Eingabefenster
 

Hinweis: Du musst Dich registrieren wenn Du einen Beitrag verfassen willst.
Zum registrieren, klicke hier. Die Registrierung ist kostenlos.


Zitat-Antwort erstellen
Benutzername:
Passwort:
Antwort: Hilfe zum Editor

 
Deine Signatur aus deinem Profil einfügen.
(Email Benachrichtigung, wenn auf das Thema geantwortet wird) (Hilfe)
 
T H E M A     R Ü C K B L I C K
BmwTomo
Hauptthema:
Hallo liebe Gemeinde,

ich bräuchte mal eure Hilfe, da ich echt keinen Plan mehr habe.

Fahre einen Bmw e39 525d BJ 2003 Schalter.
Das Auto hat sich seit längerer Zeit sehr INstabil gefahren, so wie wenn es nicht richtig mit allen vieren am Boden fahren würde.
Ruckelndes Fahrverhalten, spürbar im lenkrad etc.
Habe alles an den Fahrwerksteilen getauscht, jedoch brachte dies keine Besserung( alle Querlenker, Stangen, Radlager, Stoßdämpfer, Federn, Domlager)

So jetzt zum spannenden Teil. Zuletzt habe ich wegen einer defekten Bremsscheibe vorne, Radlager und Bremsscheiben auf der Vorderachse erneuert.

Seit dem klopft es vom linken vorderen Abs Sensor beim Bremsen von 60 Km/h abwärts, bis zum Stillstand.
Im Cockpit leuchtet aber keine ABS Lampe ( Lampe funktioniert aber). Fehlerspeicher auslesen hat auch nichts gebracht. Kein Fehler vorhanden.
 
Verdacht .. Sensor defekt?JEDOCH 
wurde Weiters vom Kollegen alles über die Software auf den Werkszustand gesetzt. Seit dem leuchtet die DSC Leuchte, aber das Auto fährt sich wie NEU, kein Ruckeln mehr und ist wieder 1A Stabil am Boden. 

Beim Bremsen klopft es jedoch nachwievor und die DSC Leuchte brennt permanent
Kann es eventuell sein das dass Steuergerät defekt ist und nicht der Sensor, da sich das Auto aufeinmal wunderbar stabil fährt?

Ich bitte euch um eure erfahrene Meinung.Ich Danke euch für eure Anworten.

Liebe Grüße
Tomislav
 
Alfisti2
Das sind die ABS Sensorringe, die sind korrodiert und erzeugen durch geänderten Aussenumfang falsche Signale. war bei mir auch. Kosten ca 300 Euro pro Seite
KW-Muffel
Hi Tomo , kannst mal versuche diese Ringe zu säubern vielleicht hast du Glück .

Gruß  Peter 
BmwTomo
Hallo Peter und Alfisti,

danke für eure Antworten. Ich habe den linken vrderen Sensor getauscht und seit dem klopft es nicht mehr beim Bremsen.
Die DSC leuchtet weiters konstant und jetzt aufeinmal zusätzlich die ABS Lampe.

Wenn das DSC beim einschalten des Fahrzeuges mal nicht sofort anspringt, blockiert das linke Rad.

Fehlerspeicher sagt nun Fehler 54 Rotationssensor Abnormales Signal (Steuergerät 0 265 005 248)79
und 29 Lenkwinkel nicht plausibel.
Ich habe echt keinen Plan mehr, kann es sein das seit dem Zurücksetzen der Software, etwas nicht mehr richtig kalibriert ist?

Also zu den ABs Sensorringen für den e39, die stecken doch im Radlager selbst oder?.. Oder könntet ihr näher darauf eingehen?
Radlager habe ich nämlich alle neu gemacht.

Danke für eure Anteilnahme..

Vlt schaue ich mal zu  BMW selbst.. wisst ihr was so ne Steuergerät Fehlersuche kostet?

Danke
liebe Grüße
Tomo



 
KW-Muffel
Hi Tomo ,  im Radlager stecken die auf keinen Fall , aber in der Nähe ich glaube auf der Nabe, aber am besten schaust du bei Leebmann im Ersatzteilekatalog, da siehst du es .

Gruß  Peter 
BmwTomo
Lösung...

Fehler DTCs 29 Lenkwinkel war die Ursache des ganzen

Lenkradwinkel war nicht kalibriert.. 

e39 hat meines Erachtens keinen Abs Ring.

Danke trotzdem

LgTomo

 
Wowa_x
Hallo,

Ich hab schon etliche ABS/DSC etc. durchgestöbert im Forum, aber leider finde ich keine Lösung. Ich hoffe es kann mir jemand helfen.

Ich fahre einen 535i Baujahr 1999 Automatik.

Folgendes Ergebnis beim FS auslesen vom ABS Steuergerät:

-Drucksensor
-Nullabweichung

Und

-Drucksensor
-Kabelfehler

Den Drucksensor hab ich jetzt gewechselt und trotzdem kommen die 3 Gelben Lampen zum glühen. Manchmal sind die an manchmal bleiben die aus bis ich 1 - 3 km gefahren bin, aber erst wenn ich etwas schneller beschleunige gehen die an. Was ich auch gemerkt habe wenn ich nachdem beschleunigen das Gaspedal los lasse oder auf die Bremse drücke dann gehen die aus. Ahja Tempomat / Tacho usw. alles funktioniert super. Ich hoffe das einer mir hier weiterhelfen kann mit meinen Fehlermeldungen. Vielen Dank schonmal im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
MiE39
Hallo Wowa_X, 

keine Ahnung ob es dir weiterhilft aber das Ganze habe ich auch vor 1,5 Jahre im Winter durchgemacht bzw. stecke ich noch drin. 
DSC, ABS und Bremsbeläge Kontrolllampen waren an. Außer den Kabelfehler habe ich die selben Fehler ausgelesen und einige noch dazu. 
Alle Sensoren die in der Fehlermeldung aufgetaucht sind, habe ich getauscht. ABS Steuergerät reparieren lassen. Hat nichts gebracht. Zurückgeschickt damit es erneut überprüft wird, war alles OK. Neues Steuergerät gekauft, beim Freundlichen einbauen & codieren lassen, hat auch nichts gebracht. Der Meister meinte, dass ein Ventil im ABS Block kaputt sei. Also alles komplett  Block und Steuergerät neu gekauft (den Block gibt es nicht einzeln) und tauschen lassen. Ja ich habe mittlerweile 3 Steuergeräte. Bis es Herbst wurde war ruhe. Mit fallende Temperaturen kam alles wieder...  CARLY gekauft Fehlerspeicher ausgelesen. Typischer Unterspannungsfehler, im Kombi EEPROM lesen funktioniert nicht oder fehlerhaft. Also Batterie getauscht. Wieder ein Monat ruhe... Danach wieder Unterspannung, merke ich schon beim schließen der ZV, wenn es sich gequält anhört. Ende Oktober neue Lichtmaschine (keine runderneuerte) rein und Ruhe bis vor ca. 6 Wochen. Nach Langstreckenfahrten ist die Batterie voll und braucht paar Tage "Kurzstrecken" (20km bis zur Arbeit) bis wieder die Lämpchen leuchten. Nachmittags, wenn das Fahrzeug warm ist komme ich ohne Probleme nach Hause. 
Die Foren durchstöbert und anscheinend brauchen die neue Batterien (kein AGR) 14,5V damit sie optimal geladen werden, die neue LiMa hat aber nur 14V und hinten an der Batterie kommen 13,9V an. Egal ob alle Verbraucher an sind oder nicht, die LiMa ist mit 120A stark genug aber die Spannung ist zu gering. Die Batterie hat nach paar Tage "Kurzstrecke" gerade mal 12,2V statt die 12,6/12,7V nach Langstrecken. Am Wochenende habe ich mal die Batterie paar Stunden geladen und wieder paar Tage ruhe gehabt. Alles deutet auf ein Unterspannungsproblem.
Ich vermute sogar, dass ich das komplette DSC/ABS gar nicht tauschen hätte müssen. "Witzig" ist nur, dass die Werkstätte selten die Batterie prüfen. Die damalige Batterie hatte ich zwei mal Tiefentladen wegen der kaputte LiMa vor 5 Jahre. Fällt einen halt zu spät ein...
Also, ich habe jetzt ein neuer Lichtmaschinenregler mit 14,6V bestellt. Nach dem Einbau weiß ich mehr. 

Ob es bei dir auch ein Unterspannungsproblem ist kannst mal mit ein paar Messungen raus finden. 
PS. Bei Unterspannung hat man die tollste FakeFehler. 

Gruß
Michael
 
MiE39
Mit dem neuen LiMa Regler kam der Fehler etwas seltener aber das Problem wurde damit nicht gelöst. 

Also der Fehler war ein etwas lockere PIN (Kabel Drucksensor) am großen ABS-Stecker. Wenn es nach dem BMW-Service gegangen wäre, hätten sie mir ein neues ABS-Steuergerät eingebaut. In eine freie Werkstatt wurde der Fehler gesucht und gefunden.
Fehlermeldung war, sowas wie Fehler Drucksensor oder so ählich. (ich weiß es nicht mehr wortwörtlich).