW für die ///M Motoren!!! entwickelt worden und nicht für die normalen Benziner. Das Öl ist in der Warmlaufphase viel zu dickflüssig und kommt nicht auf Betriebstemperatur bei einem normalen Motor. Habe mich diesbezüglich extra von einem BMW Meister aufklären lassen. Nicht dass es auch noch teuer ist es schädigt auch den Motor da dieser nicht die entsprechende Motorwäre produziert die man benötigt um das M Motorenöl auf "betriebstemperatur" zu bringen. Ich habe immer 0W40 gefahren. da mir aber die leidigen Hydrostößel und Ventilgeräusche auf den Keks gegangen sind habe ich zu 10W40 gewechselt. Keine Probleme. Schurrt wie ein Kätzchen.
Mfg Martin
kungfu
Das !TWS! lasse ich mir bei stark leistungsgesteigerten Motoren noch gefallen ( Kompressor usw. ) ich meine aber speziell das !RS! welches absoluter Schrott ist.

Zitat:


@kungfu
endlich mal einer der wenigstens etwas Ahnug hat. Wie bereits schon erwähnt ist das 10W60 TWS Öl von BMW für die ///M Motoren!!! entwickelt worden und nicht für die normalen Benziner. Das Öl ist in der Warmlaufphase viel zu dickflüssig und kommt nicht auf Betriebstemperatur bei einem normalen Motor. Habe mich diesbezüglich extra von einem BMW Meister aufklären lassen. Nicht dass es auch noch teuer ist es schädigt auch den Motor da dieser nicht die entsprechende Motorwäre produziert die man benötigt um das M Motorenöl auf "betriebstemperatur" zu bringen. Ich habe immer 0W40 gefahren. da mir aber die leidigen Hydrostößel und Ventilgeräusche auf den Keks gegangen sind habe ich zu 10W40 gewechselt. Keine Probleme. Schurrt wie ein Kätzchen.
Mfg Martin

(Zitat von: Dream for Power)


stormy
Zitat:


@kungfu
endlich mal einer der wenigstens etwas Ahnug hat. Wie bereits schon erwähnt ist das 10W60 TWS Öl von BMW für die ///M Motoren!!! entwickelt worden und nicht für die normalen Benziner. Das Öl ist in der Warmlaufphase viel zu dickflüssig und kommt nicht auf Betriebstemperatur bei einem normalen Motor. Habe mich diesbezüglich extra von einem BMW Meister aufklären lassen. Nicht dass es auch noch teuer ist es schädigt auch den Motor da dieser nicht die entsprechende Motorwäre produziert die man benötigt um das M Motorenöl auf "betriebstemperatur" zu bringen. Ich habe immer 0W40 gefahren. da mir aber die leidigen Hydrostößel und Ventilgeräusche auf den Keks gegangen sind habe ich zu 10W40 gewechselt. Keine Probleme. Schurrt wie ein Kätzchen.
Mfg Martin

(Zitat von: Dream for Power)




Warum sollte das TWS 10W-60 nicht auf Betriebstemperatur kommen? Hatte das in meinem M50 mal drin und hatte im Schnitt 10-15° mehr Öltemperatur als mit dem darauf folgenden 5W-40 und 0W-40......das TWS (und auch RS) produziert aufgrund seiner zähflüssigkeit mehr Eigenreibung und somit auch eine höhere Öltemperatur.

Also nich alles glauben was ein BMW-Meister dir über Motoröl erzählt.....

Richtig ist jedoch das das Öl zu Zähflüssig ist, sowol kalt als auch warm...sonst hätten meine Hydros im Sommer beim starten nich geklappert und beim normalen fahren auf der Autobahn hätte ich auch keine 110° Öltemp gehabt.

Mit öligem Gruß
Frrezman
Ich habe momentan 10w40 drinne.Maximale Öltepmperatur die ich erreiche sind 90Grad.Meistens zwischen 80-90 Grad.

Kann ich daran erkennen ob das ÖL ausreichend ist?!
Skydiver81
hab auch 10w40 drinnen und hab so 100grad also optimal,fahr auch viel statt und in sachen preisleistung ist das schon ok,ist die sache was man bei getunten motoren fahren soll immer ansichtssache ob die nur sum heizen hatt oder auch im altag benutzt.
Frrezman
Hmm,was ist denn die optimale Betriebstemperatur für das ÖL?Ich schaffe es selbst in der Kölner City nicht über 90 Grad.
Skydiver81
hab auf der autobahn so konstant 100grad gehabt und das bei ca 25-30grad aussentemperatur..warum sollte es nicht otimal sein Frrezman?

Bearbeitet von - Skydiver81 am 10.10.2006 19:42:00
stormy
Zitat:


Ich habe momentan 10w40 drinne.Maximale Öltepmperatur die ich erreiche sind 90Grad.Meistens zwischen 80-90 Grad.

Kann ich daran erkennen ob das ÖL ausreichend ist?!

(Zitat von: Frrezman)




Daran erkennst du zwar nicht ob das Öl ausreichend ist aber die Temperaturen sind völlig normal ;-)
Frrezman
*gg*

Ja keine Ahnung :)!Hatte an meinem E38 keine Öltempanzeige dran ;), von daher weiß ich das nicht.
Hägi
hi zusammen,

ich werd wohl auch demnächst mein öl wechseln!
Mein dad verwendet seit ca 15 jahren nur noch castrol öle und hat nie probleme damit gehabt...

wollte mal fragen ob jemand dieses "neue" Castrol EDGE FORMULA RS SAE 10W-60 kennt:
http://www.castrol.com/castrol/productdetailmin.do?categoryId=9011735&contentId=7022027

bmwdrive
Auf Castrol Homepage kannst du kucken ads richtige Öl für jedes Auto.
unter

http://195.82.66.170/castrol/oilguide/
Dream for Power
@bmwdrive
Sorry du kannst nix dafür aber die empfehlen für nen 328er ein 0W30!!!!!!!!
Wie bescheuert kann man sein.
xW30 ist viel zu "schwach" in der Warmlaufphase fü nen 328er meiner meinung nach!!
Mfg Martin
Hägi
für den 325er wird dann schon ein 10W-40 empfohlen....
Beini1978
Hallo,
jetzt habe ich mich mal durch diesen riesigen Beitrag gelesen und bin doch erstaunt.

Eben noch habe ich gelesen das 10W40 nicht so gut wäre weil Teilsyn.

Dafür wäre 0W40 besser weil Vollsyn.

Ich hoffe ja das es die meisten hier besser wissen, aber ich will es trotzdem nochmal schreiben.

5W40 oder 10W40 oder 0W60 sagt nur etwas über den Temperaturbereich aus für den es gemacht wurde.



Diese Grafik ist von Wikipedia und frei nutzbar. Nur so nebenher damit es keine Ärger gibt.

So und wenn man sich dann für einen Temperaturbereich entschieden hat, in welchen das Auto am meisten genutzt wird, kann man sich über die Qualität des Öls Gedanken machen.

Und je nach Quali des Öl´s gibt es 10W40er Öle die ne Ecke mehr kosten als so ein billiges 0W30er Baumarktöl.

Hier auch noch ein netter Link:
KLICK

Wichtig ist auch noch, und das nur mal so als Gedankenanstoß, das es Motoren gibt die so entwickelt sind das sie ne gewisse Zähigkeit des Öl´s brauchen um keinen Schanden davon zu tragen. Heutzutage trifft das aber meistens nur noch auf ältere Motoren zu.


in diesem Sinne Grüße
Sascha
BMWFlo85
Also wenn ich das richtig sehe wären für die 323,325,328 die nur im sommer gefahren werden z.b.
SAE 15 W 50 oder SAE 15 W 40 optimal oder?
Fahre zwar momentan ein 10 W 40 von liqui moly mit dem moosanteil da bin aber echt am überlegen was ideal wäre weil irgendwie jeder was anderes sagt (BMW Händler, Kfzteile Händler etc.)


Gruß Flo
Sven
Nein. Habe mir jetzt zwar nicht alle Beiträge durchlesen können, aber ist auch egal, da das Thema schon bestimmt 100mal diskutiert wurde.


Nochmal: vollsynth. 0W-40 ist das beste Öl für einen M52 (zweite Wahl 5W-40). Bei getunten M52 sollte man auf die Öltemperatur achten, sollte nicht über 120 bis 125° im Ölfiltergehäuse kommen. Ansonsten Ölkühler.
Bei sehr stark getunten M52 kann man dann irgnedwann ein 5W-50 ins Auge fassen...

Zur Begründung. Der größte Verschleiß tritt beim Start des Motors auf (Ausnahme die Belastungsgrenzen werden nicht überschritten), wo ein 0W-40 oder 5W-40 den 50er oder 60er Ölen deutlich überlegen ist. Selbiger Nachteil hat ein 10W-40 oder 15W-40, wobei
da der Unterschied nicht so groß, aber immer noch vorhanden ist...

0W oder 5W- 30 sind auch für den M52 gut, wobei die Sicherheitsreserven nicht so groß sind und aus meiner Sicht das Öl für lange Vollastfahrten beim M52B25 und B28 nicht geeignet ist. Bei Tuning wird es dann noch kritischer...
Beini1978
Hallo Sven,
auch du kannst die Tatsache nicht verändern das die Bezeichnungen 0W40; 5W30 nur die Viskosität des Öl´s bei bestimmten Außentemperaturen angibt.

Nur mal ein Denkanstoß. 0W40 ist entwickelt worden für Außentemperaturen von ca. -50Grad bis ca 0Grad. Wenn es bei uns so kalt wäre das ganze Jahr dann würde ich auswandern. :-)

Jetzt gehe mal von ner Sommertemperatur von 35Grad im Schatten bei denen du mal ein paar Runden Nordschleife drehen willst. Genau in diesem Moment hätte ich ein Problem wenn dieses Öl in meinem Motor ist.

In einem richtig gemachten "Rennwagen" kann man eher 20W50 fahren, wenn er nur im Sommer auf der Rennstrecke bewegt wird, als ein 10W40. In einem normalen Auto würde 20W50 überhaupt keinen Sinn machen weil man es gar nicht schaffen kann das Öl auf die für das Öl richtige Temperatur zu bringen. Außer vielleicht man macht einen kurztripp nach Afrika. ;-)

Grüße
Sascha

p.s. Verbessert mich wenn´s falsch ist. Aber bitte mir Link zum Nachlesen. :-) Fakten Fakten Fakten.....
Sven
Tut mir leid, Du hast keine Ahnung...

Schau Dir die vt-Diagramme an und dann weißt Du bescheid.
Darüber hinaus schau Dir auf den Homepages der Ölhersteller die Datenblätter an, da sind einige Kenndaten genannt...

Links, jetzt keine Zeit. Wie gesagt Homepage von Ölherstellern (Castrol, Mobil, Motul, etc.) oder benutze die Suche im Forum, dann wirst Du fündig. In Vergangenheit wurde genug geschrieben. Mittlerweile auch keine Lust mehr alles x-mal zu schreiben.

Die "SAE-Diagramme" oben geben ohnehin einen Mist an... auch das nur am Rande.
Aber wenn Du schon mit solchen SAE-Diagrammen arbeitest, schau in Deinem BMW-Handbuch nach, da steht drin (könnten noch als Sonderöle aufgeführt sein) daß diese im Temperaturbereich von unter -30°C bis über +30°C verwendet werden dürfen...

Und noch ein letztes zu SAE: die Klassifizierung nach SAE gibt überhaupt keine Viskosität für irgendeinen Außentemperaturbereich an, sondern ist die grobe Einteilung (aus den USA) für die Öle, bei der Öle grob über einen Kamm geschert und in etwa eingeteilt werden, damit der nichtwissende Ottonormalverbraucher sich eben nicht mit Dingen wie dynamischer, kinematischer Viskosität, vt-Diagrammen, Scherstabilität, Flammpunkt, usw. rumschlagen muß. Es gibt einen Dreck an, da Motoren unterschiedlich ausgelegt sind, unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt sind und daher auch unterschiedliche Anforderungen an das Öl stellen... dies ist in der SAE-Klassifizierung überhaupt nicht berücksichtigt.

stormy
Zitat:

Nur mal ein Denkanstoß. 0W40 ist entwickelt worden für Außentemperaturen von ca. -50Grad bis ca 0Grad. Wenn es bei uns so kalt wäre das ganze Jahr dann würde ich auswandern.



40 ~ = 40

;-)

Sprich:

Ich nehme jetz mal eine beliebige Aussentemperatur um das was ich sagen will zu verdeutlichen.

-10° bis 40° 20W-40
-15° bis 40° 15W-40
-20° bis 40° 10W-40
-25° bis 40° 5W-40
-30° bis 40° 0W-40

Das ist deshalb so weil die Zahl vor dem W die "W"interviskosität und die Zahl nach dem W die Heißviskosität des Öl ist. Sprich je kleiner die Zahl vor dem W um schneller durchölt dieses den Motor beim Kaltstart. Da die Zahl nach dem W gleich ist sind die bis zu den gleichen Aussentemps einsetzbar. Die Viskositäten werden aber mit von bis Werten eingeteilt. Das Castrol RS 0W-40 war also bis vor kurzem fast noch ein 0W-30 (nah an der unteren Grenze).
Beini1978
Zitat:


Zitat:

Nur mal ein Denkanstoß. 0W40 ist entwickelt worden für Außentemperaturen von ca. -50Grad bis ca 0Grad. Wenn es bei uns so kalt wäre das ganze Jahr dann würde ich auswandern.



40 ~ = 40

;-)

Sprich:

Ich nehme jetz mal eine beliebige Aussentemperatur um das was ich sagen will zu verdeutlichen.

-10° bis 40° 20W-40
-15° bis 40° 15W-40
-20° bis 40° 10W-40
-25° bis 40° 5W-40
-30° bis 40° 0W-40

Das ist deshalb so weil die Zahl vor dem W die "W"interviskosität und die Zahl nach dem W die Heißviskosität des Öl ist. Sprich je kleiner die Zahl vor dem W um schneller durchölt dieses den Motor beim Kaltstart. Da die Zahl nach dem W gleich ist sind die bis zu den gleichen Aussentemps einsetzbar. Die Viskositäten werden aber mit von bis Werten eingeteilt. Das Castrol RS 0W-40 war also bis vor kurzem fast noch ein 0W-30 (nah an der unteren Grenze).


(Zitat von: stormy)






Falsch!!!!

Es gilt ganz allgemein: Die Zahl vor dem W bestimmt die untere Temperaturgrenze seiner Mindestbeweglichkeit für uneingeschränkten Kaltstart, und die Zahl nach dem W bezeichnet die Temperaturtoleranz nach oben. Die Temperaturtoleranz geht allerdings immer vom ersten Wert aus.

@sven
Ja diess Diagramm liefert nur Richtwerte. Das die im Normalen Leben ein wenig nach oben wie auch nach unten Spiel haben sollte jedem klar sein.

Noch was, heutzutage kommt es eh nicht so genau, weil wir hier von Wassergekühlten Serienmotoren reden. Durch die Wasserkühlung ist das Öl an sich meistens in der Nähe der Betriebstemp wo es gut funktioniert. Deshalb kann man auch ein 0W30 bei uns Fahren und es passiert nichts. Die Kühlung richtet es damit nichts passiert. Bei Luftgekühlten Motoren sieht die Sache natürlich ganz anders aus und da sollte man nicht immer um so Dünner um so besser einfüllen.

In unseren Breitengraden würde ich egal wie nicht unter 5W gehen, und 5W auch nur wenn viel Kurzstrecke gefahren wird.

Nochmal es gibt auch 10W40 Vollsyn. Öle. welche all die guten Eigenschaften von Vollsyn. Öle besitzen.

Grüße
Sascha


Bearbeitet von - Beini1978 am 05.01.2007 17:23:22

Bearbeitet von - Beini1978 am 05.01.2007 17:25:32
stormy
Die Vollsynth 10W-40 Öle die es gibt (sofern mir bekannt nur 1) sind Motorsportöle.....

Zum Rest:

Wenn du meinst ^^ *g*

Dann erklär mir/uns mal folgende Werte bei 100°

10W-40

5W-40

0W-40

Und zwar so damit ich/wir verstehe(n) warum das 0W-40 bei 100° wesentlich dünnflüßiger sein soll das das 10W-40 ^^
Beini1978
Zitat:


Die Vollsynth 10W-40 Öle die es gibt (sofern mir bekannt nur 1) sind Motorsportöle.....

Zum Rest:

Wenn du meinst ^^ *g*

Dann erklär mir/uns mal folgende Werte bei 100°

10W-40

5W-40

0W-40

Und zwar so damit ich/wir verstehe(n) warum das 0W-40 bei 100° wesentlich dünnflüßiger sein soll das das 10W-40 ^^

(Zitat von: stormy)




Hm....100Grad was? :-D

Nun gut Außentemperatur wirst du ja wohl nicht meinen.

Also ich versuche es mal zu erklären was ich meine. Dafür nehme ich als Beispiel einen Luftgekühlten Motor. Bei einem Wassergekühltem ist es ähnlich, aber erst dann wenn die Kühlung an ihre Grenzen stoßt.

Also Öl ist nicht nur dafür da so schnell wie möglich alles abzuschmieren sondern ist auch für die Kühlung des Motors zuständig. Somit kann Öl zwischen 200-300Grad an den Zylinderlaufflächen aufweisen und zwischen 80-150Grad im Ölsumpf. Also können wir hier schon mal nicht von pauschal 100Grad reden.

So die SAE Klasse sagt aus das wir nehmen mal ein 10W40 bei einer Intakten Kühlung und einer Außentemperatur zwischen -30 und +10 Grad ohne Probleme, im betriebswarmen Zustand, sich in einem Bereich einpendelt, in dem dieses Öl richtig gut funktioniert. Wäre jetzt mein Luftgekühlter Motor grenzwertig in der Kühlleistung und die Temperatur statt 10 Grad 35Grad könnte das Öl schaden nehmen und somit seine guten Eigenschaften verlieren.

Hier jetzt irgendwas zu pauschalisieren wäre sehr falsch, weil noch viel andere Faktoren da mit einfließen und das Thema Öl ne Wissenschaft für sich ist. Aber es ist ziemlich sicher das ein 0W besser bei einer Ölsumpftemperatur von 60 - 70Grad funktioniert und ein 20W eher mal 160Grad unbeschadet übersteht.

Wie gesagt alles sind nur Richtwerte und schlecht bzw nicht 1:1 in die Praxis übertragbar. Aber die Hersteller der Motoren haben sich schon was dabei gedacht wenn sie ein 15W oder 10W empfehlen statt einem 0W.

Was natürlich Ölhersteller empfehlen..... Ich würde immer das empfehlen was ich verkaufen will...;-)

Grüße
Sascha

p.s. Kann mir mal einer erklären wie ich das Gradzeichen hin bekomme....
stormy
auf deiner Tastatur unter der Esc taste ;-)

http://www.pixelgate.info/privat/stefan/%F6lweisheiten.htm#_Toc100759090

Und wenn nun Porsche in alle Fahrzeuge ab Werk (ausser Carrera GT) Mobil1 0W-40 kippt? Mercedes Benz AMG bekommen das auch (bzw dürfen nur damit betrieben werden), sowie Aston Martin und die Viper:

http://www.exxonmobil.de/cgi-bin/dps/dps-query-actual.cgi?inclfile=03032101

und

http://www.exxonmobil.de/cgi-bin/dps/dps-query-actual.cgi?inclfile=03022501

Die würden ja nichmal nen KM weit kommen im Sommer ;-)

http://www.castrol.com/castrol/faq.do

Und so funktioniert das auch mit den anderen Ölen. Porsche gibt ja noch andere Öle frei...



Beini1978
Hi,
ja eigentlich habe ich doch gar nichts anderes gesagt außer das was auch unter den von dir gezeigten Links steht. Oder??

Und wenn Porsche oder ähnliche ein 0W Öl vorschreiben werden die schon Ihre Gründe dafür haben. Vielleicht bekommen besagte Autos keine höhere Ölsumpftemoeratur als max. 80 oder so. Davon habe ich aber keine Ahnung.

Das einzige was ich hier Klar stellen wollte sind nur ein paar Unwahrheiten die sich so durch diesen Beitrag gezogen haben.

z.B. das 0w oder 5W was über die Qualität aussagt oder das 40 = 40° entspricht ;-)

Ich denke das habe ich geschafft. Weiterhin ist meine Empfehlung immer noch, sich bei der Wahl des Öl´s in der Nähe dessen aufzuhalten welches der Hersteller empfiehlt oder sogar vorschreibt.

Und nicht nach dem Motto: In dem Porsche vom Nachbarn ist ein 0,2W68 drin und dann kann das ja nur gut für meinen alten Opel sein.

Und jetzt passts oder....

Grüße
Sascha
p.s.°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° :-D
stormy
40~ = 40 siehst du ja weiter oben in den 3 Datenblättern ;-)

Und das Öl das Porsche vorschreibt hat auch die BMW LL01 Freigabe =)

Schau mal im Unterforum BMW-Talk, da hab ich auch noch was gepostet...



Bearbeitet von - stormy am 05.01.2007 19:47:18
Beini1978
Zitat:


40~ = 40 siehst du ja weiter oben in den 3 Datenblättern ;-)


Bearbeitet von - stormy am 05.01.2007 19:47:18

(Zitat von: stormy)




Sorry das kann ich weder in deinen Links finden noch sonst irgendwo im INet.

Hier dies steht bei Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Motor%C3%B6l#SAE-Klassifikation

Überall steht das die 40 nichts mit 40° Außentemperatur zutun hat.

Grüße
Sascha
stormy
^^

Ich schrieb weiter oben:

Zitat:

Ich nehme jetz mal eine beliebige Aussentemperatur um das was ich sagen will zu verdeutlichen.



und dabei kam halt 40° raus, hätte da genauso 35° schreiben können.

Die warmviskosität wird bei 100° ermittelt, also die einteilung in xW-20/30/40/50/60. Das ist Standard...... Und das siehst du auch in den Datenblättern weiter oben wo die Werte drin stehen.
Beini1978
Ah jetzt alles klar.

Eindeutiges Missverständnis.....

Saarlaender
Um nochmal kurz zum Thema zu kommen ^^

Ich hab nen e36 325i BJ 1992 - also wenn ich nicht falsch liege ein M50B25
Hier wurde für den M52 ein 0w40 empfohlen

bei mir ist laut meiner Erinnerung (*g*) ein xW60 drin - ich glaube 10W60

Was wird für meinen Motor konkret empfohlen? Ich fahre den nur im Sommer (04-11) wenn das was ausmachen sollte.


PS: Ich mach nen kompl. Ölwechsel wenns ein komplett anderes Öl sein soll
Steffchen2
hi, fahre schon seit mehr als 50 tkm teilsynth. 5W-40, habe meine Werkstatt gefragt, wegen hochwertigem Öl, er meinte, die Toleranz bei den älteren BMW-Motoren sei nicht so ganz gegen 0, er bracht also ein etwas dickeres Öl, die neueren Motoren ist die Toleranz gegen o, bei denen kann man sehr dünne Öle fahren, die äleteren Motoren würden dann an sämtlichen Stellen das 'Öl ausspucken, bin mit 5W-40 sehr zufrieden, fahre gerne sportlich aber auch gediegen, bis jetzt keinerlei Probleme, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, ist ein M50 -Motor, BJ 92
n1ls
also ich würde immer die öle verwenden wo auch vom hersteller zugelassen sind ... da ist das viskositäts verhalten usw... alles getestet worden ist usw..
selbst kann man das gar nicht feststellen was gut für den motor ist und was nicht da man ihn nicht komplet auseinander nimmt ... und es so viele faktoren gibt wo ausschlag gebend für eine gute schmierung und eine lange lebensdauer für den motor sind das man des so einfach gar nicht herausfinden kann ... naja is auch egal ich würd mich auf jedenfall an den hersteller halten ...
ist zu schwer das alles zu erklären ... :D
mfg nils
sporthosi
mobil 1 5w-5o
hzdriver
Hi

Ich nehme 15-w40 . Zu dünnes Öl kann wenn es heis ist auch zu Leckagen führen. War bei mir so , immer ein wenig geschwitzt. Jetzt nicht mehr , mfg
BmwEvo
Guten Tag,

bei ölen kann ich nur die Motul produkte empfehlen die firma sollte jedem motorsport freund bestens bekannt sein... ich hatte mal das castrol Edge 0w 40 dieses öl hab ich dann nach einer woche wieder raus weil motor so dermaßen geklackert hat... jetzt fahre ich dieses öl und das klackern is weg: http://www.motul.de/i/prd/prod_auto/8100_x_clean.htm
Also ich kann motul nur wärmstens empfehlen.

gruß
Dr.Nardo
Zitat:


Hi

Ich nehme 15-w40 . Zu dünnes Öl kann wenn es heis ist auch zu Leckagen führen. War bei mir so , immer ein wenig geschwitzt. Jetzt nicht mehr , mfg

(Zitat von: hzdriver)


Welche Viskosität war denn vorher drin?
kungfu
Hat mal jemand das probiert ??

http://www.motul.de/i/prd/prod_auto/4100_power.htm

MFG
R.A:
Blackengel
ich fahre das hier und bin voll zufrieden...
ausser preis...

http://www.motul.de/i/prd/prod_rac/300v_comp.htm
pat.zet
HAllo, bei der Öl diskussion vermisse ich jetzt noch den faktor wartungs intervalle!!
Denn die Salat öl fraktion 0W XX wird ja aus gründen der velängerten Wechsel intervalle empfohlen, denn bei motoren wie dem M52 werden auf grund der kürzeren intervalle durch aus 5 W - 10 W öl empfohlen.
Ein freund von mir der sich Beruflich mit Tunning beschäftigt , hatte das thema vor kurzem auch, sein Credo ist bei sehr sportlich bewegten motoren eher wert auf die Hochtemperatur schmierfähigkeit des öls zu legen, weil ein motor beim kaltstart eh "langsamer" bewegt werden sollte.
Sein Typ war Mobil 5 W 50 ,
Das TWS 10 W 60 wird ja für die M Motoren empfohlen , diese haben meines wissens aber andere lager spiele
( verminderte Reibung etc)
wie die Grossserien Motoren, und deshalb auch das 10 er öl , und 60 wegen der Hochtemperatur stabilität.
Sollte ich falschliegen , berichtigt mich bitte.
gruß Pat
Blackengel
das passt schon so...

wenn ich mich nicht täusche sind von bmw für die M52 motoren auch öle von 0-X bis 10-X oder sogar 15-X freigegeben.

ich wechsle das öl trotzdem max alle 12.000km. also sprich nach der anzeige im E36. da ist es auch schon ganz schön schwarz :)

vorher was ich auch ein fan von 0W-40... mittlerweile bin ich der meinung das es zu dünn ist und unter max belastungen (vorallem bei tuning fahrzeugen) der ölfilm reissen kann...

das positive bei 15W- 50 Motul öl ist das maxöltemperatur im vergleich zum 0W-40 öl um 5-10°C tiefer ist.
Sch@ckal
Servus,
Meine Persönliche erfahrungen mit ÖL sind folgende:
Ich hatte in meinen Motor auch mal ein Liqi Moly 5-40 rein.
Das war irgendwie nix. der Motor hat "relativ" gerasselt und das ÖL wurde auch zu heiß.
Bei normaler Fahrweise wird 120°.

Das was Pat schreibt stimmt schon.
Denn ich bin auch auf das TWS Motorsport 10W60 umgestiegen!
Der Motor rasselt nicht mehr und im normalen Fahrbetrieb bleibt es bei
100°. Bei starker beanspruchung gehts auch mal bis 140° hoch.
Was aber laut meinem Mechaniker beim Hamann ok ist. ab 150° sollte man wirlich wieder lagsamm machen. Und ich denke ein 0WXX ÖL macht bei solchen Temparaturen dann halt schlapp. Mein ÖL wird auch alle 10-12.000km gewechselt.

Gruß

Zitat:


HAllo, bei der Öl diskussion vermisse ich jetzt noch den faktor wartungs intervalle!!
Denn die Salat öl fraktion 0W XX wird ja aus gründen der velängerten Wechsel intervalle empfohlen, denn bei motoren wie dem M52 werden auf grund der kürzeren intervalle durch aus 5 W - 10 W öl empfohlen.
Ein freund von mir der sich Beruflich mit Tunning beschäftigt , hatte das thema vor kurzem auch, sein Credo ist bei sehr sportlich bewegten motoren eher wert auf die Hochtemperatur schmierfähigkeit des öls zu legen, weil ein motor beim kaltstart eh "langsamer" bewegt werden sollte.
Sein Typ war Mobil 5 W 50 ,
Das TWS 10 W 60 wird ja für die M Motoren empfohlen , diese haben meines wissens aber andere lager spiele
( verminderte Reibung etc)
wie die Grossserien Motoren, und deshalb auch das 10 er öl , und 60 wegen der Hochtemperatur stabilität.
Sollte ich falschliegen , berichtigt mich bitte.
gruß Pat

(Zitat von: pat.zet)


_2fast4you_
ICH HAB 5-30 drinnen ist meiner meinung am besten für bmws mit 6 zylinder und vollsynthetisch solls sein aber das ist eh klar
Dr.Nardo
Zitat:


HAllo, bei der Öl diskussion vermisse ich jetzt noch den faktor wartungs intervalle!!
Denn die Salat öl fraktion 0W XX wird ja aus gründen der velängerten Wechsel intervalle empfohlen, denn bei motoren wie dem M52 werden auf grund der kürzeren intervalle durch aus 5 W - 10 W öl empfohlen.
Ein freund von mir der sich Beruflich mit Tunning beschäftigt , hatte das thema vor kurzem auch, sein Credo ist bei sehr sportlich bewegten motoren eher wert auf die Hochtemperatur schmierfähigkeit des öls zu legen, weil ein motor beim kaltstart eh "langsamer" bewegt werden sollte.
Sein Typ war Mobil 5 W 50 ,
Das TWS 10 W 60 wird ja für die M Motoren empfohlen , diese haben meines wissens aber andere lager spiele
( verminderte Reibung etc)
wie die Grossserien Motoren, und deshalb auch das 10 er öl , und 60 wegen der Hochtemperatur stabilität.
Sollte ich falschliegen , berichtigt mich bitte.
gruß Pat

(Zitat von: pat.zet)


Hi, so pauschal kann man das nicht sagen mit dem TWS. Gerade der S54 ist etwas empfindlich was die Lagerung anbelangt, deshalb auch die Vorgabe von BMW entweder das Castrol 10W60 TWS oder das Veedol 10W60 Z einzufüllen, da diese beiden Motoröle eine sehr hohe Druckaufnahmefähigkeit besitzen.

Für die "normalen" Motoren, egal ob M52 oder M54 oder so und mit oder ohne Aufladung (im normalen Bereich) würde ich ein Mobil 0W40 einfüllen, das Beste was man tun kann, auch wenn das Fahrzeug sehr sportlich bewegt wird, reicht dieses Motoröl locker. Nicht umsonst wird das auch in Porsche und AMG-Motoren eingesetzt, und die haben noch ein paar PS mehr pro Liter als ein alter M52...
Sven
Dr. Nardo, genauso sieht es aus. 0W-40 von Mobil ist die beste Wahl für die 6-Zylinder solange die Leistung nicht über die 240PS geht...

Es geht vor allen Dingen darum den hohen Verschleiß beim Kaltstart zu minimieren. Das geht mit einem 0W-40-Öl besser als mit einem 5W-50 oder 10W-60.
Daher solange man wegen Tuning kein dickeres Öl braucht ist das 0W-40 ideal und hat noch dicke REserven beim Serienmotor.
die die XW-30er Öle finde ich für einen 328 ein wenig zu dünn um auch bei sehr hohen Außentemperaturen im Sommer Vollast zu fahren.
Ansonsten Wartungsintervalle der Fahrweise anpassen und Motor ordentlich warmfahren. Das ist viel wichtiger als die Diskussion ums Öl.

(P.S. die AMG und Porsche haben aber andere Lagerdruchmesser und -Breiten... schlecht mit dem M52 zu vergleichen...)

p4ddy
hi dudes,

hab da mal ne frage.
hab mir vor kurzen einen 320 i coupe 6 zyl. mit 150 ps gekauft, aber der hat zu wenig POWER... jetzt die frage.

kann ich in einen E36 6 zyl coupe einen 3 oder 3,2 liter motor ohne weiteres einbauen? und was würde mich solch ein motor kosten wenn man den einbauen könte ? ;P

könntet mir echt helfen.
danke dudes ;P

haut rein :D
nordschleifer328
benutz mal die suchfunktion.
du wirst mit ergebnissen überhäuft werden...

passt auch nicht zu diesem thread, aber bist ja neu, also sei dir verziehen;-)

fazit: wenn du nicht schon 20000€ in dein auto investierst hast,oder du keinen günstigen schlachtwagen findest und du nicht ALLES selber machen kannst, dann kauf dir nen gebrauchten 3.0er, die sehr günstig geworden sind, oder für 12t nen halbwegs vernünftigen 3.2er.

vernünftige 3.2er gehen ab 4-5t€ los. dann brauchst ja noch diverse dinge(suchfunktion)...

also passen tut es;-) kurz gesagt

Bearbeitet von - nordschleifer328 am 21.10.2008 08:11:32
p4ddy
autsch, entschuldigt bitte. :D

ok werd ich versuchen sobald u mir sagst nach welchen schlüsselwörtern ich suchen muss ;P

find so nämlich leider nichts.

schonmal danke :D

Z4Ghostrider
Ich fahr auch es 10 W40, der Karren geht gut, auch mit V-Max-Aufhebung
rafi72



[b]Das ist das beste Öl! Speziel entwickelt für e36 motoren auser m!




Bearbeitet von: rafi72 am 26.12.2010 um 11:54:29
pat.zet
Sorry
da gibts immer verschieden Meinungen , der e36 ist in den 80er jahren entwickelt worden , und Zeit ist nicht stehen geblieben ;->

Und nur weil ein BMW Emblem auf der Flasche ist ist das NICHT das BESTE !!!
X-T-C
ich fahre schon ewig mit 5w40 von castrol bei meinen 6 Zylindern und hatte nie probleme...
rafi72
Der e36 ist in den 80er jahren entwickelt worden?

vielleicht die karosserie!

der m50 6s2 zum Beispiel mit vanos ist bestimmt nicht in den 80er jahren entwickelt worden. mit dem einsatz von einer vanos hat man sich bei bmw auch dem thema öl gewidmet. denn ab der vanos und dem serienmäßigen eisatz von wartungsfreien hva-elementen bei 24v-köpfen wurde der anspruch an das öl mit einem mal sehr viel höher. es wurde immer weiterentwickelt! die letzten motoren z.B. M52 B28 haben wohl nichts mehr mit 80er jahre technik zu tun. vorallem weil bmw immer schon der konkurenz voraus war und schon in den 90ern motoren bauten die ihrer zeit immer ein bischen voraus waren. daher ist es empfelens wert die motoren mit dem zu füttern für was sie letztenendes auch entwickelt wurden. die motoren öle wurden im laufe der zeit immer dünner, grund dafür sind die immer strengeren abgasvorschriften. diesel motoren von heute benötigen ein anderes öl wie n m52 6s1. nicht zuletzt durch ihre ruspartickel-kats die ein anderes öl als 0w-40 nich vertragen. gernerell gilt je dicker das öl ist das ich an meinem motor verwenden kann umso besser. seit dem einsatz von extrem dünnen ölen kömmt es vermehrt zu oxdation durch berührung von heißen aluminium teilen im motor inenneren. für modelle mit einstellbaren Ventilspiel wie zum beispiel m20 motoren, empfele ich 15W50. m50 m52 m44 m42 empfele ich 10W40 und ab den n motoren und disel 0W40! wer das so macht der wird nie probleme haben mit schwarzschlammbildung und vorzeitiger oxidation! leider kenne ich viele bmw mechaniker die sich einfach nich mit dem thema öl beschäftigen nd in ihren m20 0W40 füllen. das öl ist einfach zu dünn. nimmt nicht genug wäreme auf da es zu schnell abließt. dises öl gehört einfach nicht dort hinein! 1977 gab es solche öle wie die die wir heute kennen einfach nicht. genauso wie ein 10w60 Öl in einem m43 motor nichts verloren hatt. auch wenn motorport auf der flache steht, steigt der verschleiß dadurch das da söl einfach zu dünn ist. stelle ich einen m43 befüllt mit 10w60 nach einer langen fahrt im sommer richtig heiß ab, dann fliest das öl so rasend schnell ab, dass am nächsten morgen garantiert kein ausreichender schmierfilm mehr an wichtigen lagerstellen vorhanden ist. da hatt ein m3 noch keine probleme. dünne-rennähnliche öle in großserienmotoren zu füllen ist nicht klug, sondern zeugt eher von mangelder fachkentniss. Fazit: Die Öle entwickeln sich Paralel zu den motoren, wer aber vorgreift und öle verwendet die erst zwei Generationen später zum einsatz in großserienmotoren kamen, der tut seinem Motor nichts gutes!



Bearbeitet von: rafi72 am 26.12.2010 um 11:32:44
MasterofDisaster
schöner Text.......hast wohl bei Ingo Köth auf der Seite geschnarcht... ;-)


In vielen Punkten hast schon Recht...zudem is die Ölfrage aber een auch immer eine Glaubens / Meinungsangelegenheit!!

"stelle ich einen m43 befüllt mit 10w60 nach einer langen fahrt im sommer richtig heiß ab, dann fliest das öl so rasend schnell ab, dass am nächsten morgen garantiert kein ausreichender schmierfilm mehr an wichtigen lagerstellen vorhanden ist. da hatt ein m3 noch keine probleme. dünne-rennähnliche öle in großserienmotoren zu füllen ist nicht klug, sondern zeugt eher von mangelder fachkentniss"

Hier muss ich Dir widersprechen.....weiß ja nicht wieviele Motorn Du schon von Innen gesehen hast!!!

Hatte ein 3/4 Jahr einen kompletten M50B25TU in der Garage liegen...dann hab ich Ihn zerlegt...um Ihn neu zu lagern auf 2,8l umzubauen und bissle scharf zu machen und in mein Coupe zubauen!!
Dieser Motor wurde seit gut 100tkm mit Castrol 10W-60 TWS befüllt...und auch nach gut 3/4 Standzeit befand sich immer noch auf KW, Pleuel, Lagerschalen, Zylinderwänden ein leichter Ölfilm...was auch auf die Estheranteile zurückzuführen ist!!!

Klar ist ein 10W-60 für nen M43...völlig übertrieben und auch für den Alltag/Kurzstreckenbetrieb übertrieben bzw ungeeignet da es viel länger braucht um auf Betriebstemperatur zu kommen... die durchölung dauert einfach länger als bei nem guten 5W40 / 0W-40 ..... dafür hat das 10W-60 wesentlich größere Reserven...was Temperaturbeständigkeit u Scherbarkeit bei hohen Drehzahlen/Verbrennungsdrücken angeht...darum die M3 Freigabe!!!

Ich selbst hatte bei meinem M50B20Tu das Castrol Magnatec 5W-40 schon an der Kotzgrenze......seitdem bin ich auf Motul umgestiegen...
rafi72
jedem seine meineung.

also ich hab schon mehr motoren von innen gesehen. erst heute drei stück. ich beschäftige mich hauptsächlich mit motormechanik.

hast du denn deinen m50 auf m52b28 umgebaut???

wie soll das bitte gehen?

Bearbeitet von: rafi72 am 03.01.2011 um 10:17:46
bmwfan_birk
fahre in meinem m52tu 323i ein 15w50 von Motul das 300v weil ich einen kompressor fahre.

Habe zudem keinen ölkühler und durch dieses öl wird die Öltemperatur gesenkt.

Nur habe ich den Verdacht das bei hohen Drehzahlen evlt. das öl zu dick ist? evlt. um die hydrostößel zu schmieren.


Kann mir da jemand einen rat geben. Öl wird bei normaler Fahrweise ca 90 grad warm bei autobahn und volllast im sommer schon mal bis zu 130 grad.

Meine Hydros sind jetzt nicht übermäßig laut aber man hört sie seit nem jahr lauter.

In meinem alten motor bin ich mal 200 km fast immer vollgas gefahren (323i ohne kompressor)

Danach hörte man die hydros was mir sagt das dass damals eingefüllte 5w40 zu dünn für sowas war

Oder?
pat.zet
ES ist völlig normal das Hydrostössel motoren lauter tickern wenn sie richtig heiss werden , deshalb hat der S50 ja auch keine !
Bei dem Motu 300 vl Öl sollte man genau hinschauen ob es ein renn öl ist , den Rennwagen werden im Prinzip nicht unter alltags bedingungen benutzt sondern haben weniger Kaltstarts , das öl wird häufiger geprüft ( gewechselt ) und ist meistens weniger in der Lage verunreinigung aufzunehmen!
Wenn also dein Öl zu heiss wird weil du deinen Motor aufgeblasen hast , aber dir das geld für den Ö kühler gespart hast, ist das nicht nachvollziehbar , das geld für den kompressor war doch auch da !
Wie Sven schon schreibt 0 W 40 ist ein gutes Öl aber bei alten motoren nicht immer perfekt, ich fahre in jedem meiner Motoren 5 W 40 - 50 Vollsynthetik ( Liqui Moli , Megol , oder Mobil rally )
Wenn die Hydros halt alt sind oder Öldruck durch verschleiss nicht mehr so schön ist , sollte man sich statt Tuning eher mal für revision interessieren !

gruß pat
bmwfan_birk
Ach gott ich wusste das sowas kommt :)

Der motor hat 90 tsd km gelaufen und keine 200 tsd


Ölkühler ist erst bei dem sk2 kit dabei.

Wechsle das öl jedes jahr alle 10 tsd km sozusagen

Wollte mich nur schlau machen aber ihr seid auch nicht klüger ;)
Hätte evtl. das 5 w 50 von mobil 1 genommen evtl. das etwas besser.

pat.zet
Hi Alios du bist ein Hellseher ;->
Nee ich nehme auch das 5 W 50 , da senkt zwar auch etwas die Temperatur, aber bei einem Kompressor wäre es schon meine wahl aber der ÖLkühler wäre klar allererste Wahl.......

Das ist halt sicherer da A) mehr öl und B ) termosthatisch gesteuert !
Gruß pat

Jokin
Zitat:


Der e36 ist in den 80er jahren entwickelt worden?
vielleicht die karosserie!

der m50 6s2 zum Beispiel mit vanos ist bestimmt nicht in den 80er jahren entwickelt worden.
(Zitat von: rafi72)




Den M50 6s2 konnte man im September '92 kaufen. Die Entwicklung hat also auf jeden Fall bereits in den 80ern begonnen - wenn auch nur knapp, aber soll ja nun nicht so genau darauf ankommen ...
(Tippfehler korrigiert, "9" anstatt "0" getroffen bei "M50")

Zitat:


leider kenne ich viele bmw mechaniker die sich einfach nich mit dem thema öl beschäftigen nd in ihren m20 0W40 füllen. das öl ist einfach zu dünn. nimmt nicht genug wäreme auf da es zu schnell abließt. dises öl gehört einfach nicht dort hinein!
(Zitat von: rafi72)



So einen Mist lese ich häufiger, ich versuche immernoch dagegen anzukämpfen, damit Menschen wie Du nicht immer diese Ammenmärchen stumpf nachplappern, sondern ihren Verstand einschalten und nutzen.

Bitte informiere Dich über den "Viskositätsindex". Wenn Du verstanden hast, dass ein hoher Viskositätsindex bedeutet, dass ein Öl bei Hitze weniger schnell ausdünnt, dann den nächsten Schritt.

Bitte vergleiche nun den Viskositätsindex Deines 10W-40-Mistöls mit dem des Mobil1 0W-40.

Vergleiche auch die Viskosität bei 100 °C der beiden Öle.

Schnell wirst auch Du bemerken, welches Öl im heißen Motor schneller ausdünnt.

Als nächstes solltest Du ermitteln welches Öl im kalten Motor weniger zähflüssig ist - insbesondere im Winter bei -10°C ...

Auch hier wirst Du mit Deinem eigenen Verstand schnell erkennen, wie wichtig es ist den Viskositätsindex in seine Ölentscheidung einzubeziehen.

Zitat:


auch wenn motorport auf der flache steht, steigt der verschleiß dadurch das da söl einfach zu dünn ist. stelle ich einen m43 befüllt mit 10w60 nach einer langen fahrt im sommer richtig heiß ab, dann fliest das öl so rasend schnell ab, dass am nächsten morgen garantiert kein ausreichender schmierfilm mehr an wichtigen lagerstellen vorhanden ist. da hatt ein m3 noch keine probleme. dünne-rennähnliche öle in großserienmotoren zu füllen ist nicht klug, sondern zeugt eher von mangelder fachkentniss. Fazit: Die Öle entwickeln sich Paralel zu den motoren, wer aber vorgreift und öle verwendet die erst zwei Generationen später zum einsatz in großserienmotoren kamen, der tut seinem Motor nichts gutes!
(Zitat von: rafi72)




Sorry, aber in diesem Absatz hier zeigst Du, dass Du rein gar keine Ahnung von Öl hast - totalen Bullshit hast Du da geschrieben.

Auch das kannst Du selber nachvollziehen, indem Du Dir mal die Viskosität und den VI des 10W-60 anschaust.

Und wenn Du es trotzdem noch nicht verstanden hast, dann stell mal eine Ölprobe vom 0W-40 ins Gefrierfach ... ziemlich zähflüssiger Honig, oder? ... man muss schon grob wahnsinnig sein seinen Motor bei diesen Temperaturen morgens (die hatten wir auch diesen Winter schon!) mit einem noch zähflüssigeren Öl zu starten.

Das muss doch in der Seele weh tun mit einem 10W-Öl im Winter zu fahren ...

... früher war das schon doof, aber heute haben wir fortschrittlichere Öle, also sollten wir diese auch benutzen, solange sie die Anforderungen erfüllen.

Gruß, Frank


Bearbeitet von: Jokin am 03.01.2011 um 14:54:41
rafi72
oh mein gott, so ein schwachsinn.... ist schon okay... darf ich fragen in welcher positon du bist wenn du so über andere herziehen kannst?

würde mich echt interesieren...

ich habe da meine erfahrungen nieder geschrieben gestützt durch meineungen von spezialisten. es ist mir schon kla das 0-w40 das abdeckt.

außerdem was ist bitte ein m59 6s2??


10w 40 in den gefrierschrank? zäh wie honig?

wir haben schon 10w 40 bei -30°C getestet. weiß ja nicht was du dir aufs brot schmierst!

Bearbeitet von: rafi72 am 03.01.2011 um 14:45:37
Jokin
Zitat:


oh mein gott, so ein schwachsinn.... ist schon okay... darf ich fragen in welcher positon du bist wenn du so über andere herziehen kannst?
(Zitat von: rafi72)



Ich ziehe nicht über Dich als Person her sondern widerlege Deine Aussagen.

Ich bin nicht der Meinung, dass ich in einer bestimmten Position sein muss, aber ok ...:

Zitat:



würde mich echt interesieren...
(Zitat von: rafi72)




Ich sitze auf der Couch, habe die Beine hochgelegt und mein Notebook auf dem Schoß. Im Fernsehen läuft gerade Scrubs.

Zitat:


10w 40 in den gefrierschrank? zäh wie honig?

wir haben schon 10w 40 bei -30°C getestet. weiß ja nicht was du dir aufs brot schmierst!

(Zitat von: rafi72)




An dieser Stelle möchte ich jeden hier bitten, der das liest ein Teelicht zu nehmen, Wachskern raus und etwas Motoröl rein und ab ins Gefrierfach damit.

Bitte bildet Euch Eure eigene Meinung.

Gruß, Frank
Blackengel
das ist doch hier bei vielen glaubensfrage...

bei vielen ist es doch egal was für öl drin.. hauptsache da ist welches drin und es ist nicht zu alt!

ausserdem sollte man auch etwas auf den einsatzgebiet achten!
ich würde z.B nie ein 0 oder 5er Öl bei mir rein machen....
Habe schon erlebt das sich im sommer der ölfilm gerissen ist...
rafi72
du arbeitest also nicht mit motoren? oder zufällig in einem öllabor?

ich sehe täglich mehrere zerllegte motoren. ich habe ahnung und ich arbeite bei bmw. wenn mir jemand etwas erklärt der mehr ahnung hat als ich, dann höre ich zu und bilde mir im lauf der zeit meine eigne meineung.

wie willst du denn meine meineung kritisieren wenn du nicht einmal beruflich etwas mit motren machst??

weißt du wie viele ich von deiner sorte kenne? die kommen dann zu mir und heulen mir die oren voll wenn sie n lmotorschaden haben. (wie kann denn mein motor kaputt gehen. ich hab den doch immer warmgefahren.heul heul huel) aber wie gesagt, du wirst dich schon besser auskennen als ich!
pat.zet
Nimms mir nicht Übel aber das Du bei BMW arbeitest und du zerlegte Motoren siehst ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal das dich besser macht als andere die vielleicht nicht den Beruf ausüben , aber evtl , Fachlich besser drauf sind wie mancher s.G. BMW OE profi..........
Gruß Pat
rafi72
Zitat:


das ist doch hier bei vielen glaubensfrage...

bei vielen ist es doch egal was für öl drin.. hauptsache da ist welches drin und es ist nicht zu alt!

ausserdem sollte man auch etwas auf den einsatzgebiet achten!
ich würde z.B nie ein 0 oder 5er Öl bei mir rein machen....
Habe schon erlebt das sich im sommer der ölfilm gerissen ist...

(Zitat von: Blackengel)




siehst du Jokin da smeine ich!

blakangel du hast erfahrung!
rafi72
Zitat:


Nimms mir nicht Übel aber das Du bei BMW arbeitest und du zerlegte Motoren siehst ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal das dich besser macht als andere die vielleicht nicht den Beruf ausüben , aber evtl , Fachlich besser drauf sind wie mancher s.G. BMW OE profi..........
Gruß Pat


(Zitat von: pat.zet)




was heißt den hier selbst genanter? ich habe nur gesagt das ich bei bmw arbeite! ich bin mechaniker man ich weiß was ich schreibe! und ich habe zu keinem zeit punkt gesagt das fremdmarkenmechaniker schlechter sind als welche von bmw, das ist ja auch schwachsinn! aber wenn du den threat mal genauer durchlesen würdest würde dir auffallen wiso ich das gesagt habe. jeder hanswurscht meint er habe ahnung von motoren. es ist echt schlimm.

das ist so nervig.
Jokin
Och, ok ... beim Job-Outing mache ich nicht mit ... es hat schon seinen Grund wieso ich's nirgendwo schreibe.
Auch meine Tätigkeit veröffentliche ich nicht.

Aber keine Sorge, ich hab genug Fachwissen.

Zurück zum Thema, hier mal ein Beispiel wie temperaturabhängig bereits das Mobil1 0W-40 mit einem VI von über 180 ist:

YouTube Video Link




Andere Öle, die mit deutlich geringeren VIs immernoch die BMW-Spezifikation erfüllen sind noch temperaturabhängiger.

Es ist quatsch aus der Angabe "0W" oder "5W" herauslesen zu wollen ob das Öl einem Schmierfilmabriss unter hohen Belastungen entgegenwirkt oder begünstigt.

Aber nun würde die Diskussion beim HTHS-Wert weitergehen, dann schreibe ich, dass 150 °C für Öl noch langweilig sind, spannend wird am oberen Kolbenring, wenn der nicht mehr auf Öl gleitet, weil's gar nicht mehr da ist.

Dann gibt's wieder eine Pleuellagerdiskussion *gähn*

... mir isses im Endeffekt aber auch egal, was Ihr mit Euren Motoren macht ... meiner soll 400.000 km lang laufen, die ersten 200.000 km hab ich schon drauf, die anderen folgen in den kommenden 6 Jahren.

Ich verkürze keine Ölwechsel (also nur nach 25.000 km), fahre Kurzstrecken, fahre nicht warm und trete den Wagen auch gern im Volllastbetrieb und fahre mit meinem Mobil1 0W-40 auch auf der Nordschleife rum.

Gruß, Frank
rafi72
Schöner Versuchsaufbau, aber was wilst du uns jetzt damit sagen??

Das minus 20 Grad Kaltes öl zähflüssiger ist als 150 Grad heißes? das hätten wir dir auch so sagen können!

ist dir noch nicht aufgefallen das zwichen 0-w40 und 10w-40 kein nennenswerter unterschied im niedertemperaturbereich ist? dein versuch ist zwar net anzusehen, aber überhaupt nicht aussagekräftig.


"Das muss doch in der Seele weh tun mit einem 10W-Öl im Winter zu fahren" ...das ist purer schwachsinn was du da laberst, als ob dein 0w-40 bie minus 20 grad dünnflüssiger wäre. wenn wir hier am polarkreiß wären und temperaturen -30°C abwärts hätten dann würde ich bestimmt kein 10w-40 fahren, du hättest aber wohl auch keinen nennenswärten Vorteil mit deinem 0w40!


10w40-zäh wie honig? da sist so ein schmarrn!
vergleich mal 0-w40 und 10-w40 bei minus 20 grad, kannst ja auch n video machen!



und ich bitte auch jeden aus der community dieses daheim mal zu testen. einfach die gleiche menge, -20 grad kaltes, 0-w40 und 10-w40 öl nebeneinander auf eine schiefe ebene kippen und dann sehen welches öl wie weit herunter fließt!

das ergebniss wird viele überraschen!



Auß meiner Sicht muss es in der Sele weh tun mit nem Z4 400tkm reißen zu wollen, ohne an einen Pleuellagerwechsel zu denken,bei deiner Fahrweise!




Unterschiedliche Motorkonzepte stellen grundsätzlich individuelle Anforderungen an das Motoröl. Die für den jeweiligen Motor richtige Ölqualität und dessen Wechselintervalle werden daher vom Fahrzeughersteller in zahlreichen Prüfläufen unter Berücksichtigung des Ölfiltersystems, der Metallurgie und der Konstruktion der Motorbauteile festgelegt. Bei der Auswahl des Motoröls sollten man sich daher und auch zur Sicherung der Garantieansprüche immer an die Herstellervorgaben halten und erst dann am Preis orientieren. Für die geforderte Ölqualität geben die Fahrzeug-Hersteller die zu verwendende Klassifikation und Spezifikation vor. Neben der SAE-Viskositätsklasse sind hier in erster Linie die API-Klassifikation sowie die ACEA-Spezifikation von Bedeutung. Es gibt jedoch auch Fahrzeughersteller, die eigene Prüfnormen festlegen, deren Einhaltung dann von den Ölanbietern auf der Verpackung dokumentiert wird (z. B. VW 506.00).


Das Motoröl muss zum Motor passen! deshalb geibt es ja auch meherere original-öle!

BMW-Norm Anwendungsbereich
BMW Spezial Motorenöle für Benzinmotoren vor Bj. 1998 oder Dieselmotoren.
BMW Longlife-98 Motorenöle für spezielle Benzinmotoren ab Bj. 1998.
BMW Longlife-01 Motorenöle für spezielle Benzinmotoren ab Bj. 09/01.
BMW Longlife-01 FE Motorenöle für bestimmte Benzinmotoren ab Bj. 2001.
BMW Longlife-04 Motorenöle für bestimmte Motoren ab Bj. 2004.

Für mich und meine freunde die alle 6-zylinder E36 besitzen, inklusive nem ringtool kommt nur ein öl in frage:



BMW HighPower Special 10w-40 teilsyntetisch

einsatzbereich von -20°C bis 40°C außentemperatur.

schont die hydros ist unglaublich gut und außerdem saubillg. 4€/Liter beim Bmw-Händler.







Bearbeitet von: rafi72 am 06.01.2011 um 17:34:43
rafi72
Zitat:

leider kenne ich viele bmw mechaniker die sich einfach nich mit dem thema öl beschäftigen nd in ihren m20 0W40 füllen. das öl ist einfach zu dünn. nimmt nicht genug wäreme auf da es zu schnell abließt. dises öl gehört einfach nicht dort hinein!
(Zitat von: rafi72)



"So einen Mist lese ich häufiger, ich versuche immernoch dagegen anzukämpfen, damit Menschen wie Du nicht immer diese Ammenmärchen stumpf nachplappern, sondern ihren Verstand einschalten und nutzen." Jokin

so etwas schreibt man nicht wenn man keine ahnung von motoren hatt. du bist noch nie länger in ner kfz-werkstatt gestanden als zwei stunden und meinst du weißt was ein ammen märchen ist und was nicht??


das ist so jämerlich! du warst mitglied in einem vw lupoclub, hast Elektrotechnik studiert und arbeitest mit computern.
du bist ein tehoretiker der hobby-mässig ein bischen mit seinem z4 spielt-was wilst du bitte von autos verstehen??


kapiers einfach, und gewöhn dir einen freundlicheren umgangston an. mann muss nicht studiert haben um ein guter motoren spezialist zu sein. jemand der von klein auf motoren überarbeitet und sich mit der materie auskennt macht jeden theoretiker platt! nur weil du studiert hast meinst du du hast ahnung von allem. jeder mensch hat sein fachgebiet. und in diesem kennt er sich aus nicht in mehereren!

ne disa wechseln und nen auspuff montieren kann jeder. das bischen ruschrauben ist garnix.
ich glaube nicht das du überhaupt schon mal nen motor von innen gesehen hast oder schon mal ne kurbellwelle in der hand hattest! sonst hättest das ja schon lange ins netz gestellt!(http://www.jokin.de/z4/)




Bearbeitet von: rafi72 am 06.01.2011 um 14:49:08
Jokin
Meine Pleuellager bleiben natürlich bis zum Ende drin. Würde ich sie nun ausbauen, würde ich sehen, dass die ersten Schichten schon Verschleißspuren aufweisen - aber na logisch tun die das ... na und? Das ist das Normalste der Welt ...

Gruß, Frank
Lefti325
Glaubensfrage Motorenöl schwieriges Thema :)
Also ich habe die Erfahrung gemacht das ich mit dem originalen BMW ÖL was es eben damals gab am Besten dran bin.
Hatte vorher in meinem 20 Jahre alten E36 der auch schon über 200000km drauf hat ein vollsynthetischen 0W40 gefahren. Bin selber Mechaniker bei BMW und naja war überrascht den ich hatte einfach einen abartigen Ölverbrauch 1000km - 1 liter (BMW sagt das das ok ist aber nicht für den Geldbeutel).
Nach 6000 gefahrenen Kilometern haben dann plötzlich die Hydrostößel zum klappern angefangen.
Gut kalter Motor hatte ich das immer kurz doch dann aufeinmal sogar bei warmem Motor.
Naja ich hab dann anschließend das BMW 0W40 gegen das BMW 10W40 ersetzt bin dann in Urlaub gefahren Problem gelöst. Mittlerweile bin ich 10000 km gefahren und jetzt klappern die Hydros nur noch kurz beim Starten bei kaltem Motor was bei dem alter in Ordnung ist.
Ich bin der Meinung
E36 ---> 10W40 wurde damals eben von BMW freigegeben und meiner Meinung nach das Beste alltags Öl für alle Bedingungen.

E30 ---> 15W40 aus dem Grund das der Block aus den 70er Jahren kommt so wie eigetnlich der komplette Motor und damals es kein hightech Öl gab und die Lager und alles nicht für dünne Öle ausgelegt sind.

und alles was neuer ist die guten Markenöle mit Vollsynthese 0w40 und die M-Modelle eben 10W60
MStyle
Was haltet Ihr von dem Mobil 1 Rally Formula 5W 50.

Da mein 328er M52B28 Schrick Nocken hat und auch öfters bis Anschlag drehen darf denke ich ok.
Winter ist eh kein Thema da Cabrio ;-). Kältefähigkeit ist daher zweitrangig


Für den Winter ist das nicht so optimal bei Minusgraden. Hatte früher bei meinem Vorgänger M50B25TU mal ein Motul 300V Racing 15W50. Das hat man gut gemerkt.


PS: Bei mir bleiben die Pleuellager auch drin. Jetzt aktuell bei 266 tsd. km. Da ist ein Ölwechsel spät. alle 10tsd. km wichtiger.

bmwfan_birk
Das gleiche wie mein vorredner möchte ich auch wissen.

Habe mir ein großes fass motul 300v 15w50 gekauft das ich jetzt seit drei jahren fahre

Wollte wissen ob das Mobil 1 5w50 geeigneter ist für meinen m52tu motor mit kompressor
rafi72
Es giebt kein besseres öl für e36 motoren außer m als 10w40 teilsyntethische öle.

wichtig ist auch das das öl teilyntehtisch ist oder mineralisch. gerade bei älteren motoren die schon eine höhere Laufleistung haben.

BMW giebt nur dieses und eine hand voll ande öle frei, und an das würde ich mich halten. es muss nicht original sein.



Bearbeitet von: rafi72 am 10.01.2011 um 21:47:56
pat.zet
Sorry Rafi ,
aber das ist mit abstand die Sinnloseste Aussage die seit wochen geschrieben wurde !!
Wo hast du denn diese Weisheit her ??
Aus dem Fach Journal für den Schmierapostel von 1980 !?
Es ist besser Du schreibst das dies deine Meinung darstellt und nichts mit der realität zu tun hat !
Der ADAC artil ist schön um die normen und die Visko klassen zu erklären aber da lese ich keinen erklärung für die 10 W 40 teil synth aussage......
Lege doch mal verständlich dar warum Teilsynth 10 w 40 das beste Öl ist.

grüssle Pat

Bearbeitet von: pat.zet am 08.01.2011 um 16:59:02
rafi72
Zitat:


Sorry Rafi ,
aber das ist mit abstand die Sinnloseste Aussage die seit wochen geschrieben wurde !!
Wo hast du denn diese Weisheit her ??
Aus dem Fach Journal für den Schmierapostel von 1980 !?
Es ist besser Du schreibst das dies deine Meinung darstellt und nichts mit der realität zu tun hat !
Der ADAC artil ist schön um die normen und die Visko klassen zu erklären aber da lese ich keinen erklärung für die 10 W 40 teil synth aussage......
Lege doch mal verständlich dar warum Teilsynth 10 w 40 das beste Öl ist.

grüssle Pat

Bearbeitet von: pat.zet am 08.01.2011 um 16:59:02

(Zitat von: pat.zet)




wieder so einer der sich nicht an gewöhnliche umgangsformen halten kann..!
lese einfach mal den thread. sinnlos? kannst du das überhaupt beurteilen?

in bmw motoren außer m vor 1998 gehört laut bmw, bmw highpower spezial rein! und das ist nunmal ein teilsyntetisches 10w40 öl. was nicht heißt dass es unbedingt original sein muss aber eben ein 10w40.

zwar sind 0w40 und 5w40 erlaubt aber nicht empfehlenswert!!

du kannst ja bei bmw in der fachabteilung in münchen anrufen!! die erklären es dir ausführlich!


und wieso man vollsyntetische öle nicht in motoren kippt, die schon ihr halbes leben mit mineralischen ölen betrieben wurden muss ich doch jetzt echt nicht erwähnen, das sollte jeder kfz-ler aus dem ff wissen!!


bei mir in der arbeit (bwm-händler) wurde auch in alle karren 0w40 gekippt, weil dieses öl eben für alle freigegeben ist, aber gut ist was anderes!

dass niemand mal auf die idee kommt sich an den hersteller zu halten! dieses blöde rumexperimentieren mit anderen ölsorten ist so überfüssig was erhofft ihr euch davon?
motorschäden ja wohl kaum...

ich wette mit euch jeder von euch hat das richtige öl im getriebe und im diff, aber im motor wo es am sinnvollsten wäre das richtige zu fahren hat jeder irgendwelchen mist drin der da nicht reingehört!

was ist daran bitte sinnlos? sinnlos sind leute die sich im supermarkt castrol edege 0w60 kaufen und das dann in ihren 320er motor kippen und sich was erhoffen!


Bearbeitet von: rafi72 am 08.01.2011 um 20:39:57
pat.zet
Zitat rafi:
"wieder so einer der sich nicht an gewöhnliche umgangsformen halten kann..!
lese einfach mal den thread. sinnlos? kannst du das überhaupt beurteilen?"


Ich weiss zwar nicht was an meiner aussage "sinnlose Aussage "mit der Umgansform zu tun hat , wenn du gegenwind nicht aushälst dann geh in Krabbelgruppe und weine dort !
Du scheinst schon mal nicht zu wissen was Umgangsformen sind sonst wüstest du das was ich geschrieben habe eine Kritik ist ohne dich persönlich dirkt anzugreifen .

Was du allerdings mit der aussage :
" wieder so einer der sich nicht an gewöhnliche umgangsformen halten kann..! "
bereits zu unrecht tust ........

Die wenigsten M52 Motoren werden heute wohl noch mit reinen Mineral öl betrieben das fördert ablagerungen deshalb ja auch synthetic oder teilsynthetic auch wegen aufnahme von verschiedener verunreinigingen durch lauf und verbrennungakte....

Du scheinst ambitioniert zu sein , leider aber auch zu sehr von deinem schreiben überzeugt zu sein, da verrennt man sich mal schnell in die schöne heile Welt der OE infos ! du scheinst "alles" zu glauben was ein Meister, oder ein Lehrgangsgescheiter diktiert !
Da gibt es auch gründe die nicht technisch sind .......... aber betriebswirtschaftlich relevant.
Und dieses als einzige Wahrheit annimmt und wie ein Jünger das evangelium verbreitet ...........


Ich habe mineral öl motoren schon gesehen die trotz regelmässigen Öl wechsel unschöne Ablagerung im motor hatten
....natürlich , einen M20 würde ich genauso wenig wie einen YAMAHA XT 500 oder BMW R100 Boxer mit Synthetic öl betreiben, die M52 werden es aber danken dies zu tun , alleine weil diese motoren mit Nocken verdrehung und Hydrostössel verfügen.

Also bin ich bestrebt ein Öl zu wählen das über 15- 20 TKm eine gleichbleibende Konsistenz und schmierfähigkeit bereit stellt, auch wenn man den Motor nicht nur im Cruise modus bewegt, denn Synth öle sind da auch im höheren Temp bereich schmier stabiler ( 110 - 130 °c)

Lieber Rafi behalte einfach deine Meinung und glaube daran , das ist dein gutes recht , nur erzähl nicht andern leuten weil sie anderer Meinung sind und andere erfahrung gemacht haben , das diese falsch ist, ich schraube auch schon seit 25 jahren an verschiedenen Motoren, und hatte mit dem einsatz meiner gewählten massnahmen noch keinen Motorschaden oder erhöhten verschleiss !
Es ist auch möglich motoren die aufgrund ihrer Moterialbeschaffenheit auch Synth öl geeignet sind von Mineralbetrieb auf synth öl umzuölen , man sollte sich nur über die Auswirkungen diese Schritts bewusst sein und das Öl nach ein wenigen 100 Km wieder rauslassen, Verschleiss wird das keinen Förden .........
Grüssle Pat
rafi72
Zitat:



du scheinst "alles" zu glauben was ein Meister, oder ein Lehrgangsgescheiter diktiert !
Da gibt es auch gründe die nicht technisch sind .......... aber betriebswirtschaftlich relevant.
Und dieses als einzige Wahrheit annimmt und wie ein Jünger das evangelium verbreitet ...........



(Zitat von: pat.zet)





also erstmal ganz große klasse, und mal langsam, ich glaube überhaupt nichts was mir vorgeplappert wird!ich glaube auch nichts was mir von leuten vorgeplappert wird die nicht mindestens selber schon mal jahrelang geschraubt haben, beruflich! und mich zu diskriminieren mit lehrgengsmeister und evangelium ist doch mehr als peinlich!

deine aussage ist sinnlos! was willst du denn jetzt eigendlich sagen damit- nichts??
was empfielst du denn jetzt für ein motoröl, schlaumaier?




ich habe ahnung und zwar mehr als du denkst!

ich weiß was ich motoröl zutrauen kann, und wechsle nicht stumpfsinng nach übertrieben kurzen SIA-wechselinterwallen. ich beziehe teile von großändlern, denke sehr innovativ und baue motoren auf. habe bei mercedes und bmw gerabeitet und mich gelangweilt! ich arbeite zurzeit für eine firma in der Erforschung inovativer Energietechniken mittels Feststoffmotoren. Außerdem habe ich als rennmechaniker mehrere 24h rennen bestritten, auf porsche.

falls du also denkst es mit einem grennhorn zu tun zu haben, dann hast du dich gewaltig geschnitten!

mir wird das allerdings jetzt zu blöd hier! schütet euch doch irgendwelche mist rein und freut euch. mir ist das jetzt einfach zu blöd!!

diskutier nicht weiter, ich hab keine lust


Scheinbar ist das hier nix für profis.

Bearbeitet von: rafi72 am 09.01.2011 um 21:57:10
pat.zet
Lieber Rafi ,

Ich habe nie etwas über dieine Fachlich qualifikation geschrieben , du aber beziehst es sofort darauf , in deinem Falle ist es wohl so das du evtl ein Profi bist , aber leider keiner mit weitreichenden Blick hast!
Geschweige denn eine Lässigkeit besitzt über meine Kritik erhaben zu sein , die Du dir erlauben könntest wenn du wirklich ein solcher hervorragender Mechaniker bist .......

Aber dein Auftreten entspricht einem Pupertierende 14 jährigen der keine Dikusion führen kann weil er lieber wegläuft als mal frei von persönlicher einschränkung zu Diskutieren ...........
Gibt es einen Grund das dein alter nicht angezeigt werden soll ? ( 21 J )

Zitat :

falls du also denkst es mit einem grennhorn zu tun zu haben, dann hast du dich gewaltig geschnitten!

mir wird das allerdings jetzt zu blöd hier! schütet euch doch irgendwelche mist rein und freut euch. mir ist das jetzt einfach zu blöd!!

diskutier nicht weiter, ich hab keine lust

Scheinbar ist das hier nix für profis.


Du verlangst hier von den leuten das sie deine Meinung annehmen ..........
Ich freue mich wenn du ein guter ausnahme Mechatroniker bist da diese spezies eher weniger wird , aber du solltest nicht so überheblich auftreten oder hast du einen starken Minderwertigkeit komplex ??
Wenn du so gut bist kannst DU alles Locker sehen und gegenargumente liefern , Oder ??

Zitat :
ich weiß was ich motoröl zutrauen kann, und wechsle nicht stumpfsinng nach übertrieben kurzen SIA-wechselinterwallen. ich beziehe teile von großändlern, denke sehr innovativ und baue motoren auf. habe bei mercedes und bmw gerabeitet und mich gelangweilt! ich arbeite zurzeit für eine firma in der Erforschung inovativer Energietechniken mittels Feststoffmotoren. Außerdem habe ich als rennmechaniker mehrere 24h rennen bestritten, auf porsche.


Ausserdem scheinst du die worte in meinem Post nicht richtig zu verstehen ........

Werde mal etwas Lockerer , da DU ja gut bist musst du doch nicht so auf die Kacke hauen !

Zu dem scheint ein Teil der Öl weisheit von Ingo Köth abzustammender ist der gleichen meinung wie Du...........
Ausserdem Find ich dein auftreten gegenüber Jokin mit irgenwelchen persönlichen abwertenden Anmerkungen deinerseits über Lupo club etc ziemlich daneben da zietere ich dich mal kurz :

"wieder so einer der sich nicht an gewöhnliche umgangsformen halten kann..!"

gruß pat



Bearbeitet von: pat.zet am 13.01.2011 um 22:39:45
Blackengel
Zitat:


Das gleiche wie mein vorredner möchte ich auch wissen.

Habe mir ein großes fass motul 300v 15w50 gekauft das ich jetzt seit drei jahren fahre

Wollte wissen ob das Mobil 1 5w50 geeigneter ist für meinen m52tu motor mit kompressor

(Zitat von: bmwfan_birk)





Hi!
ich selber fahre bei mir auch das motul 15w50!
für kompressorfahrzeuge in meinen augen das richtige, da der druck auf die lager besser "aufgefangen" werden kann.
Das öl wird auch nicht so heiß wie z.b. das 5w40.
was dir aber bewusst sein soll, das ist kein "kurzstreckenöl" ...
Gruß
Blackengel
Ihr übertreibt hier momentan total!!!

man kann das nur bedingt pauschaliesieren was für öl man fahren soll!
wo man auf jedenfall nicht verkehrt ist wenn man sich an die empfehlungen von bmw anlehnt.
und dann dementsprechend siner fahrweise anpasst!

sprich: kurzstrecke, langstecke, rennstrecke!!!!
dann kommt es auch noch auf die km.leistung im jahr, dementsprechend würde ich auch noch die auswahl eingrenzen...
dann gibt es weitere abweichungen wie getunt, ungetunt, mit drehzahlanhäbung, ohne, turbo/kompressor,....

wenn ihr hier schon so anfängt, dann grenzt doch auch das nutzungsgebiet ein! :-P
pat.zet
Kein Kommentar mehr, kindergarten ist Morgen wieder .........
Gruß pat
rafi72
Hier noch ne nette Kindergarten-email! zum Schluss!




Sehr geehrter Herr XXXXXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir gerne beantworten.

Es freut uns sehr, dass Sie sich ganz besonders für die BMW Motoren und deren Betriebsstoffe interessieren.

Die korrekten vorgeschriebenen Motorenöle für einen BMW E36 328i mit M52 B28 Motor sind:
BMW Longlife -04 SAE 0W40, BMW Quality Longlive -01 SAE 0w40, BMW Quality Longlive -98 SAE 5w30 und BMW High Power Spezial SAE 10W40.

Das von Ihnen verwendete Motorenöl Castrol TWS Motorsport SAE 10W60 ist für ihr Modell nicht vorgesehen. Bei BMW Group Motoren findet es Verwendung bei M-Sportmodellen wie zum Beispiel bei den Motoren S54, S65 oder dem S85.

Wir empfelen Ihnen daher das für Ihr Fahrzeug vorgesehene Motoröl zu verwenden.

Es freut uns, wenn wir klärend zum Sachverhalt beitragen konnten und wünschen Ihnen weiterhin stets viel Freude am Fahren mit Ihrem BMW.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Röthlingshöfer

BMW Kundenbetreuung

-------------------------------------------------------
Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Vorstand: Norbert Reithofer, Vorsitzender,
Frank-Peter Arndt, Herbert Diess, Klaus Draeger,
Friedrich Eichiner, Harald Krüger, Ian Robertson
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Joachim Milberg
Sitz und Registergericht: Muenchen HRB 42243
--------------------------------------------------------





Bearbeitet von: rafi72 am 31.01.2011 um 17:20:06
Frankie01
Zitat:

Das von Ihnen verwendete Motorenöl Castrol TWS Motorsport SAE 10W60 ist für ihr Modell nicht vorgesehen.



nicht vorgesehen? was ist das für eine Stellungsnahme?
So was schreibt man nur wenn man nichts zu schreiben hat oder ganz einfach nichts Produktives beitragen möchte.

@Blackengel: Dito! das kann man nachvollziehen auch meine Meinung.

Sorry habe es leider nicht geschafft zu diesem Thema nichts zu schreiben.
SIGGI E36
hey.....
also meine ölerfahrung muss ich mal hier mitteilen.
da ich ja einen e36 323er fahre also sprich m52.
dieser wurde von mir immer mit 5w30 befüllt sei es castrol oder mobil 1.
und das seit über 100tkm. diesesmal habe ich mir gedacht versuche ich mal das castrol edge rs öl 10w60.
da ich ab und an einen leichten ölverbrauch wie viele andere auch habe so ca. 05-0,7 liter auf 1500km.
das variiert je nach fahrsituation und belastung!!
dieses öl soll ja auch den ölverbrauch senken wie es viel diskutiert wird, auch erwähnt vom hersteller........

ich bin erschrocken was mit dem jetzigen motoröl passiert in meinem motor aber nur in der startphase im kalten motor.
die ersten 3. sekunden ca. ein unheimliches klackern an den hv elementen (Stößel) sprich wie
wenn der motor ohne öl gestartet wird.

der zeitraum zb. wenn ich morgens starte im geschaäft bin und nach 8 std. wieder starte oder über nacht steht bis zum nächsten morgen!
warmphase nurll probleme alles wie gewohnt.....
absolute katastrophe das öl ist nicht mal 200 km drinne!

werde wieder auf 5w30 bzw. auf 5w40 umsteigen also bei mir bringt diese öl in der kaltstartphase rein garnix bevor noch die hv elemente einen schaden davon bekommen.
wollte das mal nur mitteilen als info.
lg.

pat.zet
HAllo 10 W 60 , das sollte jedem Klar sein ist nichts für M52 motoren , es wird verwendet bei den S50 / 54 motoren weil die meisten etwas reibungsminimierte Lager passungen haben , was bei einem M52 nicht der fall ist oder bei Alpina s52 Ablegern .
gruß pat
Sch@ckal
Servus,

Wie immer ist das ÖL Thema wie die suche nach dem Heiligen Gral :-D
Jeder weiß es besser und das eine Öl ist viel besser als das andere....

Fahrzeuge die Serie sind und im Alltag gefahren werden.
Von 0w30 Ölen und Longlife intervallen bei 6 oder 8 Zylindern halte ich gar nichts!
Wer schon mal in einen Motoren geschaut hat der mit so einer Plörre gelaufen ist der weiß was ich meine.

M20
- 10W40 (wenn nur im Sommer gefahren wird 15W40)
- Wechselintervall 10-15tkm

M50
- 10W40
- Wechselintervall 15tkm

M52
- 5w40 oder 10W40
- Wechselintervall 15tkm

M62
- 5w40 oder 5w50
- Wechselintervall 15tkm

Motoren die Leistungsgesteigert sind, sprich durch Hubraumerweiterung, schärfere Nocken, Drehzahl über 7000 U/min würde ich das 10W60 oder 5W50 einfüllen.
Da der Temperaturbereich wesentlich höher ist!
Ein 40ger Öl hält diese Belastug nicht aus und ein 30ger Öl erst recht nicht.
Wechselintervall beim TWS max 10-12tkm !

Grüße

PS:
Jetzt noch ein neues Thema welcher ÖL Hersteller der beste ist :-D
Homeboy23do
Der e46 320i egal ob M52TU oder M54 bekommt 5W30 (Longlife) und 0W40 (Longlife) !
(LL-01, LL-04)

Um die Diskussion mal zu beenden, ein Link wo die Motoren von BMW aufgelistet sind + die Freigaben von BMW:

Öl Freigaben von BMW Offizielle Liste

Wen ihr Probleme mit der Liste habt, fragt direkt bei BMW nach und beschwert euch da oder kippt euch rein was ihr wollt. lol ;)


Bearbeitet von: Homeboy23do am 13.03.2012 um 10:54:04