Hinweis: Du musst Dich registrieren wenn Du einen Beitrag verfassen willst.
Zum registrieren, klicke hier. Die Registrierung ist kostenlos.


Zitat-Antwort erstellen
Benutzername:
Passwort:
Antwort: Hilfe zum Editor

 
Deine Signatur aus deinem Profil einfügen.
(Email Benachrichtigung, wenn auf das Thema geantwortet wird) (Hilfe)
 
T H E M A     R Ü C K B L I C K
Bernd Koberstein
Hauptthema:
Dieser Beitrag wurde vom Moderator angry81 am 20.08.2015 um 14:45:38 aus dem Forum "3er BMW - E90 / E91 / E92 / E93" in dieses Forum verschoben.

Leider ist das Thema Steuerkette immer wieder neu diskutiert.
Hier ein paar Tipps.

1. Wenn die Steuerkette rasselt und der Tacho schon über 100 000 km anzeigt, wird BMW aus Kulanz wenig oder nix für den Tausch bezuschussen.
Wer keinen Riss riskieren will sollte die 2 Ketten und Spanner + Führungsschienen tauschen lassen.
2. Betroffen sind die Motoren N47 bis 2010.
3. Sehr oft wird von BMW noch die Kurbelwelle getauscht, was allerdings wenn man es selber bezahlen muss etwas unlohnend wird.
4. Ein gebrauchter Motor hat das gleiche Problem.

...editiert... (Schleich)Werbung ist nicht gestattet. angry

Bearbeitet von: angry81 am 16.09.2014 um 19:50:35

Bearbeitet von: angry81 am 20.08.2015 um 14:45:38
3erbmwibk
318 i E90 auch?
Airborne
Zitat:



1. Wenn die Steuerkette rasselt und der Tacho schon über 100 000 km anzeigt, wird BMW aus Kulanz wenig oder nix für den Tausch bezuschussen.

(Zitat von: Bernd Koberstein)




Falsch, BMW übernimmt bei einer berechtigten Reklamation seitens des Kundens 100% auf alles, auch bei Autos Bj07 und/oder +150.000km.
Wir machen seit Jahresanfang täglich im Schnitt 2 N47 mit Kettenproblemen, und haben bei jedem, egal wieviel Km und welches Bj, problemlos die Kulanz durchbekommen.
Auch auf einem Seminar welches ich letzte Woche besuchte wurde dies noch einmal explizit bestätigt.
Die wissen dass sie dsbzgl Scheiße gebaut haben und wollen natürlich verhindern dass deswegen alle Kunden wegrennen.
Vorraussetzung dafür ist eine vorhandene und nachvollziehbare Beanstandung, die der Kunde in Auftrag gegeben hat, sowie eine durchgeführte NED mit anschließender Anweisung zum Ersetzen der betroffenen Teile.
Die benötigten Teile, bzw die Teile der aktuellen Revision, sind aus der aktuellen PuMA Maßnahme zu entnehmen. Und mit aktuell ist tagesaktuell gemeint.

Zitat:



2. Betroffen sind die Motoren N47 bis 2010.

(Zitat von: Bernd Koberstein)





Falsch, von der Beanstandung mit dem Rassel-/Schabgeräusch sind auch N47 neuerer Baujahre betroffen.
Es wurden lediglich bei Motoren bis 2010 (Monat weiß ich jetzt nicht genau aus dem Kopf) vorsorglich die Kurbelwellen getauscht......ich betone wurden, weil:

Zitat:



3. Sehr oft wird von BMW noch die Kurbelwelle getauscht, was allerdings wenn man es selber bezahlen muss etwas unlohnend wird.

(Zitat von: Bernd Koberstein)




....die Kurbwelwelle nicht mehr getauscht wird! Also auch falsch.
Der Grund ist das gelaufene Kurbelwellen bei Versuchen eine geringere Geräuschentwicklung nach der Reparatur gezeigt haben, als wenn eine neue Kurbelwelle verbaut worden ist.

Dies kann man der aktuellen PuMA Maßnahme entnehmen....da sollte man eh immer nachschauen, da die sich täglich ändern kann, das was ich hier jetzt schreibe kann z.B. morgen schon nicht mehr stimmen!!
Jedenfalls sind die im Eingangspost aufgeführten Infos schon laaange nicht mehr aktuell.....

Und da BMW eh 100% übernimmt bräuchte man sich auch keine Sorgen machen, wenn die KW immer noch ersetzt werden würde.
Zu den 100% zählen auch Kleinteile und Betriebsstoffe, muss der Kunde das trotzdem zahlen wurde der Kulanzantrag falsch gestellt.


Zitat:


318 i E90 auch?

(Zitat von: 3erbmwibk)




Ein 318i hat keinen N47.


MfG

Bearbeitet von: Airborne am 16.09.2014 um 17:30:55
schehofa
Wie mein Kollege Airborne schon erwähnt hat stimmt im Eingangspost einiges nicht. Und auch ich kann das bestätigen.


Zitat:

1. Wenn die Steuerkette rasselt und der Tacho schon über 100 000 km anzeigt, wird BMW aus Kulanz wenig oder nix für den Tausch bezuschussen.
Wer keinen Riss riskieren will sollte die 2 Ketten und Spanner + Führungsschienen tauschen lassen.




Das stimmt auch nicht ganz.

Es gibt nämlich 2 verschiedene Beanstandungen.

Die eine ist "schleifendes/schabendes Geräusch" und das andere ist "Rasseln".

Das schabende Geräusch wird von den Schienen verursacht. Diese verziehen sich bei Betriebstemperatur und die Kette läuft nicht mehr richtig über die Schienen.
Das ist eine reine Geräusch-Sache und nur ein Komfort-Problem.

Das andere ist ein Rasseln und das ist das eigentliche Problem.

Die obere Steuerkette ist zu schwach ausgelegt. Durch die Belastung im Kettentrieb am Hochdruckpumpenrad längt sich die obere Steuerkette. Die Steuerzeiten verstellen sich geringfügig, schleichender und geringer Leistungsverlust ist erst mal die Folge.
Durch die veränderten Steuerzeiten wirkt eine noch stärkere Last auf die untere Steuerkette. Das hat zur Folge, dass die untere Steuerkette eine doppelt so hohe Last aufnehmen muss wie sie kann.
Die untere Kette reißt. Und das nicht weil die untere Kette zu schwach ist, sondern weil die obere sich Längt.

Und hier wird BMW demnächst auch wohl die Vorgehensweise ändern.
Bei einem rasselndem Geräusch müssen nicht mehr beide Steuerketten und Schienen ersetzt werden.
Ein bestimmter Prüfablauf soll sicherstellen ob die obere Kette schon zu stark gelängt ist.
Wenn ja, muss man beide Steuerketten wie gewohnt ersetzen.
Wenn nicht, muss man nur die obere Steuerkette ersetzen und das im eingebauten Zustand. Spart Zeit und Geld.

Hatte auch erst Motor-Schulung und auch hier wurde das nochmal explizit angesprochen.

Zudem hatten wir genau 1 Woche danach einen N47 mit gerissener unterer Steuerkette.
150.000, 118d, Bj. 2007.
BMW hat einen neuen Motor bezahlt. Komischerweise war der Kunde nicht darüber erfreut weil er ja den Motor schon "eingefahren" hat. Er wollte keinen, komplett von BMW bezahlten Motor mit Einbau. Naja Sachen gibts. Man konnte ich dann doch noch überreden.

Selbst wenn die Kette reißt heißt das nicht immer gleich unrettbaren Motorschaden beim N47.

Hab erst mit einem Kollegen geredet der einen E90 320d mit gerissener Kette erworben hat für 4000 Euro. 500 Euro für ein paar Teile, u. a. Schlepphebel, Ventile, Ketten, Dichtungen usw. und das Ding läuft wieder.

MfG
Bernd Koberstein
Aha.....

BMW bezahlt 100 % ??? Nur bei mir nicht ?

Kette gerissen und BMW wollte davon nix wissen...aber überhaubt gar nix.
Tacho allerdings bei 240 000 km

Grüße
schehofa
Sorry aber wer 240.000 km fährt und kein Geräusch bemerkt hat was verpennt.


Wurde den jeder Service bei BMW gemacht? Erstbesitzer?
Rob 335i
Beim n47 sindse sogar bis 200tkm kulant und schabende geräusche hat fast jeder n47 :-P

Kleinteile und betriebsstoffe haben sie mir aber noch nie genehmigt bei einer kulanzabfrage !?

Airbone, wie stellst du die abfragen denn? Betriebsstoffe unter sonder (ich glaube schlüssel 03 wars) und kleinteile unter 5€?
Airborne
Zitat:



Kleinteile und betriebsstoffe haben sie mir aber noch nie genehmigt bei einer kulanzabfrage !?

Airbone, wie stellst du die abfragen denn? Betriebsstoffe unter sonder (ich glaube schlüssel 03 wars) und kleinteile unter 5€?

(Zitat von: Rob 335i)




Ich muss hier erwähnen dass wir auch Fälle hatten bei denen die Kleinteile nicht bezahlt wurden.
Aber gerade heute hatten wir nochmal Schulung bzgl GWL, dabei meinte einer meiner Kollegen dass BMW selbst die Kleinteile usw übernimmt, sofern der Antrag richtig gestellt wurde (hatte er vorher auf nem Seminar gesagt bekommen).

Da ich dies bei uns nicht mache (wir haben genügend Serviceberater) kann ich nicht sagen was da teilweise falsch gemacht wurde.
Jedenfalls Arbeit und "Großmaterial" seit Januar 2014 immer 100%, das kann ich defintiv sagen.

Ich hak da nochmal nach....

MfG
3erbmwibk
Also habe ich einen besseren Motor bei meinen 318i und da kommt das selten vor?
Warum eigentlich?
daniel25
die einstellung der hdp zur kw wurde ja schon vor ner weile geändert. ich könnte mir vorstellen, dass das den kettentrieb etwas entlasten soll, aber eine begründung dazu habe ich noch nicht gefunden, auch nicht in der maßnahme..
schehofa
Zitat:

die einstellung der hdp zur kw wurde ja schon vor ner weile geändert. ich könnte mir vorstellen, dass das den kettentrieb etwas entlasten soll, aber eine begründung dazu habe ich noch nicht gefunden, auch nicht in der maßnahme..




Stimmt. Hat zum einen den Grund damit der Kettentrieb entlastet wird und der andere ist, dass der Druckverlauf im Rail konstant bleibt. Sprich, der Druckabfall im Rail soll möglichst gering gehalten werden wenn ein Injektor öffnet. Dies wiederum hat den Nebeneffekt der Geräuschminderung.


MfG
AZ BMW
Zwei Fragen an Airborne und schehofa:

Wenn es ein Produktionsfehler seitens BMW gewesen ist bzw. noch ist, müssten dann nicht sämtliche N47 davon betroffen sein? Ich meine, man liest ja auch, dass manche kein Problem damit haben.

Des Weiteren wie oft seht ihr einen N47 Motorschaden, der tatsächlich auf die Kette zurückzuführen ist? Auch hier liest man zwar viel von Kettenrasseln, aber kaum von Motorschäden.

Ich habe mir vor ein Paar Tagen einen e91 320dA Bj. 2011 mit 103 Tsd. Km. zugelegt, der komplett bei BMW gewartet worden war. Tolles Auto und ein toller Motor! Werde demnächst genauer hinhören und hoffe, falls ich das Problem haben sollte, dass BMW sich kulant zeigt.
schehofa
Zitat:

Wenn es ein Produktionsfehler seitens BMW gewesen ist bzw. noch ist, müssten dann nicht sämtliche N47 davon betroffen sein? Ich meine, man liest ja auch, dass manche kein Problem damit haben.




Beim N47 sind so ziemlich alle betroffen, wobei damals schon in die Produktion Änderungen im Bezug auf die Ketten und Schienen/Kurbelwellen eingeflossen sind. Dies wurde dann ja wieder nochmal geändert und nochmal geändert.

Den N47T verbauen sie glaube ich seit 9/13 so, wie wir in momentan instandsetzen.
Sprich geänderte Ketten, gummi-gedämpfte Schienen, anderen Kettenspanner, anderes Hochdruckpumpen-Kettenrad und oberen Kettenspanner sowie die neue Einstellung der HDP zur KW.

Das Problem ist über Jahre genau analysiert worden und es gab immer wieder diverse Änderungen.

Das mit dem schleifenden Geräusch ist nach wie vor nur ein Komfortproblem. Das dürfte relativ wenig Auswirkungen auf den Kettentrieb haben.


Das wirkliche Problem besteht dann wenn die obere Kette rasselt. Dieses Problem betrifft aber nicht jeden Motor und zwar ganz einfach: Es ist eine Frage des Fahrprofils.


Die obere Kette längt sich fast immer nur bei Kurzstreckenfahrern. Beim Startvorgang wirkt die größte Last auf die obere Kette und dadurch längt sie sich was genau zu dem Problem führt mit dem Reißen der unteren Kette.
Langstreckenfahrer werden da selten bis nie ein Problem bekommen. N47 mit über 200.000 und mehr Kilometer sind eigentlich keine Seltenheit.

Eine gerissene Steuerkette beim N47 hab ich über die Jahre hinweg jetzt erst einmal gesehen und das war vor 2 Wochen. Und beim auswerten des Fahrprofils über die Energiediagnose hat sich der Verdacht auch bestätigt, dass der Kunde extremer Kurzstreckenfahrer ist.



Zitat:

Ich habe mir vor ein Paar Tagen einen e91 320dA Bj. 2011 mit 103 Tsd. Km. zugelegt, der komplett bei BMW gewartet worden war. Tolles Auto und ein toller Motor! Werde demnächst genauer hinhören und hoffe, falls ich das Problem haben sollte, dass BMW sich kulant zeigt.




Wenn ein Geräusch hörbar ist, z.B. Schleifen/Schaben, dann einfach beanstanden. BMW wird die Kosten mit sehr hoher Warscheinlichkeit übernehmen wenn die Wartung immer bei BMW gemacht wurde.
Wenn dann beide Steuerketten ersetzt werden kannst du auch davon ausgehen dass du keine Probleme mehr haben wirst. Versichern kann man es zwar nicht aber hoffen kannst du.
Die obere Steuerkette ist qualitativ nicht hochwertiger. Die Belastung im Kettentrieb ist aber durch die geänderte Einstellung geringer.


Was beim N47 momentan gerade noch ein heißes Thema ist, sind die Verkokungen.
Leider haben wir unseren Walnuss-Schalen Blaster noch nicht, so stehen momentan schon seit Wochen viele Fahrzeuge auf der Warteliste.


MfG


AZ BMW
Zitat:


Zitat:

Wenn es ein Produktionsfehler seitens BMW gewesen ist bzw. noch ist, müssten dann nicht sämtliche N47 davon betroffen sein? Ich meine, man liest ja auch, dass manche kein Problem damit haben.




Beim N47 sind so ziemlich alle betroffen, wobei damals schon in die Produktion Änderungen im Bezug auf die Ketten und Schienen/Kurbelwellen eingeflossen sind. Dies wurde dann ja wieder nochmal geändert und nochmal geändert.

Den N47T verbauen sie glaube ich seit 9/13 so, wie wir in momentan instandsetzen.
Sprich geänderte Ketten, gummi-gedämpfte Schienen, anderen Kettenspanner, anderes Hochdruckpumpen-Kettenrad und oberen Kettenspanner sowie die neue Einstellung der HDP zur KW.

Das Problem ist über Jahre genau analysiert worden und es gab immer wieder diverse Änderungen.

Das mit dem schleifenden Geräusch ist nach wie vor nur ein Komfortproblem. Das dürfte relativ wenig Auswirkungen auf den Kettentrieb haben.


Das wirkliche Problem besteht dann wenn die obere Kette rasselt. Dieses Problem betrifft aber nicht jeden Motor und zwar ganz einfach: Es ist eine Frage des Fahrprofils.


Die obere Kette längt sich fast immer nur bei Kurzstreckenfahrern. Beim Startvorgang wirkt die größte Last auf die obere Kette und dadurch längt sie sich was genau zu dem Problem führt mit dem Reißen der unteren Kette.
Langstreckenfahrer werden da selten bis nie ein Problem bekommen. N47 mit über 200.000 und mehr Kilometer sind eigentlich keine Seltenheit.

Eine gerissene Steuerkette beim N47 hab ich über die Jahre hinweg jetzt erst einmal gesehen und das war vor 2 Wochen. Und beim auswerten des Fahrprofils über die Energiediagnose hat sich der Verdacht auch bestätigt, dass der Kunde extremer Kurzstreckenfahrer ist.



Zitat:

Ich habe mir vor ein Paar Tagen einen e91 320dA Bj. 2011 mit 103 Tsd. Km. zugelegt, der komplett bei BMW gewartet worden war. Tolles Auto und ein toller Motor! Werde demnächst genauer hinhören und hoffe, falls ich das Problem haben sollte, dass BMW sich kulant zeigt.




Wenn ein Geräusch hörbar ist, z.B. Schleifen/Schaben, dann einfach beanstanden. BMW wird die Kosten mit sehr hoher Warscheinlichkeit übernehmen wenn die Wartung immer bei BMW gemacht wurde.
Wenn dann beide Steuerketten ersetzt werden kannst du auch davon ausgehen dass du keine Probleme mehr haben wirst. Versichern kann man es zwar nicht aber hoffen kannst du.
Die obere Steuerkette ist qualitativ nicht hochwertiger. Die Belastung im Kettentrieb ist aber durch die geänderte Einstellung geringer.


Was beim N47 momentan gerade noch ein heißes Thema ist, sind die Verkokungen.
Leider haben wir unseren Walnuss-Schalen Blaster noch nicht, so stehen momentan schon seit Wochen viele Fahrzeuge auf der Warteliste.


MfG




(Zitat von: schehofa)





Top! Danke für die Antwort.
schwimmer
das heisst also das Start stop den Verschleiss begünstigt?

wie siehts mit Motoren nach 03.2011 aus, sind die wirklich seltener betroffen?

und was hat sich in puma größer 18 geändert, meine 22 ist aktuell?

danke

gruß

schwimmer

Bearbeitet von: schwimmer am 23.09.2014 um 08:19:45

Bearbeitet von: schwimmer am 23.09.2014 um 08:29:32
schehofa
Zitat:

das heisst also das Start stop den Verschleiss begünstigt?




U. a. Ja. Während des Startvorgangs wirkt auf die obere Kette die größte Last.


Zitat:

wie siehts mit Motoren nach 03.2011 aus, sind die wirklich seltener betroffen?





Betroffen sind alle N47.

So wie die Rep. aktuell durchgeführt wird ist sie erst 9/13 in die Serie eingeflossen wenn ich mich nicht irre.


Der einzige Unterschied zu Modellen vor 3/11 ist, dass hier zusätzlich darauf geachtet werden muss, dass die Führungsschiene im Zylinderkopf durch eine Schiene ohne Versteifungsstege ersetzt wird.





Zitat:


und was hat sich in puma größer 18 geändert, meine 22 ist aktuell?



Was meinst du mit "meine 22 ist aktuell"?

Die Aktuelle PuMA-Maßnahme dazu ist mittlerweile bei 23 und wird auch immer wieder stets geändert weil neue Infos mit einfließen, die überhaupt nicht Kundenrelevant sind.
Es geht hier großteils nur um kleine Änderungen im Bezug auf Vorgehensweisen und Infos für zukünftige ISTA/D Updates.

PuMA ist für den Kunden überhaupt nicht wichtig.


MfG

schwimmer
ja, aber für interessierte user, sonst wären wir nicht in diesem Forum

das es für Kunden nicht gedacht ist, is mir klar

trotzdem interessiert es mich

und allein schon die tatsache, das viel Händler gar nicht up to date sind und heute noch nach Puma 06 (selbst erlebt) reparieren zeigt schon, wie wichtig es ist das man selbst auf altuellem Stand ist

in Rheingold ist es noch nicht eingeflegt (zumindest in rep. Steuerketten) ab 3.44.1

aber danke für die Infos

Bearbeitet von: schwimmer am 23.09.2014 um 12:33:57

Bearbeitet von: schwimmer am 23.09.2014 um 12:35:19
schehofa
und allein schon die tatsache, das viel Händler gar nicht up to date sind und heute noch nach Puma 06 (selbst erlebt) reparieren zeigt schon, wie wichtig es ist das man selbst auf altuellem Stand ist




Der Händler ist der erste der davon erfährt. Umsonst wären wir nicht mit BMW vernetzt...

schwimmer
kann ich nicht bestätigen

also will damit sagen, das einige zumindst nicht regelm#ssig nachschauen.

LT des Händlers, bei dem ich das Fahrzeug kaufte ( 7.2013 ) gebe es das Problem nur bis 2009 als also N47, und nicht N47N und das 2013 und es war ein Servicemeister

Bearbeitet von: schwimmer am 23.09.2014 um 14:27:48

Bearbeitet von: schwimmer am 23.09.2014 um 14:41:12
Rob 335i
Ich hab heute meinen ersten N47 mit Kettenriss bekommen, seitdem ich bei BMW (2008) meine Ausbildung angefangen hab...Es war sofort zu erkennen, da die Kette aus dem Ventildeckel hing xD
schehofa
Zitat:

Ich hab heute meinen ersten N47 mit Kettenriss bekommen, seitdem ich bei BMW (2008) meine Ausbildung angefangen hab...Es war sofort zu erkennen, da die Kette aus dem Ventildeckel hing xD




Hat die den Ventildeckel durchgeschlagen?


Ist hier die obere gerissen?


MfG
oildriver
Guten Abend,

ich habe eine Frage an die BMW Mechaniker, die schon mehrfach Steuerkettenwechsel am N47 durchgeführt haben.

An meinem E91 320d Automatik, 184 PS, EZ. 04.2012, wurde im April diesen Jahres nach nur 23.000 km Laufleistung wg. leichten Schleifgeräuschen die Steuerketten erneuert. Ging auf Garantie.

Gemacht hat es BMW K. in AC.

Leider ist mir nach dem Eingriff aufgefallen, dass er nun kerniger läuft bzw. er röhrt beim hochdrehen lauter als vorher. Insbesondere in sehr niedrigen Drehzahlen beim Anfahren und Stop & Go Verkehr ist mir auch aufgefallen, dass er leichteste Rumpelgeräusche von sich gibt. Die Automatik schaltete vor der "OP" geübter im Zusammenspiel mit dem Motor. An de Ampel in Fahrstufe D macht er nun auch leisere Schwingungsgeräusche. Diese waren vorher auch nicht da. Wechselt man in Fahrstufe N, so sind die Schwingungen weg.

Habt ihr solche Beobachtungen/Erfahrungen auch schon gemacht, dass er abgesehen vom Kettenschleifen und Rasseln nachher nicht mehr ganz so dezent und leise lief und leicht lauter war?

Meistens liest man ja, dass er nach dieser "OP" super und wie neu läuft.

Ich bin mit meiner Feststellung auch nochmals vorstellig geworden, jedoch läuft mein Wagen nach Aussage des Freundlichen absolut in Ordnung. Er schob die Veränderung auf die neu Programmierung der Motorsteuerung.

schehofa
Dass das Motorgeräusch lauter wahrgenommen wird war auch Thema auf der letzten Motor Update Schulung.
Dies ist bedingt durch die neue Einstellung der HDP zur Kurbelwelle.
Wieso weiß ich jetzt nicht mehr genau. Umgekehrt wird aber dadurch die Belastung
Im Kettentrieb reduziert und andere Geräusche von der HDP kommend reduziert.

Auffallend oft war aber bei uns, dass Injektoren nach der Reparatur kaputt gingen. Wieso kann ich nicht sagen.
Entweder liegt dies an eindringenden Verschmutzungen, mechanische Belastung beim Ausbau oder was auch immer.
Haben schon deshalb mehrfach Injektoren gewechselt weil diese im
Kaltstart und auch während der Fahrt zeitweise nageln verursacht haben.

Dies ist aber leicht zu prüfen weil beim
N47 und N57 ein neues Testmodul zur Injekoren Prüfung zur Verfügung steht.
Vorher haben wir dazu immer mittels tester die Laufruhewerte während der ersten
Meter fahrt im Kaltstart ausgelesen. War immer äußerst aufwendig.

MfG
schwimmer
interessant

danke für die infos

sag mal, war die hdp einstellung nicht vvorher auch schon so, dass der raildruck max. konstant bleibt?

ich hatte das so verstanden, das die belastung der öfnenden Einlassventile und des max druck Punktes des Krafftstoffes nahe beieinanderlagen und deswegen die kettenbelastung so hoch ist.

deswegen hat man durch die Winkeländerung der hdp die druckbelastung verringert- mit dem nachteil, das die hdp jetzt nicht mehr zu optimalen Zeitpunkt den max druck hat, aber die kettenbelastung geringer ist.

ja, ist sehr laienhaft wiedergegeben..sorry

hoffe du verstehst was ich meine ;-)

zu oldriver


das letzte dde update kam 03.12, das sollte eigentlich schon vorher drauf gewesen sein

es sei den, es gibt eine ausser der Reihe nur für diesen Puma Fall

gestern habe ich übrigends in einem f11 Forum gelesen, das bei jemanden der Antrag abgelehnt wurde ( aktuell im mai) dass er an seinem F11 ja nur ein Komfortproblem habe, und es frühestens nach 60000km repariert werden würde (hat ca 22000 drauf) die Aussage kam direkt aus MCH. so ganz
konsestent ist die Infolage selbst in München nicht

Bearbeitet von: schwimmer am 24.09.2014 um 08:08:08

Bearbeitet von: schwimmer am 24.09.2014 um 08:48:59
oildriver
Guten Abend,

hier ein kleiner Nachtrag zu meinem gestrigen Posting.

Ich habe heute Nachmittag Besuch von meinem Vater bekommen. Dieser hatte einen BMW X1 (2,0d, 184 PS, Automatik) dabei. Er hatte diesen heute zum Probefahren. Wagen war wie neu mit 5000 km Laufleistung. Ich bin ihn bei wechselnden Verhältnissen für ne Viertelstunde gefahren.

Nun mein Fazit bzgl. Motorlauf und Klang:
So schön lief meiner vor der Steuerkettenreparatur auch mal :( Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht in Geräuschkulisse und Vibration zu meinem "Operierten" E91.

Zumal bei diesem die Hochdruckpumpe ja schon werksseitig in der aktuellen Form verbaut wurde.
Geräuschkulisse dürfe also nicht meilenweit auseinander liegen.

Ich muss mit meinem nochmals bei BMW K. in AC vorstellig werden. Da kann was nicht stimmen.
Es fühlt sich an, als sei meiner ein Diesel von vor 10 Jahren.
schwimmer
das kam gester im 1er Forum:

ACHTUNG AN ALLE MIT DEM STEUERKETTENPROBLEM:

Bitte beachtet, dass nach der Reparatur zur Prophylaxe eure EINSPRITZUNG verändert wird. Dadurch soll ein erneutes Auftreten des Problems verhindert bzw. herausgezögert werden!
Durch diese Maßnahme wir euer Auto rauer, brummiger, dröhniger und kann vibrieren!

Das sind keine subjektiven Erfahrungen sondern TATSACHEN, die mir durch meinen Service-Berater so schriftlich bestätigt wurden. BMW stellt sich quer und wird die EInspritzung nicht wieder in den Originalzustand versetzen.

Ich bin extrem unzufrieden.

Hätte ich das gewusst, hätte ich mit der Reparatur noch gewartet, bis es stärker wird und das Auto dann verkauft.
schwimmer
scheiss hypochondrie

grade Ölwechsel gemacht, wenn ich den kopf bis zum Ölmessstab in den Motorraum hänge, meine ich was zu hören (bei 22000km) darf mann eigentlich gar nix hören?? Würde ich das thema nicht kennen, hätte ich gesagt, alles iO. aber so

ich glaube doch, dass die Kette(wenn das Ohr so nah drann ist) gar nicht geräuschlos sein kann, oder?

im Innenraum hört mann nix bei 1500s-1 Motor warm
schehofa
Ein bewegendes Bauteil was zudem noch belastet wird kann doch nie ganz und gar geräuschlos sein.
schwimmer
ja, aber irgendwie ist deser rhytmus schon drinn..vielleicht ist der auch normal, nur die Lautstärke macht es dann später zum Problem
oildriver
Guten Abend,

mein 320d steht nun seit heute Nachmittag beim Freundlichen.

Ich hoffe die werden den rumpeligen, dröhnenden und unkultiviert laufenden Motor nun wieder hinbekommen.

Nach der Steuerkettenreparatur war es wirklich kein Zustand wie schlecht dieser im Vergleich zu vorher lief.

Es wird wage von der Werkstatt vermutet, dass die Hochdruckpumpe nicht zu 100 % richtig montiert wurde.

An die versierten BMW Schrauber: Kann das hinkommen oder ist das nur "papalapapp"?






schehofa
Die Hochdruckpumpe wird bei der Reparatur nicht ausgebaut. Lediglich das Kettenrad wird ersetzt und dann anders zur Kurbelwelle eingestellt.
AZ BMW
Ich habe heute meinen Wagen von dem Kettentausch abgeholt. Ich bin einfach nur enttäuscht und wütend. Der Wagen ist dermaßen laut geworden, dass es einfach keinen Spaß mehr macht, diesen zu fahren und es bleibt einem nichts mehr übrig als sich damit abzufinden. Hätte ich es gewusst, dann wäre es nie zu der Reparatur gekommen!
ReinerB
Hallo!
Meine Frage an Airborne.
Ich besitze seit Mai 2013 einen 320dA LCI Touring aus 2. Hand (61000km). Lt. VIN ist er mit einem N47D20O1 - 2,00l (135kW) ausgestattet. Herstellungsdatum 16.5.2011 MUE.
Bis dato ist nichts Besonderes aufgetreten. Fahre die Woche ca. 700 km Autobahn (mit wechselnden Geschwindigkeiten). Bis jetzt Ölwechsel bei BMW. Luft und Mikrofilter hatte ich selbst gewechselt. VA Bremsen komplett (ATE mit Ceramic-Belegen) nicht bei BMW. Ein Fahrwerkssatz (Federn) von HR ist auch verbaut mit 35 VA/20 HA. In ca. 4000 km sind die HA-Belege lt. Anzeige fällig. Da geht der Wagen zu BMW. Das zu meinem Fahrzeug (km-Stand jetzt ca. 98000).
Und nun endlich zu meiner Frage: Ist das Schleifen oder Rasseln auch von einem Laien wie mir zu hören? Bekomme ich evtl. Probleme, falls ich auf Kulanz einen etwaiges Kettenproblem melden muss/sollte? Habe ja nicht alles über BMW laufen lassen, dazu auch das Fahrwerk verändert.
Auch habe ich mitunter den LMM in Verdacht, da das Gasannehmen nach einer langen Parknacht auf dem Firmenparkplatz nicht ganz sauber ist. Würde das gern testen, aber wie löse ich den Stecker mit diesem weissen Nippel? Würde den dann gern selbst tauschen, ist ein BOSCH 0281 006 093 von 10.05.2011.
Hoffentlich ist dies jetzt nicht zuviel des Guten! Und sorry, das ich hier zwei Themen verknüpft habe, kommt nicht wieder vor...
Aber vorab schon mal Danke fürs Durchlesen,
Gruß, Reiner
Airborne
Zitat:



Und nun endlich zu meiner Frage: Ist das Schleifen oder Rasseln auch von einem Laien wie mir zu hören? Bekomme ich evtl. Probleme, falls ich auf Kulanz einen etwaiges Kettenproblem melden muss/sollte? Habe ja nicht alles über BMW laufen lassen, dazu auch das Fahrwerk verändert.
Auch habe ich mitunter den LMM in Verdacht, da das Gasannehmen nach einer langen Parknacht auf dem Firmenparkplatz nicht ganz sauber ist. Würde das gern testen, aber wie löse ich den Stecker mit diesem weissen Nippel? Würde den dann gern selbst tauschen, ist ein BOSCH 0281 006 093 von 10.05.2011.

(Zitat von: ReinerB)




Wenn das Geräusch vorhanden ist kann man es auch selbst wahrnehmen, kommt halt drauf an wie laut es schon ist.
Auf Youtube gibts Videos dazu....

bzgl Kulanz, zu BMW gehen und das Geräusch bemängeln, FALLS es vorhanden ist!
Und ich meine nur bemängeln, nicht noch groß daherreden was man so alles im Internet gelesen hat.
Den Kulanzantrag vor Reparaturbeginn stellen, entweder wird er angenommen oder abgelehnt.

Bzgl LMM weiß ich jetzt nicht was ich dazu großartig sagen soll.
Wieso soll ausgerechnet der LMM was mit der schlechten Gasannahme zu tun haben?
Wurde eine Diagnose durchgeführt wo dieser auffällig war?
Wenn nicht muss ich selbst nur raten, und das mache ich nicht.
Dafür haben wir hier die anderen User, die erstmal systematisch alles vom LMM über Glühstifte zu Luftfilter und Kraftstoffpumpen ausbauen und reinigen, bevor ne anständige Diagnose gemacht wird.
Ich persönlich habe am N47 noch nie nen defekten LMM gehabt.

Beim Stecker muss man den weißen Riegel eine Raste nach hinten ziehen und dann fest am hinteren Ende runterdrücken, dabei den Stecker vom Bauteil abziehen....geht mit ner Spitzzange ganz gut.

MfG

Bearbeitet von: Airborne am 03.10.2014 um 13:59:15
ReinerB
Zitat:


Zitat:



Und nun endlich zu meiner Frage: Ist das Schleifen oder Rasseln auch von einem Laien wie mir zu hören? Bekomme ich evtl. Probleme, falls ich auf Kulanz einen etwaiges Kettenproblem melden muss/sollte? Habe ja nicht alles über BMW laufen lassen, dazu auch das Fahrwerk verändert.
Auch habe ich mitunter den LMM in Verdacht, da das Gasannehmen nach einer langen Parknacht auf dem Firmenparkplatz nicht ganz sauber ist. Würde das gern testen, aber wie löse ich den Stecker mit diesem weissen Nippel? Würde den dann gern selbst tauschen, ist ein BOSCH 0281 006 093 von 10.05.2011.

(Zitat von: ReinerB)




Wenn das Geräusch vorhanden ist kann man es auch selbst wahrnehmen, kommt halt drauf an wie laut es schon ist.
Auf Youtube gibts Videos dazu....

bzgl Kulanz, zu BMW gehen und das Geräusch bemängeln, FALLS es vorhanden ist!
Und ich meine nur bemängeln, nicht noch groß daherreden was man so alles im Internet gelesen hat.
Den Kulanzantrag vor Reparaturbeginn stellen, entweder wird er angenommen oder abgelehnt.

Bzgl LMM weiß ich jetzt nicht was ich dazu großartig sagen soll.
Wieso soll ausgerechnet der LMM was mit der schlechten Gasannahme zu tun haben?
Wurde eine Diagnose durchgeführt wo dieser auffällig war?
Wenn nicht muss ich selbst nur raten, und das mache ich nicht.
Dafür haben wir hier die anderen User, die erstmal systematisch alles vom LMM über Glühstifte zu Luftfilter und Kraftstoffpumpen ausbauen und reinigen, bevor ne anständige Diagnose gemacht wird.
Ich persönlich habe am N47 noch nie nen defekten LMM gehabt.

Beim Stecker muss man den weißen Riegel eine Raste nach hinten ziehen und dann fest am hinteren Ende runterdrücken, dabei den Stecker vom Bauteil abziehen....geht mit ner Spitzzange ganz gut.

MfG

Bearbeitet von: Airborne am 03.10.2014 um 13:59:15

(Zitat von: Airborne)





Für die schnelle Antwort ein schnelles Danke von mir!
Bei dem LMM-Stecker werde ich den Tipp beherzigen, Danke.
Das gleiche LMM-Problem hatte ich bei meinem alten 320d e46. Gaspedal getreten, unruhiger Lauf und schlechte Gas-Annahme. Als wenn man kurzzeitig ins Leere trat. Ein Gefühl, als wenn ein "Topf" ausgefallen war. Nach dem Wagenverkauf an einen Kollegen hat dieser den LMM gewechselt und danach soll der Wagen wieder gut gelaufen sein, sagte er!? Nun möchte ich mich dazu auch nicht mehr äußern. Mir ist hier ausreichend geholfen worden und dafür nochmals DANKE.

Gruß und ein sonniges WE
schehofa
Hallo,


will nochmal auf den LMM eingehen. Wie Airborne schon erwähnt hat sind diese beim N47 wirklich sehr selten defekt.
Hatte bisher wirklich nur 1 defekten in den letzten paar Jahren.

Die N47 haben deutlich andere Probleme. Der Luftmassenmessertausch wird fast immer zu Unrecht angeordnet.
Das Luftmassensystem ist Umfangreich. Diverse Abweichungen im System können durchaus einen Luftmassenmesser - Fehler in der DDE eintragen.
Dazu muss man sich aber auch mal anschauen was der genaue Fehlerspeichereintrag ist und die Umweltbedienungen prüfen.
Auch muss man das gesamte Ansaug-System und Abgas-System verstehen.


Beim N47T machen aktuell Verkokungen die große Runde und sorgen für exakt dieses Phänomen wie du es beschreibst.
Durchaus kann aber auch ein überladener DPF dafür Verantwortlich sein.



Aber ohne überhaupt den Fehlerspeicher ausgelesen zu haben den LMM zu Tauschen ist sehr waghalsig. Auch wenn man bedenkt was ein neuer LMM kostet.

MfG
Paloc88
War heute auch beim :) wegen Schabender Kette. 100% Teile 50% Lohn. 318D Touring/ Baujahr 03/2010/ 134000Km

Der Spaß kostet trotzdem noch 800€ -.-
joecrashE36
Zuerst mal grossen Respekt vor den Mitgliedern Airborne und shehofa ;-)

Zurück zum Thema :

Wie kann man die Sauganlage auf Verkokungen prüfen ?
Würde es Sinn machen bei 200 000 km die Steuerkette (n)
und Teile der Führung zu tauschen ?
Ich denke Kulanz könnte Essig sein,da nicht alle Services Original BMW sind..
schehofa
Hallo,



Wie kann man die Sauganlage auf Verkokungen prüfen ?



Am einfachsten ist: Man baut den Ladedrucksensor aus. Ist dieser schwer verkokt kannst du auch von dementsprechenden Zuständen in der Sauganlage ausgehen.

Durch die Öffnung kannst du auch in das Saugrohr schauen.

Man sieht aber ehrlich gesagt nicht allzu gut wie der Zustand ist.


Deshalb: Beim N47 vor 3/2010 das Druckrohr vor der Drosselklappe ausbauen. Hier sieht man dann ggf. auch ohne die DKP wegzubauen ob das Saugrohr verkokt ist. Man muss natürlich ein bisschen seinen Kopf verrenken und eine gute Lampe besitzen.


Beim N47T, also ab 3/2010 baut man den Drosselklappenstutzen komplett weg. An diesem befindet sich auch der Anschluss zum AGR Kühler. Hier sieht man dann auch sehr gut und deutlich falls das Saugrohr verkokt ist.



Würde es Sinn machen bei 200 000 km die Steuerkette (n)
und Teile der Führung zu tauschen ?
Ich denke Kulanz könnte Essig sein,da nicht alle Services Original BMW sind..



200.000 und kein Service bei BMW ist zwar etwas happig aber ein Versuch ist es Wert weil sich das momentan laufend ändert und BMW den Kunden in dieser Sache schon extrem entgegen gekommen ist.

Habe auch erst vor kurzem einen 320d von 2009 mit über 170.000km gemacht.
BMW zeigt sich sehr Kulant.


Ggf. werden teilweise Kosten übernommen. Dann würde sich die Rep. auch lohnen. Ansonsten denke ich eher nicht.
4000 Euro für die Reparatur bei 200.000 km erscheinen mir nicht sinnvoll.
Wenn du kein Kurzstreckenfahrer bist würde ich auch mal behaupten dass du das Problem mit einer reissender Kette in diesem Fahrzeugleben nicht mehr erleben wirst.


MfG

ManuelK
Mein e91 320i Bj. 2006 habe ich kürzlich die Kette bei 74000km wechseln müssen. BMW hat keinen Cent übernommen. Obwohl das Auto nur beim Händler gewartet usw.
schehofa
Hat aber auch Null mit dem
Thema zu tun:

Erstens hast du einen Benziner und diese Problematik hat nichts mit der zu tun um was es hier geht.
Was erwartest du bei einem Fahrzeug welches 8 Jahre alt ist? Dann müsste BMW einen lebenslangen Anspruch auf Kulanzleistungen gewähren. Das ist quatsch.
Zudem besteht bei einem Valvetronicmotor wie dem N46 oder N42 bei übergesprungener Steuerkette kein Gefahr eines Motorschadens.
dustin10
Hy
Fahre einen 318 D mit 122 PS
Habe diesen vom Händler gekauft mit 3850 KM im Jahr 2006
Habe jetzt 195550 KM aufm Tacho und der einzige Defekt bis jetzt
war der Turbolader bei 125000 Km.
Würde jederzeit wieder dieses Modell kaufen.
Verbrauch Durchschnitt bei 5,9 Liter

Gruss
schehofa
Dein Fahrzeug hat aber den M47TU2.
Dieser Motortyp ist gar nicht davon betroffen. Es geht hier ausschließlich um den N47 und N47T.

Mfg
Ice Angel
Hallo,
In meinem Bimmer ist der n47d20o0 verbaut. Ist der auch von diesem Problem betroffen?

Mfg
schehofa
Hörst du ein schabendes oder rasselndes Geräusch vom Motor?
Ice Angel
Ist mein erster Diesel, habe keinen Vergleich oder wie sich das genau anhört.
schehofa
Baujahr und Kilometer-Laufleistung?
Ice Angel
09.2007
123000km

MfG
schehofa
Falls Geräusch hörbar -> Ab zum Händler. Dieser muss dann dementsprechend einen Kulanzantrag stellen.


MfG
joecrashE36
@shehofa :

Ich fahre fast nur längere Strecken damit ( ca 24tkm im Jahr )und bis jetzt aus dem Berich des Kettentriebs
keinerlei Probleme.
Nur wegen der Verkokungen dachte ich könnte mal eine vorsorgliche Prüfung angebracht sein.
Es sind bei mir "nur" 2 Ölwechsel die nicht von BMW-Werkstatt gemacht wurden.
Aber ich habe das original BMW-Öl eingefüllt.
Airborne
Heute mal den Jackpot geknackt.
N47 Bj07 mit 170.000km.

Klapperte wie Sau, Motor sieht von aussen schon völlig vergammelt aus.

Beim Zerlegen an 2 Kopfschrauben deren Kopf zur Hälfte abgeschert (passiert bei der alten Variante der Schraube recht oft), hab dann gut 2 Stunden mit Trennschleifer und Meißel den Rest vom Schraubenkopf runteroperiert.

Nach der Demontage vom Kopf dann gesehen dass die Einlassventile aufgeschlagen haben, Ursache davon war dass sich die Führungsschiene der unteren Kette in mehrere Teile zerlegt hat.
Dadurch war die Spannung weg, da der Kettenspanner das nicht mehr ausgleichen konnte, und die Kette ist übergesprungen.

Kunde bekommt jetzt nen AT Motor gezahlt.

Das ist übrigens nur einer von insgesamt 6 N47 mit Kette, die bei uns alleine nur diese Woche eingeplant wurden.
Nebenbei hab ich noch nem N43 ne neue Kette verpasst und einem 2. nen neuen Spanner (Auto lief den Abend vorher 1A,als ich es den nächsten Tag reinholte klapperte der Motor und Warnlampe war an).


Bei den N-Motoren steht das N echt für "Nutzlos"....

MfG

Bearbeitet von: Airborne am 30.10.2014 um 17:58:50
schehofa
Die alten Kopf-Schrauben sind der blanke Horror. Vor allem bei großen Laufleistungen läuft mir da schon vorher der Schauer über den Rücken.

Bei uns kam heute ein 750i N63 an mit Zündaussetzern.

Injektoren Zylinder 5 und 6 ausgebaut : Dichtung abgebrannt. Mit den Injektoren konnte man in der Kopfbohrung umrühren.

Mittlerweile der 2. N63 mit defektem Zylinderkopf. Auch schon von anderen N63 mit diesem Phänomen gehört.



fire_91
Hallo zusammen,

mein Fahrzeug e91 320d LCI Bj.2009 N47 Motor

hatte auch die Steuerkette Probleme, habe es im April diesen Jahres beim freundlichen über die Kulanz ausgetauscht. Alles super bestens, war danach auch nichts mehr zu hören.

Nun gestern Nacht, nach einer 20 min. fahrt Land/Stadt, nach dem Parken, habe ich einen dauerndes und lautes qietschen gehört. Mit dem Rhythmus vom Motor, als würde etwas beim drehen immer am gleichen Punkt quietschen.

beim freundlichen war ich noch nicht, da erst gestern nacht aufgetretten.

kann es sein, das es wieder von der Steuerkette kommt? dort wurden ja sätmlichen teile aufgetauscht, das etwas wieder nicht stimmt?
oder gar nicht damit zu tun?

danke für die Hilfe...
schehofa
Eine kette kann nicht quietschen.
Wenn es wirklich ein quietschen ist, kann es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur der Riemen sein.
Hab zwar hier und da am N47/N47T schon mal Umlenkrolle und Spannrolle getauscht, aber in den meisten Fällen ist es der Riemen selber.
 Es gibt einen geänderten Riemen, der einseitig beflockt ist. Dieser schafft in den meisten Fällen Abhilfe.


Mfg

Bearbeitet von: schehofa am 07.11.2014 um 11:25:21
fire_91
Eine kette kann nicht quietschen.
Wenn es wirklich ein quietschen ist, kann es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur der Riemen sein.
Hab zwar hier und da am N47/N47T schon mal Umlenkrolle und Spannrolle getauscht, aber in den meisten Fällen ist es der Riemen selber.
 Es gibt einen geänderten Riemen, der einseitig beflockt ist. Dieser schafft in den meisten Fällen Abhilfe.

super danke dir für die schnelle Antwort :)
bei mir haben die freundlichen Umlenkrolle und Spannrolle mit dem Riemen zusammen.
deshalb auch die Frage, wie kann es nach einer so kurzen Zeit wieder vorkommen?

oder haben die es nicht getauscht? aber im Abschlussbericht nur so geschrieben?

LG
Ice Angel
Bin beim :) gewesen. Der hat mir gesagt das alles ok sei. Werde aber noch mal zu einem anderen :) fahren und es da nochmal checken lassen.
ManuelK
Mein e91 320i hatte 70000km und BMW hat Beim steuerkettenwechsel nichts übernommen. Was Kulanz angeht ist BMW unterste Schublade.
joecrashE36
Diesel N47
 Deiner ist ein Benziner.. falscher Thread..(schon zum zweiten mal..)
 Bei Deinem Motor sind andere Probleme.Die allerdings keinen deut besser sind..
schehofa
 

Mein e91 320i hatte 70000km und BMW hat Beim steuerkettenwechsel nichts übernommen. Was Kulanz angeht ist BMW unterste Schublade.
(Zitat von: ManuelK)


 

Und selbst dann sind die wichtigen Hintergrundinformationen, die für Kulanz seitens BMW eine Rolle spielen hier nicht geschrieben...

Komisch.

BMW ist sehr kulant bei diversen Dingen aber die wichtigen Faktoren die hier nie jemand zugibt spielen dabei eben eine Rolle.
Phil02
 

Guten Abend,

ich habe eine Frage an die BMW Mechaniker, die schon mehrfach Steuerkettenwechsel am N47 durchgeführt haben.

An meinem E91 320d Automatik, 184 PS, EZ. 04.2012, wurde im April diesen Jahres nach nur 23.000 km Laufleistung wg. leichten Schleifgeräuschen die Steuerketten erneuert. Ging auf Garantie.

Gemacht hat es BMW K. in AC.

Leider ist mir nach dem Eingriff aufgefallen, dass er nun kerniger läuft bzw. er röhrt beim hochdrehen lauter als vorher. Insbesondere in sehr niedrigen Drehzahlen beim Anfahren und Stop & Go Verkehr ist mir auch aufgefallen, dass er leichteste Rumpelgeräusche von sich gibt. Die Automatik schaltete vor der "OP" geübter im Zusammenspiel mit dem Motor. An de Ampel in Fahrstufe D macht er nun auch leisere Schwingungsgeräusche. Diese waren vorher auch nicht da. Wechselt man in Fahrstufe N, so sind die Schwingungen weg.

Habt ihr solche Beobachtungen/Erfahrungen auch schon gemacht, dass er abgesehen vom Kettenschleifen und Rasseln nachher nicht mehr ganz so dezent und leise lief und leicht lauter war?

Meistens liest man ja, dass er nach dieser "OP" super und wie neu läuft.

Ich bin mit meiner Feststellung auch nochmals vorstellig geworden, jedoch läuft mein Wagen nach Aussage des Freundlichen absolut in Ordnung. Er schob die Veränderung auf die neu Programmierung der Motorsteuerung.

(Zitat von: oildriver)


 
Hallo zusammen,

genau dieses Problem habe ich auch. Vor einer Woche wurde die Steuerketten-OP durchgeführt. Fahrzeug ist ein E91, 318d von Ende 2010 mit aktuell etwas über 90.000km. Habe zusätzlich noch neuen Turbo und DPF auf Kulanz bekommen. Da beides irreparabel undicht war und Abgas entwich. Kupplung habe ich direkt mitmachen lassen. Eigentlich ein ziemlich Glücksgriff. Allerdings vibriert das Auto im Leerlauf dermaßen, dass es keine Freude ist. Es sind hochfrequente Vibrationen die leicht am Kupplungspedal und Lenkrad sowie stark am Schaltknauf und den vorderen Sitzen zu spüren sind. Hatte er vor der OP auch schon, ich war davon ausgegangen, dass es nach dem Eingriff behoben ist, Tatsächlich ist es noch etwas schlimmer geworden. Hinzu kommt der raue Lauf, egal ob warm oder kalt. Zwischen 1.800 und 2.000 Umdrehungen dröhnt der Motor knurrig und fast heiser. Auch hört man manchmal ein leises Jaulen bzw. einem Geräusch das entfernt einem Triebwerk ähnelt. 

Injektoren habe ich mit Rheingold getestet, sind im 0,1 bis 0,4 Bereich (Laufruhemessung). Fehlerspeicher ist leer. 

Kann einer der Experten sagen woher das kommen könnte? Erfahrungswerte mit der Reparatur etc.

@Oildriver
Gibt es schon Neuigkeiten bei Dir?

Ich hab das Auto vor gut 6 Monaten als Premium Selection gekauft. Ist meiner erster BMW. Kein wirklich guter Start. Würde ihn gerne behalten, auch vor dem Hintergrund der gemachten Reparaturen. Spiele allerdings auch mit dem Gedanken zu verkaufen...

Besten Dank im Voraus 

Bearbeitet von: Phil02 am 12.11.2014 um 21:20:28
oildriver
@Phil02

Die in meinen Augen/Ohren missglückte Steuerketten OP von April 2014 hat sich nun in Oktober 2014 positiv lösen lassen.

Nachdem ich ja äußerst unzufrieden mit dem ersten Arbeitsergebnis war, bin ich Ende September nochmals nett aber vehement beim Freundlichen aufgetreten und bat um Nachbesserung. Beiläufig leckte auch mein Lenkgetriebe erheblich (Öltropfen auf dem Garagenboden) so dass dieses auf Kulanz im Rahmen der Nachbesserung ebenfalls getauscht wurde. Auch monierte ich zusätzliche turbinenartige und drehzahlabhängige Geräusche, welche mit ausgeschalteter Klima unmittelbar verschwanden. Nach wiederholter intensiver Hörprobe meinerseits, war ich der Meinung, dass die u.a. akustische Fehlerquelle des Motorlaufes im Bereich des unteren hinteren Motorbereiches auszumachen war. Wenn ich richtig informiert bin, so befindet sich dort die Hochdruckpumpe.

Es mussten also mehrere "Baustellen" gelöst werden, welche sich jedoch vor der ersten OP in keiner Weise angekündigt und gezeigt hatten. Dies fand ich schon etwas merkwürdig, so dass ich z.T. auch davon ausgegangen bin, dass der damalige BMW Schrauber, welcher mein Fzg. bearbeitete, ganz und gar keine gute Arbeit abgeliefert hatte. 

Dies habe ich so auch ganz offen dem BMW Service Menschen kommuniziert. Ich verlangte nun für die Nachbesserung einen erfahrenen und versierten Schrauber, welcher diese Sache beherrscht. 

Es erfolgte nun die Nachbesserung in sehr enger Abstimmung zwischen Service Mensch und Werkstattmeister. Mein Fzg. war 1,5 Wochen weg.
Leihwagen gab es kulanter Weise gratis.

Ergebnis:

Motor läuft wieder vibrationsfrei, dröhnfrei, hängt in Zusammenspiel mit der Automatik wieder sehr gut am Gas und ich bin rund um zufrieden.
Lenkgetriebe ist komplett neu gekommen und die Klima macht keinerlei Nebengeräusche mehr. Freude am Fahren ist wieder zurück.
Ich hätte es nicht erwartet!!!

Aussage des Service Menschen von BMW:

Man habe den Motor nochmal komplett bzgl. der Steuerkettenreparatur zerlegt, die Stellung der Hochdruckpumpe erneut verändert und der Schwingungstilger der Kurbelwelle wurde erneuert. 

VG aus AC


 
Phil02
Danke für deine ausführliche Antwort und schön zu hören, dass es schlussendlich gut geklappt hat. Ich hoffe, ich kann das bald auch behaupten. Werde kommende Woche beim Freundlichen vorstellig werden.

Kann sonst noch jemand von den Experten etwas sagen, kann es bei mir ebenfalls die Hochdruckpumpe sein? Welche Symptome weisst diese bei Fehlfunktion auf? Habe bei stärkerem Beschleunigen eine Art Jaulen bzw. triebwerkähnliche Geräusche (nicht Turbo) und vibrieren wie bereits geschildert.

Danke und VG
Bmw5er3er
Hallo, ich habe das gleiche Problem Fahrzeug wurde 2013 februar mit 114.000 tkm bei der bmw Niederlassung Saarbrücken gekauft momentan hat er 150.000 tkm jedoch wurde er bis 135.000tkm bei der bmw gewartet und bei 144.000 tkm ölwechsel pitstop mit scheckheft Eintrag wie soll ich vorgehen ?
Airborne
Du gehst in die Niederlassung, lässt dich einem Serviceberater zuteilen, sagst ihm du hast ein schabendes Geräusch bei 1500/min und drückst ihm deinen Schlüssel, Serviceheft und Papiere in die Hand.
Der hackt alles in seinen Computer und sagt dir dann Hopp oder Top.
Meistens ist die Antwort "Top".

MfG
epul76
Hallo , naja nicht immer top bei mir ,Flop Auto 320 d bj2008 Laufleistung 118000km
jetzt werde ich einfach weiter so fahren und bangen das nix passiert ;(
NiRo8
Hallo Leute,
Nach dem ich über die Probleme hier gelesen habe habe ich bei mir mal drauf geachtet. Leider bin ich betroffen.
Bin grad bei freundlichen meines Vertrauens gewesen. Die haben es auch fest gestellt.
Kulanz wurde aber abgelehnt weil mein baby ein tuning Fahrzeug ist.:-/
also über 2000€ muss ich wohl selber zahlen. Er meinte aber ich kann so weiter fahren da passiert nix.
was meint ihr? Weiter fahren oder lieber machen lassen?
Das ist echt ärgerlich das die das nicht übernehmen. Ich weiß ich bin selber schuld.

GrußRobert
epul76
Hallo Robert ich hab das gleiche Problem ,nur meiner ist nicht gechipt ich persönlich glaube das da nix passiert wenn es so ein Riesen Problem wäre dann müssten ja an jeder Ecke defekte bmw,s stehen ,sind ja nicht gerade wenige die mit dem n47 rumfahren
NiRo8
Hallo epul76, danke für deine Antwort.
Hast wohl recht aber ist halt ein blödes Gefühl.. und schon traurig das wir überhaupt über sowas schreiben müssen. Ist ja schlimm genug das die billig Turbos Probleme machen, jetzt muss ich mir noch über das was Bmw früher ausgemacht hat noch Gedanken machen... denn Motor mit Kette statt Zahnriemen.
Ich bekomme langsam das Gefühl das ich mich falsch entschieden habe...
Vg
schehofa

Ist ja schlimm genug das die billig Turbos Probleme machen
 

Welche Lader die nur von namhaften Herstellern wie Garrett geliefert werden machen denn Probleme???
NiRo8
So weit ich informiert bin ist der bei mir von Mitsubishi.
Meiner ist bei 99622km hin gewesen ohne tuning.
Der neue nach 16000km lagerschaden.
Werde meinem dritten turbo nächstes jahr stärkere lager einbauen lassen damit er die mehr Leistung verträgt...
epul76
Hallo Robert ,da hast recht ist ein blödes Gefühl aber mit der Zeit legt sich auch das hab ein Jahr gebraucht bis ich es aus dem Kopf hatte ;)
Hab richtig viel drüber gelesen auch im polnischen Forum die Meinungen gehen weit auseinander die einen schreiben das die Kette gleich reißt und andere wiederum das die schon seit ca70-80 tausend km mit dem Geräusch rumfahren und ist nix passiert wie gesagt das mal ne Kette reist kommt schon mal vor ,nicht nur bei bmw auch bei anderen Herstellern passiert das ab und zu da steckt man nicht drin .
Hab einen freund der bei Bmw arbeitet ,hab ihn gebeten das er mal mit seinem Meister drüber spricht so des ich eine ehrliche Antwort kriege ,der Meister meinte zur ihm ich soll weiter fahren und nix machen
NiRo8
Danke das beruhigt mich ein bisschen.
Hab das heute einem Kollegen gezeigt der vor vier Wochen das Thema auch hatte. Er hat gelacht und meinte das ist gegen seinen nichts... bei ihm war es richtig laut. Er hat einen Austausch Motor bekommen von bmw für o€...
Er hatte ihn aber kurz vorher bei bmw gekauft...
silver00
Wollte mal nach eurer Expertenmeinung fragen, ob ihr hier das bekannte rasseln oder schleifen hört. Ich meine schon...

Ist ein 318d , Bj 2012 - 30.000 km.

https://www.youtube.com/watch?v=5x9TZHBaSME

Bearbeitet von: silver00 am 05.12.2014 um 09:32:36
schehofa
Hallo,

Klingt nach typischem Schaben. Das Rasseln ist unter 60.000km nicht relevant. Außerdem ist es bei dir nicht zu hören.
Aber warum bei einem 2012er 3er mit 30.000km in Forum nachfragen?

Wenn dich das Geräusch stört, einfach zu BMW fahren, es beanstanden und mit dem
Service-Berater in Ruhe darüber reden.

Und bitte, bitte nicht mit irgendwelchen Ausdrucken aus Foren daher kommen. Wir wissen Bescheid was los ist und BMW entscheidet letztendlich was passiert und was nicht.

Mfg
silver00
Ok danke für die Einschätzung.

Fahre auch heute mal dahin, will es lieber direkt abklären lassen. Noch ist der Wagen erst 2,5 Jahre alt. Will ungerne noch 2-3 Jahre warten bis es "kurz vor kaputt" ist und die dann die Kulanz ablehnen.
silver00
 

Hallo,

Klingt nach typischem Schaben. Das Rasseln ist unter 60.000km nicht relevant. Außerdem ist es bei dir nicht zu hören.
Aber warum bei einem 2012er 3er mit 30.000km in Forum nachfragen?

Wenn dich das Geräusch stört, einfach zu BMW fahren, es beanstanden und mit dem
Service-Berater in Ruhe darüber reden.

Und bitte, bitte nicht mit irgendwelchen Ausdrucken aus Foren daher kommen. Wir wissen Bescheid was los ist und BMW entscheidet letztendlich was passiert und was nicht.

Mfg
(Zitat von: schehofa)


 

So war gerade bei BMW. Techniker meinte Steuerkette. Hat aber Tonaufnahmen davon gemacht, die er jetzt zusammen mit dem Kulanzantrag zu BWM schickt. Ist das das übliche Vorgehen?
schehofa

"kurz vor kaputt"

Gibts beim schabenden Geräusch nicht. Damit kannst du 400.000 Kilometer auf den Bock fahren. Vorher verkokt er dir warscheinlich so sehr bis keine Luft mehr in den Brennraum kommt.


 

So war gerade bei BMW. Techniker meinte Steuerkette. Hat aber Tonaufnahmen davon gemacht, die er jetzt zusammen mit dem Kulanzantrag zu BWM schickt. Ist das das übliche Vorgehen?
 

Seit 24.11 verlangt BMW eine Videoaufnahme vom Fahrzeug mit dem Geräusch bei Leerlauf und 1500 Umdrehungen.
Das ist der übliche Vorgang, ja.


MfG
silver00
Was heißt verkokt? (Bin nicht so der Motorexperte)

Also brauche ich mir keine Sorgen zu machen, dass die in naher Zukunft reißt? Die haben eine Videoaufnahme gemacht aber nur im Leerlauf nicht bei 1500 UPM.
Phil02
 

Danke für deine ausführliche Antwort und schön zu hören, dass es schlussendlich gut geklappt hat. Ich hoffe, ich kann das bald auch behaupten. Werde kommende Woche beim Freundlichen vorstellig werden.

Kann sonst noch jemand von den Experten etwas sagen, kann es bei mir ebenfalls die Hochdruckpumpe sein? Welche Symptome weisst diese bei Fehlfunktion auf? Habe bei stärkerem Beschleunigen eine Art Jaulen bzw. triebwerkähnliche Geräusche (nicht Turbo) und vibrieren wie bereits geschildert.

Danke und VG
(Zitat von: Phil02)


  Hallo zusammen,

kann keiner hierzu etws sagen? Kann bei der Einstellung der HDP etwas falsch gemacht werden? 2 Injektoren sind nach der Reparatur schon getauscht worden. Danke 
schehofa

Was heißt verkokt? (Bin nicht so der Motorexperte)

Also brauche ich mir keine Sorgen zu machen, dass die in naher Zukunft reißt? Die haben eine Videoaufnahme gemacht aber nur im Leerlauf nicht bei 1500 UPM.


Hallo,


die N47 Motoren, vor allem der N47T verkokt im Ansaugbereich, je nach Fahrprofil, sehr stark. Das heißt im Luftsammler/Ansaugkrümmer und in den Einlasskanälen am Zylinderkopf setzt sich eine schlammige Masse aus Öl und Abgasrückständen ab.
In den meisten Fällen unbedenklich. Jedoch kann es auf Dauer so stark zunehmen bis der Motor nur noch wenig Luft bekommt und dadurch die Leistung schleichend weniger wird.
 


  Hallo zusammen,

kann keiner hierzu etws sagen? Kann bei der Einstellung der HDP etwas falsch gemacht werden? 2 Injektoren sind nach der Reparatur schon getauscht worden. Danke 

Grüß dich,

also Falsch kann man direkt gesagt nichts machen.

Die HDP baut sowieso permanent je nach Ansteuerung der Mengenregelung an der Pumpe selbst und am Rail, Hochdruck auf.

NUR: Die Einstellung der HDP zum Motor wird in der Reparaturanleitung mit einer Markierung vorgegeben. Das heißt, man stellt die Pumpe bei einer Reparatur auf eine bestimmte Stellung. Das hat wohl den Hintergrund damit die Pumpe je nach Arbeitstakte der einzelnen Zylinder einen konstanten Druckverlauf im Rail herstellt. Somit wird das Motorgeräusch etwas milder.
Bei der Reparatur der Steuerkette wird die HDP mittels Spezialwerkzeug anders eingestellt. Der Grund dafür ist, dass man die Belastung im Kettentrieb minimieren will. Dadurch kann der Motor etwas rauer klingen aber das dürfte sich eher gerin halten.


Dein Fahrzeug ist ein 318d Bj. 2010 oder?

Beim N47 im E9x gibts es noch eine bekannte Problematik mit der Krafstoffvorlaufleitung. Diese ist dröhnt bei einer bestimmten Drehzahl und verursacht Schwingungen. Hört man besonders bei 2000 Umdrehungen und beim Gasgeben mit anschließendem abtouren.
Die Maßnahme gilt für Fahrzeuge bis 3.2011 (um den Dreh, weiß es nicht auswendig).
Es gibt hierzu eine geänderte Vorlaufleitung mit Pulsation-Dämpferelement. Die Leitung an sich wurde auch dahingehend geändert, dass der Druck-Temperatur-Sensor an einer anderen Stelle sitzt.
Manchmal vibriert die Leitung auch am Unterfahrschutz vorm Krafstofffilter.


Gruß

 
Phil02
Hey,

danke für deine umfangreiche Aufklärung. Das interessante ist, dass der Motor phasenweise absolut ruhig läuft ohne dröhnen oder vibration im Leerlauf/Fahrbetrieb. Das passiert unregelmäßig und hält für 10 min an. Dann geht ein Rauschen durchs Rail und die Vibrationen und der raue Lauf beginnen wieder. So hab ichs Original erlebt, als ich das letzte Mal bei laufendem Motor ausgestiegen bin und die Haube geöffnet und Motorabdeckung entfernt habe. Hast du so etwas schon eknmal erlebt? Meines Erachtens wurde da was bei der Einstellung der HDP verbockt bzw. das Steuergerät versucht nachzuregeln? Aktuell ist ein Injektor im Fehlerspeicher der bald erneuert wird. Aber auch ohne den defekten Injektor lief er so.


Was heißt verkokt? (Bin nicht so der Motorexperte)

Also brauche ich mir keine Sorgen zu machen, dass die in naher Zukunft reißt? Die haben eine Videoaufnahme gemacht aber nur im Leerlauf nicht bei 1500 UPM.


Hallo,


die N47 Motoren, vor allem der N47T verkokt im Ansaugbereich, je nach Fahrprofil, sehr stark. Das heißt im Luftsammler/Ansaugkrümmer und in den Einlasskanälen am Zylinderkopf setzt sich eine schlammige Masse aus Öl und Abgasrückständen ab.
In den meisten Fällen unbedenklich. Jedoch kann es auf Dauer so stark zunehmen bis der Motor nur noch wenig Luft bekommt und dadurch die Leistung schleichend weniger wird.


  Hallo zusammen,

kann keiner hierzu etws sagen? Kann bei der Einstellung der HDP etwas falsch gemacht werden? 2 Injektoren sind nach der Reparatur schon getauscht worden. Danke 

Grüß dich,

also Falsch kann man direkt gesagt nichts machen.

Die HDP baut sowieso permanent je nach Ansteuerung der Mengenregelung an der Pumpe selbst und am Rail, Hochdruck auf.

NUR: Die Einstellung der HDP zum Motor wird in der Reparaturanleitung mit einer Markierung vorgegeben. Das heißt, man stellt die Pumpe bei einer Reparatur auf eine bestimmte Stellung. Das hat wohl den Hintergrund damit die Pumpe je nach Arbeitstakte der einzelnen Zylinder einen konstanten Druckverlauf im Rail herstellt. Somit wird das Motorgeräusch etwas milder.
Bei der Reparatur der Steuerkette wird die HDP mittels Spezialwerkzeug anders eingestellt. Der Grund dafür ist, dass man die Belastung im Kettentrieb minimieren will. Dadurch kann der Motor etwas rauer klingen aber das dürfte sich eher gerin halten.


Dein Fahrzeug ist ein 318d Bj. 2010 oder?

Beim N47 im E9x gibts es noch eine bekannte Problematik mit der Krafstoffvorlaufleitung. Diese ist dröhnt bei einer bestimmten Drehzahl und verursacht Schwingungen. Hört man besonders bei 2000 Umdrehungen und beim Gasgeben mit anschließendem abtouren.
Die Maßnahme gilt für Fahrzeuge bis 3.2011 (um den Dreh, weiß es nicht auswendig).
Es gibt hierzu eine geänderte Vorlaufleitung mit Pulsation-Dämpferelement. Die Leitung an sich wurde auch dahingehend geändert, dass der Druck-Temperatur-Sensor an einer anderen Stelle sitzt.
Manchmal vibriert die Leitung auch am Unterfahrschutz vorm Krafstofffilter.


Gruß

 
(Zitat von: schehofa)


 
ralfyway
Erstmal Lob und Danke an Airborne und schehofa, absolut vom Fach!

177PS - 11/2007 - 182000km - letzter Service bei 117000, danach nur noch Ölwechsel selbst gemacht - Turbo bei 160tsd ersetzt

Letzten Sonntag bei 200kmh ein leichtes Klick und Motor aus. Auto in freie Werkstatt geschleppt, Verdacht auf Elektro.
Gestern der Anruf, alles Elektrische & Pumpen ok; Fehler im Motor, bestimmt Steuerkette gerissen.

Der Motor ist noch zu, aber wie kann es da nach nem Riss bei 200 schon aussehen?
Die viel beschriebenne Geräusche hab ich gelegentlich gehört, bei offenem Fenster in engen Gassen. Aber nur ganz selten und minimal.

Meine Überlegung ist nun, doch mal bei BMW nachzufragen. Aber ohne Service bei BMW wird das wohl schwierig.
Hab ja jetzt paar Tage Zeit darüber nachzudenken, ist ja Weihnachten.

Meine Empfehlung: wenn metallisches Klack-Geräusch, dann zum Händler und durchchecken lassen. Wenn keine Kulanz, dann die Kette selbst bezahlen. All das ist ärgerlich, aber stets günstiger als meine aktuelle Situation!
schehofa


Erstmal Lob und Danke an Airborne und schehofa, absolut vom Fach!

177PS - 11/2007 - 182000km - letzter Service bei 117000, danach nur noch Ölwechsel selbst gemacht - Turbo bei 160tsd ersetzt

Letzten Sonntag bei 200kmh ein leichtes Klick und Motor aus. Auto in freie Werkstatt geschleppt, Verdacht auf Elektro.
Gestern der Anruf, alles Elektrische & Pumpen ok; Fehler im Motor, bestimmt Steuerkette gerissen.

Der Motor ist noch zu, aber wie kann es da nach nem Riss bei 200 schon aussehen?
Die viel beschriebenne Geräusche hab ich gelegentlich gehört, bei offenem Fenster in engen Gassen. Aber nur ganz selten und minimal.

Meine Überlegung ist nun, doch mal bei BMW nachzufragen. Aber ohne Service bei BMW wird das wohl schwierig.
Hab ja jetzt paar Tage Zeit darüber nachzudenken, ist ja Weihnachten.

Meine Empfehlung: wenn metallisches Klack-Geräusch, dann zum Händler und durchchecken lassen. Wenn keine Kulanz, dann die Kette selbst bezahlen. All das ist ärgerlich, aber stets günstiger als meine aktuelle Situation!

Hallo,


Ob die Kette wirklich gerissen ist, lässt sich das einfach feststellen beim N47:

Nockenwellensensor ausbauen und an der Kurbelwelle drehen. Man sieht relativ schön auf das Nockenwellenkettenrad um festzustellen ob es sich noch mitdreht.

Bei BMW kannst du gerne mal vorbei schauen und mit ihnen drüber reden. Was letztendlich passiert entscheidet aber die AG. Bei 200t KM und seit 80.000 kein Service mehr bei BMW sehe ich da schlechte Chancen für einen AT Motor. Zumindest nicht mit voller Bezahlung durch BMW.
Heißt aber nicht, dass es kein Versuch wert ist. Dennoch muss dann bei weiterführenden Dingen das Fahrzeug zum Händler geschleppt werden für eine Diagnose durch BMW sowie Fotos usw. für eine ordentliche Dialoganfrage.


Falls BMW nicht mehr beisteuert musst du dir natürlich Gedanken drüber machen was du machst. Eine gerissene Steuerkette beim N47 heißt nicht automatisch, dass der Motor unrettbar kaputt ist.
Die Kolben schlagen zwar auf die Ventile ein, aber Ventile stehen senkrecht und werden somit direkt nach oben geschoben. Dabei brechen dann die Schlepphebel. 

Habe schon von diversen BMW Mechaniker-Kollegen auf Schulungen gehört, die sich einen kaputten N47 hergerichtet haben für wenig Geld.


MfG

   
 

 
ralfyway
Frohes Neues!

Schehofa, leider hatte ich kein Glück. Der Kolben hat alles zerschlagen, selbst den Injektor. Vorm Turbo sind sichtbare Metallpartikel.
neuer ATM + Injektor + Einbau etc.  bei 7000€

Bei BMW hab ich nicht mehr vorgesprochen. Ein Händler hat mir 4500€ geboten. Vermutlich hol ich noch ein Angebot ein und verkaufe ihn da.

So kann also ein gelegentliches, harmloses Geräusch in einer Katastrophe enden. Und es zeigt, dass all die Diskussionen zu dem Thema N47 Steuerkette keine Hysterieerscheinung sind. Ich fahre viel Kurzstrecke und parke immer mit eingelegtem Gang. Wohl die Hauptursachen für das Problem.

Trotz dieser Malaise wird wohl wieder ein N47 (X1 oder 3er) kommen. Ein Kettenwechsel auf eigene Kosten macht ca. 1700€. Ein planmäßiger Riementausch bei VW/Audi schlägt auch mit nem 1000er zu Buche. Bei BMW gibts die Kette eventuell gratis getauscht. (Schehofa, stimmt das noch?)

cya
schehofa
Oha tut mir leid für dich.

 Falls es ein etwas jüngerer E9x oder E8x wird mit N47, bestenfalls sogar N47T, dann hast du gute Chancen auf einen Tausch der Steuerkette.
Falls bisher noch gar nichts gemacht wurde, dann hört man das schabende Geräusch fast immer sehr deutlich.
Das Problem ist nur, dass BMW ja derzeit Video-Material verlangt vorm Tausch der Ketten.
In manchen Fällen wurden die Videos bei uns im Keller aufgenommen, wo die Geräusche sehr gut hallen und es deutlich besser hörbar war.

Wenn du einen neuen hast musst du gleich darauf achten und zeitnah bei BMW beanstanden damit du es noch so schnell möglich über die Bühne bekommst. Ich weiß nicht wie es momentan aussieht, aber das BMW demnächst die ganze Sache zurückschraubt ist absehbar.

 Gruß
joecrashE36
Ironie an :
Das BMW das Programm zurückfährt kommt sicher vorn den Werkstätten.
Da scheint es von solchen Schäden ja nur zu wimmeln. Ironie aus....

@shehofa :
Es ist sicher interessant zu wissen ob "nur" der N47 t betroffen ist,
oder auch die "n" oder "d" oder "dc" 

Ich hatte mal ein paar Blätter, wo praktisch alle N47 aufgeführt waren,die betroffen sein könnten.
Wenn man die allmächtige Suchmaschine anwirft kommt ja eine Menge heraus,
aber es fehlt praktisch eine "in-offizielle" Bestätigung.

 
schehofa
 

Ironie an :
Das BMW das Programm zurückfährt kommt sicher vorn den Werkstätten.
Da scheint es von solchen Schäden ja nur zu wimmeln. Ironie aus....

@shehofa :
Es ist sicher interessant zu wissen ob "nur" der N47 t betroffen ist,
oder auch die "n" oder "d" oder "dc" 

Ich hatte mal ein paar Blätter, wo praktisch alle N47 aufgeführt waren,die betroffen sein könnten.
Wenn man die allmächtige Suchmaschine anwirft kommt ja eine Menge heraus,
aber es fehlt praktisch eine "in-offizielle" Bestätigung.
(Zitat von: joecrashE36)



 
Es betrifft jeden bis September 2013. Egal ob N47 vor TÜ N47T, N47C als Quereinbau im Mini, N47S als 23d, N47T S als 25d.
 Aber was das Wort "betrifft" angeht... Naja das kann man nicht pauschalisieren.
Gehen wir mal vom Geräusch Schaben/Schleifen aus. Das hörst du eigentlich durchgehend bei allen Varianten. Beim einen weniger, beim anderen mehr und beim Großteil gar nicht. Bedingt dadurch wie der Motor auch im Motorraum sitzt und gedämmt ist, welchen Baustand die Schienen haben usw.
Gutes Beispiel ist der N47T OL als 520d im F10. Der ist rundum mit Dämmatten eingewickelt. Sogar die Ölwanne. Dazu kommt noch die bessere Dämmung der Stirnwand. 
Da macht sich, falls das Geräusch auch hörbar ist, nicht so bemerkbar wie z.B. in einem E90.
Bei einem MINI Countryman z.B. habe ich ein Schleifgeräusch bisher noch nie wahrgenommen.
Das liegt aber auch mit Sicherheit daran da wir nur MINI Service haben. Deswegen ist der Durchlauf an MINIs mit N47C eher gering. 

Wobei das Schleifen ja immer noch als Komfortproblem betitelt werden kann. Durch das schleifende Geräusch entstehen keine Motorschäden.
Den Durchblick wie und was an den Schienen geändert wurde, habe ich bereits selbst nicht mehr.

Es gab mal Schienen mit Versteifungsstegen. Diese Versteifungsstege haben zu einer Art Waschbrettartigen Oberfläche geführt. Die Kette ratterte also über diese Rillen was klar als Geräusch wahrgenommen wird.
Dann gabs mal die Schienen ohne Stege. Das Problem war aber dann, dass sich die Schienen verwinden konnten und die Kette nicht mehr geradlinig über die Schiene lief. Wieder ein Geräusch.
Dann gabs mal bedämpfte Schienen mit oder ohne Stege, weiß ich jetzt nicht mehr so genau, mit Gummi-Einlage, und momentan sind es versteifte Schienen auch mit Gummi-Einlage.
Und das ist der aktuelle Baustand.

Meine Kollegen hier wissen da bestimmt besser Bescheid.

Das mit dem Rasseln in der Warmlaufphase ist ja hier auch schon mehrere male beschrieben worden. Und das ist, wie gesagt, auch das Hauptproblem.
Dadurch reißen die unteren Ketten bei besagten Motoren. Nicht weil sich die Ketten kaputt kratzen sondern weil sich durch die Belastung im Kettentrieb die obere Kette längt und dadurch die untere reißt.

Der N57 macht zwar keine, mir bisher bekannten, schabenden Geräusche, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es in Zukunft Probleme geben könnte mit ähnlichen Problemen. Das ist nur meine Theorie. Ich will hier keine Behauptungen aufstellen. Der N57 ist ein grundsolides Aggregat. Aber der Kettentrieb ähnelt sich großteils, auch Gleichteile, wie bei den Schienen, sind vorhanden.
Gerade deswegen, weil wir letztens einen 535d GT da hatten mit schlimmen Motorgeräuschen. Steuerzeiten prüfen ergab, dass die obere Kette massiv gelängt war.
Natürlich wurde dann mit den Kollegen philosophiert ob sich diese Probleme beim N57/N57T ähnlich auswirken können und werden.
Ich belasse es vorerst mal bei einem Einzelfall.

Gruß

Bearbeitet von: schehofa am 06.01.2015 um 13:33:24

Bearbeitet von: schehofa am 06.01.2015 um 13:35:04
Airborne
Beim N57 kommt es selten vor dass sich die Kette längt oder reißt....müsste jetzt aber scharf überlegen um sagen zu können wann das das letzte mal vorkam.



In manchen Fällen wurden die Videos bei uns im Keller aufgenommen, wo die Geräusche sehr gut hallen und es deutlich besser hörbar war.


(Zitat von: schehofa)


 
Eine gute Aufnahme des Geräuchs bekommt man hin, wenn man bei geschlossener Haube im Bereich des rechten Seitenspiegels "in" den Unterboden rein aufnimmt.....also auf Deutsch mit der Kamera unters Auto filmt.

MfG
M-P-G
Hallo,
kurz vorweg mein Name ist Michael und ich bin neu hier, habe allerdings des öfteren fleißig mitgelesen.
Seit Juli 2014 habe ich einen 320d LCI.
EZ 10.2010 (bj weiß ich leider nicht)
151tkm

Seit ein paar Wochen habe ich nun auch dieses bekannte rasseln aus den Motorraum, was ich allerdings ein wenig verdrängte, da ich die Reparaturkosten von 4000€ im Kopf hatte und ich erstmal hiefür Geld auf die Seite legen wollte, da ich dachte das ich wenn Überhaupt mit 50% der Kosten übernahme seitens BMW Rechnen könnte.
Vielen dank für die Information das dies nicht so ist ( weiß nicht mehr ob schehofa oder airborne dies postete)

Nun zur eigentlich Frage:

 

Ich weiß nicht wie es momentan aussieht, aber das BMW demnächst die ganze Sache zurückschraubt ist absehbar.


(Zitat von: schehofa)
 

Auf deine Aussage bezogen will ich mich morgen gleich zu BMW auf machen.
Nur hab ich hier oft gelesen das eine 100%ihr übernahme nur gewährleistet ist bei einer richtigen kulanzstellung.
Was meinst ihr genau damit, auf was muss ich hier achten?

Weiter quält mich die Frage soll ich in die große NL Nürnberg Witschelstr. Gehen oder zu meiner BMW Werkstatt in Altdorf bei welcher ich bisher all meine BMW gewartet habe.
Ich frage nur daher, da die AE in der NL deutlich höher sind und sollte ich doch einen Teil zahlen müssen macht dies wahrscheinlich einen großen Unterschied, allerdings hat die NL Nürnberg München gegen über bestimmt einen höheren Stellenwert.

Sorry falls ich alles hier verkompliziere aber ich bin schon einmal bei einen kullanz Antrag auf den vollen Kosten sitzen geblieben.

Vielen Dank schon einmal in vorraus.

Gruß
Michi
Phil02
@shehofa und airborne: Vielen Dank für eure aufklärenden Antworten.

Nach der Steuerkettenreparatur läuft mein Auto immer noch unrund/rauh. Auch nach dem Wechsel von zwei Injektioren. Auch vibriert er im Leerlauf stark. Im FS habe ich seit kurzem zwei Fehler zum Raildruck: Einmal zum Raildruck beim Motorstart und zur Spannung im Raildrucksensor mit Hinweis auf Tausch. Muss hiermit nochmal zum Händler. Allerdings glaube ich nicht wirklich daran, dass das die Gründe für die schlechte Laufkultur sind, da er auch ohne die Fehler schlecht lief.

Laut Händler sind bei mir als Folge der Reparatur auch die Steuerzeiten verstellt (!). Man sagte mir, dass dies allerdings normal sei und auf die von BMW vorgeschriebene veränderte Einstellung der HDP zurückzuführen ist und man daher nichts ändern könnte. Stimmt das so?

Danke und beste Grüße
joecrashE36
Zur Kulanzregelung kann man nur sagen,dass die Niederlassungen genau wie jede andere BMW-Werkstatt
nach der Sachlage urteilen werden.
Natürlich kann jeder Werkstatt vom Kunden einen eigenen Anteil fordern.
Ob z.B. Ein Ersatzwagen oder ähnlich dabei ist liegt allein in der Entscheidung der Werkstatt.
Natürlich kann jede Werkstatt "seine Kunden" bevorzugen.

In den nächsten Tagen werde ich das mit einem Kollegen auch machen,mal sehen was dabei 'rauskommt.
 
Airborne
 



Laut Händler sind bei mir als Folge der Reparatur auch die Steuerzeiten verstellt (!). Man sagte mir, dass dies allerdings normal sei und auf die von BMW vorgeschriebene veränderte Einstellung der HDP zurückzuführen ist und man daher nichts ändern könnte. Stimmt das so?

(Zitat von: Phil02)


Das ist völliger Blödsinn.
Entweder haben die dir das falsch gesagt, oder, was schlimm wäre, haben die tatsächlich die Steuerzeiten falsch eingestellt.

Ich will den Vorgang an sich jetzt nicht komplett im Detail beschreiben, weil mir das ohne Bilder usw zu umständlich ist, aber es wird lediglich die Stellung der HDP zur KW geändert!
Dies geschieht wenn alle Ketten demontiert sind, die HDP bleibt in der Markierung am Kurbelgehäuse stehen, lediglich die KW wird ohne Kette verdreht, bis der 4. Zylinder mit dem Kolben  1mm nach OT steht.
Dann wird die Kette und das Kettenrad aufgelegt und die KW wieder in die Ausgangsstellung gebracht und arretiert, damit die restlichen Teile montiert und festgezogen werden können. In dem Moment verstellt sich die HDP auf ihre neue Position zur KW.

Anschließend werden die Steuerzeiten, welche die Stellung KW zu den Nockenwellen definiert, ganz normal eingestellt. Das heißt 1. und 4. Zylinder auf OT, KW abgesteckt und Nockenwellen auf Markierung gestellt und mit Spezialwerkzeug abgesteckt.

MfG

Bearbeitet von: Airborne am 08.01.2015 um 18:05:55
schehofa

Zur Kulanzregelung kann man nur sagen,dass die Niederlassungen genau wie jede andere BMW-Werkstatt
nach der Sachlage urteilen werden.

Hallo,


also die Niederlassungen und die Händler urteilen bei einer Kulanzanfrage gar nicht. Das macht lediglich der Bearbeiter der BMW AG.
Der Händler stellt die Anfrage mit all den dazugehörigen und notwendigen Unterlagen wie z.B. Service-Heft Einträge, Fotos, Videos usw.
BMW entscheidet dann was passiert.

 Gruß
 
M-P-G
War heute bei meiner NL bin vermeintlich völlig ahnungslos hin und meinte nur das ein Serviceverater sich bitte ein komisches rasseln anhören soll.
Paar Minuten später standen wir beim Auto er nur so "beschreiben sie mir bitte nichts näheres ich möchte komplett unvoreingenommen das Geräusch beurteilen".
Ich Motor an, Drehzahl bei 1500 1/min gehalten und der Herr dann von BMW nach paar Sekunden "okay ich bin mir ziemlich sicher das Geräusch was sie meinen kommt von der Steuerkette" " hätten wir schon öfter Kosten übernahm in der letzten Zeit BMW zu 100% und wir sollten zügig einen Termin vereinbaren"

Hab jetzt in einer Woche nen Termin und hoffe das der Antrag bei BMW durch geht und alles zu 100% übernommen wird.

Von meiner Seite aus, auch vielen Dank an shehofa und airborne ohne euch hätte ich das Thema ewig vor mir her geschoben bis BMW nicht mehr die Kosten übernimmt.


Gruß

Michi
joecrashE36
Okay, Ich hatte die Erfahrung bei dem E46 Hinterachsproblem gemacht,
das bei der Annahme das Serviceheft vom Serviceberater überprüft wurde.
Da ging ich davon aus,das es beim Kettenproblem auch so ist...
schehofa
Das Service-Heft wird immer fotografiert und als Anhang mit eingefügt bei einer Anfrage dieser Art.

Bei einer Kulanzanfrage spielen viele Faktoren eine Rolle, u. a. diese:


- Vorbesitzer des Fahrzeug
- Laufleistung des Fahrzeugs
- Alter des Fahrzeugs
- Service gepflegt bei BMW?
- Service überzogen?
- Chiptuning
- Unfall
- vorangegangene Reparaturen
- Sollprozess der durchgeführten Diagnose eingahlten?
- individueller Faktor wie z.B. die Stimmung des Kunden/langjähriger zufriedener BMW Kunde und plötzlich Problem über Problem


Gibt sicher noch einige mehr, aber das sind in der Regel die, die bei einer Anfrage zuerst eine Rolle spielen, je nach Problem.

Gruß

 
puuumel
Moin Moin
Ich habe an meinen BMW auch das kettenproblem.
Es ist ein 320d 177ps baujahr 08/2008 mit 137tkm auf der Uhr.
Mein kulanzantrag wurde zu 100% bewilligt, ich muss lediglich 150-200€ für Öle usw Zahlen.
Nun meine Frage.. Was wird bei der aktuellen PUMA alles gemacht? Kurbelwellen nicht mehr oder?
Zylinderkopf abgebaut?
Wie wahrscheinlich ist es das dabei die Injektoren kaputt gehn? Und wer zahlt dann diese?
Mfg
schehofa
Hallo,


Was wird bei der aktuellen PUMA alles gemacht? Kurbelwellen nicht mehr oder?

Wieso ist das wichtig für dich? Alles was gemacht wird steht hier in diesem Thread.
Ich schreibe zwar immer sehr viel hier, aber ich bin nicht unbedingt ein Freund davon, interne Informationen raus zugeben die ohnehin nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.
Nur so viel: Das meiste zu dieser aktuellen Massnahme beim Tausch beider Ketten beinhaltet großteils nur Hinweise für die GW-Abrechnung, der geänderten Einstellung der HDP und Anleitung zum Erstellen der Video-Datei.

 

Zylinderkopf abgebaut?

Der Motor wird komplett ausgebaut und zerlegt. Zylinderkopf, Ölwanne, Räderkastendeckel... all das muss weg zum Tausch beider Ketten.
 

Wie wahrscheinlich ist es das dabei die Injektoren kaputt gehn?

Und wer zahlt dann diese?

Die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering. In den meisten Fällen gehen die Injektoren einwandfrei raus. 
Bei älteren Fahrzeugen, hoher Laufleistung, vielen Motorwäschen, aggressiven Reinigern usw. ist es sehr oft so, dass einige Injektoren/alle Injektoren stark festrosten können.
Dort ist dann mit dem kleinen Auszieh-Wichser schnell Schluss und man muss etwas rabiatere Methoden anwenden.
Mechanisch kaputt gehen dabei aber auch selten welche. 

In einem Extrem-Fall, jedoch an einem M47, war ein Injektor so fest, dass er mit dem Radnaben-Wichser rausgehämmert werden musste. Der Injektor war dann natürlich kaputt.

Aber beim N47 und der Steuerketten-Reparatur ist das jetzt nicht zwingend der Fall.

Das bei einem normalen Ausbau irgendwas kaputt geht bezweifel ich stark, und so einen Fall hatten wir auch bisher noch nie.

Hier und da gabs mal einige die nach der Steuerketten-Rep. zu Nagel-Geräuschen geführt haben. Nachweislich wurde aber dann festgestellt, dass sie das vorher auch schon taten, und es nach der Reparatur wohl eher zufällig lauter wahrnehmbar war bzw. es dann auch wirklich lauter wurde.

Falls ein Injektor kaputt gehen sollte besteht die Möglichkeit, dass sich BMW im Zuge der Reparatur kulant zeigt. Muss aber nicht.

Logischerweise bist du somit der Träger der Kosten. Was bei der Laufleistung und dem Alter auch völlig nachvollziehbar ist.


In vielen Fällen hatten wir es schon oft so, dass wir während der Rep. festgestellt haben, dass Kupplung und ZMS sehr mitgenommen waren. Auch bei Laufleistung jenseits der 100.000 hatten wir da auch manchmal das Glück, dass BMW teilweise die Kosten des ZMS übernahm.
Lustigerweise waren das meist Fahrzeuge die oft mit Anhänger gefahren werden. Einmal war auch ein Fahrschulauto dabei :D


Gruß

 
puuumel
Mich würde nur interessieren welche bauteile alle getauscht werden. Bin selbst mechatroniker bei audi, deswegen frag ich.
und mit welchem Hintergrund wird der zylinderkopf für die Reparatur abgebaut?
bei audi/vw ist dies nicht nötig.
frage nur rein interessehalber.

mfg 
joecrashE36
Es ist eine ziemlich AW intensive Arbeit.
Möglicherweise werden die Ventile und Kolbenböden auf "Abdrücke" kontrolliert.

Was kostet wohl der Rep.Satz und was wird mitgeliefert ?
 
vaumaggs
Der Kopf muss runter weil der Abschlussdeckel (Räderkastendeckel) vom Zylinderkopf und der Ölwanne quasi "eingeklemmt" ist.
schehofa
 

Der Kopf muss runter weil der Abschlussdeckel (Räderkastendeckel) vom Zylinderkopf und der Ölwanne quasi "eingeklemmt" ist.
(Zitat von: vaumaggs)


 
Stimmt.

Es ist eine ziemlich AW intensive Arbeit.
Möglicherweise werden die Ventile und Kolbenböden auf "Abdrücke" kontrolliert.

Was kostet wohl der Rep.Satz und was wird mitgeliefert ?

Mit Abdrücken kontrollieren hat das nichts zu tun. Wobei es in so einem Fall auch schon zu spät wär.
Bevor es zu einer Berührung durch eine gelängte obere Kette kommt, reißt die untere Steuerkette und dann ist der Einschlag logisch.
  Gruß
puuumel
Habe soeben meinen BMW wieder vom Händler abgeholt.
es wurde alles auf kulanz gemacht, bis auf 200€ für Flüssigkeiten.
der motor läuft nun viel ruhiger als vorher.
einen mehrverbrauch kann ich so auch nicht feststellen.
also alles super gelaufen!
schehofa
Update:


Seit letzter Woche ist es offiziell: Es gibt eine Technische Aktion seitens BMW für den N47 im E9x, E8x und E6x.

Der Kettenspanner wird, wenn die Rahmenbedienungen passen, ersetzt. Alles weitere muss ich mir selbst nochmal durchlesen.

Genaueres weiß ich noch nicht.
schwimmer
interessant

alle auch bis zum n47n?

oder nur die kettenrissgefäfrdeten bis 01.2009?
schehofa

interessant

alle auch bis zum n47n?

oder nur die kettenrissgefäfrdeten bis 01.2009?
 


Hallo,


muss den N47T ab 3/2010 auch betreffen, da dieser ja in E9x und E84 auch verbaut wurde/wird.
Und es gab beim N47T anfangs keine merklichen Änderungen im Kettentrieb.

Kettenriss-Gefährdete gibt es in diesem Sinne nicht. Auch nicht bis zu dem Baujahr.

Die gerissenen unteren Ketten sind auf die Längung der oberen Kette zurückzuführen. Die scharfkantigkeit des Kettenrads an der Kurbelwelle ist daran nicht Schuld, da dieses sowieso einläuft.

So gesehen wären ja alle N47/N47T bis September 2013 gefährdet. Aber das steht hier alles im Thread, deshalb will ich da nicht weiter drauf eingehen.



Da es eine technische Aktion ist, sind die Fahrzeuge gemäß Fahrgestellnummer-Selektion ausgewählt. Das dürfte auch bedeuten, dass Fahrzeuge die nach der aktuellen Massnahme bereits beide Steuerketten bekommen haben, nicht mehr in diese TA fallen.


Bei der Aktion wird eigentlich nichts anderes gemacht als bisher bekannt:


-bei unter 75.000 km wird der Kettenspanner ersetzt
-über 75.000 km wird die obere Kette auf Längung geprüft und ggf. der Kettenspanner ersetzt
-ist die Kette zu lang muss ggf. nur die obere Kette oder aber auch beide Ketten ersetzt werden.



Gruß
schwimmer
aber ich meine doch, das Motoren in den F Modellen identisch sind ( zumindest in der Motorsteuerung also Kettenantrieb)

somit sollten die doch auch mit drin sein, es wird in der Puma da ja auch nicht unterschieden.
schwimmer
sorry, findde
en edit button nicht

hab da noch fragen:

wird man automatisch informiert?
wird dann jeder n47 der genannten Baureihen die TA bekommen?
es ist der Kettenspanner oben oder der unten? lt etk hat der oben ja nen neue TN?
sind nicht auch obere Ketten gerissen, mit den entsprechenden Folgen- was passiert den, wenn nur die untere reisst, bleibt nur die HDP stehen?

T steht doch nur für TOP also obere Leistungsstufe

mit N meine ich die TU verion
NiRo8
Moin Leute,
Ich bin super happy.
Mein Freundlicher hat mich angerufen das mein Ketten Problem kostenlos gemacht wird trotz Motortuning und letzten öl Service selber gemacht.
Danke an die die hier zur Aufklärung des problems hier beigetragen haben.

Gruß Robert
epul76
Hi Robert was hast du den erzählt 
NiRo8
Das ich das ich das gelesen habe,
Ob meiner betroffen ist.
Dann hat er das geprüft und dan kam gleich der Alarm das ist ein tuning Fahrzeug. Dann hat er da angrufen und das kkar gemacht für mich.
Jetzt machen die denn mal auf und gucken was gemacht werden muss.
epul76
Cool das freut mich für dich, hab auch gerade aufgelegt mit den er meinte Meier ist auch betroffen aber die hätten das messwerkzeug noch nicht da mit dem sie die obere Kette messen können, bei mir ist ja schon ein neuer Spanner drin hat aber nicht geholfen, ich werde mich bei den alle paar Tage melden ob die das Werkzeug haben bin gespannt was drauf wird mein☺ ist übrigens BMW Bobring in Bremen
schehofa

sorry, findde
en edit button nicht

hab da noch fragen:

wird man automatisch informiert?
wird dann jeder n47 der genannten Baureihen die TA bekommen?
es ist der Kettenspanner oben oder der unten? lt etk hat der oben ja nen neue TN?
sind nicht auch obere Ketten gerissen, mit den entsprechenden Folgen- was passiert den, wenn nur die untere reisst, bleibt nur die HDP stehen?

T steht doch nur für TOP also obere Leistungsstufe

mit N meine ich die TU verion


Bei einer Technischen Aktion wird man in der Regel nicht informiert, außer man war mal irgendwann mit seinem Fahrzeug bei einem BMW Händler/NL.
Dann wird man in der Regel von diesem informiert.


Jeder N47 dieser Baureihen unterliegt nicht dieser TA.
Ich bin mir noch nicht sicher, aber da in diesen Baureihen teilweise bzw. nur der N47 der ersten Gen. verbaut wurde, kann ich mir vorstellen, dass nur diese betroffen sind.
Denn würde es auch den N47T ab 3/2010 betreffen, so würde die Aktion auch auf F10, F25 usw. ausgeweitet werden da diese bis zu 2011 den gleichen Baustand haben. 
Das zeigt sich aber alles noch.

Aktuell war es bei uns heute schon mal interessant:

Ein E83 mit N47 bekam vor 2 Wochen beide Steuerketten und alle Teile wie in der  dazugehörigen Maßnahme (bei schabendem Geräusch) beschrieben.
Heute kam das Fahrzeug wegen der technischen Aktion rein.
Man hat dann mal philosophiert wie das jetzt ist. Naja, lange Rede kurzer Sinn: Der Wagen hat über 75.000 drauf und es wurde die "Längung" der oberen neuen Kette vorschriftsmäßig geprüft und in den Tester übertragen.
Es wurde ein neuer Kettenspanner verbaut, der wiederum eine neue Teilenummer hat und im ETK gar nicht auffindbar war. Der neue Kettenspanner der beim schabenden Geräusch verbaut wird, hat also damit nichts zu tun.


Und ja, es ist der obere Kettenspanner.
Der untere Kettenspanner sitzt unterm Räderkastendeckel und ist ohne Zerlegen des Motors nicht erreichbar.


Das eine obere Kette reißt hab ich bisher noch nicht gesehen, kann aber durchaus vorkommen.
 In fast allen Fällen reißen aber die unteren und dann hat man einen Motorschaden.
Die Konstruktion ist ja so, dass die untere Kette das HDP Kettenrad antreibt, welches dann die obere Kette antreibt.


T steht beim N47 ebenfalls für technische Überarbeitung.

Der N47T ist also die offizielle Bezeichnung, teilweise wird auch N47N benutzt. 
Der N47 in der TOP Variante wird in der Kurzform als N47S (übergreifend für alte und neue Generation) bezeichnet.
In der langen Variante als N47D20T0 beim N47 der ersten Generation, als N47D20T1 in der technischen Überarbeitung.

 Gruß

 
schwimmer
ah

vielen dank

das die hdp die obere antreibt, war mir nicht bewusst

Im ista D habe ich ein dokument gefunden, wo T für TOP ( obere leistungsstufe ) beschrieben ist

die ist aber nicht nur der ..25d sondern auch mein 320 EDE ist ein T, vermutlich ist der Grundmotor ab da anders im gegensatz zu ..16 und ..18 

wo ist den nu die Puma, schon bei ..35?  ;-)n
epul76
Hallo wollte mal kurz fragen wie genau die obere Kette gemessen wird ob sie gelängt ist ,wird es bei kaltem Motor oder im lauwarmen oder sogar im heißen Zustand gemessen ? Wollte es wissen weil ich übernächste Woche einen Termin wegen der technischen Aktion habe .
Das Rassel hört man ja an deutlichsten wenn er lauwarm ist wenn er kalt istläuft er absolut leise ohne Rasseln der Meister meinte ich Kriege auf jeden Fall einen neuen Spanner und der Rest müssen die Messen 
wr250f
moin, moin, 

lange mit gelesen und vieles erfahren, danke dafür.
So heute war ich beim Freundlichen wegen der technischen Aktion mit dem hier:
E91 320d, Produktionsdatum 27.08.2010, also N47T Motor, 199000 km, Service bis 167000 km bei BMW, den letzten Ölwechsel habe ich durch geführt.
Der Freundliche hat mich dann auch in das System schauen lassen, für mein Fahrzeug liegt keine TA vor.
So habe ich jetzt Glück gehabt?
Ich fahre diesen Wagen seit 09.2013 ,26000 km, und es kommt mir so vor, das er im Kaltlauf  (jetzt im Winter) also so die ersten 5-6km (mit 15-30min Standheizungsvorwärmung), beim Beschleunigen von Drehzahlen ab 1000 U/min ein relativ nagelndes Geräusch entwickelt. Es kommt aber nur unter stärkerer Last vor. Bei gleichmäßiger Drehzahl ist es wieder weg. Bei Betriebstemperatur hört man es nicht mehr.
Ich habe jetzt schon etliche Videos geschaut, um die entsprechenden Geräusche erkennen zu können.
Klemme ich meinen Kopf in den Motorraum, also Richtung 4. Zylinder, höre ich ein ganz leichtes Tickern, für mich normale Geräusche des Steuerkettentriebs.
Hat da jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen, es ist mein 1. BMW Diesel, sonst bin ich nur Benziner gefahren.
Leider ist man durch diese ganzen Horrormeldung bezüglich des N47 Motors doch etwas beunruhigt. Besonders in Hinblick auf die Anordnung des Steuertriebes und der Bauweise des Antriebs mit festem Antriebszahnrad auf der Kurbelwelle. Das wird bei einem Schaden immer gleich mega teuer.

Gruß
Jörn

Bearbeitet von: wr250f am 23.01.2015 um 16:20:42
schehofa



moin, moin, 

lange mit gelesen und vieles erfahren, danke dafür.
So heute war ich beim Freundlichen wegen der technischen Aktion mit dem hier:
E91 320d, Produktionsdatum 27.08.2010, also N47T Motor, 199000 km, Service bis 167000 km bei BMW, den letzten Ölwechsel habe ich durch geführt.
Der Freundliche hat mich dann auch in das System schauen lassen, für mein Fahrzeug liegt keine TA vor.
So habe ich jetzt Glück gehabt?
Ich fahre diesen Wagen seit 09.2013 ,26000 km, und es kommt mir so vor, das er im Kaltlauf  (jetzt im Winter) also so die ersten 5-6km (mit 15-30min Standheizungsvorwärmung), beim Beschleunigen von Drehzahlen ab 1000 U/min ein relativ nagelndes Geräusch entwickelt. Es kommt aber nur unter stärkerer Last vor. Bei gleichmäßiger Drehzahl ist es wieder weg. Bei Betriebstemperatur hört man es nicht mehr.
Ich habe jetzt schon etliche Videos geschaut, um die entsprechenden Geräusche erkennen zu können.
Klemme ich meinen Kopf in den Motorraum, also Richtung 4. Zylinder, höre ich ein ganz leichtes Tickern, für mich normale Geräusche des Steuerkettentriebs.
Hat da jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen, es ist mein 1. BMW Diesel, sonst bin ich nur Benziner gefahren.
Leider ist man durch diese ganzen Horrormeldung bezüglich des N47 Motors doch etwas beunruhigt. Besonders in Hinblick auf die Anordnung des Steuertriebes und der Bauweise des Antriebs mit festem Antriebszahnrad auf der Kurbelwelle. Das wird bei einem Schaden immer gleich mega teuer.

Gruß
Jörn

Bearbeitet von: wr250f am 23.01.2015 um 16:20:42
 
(Zitat von: wr250f)






Hallo,


nagelnde Geräusche haben nichts mit dem Kettentrieb zu tun. Aus dem Kettentrieb ist eher ein gleichbleibendes, frequentes, schabendes Geräusch vernehmbar oder ein Rasseln in der Warmlaufphase.


Nagelnde Geräusche beim Diesel deuten auf eine unregelmäßige Verbrennung hin und diese werden, im Falle des N47T, meist von den Injektoren hervorgerufen. 
Deswegen hat BMW vor einiger Zeit auch für den N47 ein neues Testmodul eingeführt zum Test der Injektoren. 

Das erleichtert einiges.
 Zuvor haben wir im Betrieb das immer mit einer Probefahrt festgestellt. Dabei wurden die Laufruhewerte der einzelnen Zylinder bei einer Probefahr mit kaltem Motor ausgelesen. Es hat sich immer gezeigt, dass ein, zwei Injektoren aus der Reihe tanzten.

In deinem Fall gilt aber auch vorher mal den Fehlerspeicher auslesen zu lassen.

Auch eine defekte Glühkerze kann dafür verantwortlich sein.


Gruß
 
 

 
M-P-G
Abend zusammen,

ich habe am Freitag meinen 320er wieder bekommen und was soll ich sagen
Es wurden wirklich 100% seitens BMW bezahlt. Ich musste lediglich 180,- für das entfernen zweier abgerissener Schrauben zahlen, was aber aus meiner Sicht bei der Höhe der Reparaturkosten okay ist.

Vielen Dank nochmal an das Forum hier ohne euch hätte ich vll zu lange gewartet.


Ps. Den raueren Motorlauf habe ich auch leider gleich bemerkt. Allerdings wenn dafür die Kette länger hält muss ich eben damit leben.

Ach ja wird im Zuge der Reparatur auch eine neue Software auf das Motorsteuergerät aufgespielt? Hab leider vergessen die NL zu fragen aber im Auftrag den Haftungsausschluss unterschrieben.
schehofa
Hallo,

Ach ja wird im Zuge der Reparatur auch eine neue Software auf das Motorsteuergerät aufgespielt? Hab leider vergessen die NL zu fragen aber im Auftrag den Haftungsausschluss unterschrieben.
 

Nein.


 Gruß
BernieII
Hallo zusammen,

am Sonntag hat es mich auch erwischt. Bundesstraße Tempomat 87km/h im 5.Gang plötzlich keine Leistung und Motorstörung auf dem I-drive. Radio war fast aus aber es war nix aus dem Motorraum zu hören.

Heut Abend der Anruf von BMW. Kette gerissen, Motor hinüber, es wird ein Kulanzantrag gestellt.
318d BJ.12/2007 152.000km Scheckheft bei BMW (immer der gleiche Händler aber nicht da wo er jetzt steht). Es gab keine auffälligen Geräusche und vor 2Wochen hat ihn sich erst ein Kollege mal angehört der bei BMW gelernt hat.

Mal sehen was BMW übernimmt. Macht es Sinn den Kulanzantrag über den Händler zu stellen bei dem er immer zur Wartung war?

Danke und Gruß Bernie
BernieII
Die BMW AG spendiert den neuen Motor, muss auch nur ca. 200€ für Kleinteile und Flüssigkeiten zahlen. :-)
NiRo8
Glückwunsch das alles gut gegangen ist und du ein at bekommst.
Ich hab morgen mein Termin zur Kontrolle. Ein Glück, das schabernde Geräusch nervt immer mehr und lässt mich schlecht schlafen... berichte morgen was gemacht wird....
Ice Angel
Meiner geht am 4.2. zum ;) wegen der TA. Einen neuen Kettenspanner gibt's auf jeden fall.
Lunatec
Nun habe ich den richtigen Thread doch gefunden ;)

Ich plane die Anschaffung eines E91 320dA mit 184PS (BJ Mai 2011)
Das Fahrzeug ist ein Leasing-Rückläufer von einem größeren NICHT!-BMW Händler. Fahrzeug ist 1.Hand und "scheckheftgepflegt". (immer BMW Niederlassung Nürnberg) und hat jetzt nach 3J 120Tkm.

(Abgemeldet 11/14 und letzter Abgabecheck 11/14 auch wieder in Nürnberg) 

Nun zur Frage: 

Ist es bei diesen ganzen Kulanzfragen zur PUMA wichtig das man Erstbesitzer ist? Und ist der Umstand des Kaufes über einen NICHT-BMW Händler problematisch?

2. Hört ihr in diesen Videos etwas auffälliges? (ohne Garantie ;) )

[url=https://www.youtube.com/channel/UCjei9rnquXZ2tx0eHJjJJnw/videos?spfreload=10]Youtube


https://www.youtube.com/watch?v=x4RnDpkGhRQ#t=74[/url]
Diese Stelle finde ich eigenartig.

Die Spannrolle macht ja auch etwas krach. Beim Probehören auf anderen Videos habe ich das Schaben immer gut raushören können. 


Vielen Dank für Eure Antwort.

Bearbeitet von: Lunatec am 28.01.2015 um 23:16:09
NiRo8
Hallo zusammen, ich bekomm mein baby morgen mit neuem spanner wieder.
Kette hat optimale Länge und muss nicht raus.
Also musss ich mit dem scharben weiter leben. Laut bmw nur ein komforproblem,
Und wird nicht bezahlt.
Na ja wenigstens ein neuer Spanner und eine Wäsche 😉
schwimmer
welche teilenummer hat der Spanner denn ( wenn nicht der aus dem ETK)?
schwimmer
soodele  hab den Spanner ma selbst gewechselt, da N47 Motoren ja ab mind 03.2011 nicht unter die TA fallen..vielleicht sogar nur N47 nicht N47N

es ist die TNr  11 31 8 576 201, der Spanner ist unbelasted ca 5mm länger ( die Druckstange), übrigends auch im B47 verbaut.

gegenüber der alten Tnr ist der Kopf  SW 24 statt 27. Tnr ist nicht abhängig von anderen Tnr des Kettentriebes

Er kostet bei Leebmann ca 50,-  und ist recht einfach zu wechseln

vorsicht beim Aufschrauben, das kein Öl (ist sehr wenig) in die Kupplungsglocke fliesst

Anziehmoment 70 Nm  neuer Dichtring ist dabei

Schönes WE

schwimma

Bearbeitet von: schwimmer am 31.01.2015 um 13:30:19

Bearbeitet von: schwimmer am 31.01.2015 um 13:32:28
schehofa

soodele  hab den Spanner ma selbst gewechselt, da N47 Motoren ja ab mind 03.2011 nicht unter die TA fallen..vielleicht sogar nur N47 nicht N47N

es ist die TNr  11 31 8 576 201, der Spanner ist unbelasted ca 5mm länger ( die Druckstange), übrigends auch im B47 verbaut.

gegenüber der alten Tnr ist der Kopf  SW 24 statt 27. Tnr ist nicht abhängig von anderen Tnr des Kettentriebes

Er kostet bei Leebmann ca 50,-  und ist recht einfach zu wechseln

vorsicht beim Aufschrauben, das kein Öl (ist sehr wenig) in die Kupplungsglocke fliesst

Anziehmoment 70 Nm  neuer Dichtring ist dabei

Schönes WE

schwimma


Hallo,


ja stimmt alles soweit. Aber hinweisend möchte ich noch hinzufügen, dass der neue Kettenspanner zwar die 24er Schlüsselweite hat, aber man sich nicht unbedingt darauf verlassen sollte wenn es um die TA geht. Bei einer bereits erfolgten Reparatur eines N47 kann je nach damaliger Maßnahme zum Schaben schon ma (bei jetzigen Reparaturen immer) ein 24er Kettenspanner verbaut worden sein. Das heißt dann nicht, dass dieser der neuen Ausführung entspricht und die TA bereits durchgeführt ist.
Der Kettenspanner der beim Schaben verbaut wird hat eine 24er SW, ist aber anders als der aus der TA.


Gruß
schwimmer
ja, richtig

die TNR die ich nannte, ist der aktuelle spanner, der für alle N47 B47 N57 im etk steht

welche nummer hat den der Spanner aus der TA?



da mein N47 nen Schaabkandidat iost, ist es vorbeugend

Bearbeitet von: schwimmer am 31.01.2015 um 14:25:01

Bearbeitet von: schwimmer am 31.01.2015 um 14:40:02
NiRo8
11318586699
Der wurde Mittwoch bei mir eingebaut
schwimmer
vielen dank!!

ok, also die 11 31 7 797 901 Serie bis 06.2013 ist  üA 87mm lang (unbelastet)

die  11 31 8 576 201  92mm

@ scheofa  kannst du die  11318586699 ma messen, wenn möglich?

das hat wohl noch einen interessiert ;

http://img4.hostingpics.net/pics/71357920130823104534.jpg

man sieht, dass er nicht nur länger ist..

interessieren würde mich auch, warum so ein Sonderkettenspanner verwendet wird bei der TA

wenn die kette gelängt ist und raus muss, oder sogar beide, dann ist doch wieder serienstand und die ...201 müsste rein

oder ist das Symptombekämpfung, um Geräusche möglichst lange zu unterdrücken trotz Verschleiss

geht der höhere Spanndruck nicht auch auf die Ketten, Schienen und Räder (lager)?

oder kommt dieser Spanner bald in die Serie?

Fragen über Fragen...

edit 88: der 1er von 5.2010 von einem Freund it auch nicht betroffen

wenn es innerhalb der Bauzeiträume keine Unterschiede gibt ist es wohl nur Fall 1 nach der Puma bis 05.01.2009



Bearbeitet von: schwimmer am 31.01.2015 um 16:50:33

Bearbeitet von: schwimmer am 01.02.2015 um 12:58:52

Bearbeitet von: schwimmer am 01.02.2015 um 13:01:33

Bearbeitet von: schwimmer am 01.02.2015 um 17:20:56

Bearbeitet von: schwimmer am 02.02.2015 um 08:00:18

Bearbeitet von: schwimmer am 02.02.2015 um 10:25:19
schehofa
Jetzt wirds wirr und unverständlich.

interessieren würde mich auch, warum so ein Sonderkettenspanner verwendet wird bei der TA

Ganz einfach.
Um die Längung der oberen Steuerkette auszugleichen. Die obere Kette längt sich, reißt aber nicht. Reißen tut die untere.
 Somit spannt man die obere Kette "nach" und man nimmt die Belastung aus dem Kettentrieb.


Wenn die Kette gelängt ist, hat man keine gleichbleibende Belastung im Kettentrieb. Es ist immer ein ruckartiges nachziehen der oberen Kette, was sich schlecht auf die untere auswirkt, denn diese muss ja auch die obere antreiben.


  

wenn die kette gelängt ist und raus muss, oder sogar beide, dann ist doch wieder serienstand und die ...201 müsste rein


Dann ist aber die obere Kette auch nicht gelängt wenn eine neue verbaut wird.


 

oder ist das Symptombekämpfung, um Geräusche möglichst lange zu unterdrücken trotz Verschleiss
 

 Warum sollte man Geräusche "unterdrücken" wollen? 
Denkst du, BMW veranstaltet seit Jahren so einen Zinnober und analysiert das Problem beim N47, zahlt so viel Geld für die Reparatur von diesen Fahrzeugen und will dann mit einer TA, die ja wiederum Geld kostet, ein Problem zu vertuschen? Das würde bedeuten, BMW schneidet sich ins eigene Fleisch. Denn es sind schließlich einige Motoren betroffen.
Würde man diese Kunden mit Motorschaden im Regen stehen lassen, kann man in Zukunft auf viele Kunden verzichten. Das kann sich ein Premium-Hersteller nicht erlauben. 

 

wenn es innerhalb der Bauzeiträume keine Unterschiede gibt ist es wohl nur Fall 1 nach der Puma bis 05.01.2009
 

Was soll Fall 1 sein, und welche PuMA-Massnahme soll das betreffen?



 Gruß
schwimmer
na welche wohl..

PuMA_43863106

gibts noch eine?

da ist fall 1 Fahrzeuge con 3.2007 bis 01.2009

die kennst du doch, oder?

Und die Frage war, warum nicht der Spanner aus dem ETK (...201), sondern ein anderer (11318586699)

steht dazu was in der TA Beschreibung

edit  die ...99 ist also noch länger als die 201 und soll eine Gelängte obere nachspannen

aber sollte die kette dann nicht getauscht werden?

Bearbeitet von: schwimmer am 02.02.2015 um 18:24:19
schehofa
Das die 3 unterschiedlich sind ist doch klar, weil die Nummer auch anders ist. Wo die Unterschiede sind, ist doch völlig egal.

 na welche wohl..

PuMA_43863106

gibts noch eine?da ist fall 1 Fahrzeuge con 3.2007 bis 01.2009

Hmm....

Diese Massnahme behandelt das schabende Geräusch und hat absolut nichts mit der Technischen Aktion zu tun.

Den Fall 1 gibt den du beschreibst, gibts es aber schon seit Anfang 2014 nicht mehr. Dieser Fall hat den Tausch der Kurbelwelle behandelt.
Es gibt nur noch 2 Fälle und diese unterscheiden sich nur in Baujahren und dem Tausch der oberen Schiene im Zylinderkopf.


Und ja es gibt noch eine Maßnahme und diese behandelt das Problem welche auch aktuell so in der TA ausgeführt wird.



Du differenzierst nicht zwischen Schabendem Geräusch und der TA bzw. gelängter Kette. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

 

aber sollte die kette dann nicht getauscht werden?
 

Aber das wird ja in der TA eben geprüft! 

Unter 75.000km nur Spanner tauschen, über 75.000 Spanner tauschen und Längung prüfen. Und was die Prüfung der Längung dann ergibt, entscheidet, was als nächstes passiert.




Gruß
Ice Angel
Meiner hat jetzt auch nen neuen Spanner bekommen. Habe ihn heute abgeholt. Kette ist i.o.
leonidas74
Wieviel arbeitszeit wird verrechnet wenn der kettenspanner getauscht wird und die länge der kette vermessen wird?
schehofa
Je nach Fahrzeug unterschiedlich und je nachdem ob die Nacheilung der oberen Kette auch geprüft werden muss.


Kann dir aber egal sein, da dies alles unter der TA läuft und somit BMW zahlt.
BMWFreund_
316d, Bj. 08/2011, 174.000 km, voll scheckheftgepflegt, Langstreckenfahrzeug.

Kurz nach dem Kauf (nur 35 km!): Steuerkette rasselt und macht Geräusche, Motor läuft unruhig und laut

Zu BMW Kohl in Aachen gefahren. Antwort: "Erst 2 - 300 Euro vorstrecken, wir untersuchen, stellen Antrag auf Kulanz"

Naja, Ende vom Lied: Hab mich mit dem Händler geeinigt und er hat das Auto zurückgenommen. So was braucht keiner.... wenn man viel Geld auf der hohen Kante hat.. ok.... aber wenn man das aus Auto gerade so noch bezahlen kann. nein, danke!;-)
 
joecrashE36
Okay,Interessante Auslegung.
Jedenfalls finde ich es gut,das Dein Händler das Auto zurückgenommen hat.
Es ist nicht selbstverständlich,
Ich habe folgende Aussage bei einem BMW- Händler bekommen:
 "Wir prüfen alle N47,egal den Umsatz nehmen wir gerne mit und damit sind wir
auf der sicheren Seite,solange BMW bezahlt.
schehofa

 "Wir prüfen alle N47,egal den Umsatz nehmen wir gerne mit und damit sind wir
auf der sicheren Seite,solange BMW bezahlt.


Naja, was will man den prüfen wenn der Kunde nichts beanstandet?
Wenn nicht die TA fällig ist kann er da nicht viel sagen. Die TA ist zudem nur bei den ersten N47 zu erledigen.
Was der Händler aber kann und das machen fast alle so, ist, dass er den Kunden darauf hinweisen kann, das bei seinem N47 ein schabendes Geräusch vorhanden ist. Und dann kann der KUNDE das beanstanden.
Der Händler kann das Geräusch nicht beanstanden für den Kunden bzw. sollte und darf er auch nicht.

Das jeder den Umsatz mitnimmt ist doch klar. Wer das nicht macht schaut mit dem Ofenrohr ins Gebirge.


Gruß
BMWFreund_
 

Okay,Interessante Auslegung.
Jedenfalls finde ich es gut,das Dein Händler das Auto zurückgenommen hat.
Es ist nicht selbstverständlich,
Ich habe folgende Aussage bei einem BMW- Händler bekommen:
 "Wir prüfen alle N47,egal den Umsatz nehmen wir gerne mit und damit sind wir
auf der sicheren Seite,solange BMW bezahlt.
(Zitat von: joecrashE36)


 
Ja, in der Tat ist es nicht selbstverständlich!
Nur zur Klarstellung: Es war NICHT der BMW-Händler, der den Wagen zurückgenommen hat...

Der Serviceberater bei BMW war recht unsympathisch und zurückhaltend. Er wollte nicht viel davon wissen, dass diese Motoren häufig von dem Problem betroffen sind. Er versuchte sich möglichst neutral zu halten, aber sein Gesichtsausdruck verriet, dass er das Problem bestens kennt ...

 

Bearbeitet von: BMWFreund_ am 12.02.2015 um 06:17:29
schwimmer
interessant finde ich, das in der TA das erste mal von "Abweichungen in der Ölqualität" gesprochen wird

das höre ich im Zusammenhang mit dem N47 Kettenproblem zum ersten mal..
david20
Hallo
Wie schaut das mit dem Serviceheft aus muss die Wartung nur bei bmw gewesen sein für eine Kulanz Reparatur des steuerketten Problems? Meiner war ein Firmenfahrzeug und wurde in der eigenen firmenwerkstatt gewartet! Mein serviceberater bei bmw meinte könnte ein Problem werden! Jemand schon sowas gehabt? LG
schehofa

Hallo 
Wie schaut das mit dem Serviceheft aus muss die Wartung nur bei bmw gewesen sein für eine Kulanz Reparatur des steuerketten Problems? Meiner war ein Firmenfahrzeug und wurde in der eigenen firmenwerkstatt gewartet! Mein serviceberater bei bmw meinte könnte ein Problem werden! Jemand schon sowas gehabt? LG

Hallo,

wurde die Wartung von Anfang nicht bei BMW gemacht?Laufleistung und Alter des Fahrzeugs?

Gruß
david20
nein wurde es nicht es war ein reines Firmenfahrzeug bin jetzt der 2 Besitzer Auto ist Baujahr 2011 und hat momentan 139.000km weg ! 
david20
würde es auch von BMW nicht in Ordnung finden wenn ich alles selbst tragen müsste nur weil das Fahrzeug nicht in der Eigenen Firmenwerkstatt gewartet wurde! schon deswegen weil er nicht grade billig wa !
schehofa
Wir hatten schon diverse Fahrzeuge bei denen hier und da ein Service stark überzogen war oder einige nicht bei BMW waren, aber komplett NICHT bei BMW kann ich mich nicht erinnern. 
Na gut, aber das kann hier sowieso keiner entscheiden oder beeinflussen.
BMW ist dennoch sehr Kulant bei der Kettensache beim N47.
 Ausschließen würde ich allerdings, dass du die Rep. komplett bezahlt bekommst und du ggf. die Lohnkosten tragen musst.


Aber das entscheidet dann letztendlich doch BMW.



würde es auch von BMW nicht in Ordnung finden wenn ich alles selbst tragen müsste nur weil das Fahrzeug nicht in der Eigenen Firmenwerkstatt gewartet wurde! schon deswegen weil er nicht grade billig wa !


Hm...Das sehe ich nicht so.

Es geht hier um das schabende Geräusch aus dem Kettentrieb oder? Das kann als Komfort-Problem eingeordnet werden.
Bei den anderen gibts mittlerweile eine technische Aktion und auf das rasselnde Geräusch bzw. einer gelängten Kette eingegangen wird.

Warum soll BMW dir alles bezahlen wenn kein Cent bei BMW gelassen wurde?
Du bist nicht der Erstbesitzer und hast ihn auch nicht von einem BMW Händler gekauft oder?

BMW ist sehr Kulant in dieser Sache aber irgendwo sind auch die Grenzen. Vor allem auch deswegen weil Kulanz eine freiwillige Leistung des Herstellers ist.

Angenommen du stellst etwas her. Du schreibst dafür ein bestimmtes Wartungsprogramm vor damit es die vorgegebenen Lebensdauer erreicht und vielleicht sogar überschreitet.
Jetzt kauft jemand dieses Produkt und lässt die Wartung nicht so machen wie du dir das vorgestellt hat.
Nach dem die Garantie abgelaufen ist, kommt der Kunde mit diesem Produkt weil es defekt ist und verlangt eine Reparatur bzw. einen Austausch.

Was wirst du machen?

Bearbeitet von: schehofa am 17.02.2015 um 10:03:37
david20
ja geht um das schabende Geräusch, Fahrzeug wird ja heute erst geprüft von daher weiß ich ja auch noch nicht was noch gemacht werden muss! bzw wie schlimm es ist
 
ICE7
Hallo , frage an Seehofer
Habe letzte Woche einen Austauschmotort beim Bmw Werkstatt bekomen . Ist das komplett ein neuer Motor oder nur der Kopf
Und einspritzdûsen neu?
ICE7
Meinte an Schehofa oder Airborne
M-P-G
Hallo zusammen,

bei mir wurde dieses Jahr in der KW 4 die TA durchgeführt.
Hierbei wurde auch laut Puma die Einstellung Hochdruckpumpe zu (?) verändert (hier durch ja der rauere Motorlauf).

Meine Frage:
Hat jemand nach dieser geänderten Einstellung einen leicht erhöhten Verbrauch festgestellt?
Meiner verbraucht nun ca. 0,2 - 0,3l laut BC mehr.
...Fahrprofil gleich und äußere Einflüsse ähnlich...

BC zum tatsächlichen nachgerechnet Verbrauch +0,1 (zumindest vor der TA)
schehofa
Bei der technisches Aktion wird die Einstellung der HDP nicht verändert. Oder wurden beide Steuerketten im Rahmen einer Geräusch-Beanstandung ersetzt?
M-P-G
 

Bei der technisches Aktion wird die Einstellung der HDP nicht verändert. Oder wurden beide Steuerketten im Rahmen einer Geräusch-Beanstandung ersetzt?

(Zitat von: schehofa)
 


Leider wurde mir nichts ausgehändigt (Datenschutz/interne Informationen)

Allerdings glaube ich gelesen zuhaben, dass beide getauscht wurden.
Sowie der Kettenspanner und noch ein paar Teile bei denen mir der Service Mensch erzählte das diese bei meiner Laufleistung vorsorglich getauscht werden.

Verwechsle ich vll. die TA mit was?
Hatte schabende Geräusche.
Kulanz wurde gestellt und seitens BMW voll übernommen.

Bearbeitet von: M-P-G am 18.02.2015 um 18:58:26
schehofa
Also wenn beiden Ketten nach der Geräusch Beanstandung getauscht wurden, hat das nichts mit der technischen Aktion zu tun.

Und bei dieser Reparatur wie du sie hattest, wird die HDP Einstellung geändert. Auf der Krafstoffverbrauch sollte sich das aber nicht auswirken.



Da ja auch die Batterie abgeklemmt wird bei der Reparatur, werden auch die Werte des Bordcomputers im Kombiinstrument zurückgesetzt.

Ggf. dauert es noch ein wenig bevor sich der Durchschnittsverbrauch wieder auf den Wert einpendelt wie du ihn gewohnt warst.



MfG
M-P-G
 

Da ja auch die Batterie abgeklemmt wird bei der Reparatur, werden auch die Werte des Bordcomputers im Kombiinstrument zurückgesetzt.

Ggf. dauert es noch ein wenig bevor sich der Durchschnittsverbrauch wieder auf den Wert einpendelt wie du ihn gewohnt warst.
(Zitat von: schehofa)
 

Genau der Reisecomputer und der Boardcomputer waren beide zurückgesetzt.
Hatte nen Verbrauch von über 11l als ich ihn abholte (ich möchte gar nicht wissen wie die Probe gefahren sind) .
Hatte auch schon überlegt ob die Veränderungen Auswirkungen auf die Motorleistung hat. Aber wenn die Änderungen keinen Einfluss auf Verbrauch haben, dann bestimmt auch nicht auf die Leistung?!

Also wenn beiden Ketten nach der Geräusch Beanstandung getauscht wurden, hat das nichts mit der technischen Aktion zu tun.
(Zitat von: schehofa)


Okay dann habe ich echt was verwechselst.
Dachte TA steht für Tausch Aktion.


Auf jedenfall vielen Dank für die Information.


MfG

Bearbeitet von: M-P-G am 18.02.2015 um 20:09:20
sepplausbayern
Hallo zusammen! Meine Fragen richten sich insbesondere an schehofa:

Mein Auto war zur TA in der Werkstatt. Kette hat sich jenseits von Gut und Böse gelängt. Messwerkzeug konnte gar nicht mehr angewendet werden. Daher wurde bei mir das volle Programm mit dem Tausch beider Ketten und dem neuen Kettenspanner durchgeführt. Gleitschienen sind auch neu (eine der alten war in 4 Stücke zerbrochen und die Kette schliff über einen Bolzen).

Meine Fragen: Warum wird bei der ganzen Aktion überhaupt die HDP gedreht? Wird dadurch nicht der Einspritzzeitpunkt verlagert? Versteh ich nicht! Ist das Grund für einen unkultivierteren Motorlauf? Mein Motor läuft jedenfalls rauer. Bei Gaswegnahme höre ich eine Art "Grollen". Wie wenn viele kleine Kugeln in einer großen Kugel durchgeschüttelt werden. Kann mein Händler da noch nachbessern?

Werden bei der Aktion die alten Injektoren einfach so ein- und ausgebaut oder wenigstens gereinigt? Abgeglichen? Neu angelernt? Könnten diese auch Ursache für einen unruhigeren Motorlauf sein?

Wird das AGR-Ventil gereinigt? Überhaupt: wird irgendwas gereinigt oder die Teile stupide auseinandergebaut und wieder zusammengebaut? Dichtungen der Ansaugbrücke und Zylinderkopf sollen ja beispielsweise neu reingekommen sein.

Desweiteren hab ich bei warmen Motor bei ca. 2300 Umdrehungen ein lautes Scheppern/Rasseln zu vernehmen. Dachte früher immer, dass das auch von der Kette kommt. Hab leider keine Idee, was es wirklich sein könnte.

Rechnung habe ich noch nicht bekommen, aber angeblich soll an mir nichts hängen bleiben (165tkm, letzten Wartungen in einer freien Werkstatt gemacht).

Kupplung hab ich gleich mitmachen lassen.
 
schehofa

Genau der Reisecomputer und der Boardcomputer waren beide zurückgesetzt.
Hatte nen Verbrauch von über 11l als ich ihn abholte (ich möchte gar nicht wissen wie die Probe gefahren sind) .
Hatte auch schon überlegt ob die Veränderungen Auswirkungen auf die Motorleistung  hat. Aber wenn die Änderungen keinen Einfluss auf Verbrauch haben, dann bestimmt auch nicht auf die Leistung?!


Um einen Durchschnittsverbrauch von 11 L nach dem Rücksetzen des BC zu haben ist normal. Es dauert schließlich eine Weile bis sich der Wert runter rechnet. Das eine Probefahrt nach so einer Reparatur nicht nur bis 2500 Umdrehungen stattfinden kann sollte auch klar sein. Sonst kann man letztendlich nicht ausschließen ob unter Volllast Probleme, Geräusche usw. auftreten.

Auf die Leistung wirkt sich diese Reparatur nicht aus. Wie auch? Es kann lediglich vorkommen, dass bei Fahrzeugen welche eine gelängte obere Kette haben (kann auch vorkommen, obwohl nur das schabende Geräusch beanstandet wird) nach der Reparatur nicht mehr so zäh wirken/wenig elastisch wirken.
 

Meine Fragen: Warum wird bei der ganzen Aktion überhaupt die HDP gedreht? Wird dadurch nicht der Einspritzzeitpunkt verlagert? Versteh ich nicht! Ist das Grund für einen unkultivierteren Motorlauf? Mein Motor läuft jedenfalls rauer. Bei Gaswegnahme höre ich eine Art "Grollen". Wie wenn viele kleine Kugeln in einer großen Kugel durchgeschüttelt werden. Kann mein Händler da noch nachbessern?

Warum die HDP Stellung verändert wird habe ich hier schon einige Male erläutert: Man will dadurch die Belastungsspitzen im Kettentrieb auseinander legen damit sich dies nicht mehr negativ auf den Kettentrieb auswirkt. Und ja, das ist der Grund warum der Motor danach einen raueren Lauf aufweist.
Beim rauen Motorlauf lässt sich wohl nicht mehr viel machen.

Das Grollen beim N47 bei Gaswegnahme kann ich mir gerade nicht vorstellen. Beim N47 höre ich ab und an nur, so eine Art Fauchen bei Gaswegnahme. Das kann durch undichte Ansaugrohre verursacht werden.
 

Werden bei der Aktion die alten Injektoren einfach so ein- und ausgebaut oder wenigstens gereinigt? Abgeglichen? Neu angelernt? Könnten diese auch Ursache für einen unruhigeren Motorlauf sein?

Wird das AGR-Ventil gereinigt? Überhaupt: wird irgendwas gereinigt oder die Teile stupide auseinandergebaut und wieder zusammengebaut? Dichtungen der Ansaugbrücke und Zylinderkopf sollen ja beispielsweise neu reingekommen sein.
 


Die Injektoren werden ausgebaut und mit neuen Dichtungen eingebaut. Ist ja auch Logisch. Zwangsweise muss man aber da nicht viel reinigen an den Injektoren. Ausser die Injektoren sind im Kopf festgebacken und müssen mit dem Spezialwerkzeug ausgezogen werden. Dann muss man sie logischerweise vorm Einbau reinigen und den Injektorschacht reinigen. 
Anlernen muss man sie nicht. Wieso auch? Man baut sie aus, markiert sie an welchem Zylinder sie waren und baut sie so wieder ein.
Injektoren können durchaus für einen unrunden Motorlauf verantwortlich sein. Diese kann man bei BMW mittels Testmodul prüfen.


Das AGR wird nicht gereinigt. Das wird nicht mal ausgebaut. Da sollte man nicht verwechseln, dass das AGR Ventil im N47, egal ob pneumatisch oder elektrisch, absolut kein Problem mit Verkokungen hat. Das AGR Ventil sitzt im Gegensatz zu M47/M57 direkt nach dem Krümmer im AGR Kühler und ist somit nicht im Ölnebel.
Dass man, da wo eine neue Dichtung hin kommt auch reinigen muss sollte auch klar sein. Das lernt man im ersten Lehrjahr KfZler und auch allen anderen technischen Berufen.
Die Ölwanne und der Räderkastendeckel sind zudem bei bestimmten Motorausführungen mit Flüssigdichtung angebracht. Der Zylinderkopf und das Kurbelgehäuse muss mit einem von BMW freigegebenem Spezialwerkzeug, so eine art weicher Schleifklotz, gereinigt werden damit keine Rückstände in die Ölkanäle fallen.

Ob nun zusätzlich was gereinigt wird ist immer so eine Sache.
Ich hab schon zig N47 zerlegt und dann war der Ansaugbereich verkokt. In diesem Fall bietet sich dann natürlich immer gleich die Reinigung an. Haben wir auch schon sehr oft gemacht. Je nach Laufleistung und Fahrzeugalter zahlt BMW auch oft noch die Reinigung der Kanäle und der Ansaugbrücke.
 

Desweiteren hab ich bei warmen Motor bei ca. 2300 Umdrehungen ein lautes Scheppern/Rasseln zu vernehmen. Dachte früher immer, dass das auch von der Kette kommt. Hab leider keine Idee, was es wirklich sein könnte.

In dem Fall würde ich das nochmal bei BMW vorführen.


MfG
 
M-P-G
Vielen Dank schehofa für die schnelle und fachliche Antwort.

Airborne
 



Hatte nen Verbrauch von über 11l als ich ihn abholte (ich möchte gar nicht wissen wie die Probe gefahren sind) .
(Zitat von: M-P-G)


 
Wie sollen die denn Probefahren?
Was verstehst du unter Probefahrt?

Weißt du wie ich sowas mache?
Motor warmfahren, danach möglichst alle Betriebszustände des Motors "abfahren".....dazu gehört eben auch Vollast!

Interessiert es mich, welcher Wert hinterher beim Verbrauch auf dem BC angezeigt wird?
Richtig, so ziemlich gar nicht......mich interessiert ob nach einer Reparatur evtl Probleme auftreten, und dazu muss ein Motor eben auch mal gefordert werden!
Passiert wenn das Auto in Kundenhand ist eh so gut wie gar nicht, wenn man sich mal anschaut wieviele man mit Verkokungen bis hin zu vergammelten Bremsen (und noch 8mm auf den Belägen) hingestellt bekommt.
Was nutzt es mir, wenn ich nach ner Reparatur schön mit 50 im 6. Gang rumpimmel, damit bei der Abholung ja kein hoher Verbrauchswert auf dem BC steht, und später in Kundenhand fliegt bei Vollast eine Ladedruckleitung vom Ladeluftkühler ab!?

*Nur mal schnell am LKW vorbei, POPP, Leistung weg, Motorlampe an.
Dann erstmal schön auf der vollen AB wieder hinter den Laster fallen lassen: "Scheiße, haben die faulen Deppen bei BMW das nicht gemerkt, sind die so dumm, können nichtmal richtig ne Probefahrt machen! DAS schreib ich später gleich ins Forum, SO!!*

Da freut sich der Kunde nicht, dass sein Auto ja so brav gefahren wurde.......der steht auf der Matte und reklamiert einen Mangel, welcher bei einer PROBEfahrt hätte entdeckt werden müssen!!
Und das völlig zurecht im Moment, weil dann habe ich meine Arbeit nämlich nicht richtig gemacht, sondern habe lieber auf 10km ein paar ml Sprit gespart!

Zudem muss man bei zurückgesetzen BC Werten nur einmal kurz aufs Gas latschen, damit ein solcher Wert zustande kommt.
Der Durchschnittsverbrauch berechnet sich auf l/100km, wenn ich bei nem 10´tel der Strecke Leistung abrufe zeigt es halt anfangs mehr an.
Das war schon immer so, und wird in Zukunft auch so sein.

MfG
 
 

Bearbeitet von: Airborne am 19.02.2015 um 00:21:24
Airborne
 

Hallo , frage an Seehofer
Habe letzte Woche einen Austauschmotort beim Bmw Werkstatt bekomen . Ist das komplett ein neuer Motor oder nur der Kopf
Und einspritzdûsen neu?
(Zitat von: ICE7)


 
Bei einem AT Triebwerk handelt es sich um den Rumpfmotor, inkl Kopf, Ölfiltergehäuse (samt neuem Filter), Wasserpumpe und Thermostat.
Die restlichen Teile wie Wasserstutzen, Kabelbäume, Injektoren, Aggregate, Riementrieb, Abgas- und Ansaugkrümmer usw werden vom alten Motor übernommen, sofern unbeschädigt.

MfG

Bearbeitet von: Airborne am 19.02.2015 um 00:22:22
M-P-G
@ Airborne

- Ich wollte hier niemand persönlich Angreifen. Auch war es nicht meine Absicht die Werkstatt schlecht zu machen.

- zu den 11 Litern
Ich bin garantiert kein Spritsparer oder einer der immer nur das Gas und Bremse streichelt, jedoch habe ich noch nie nicht einmal bei volllast sprich vollgas bremsen wieder voll drauf einen zweistelligen Wert erreicht.

Klar ist es sinnvoll und wichtig den Motor gerade bei Volllast zu testen.
Allerdings behaupte ich das der Motor nicht richtig warm gefahren wurde, jedoch ist dies nur Spekulationen und ist mir eigentlich auch egal.
Denn bei der Reparatur wurde eh ein zu hohes axiales Spiel des Turbos festgestellt und zudem Riefen in der Welle. Daher muss dieser eh demnächst raus.

...zudem muss man auch Bedenken:
Wenn der Motor schonend warm gefahren würde, dann erst unter Volllast gefahren und anschließend kalt gefahren würde, das hier durch auch höhere Kosten verursacht würden, welche bestimmt fast niemand bereit wäre diese auch zu Tragen...

Also schließe ich hier für mich ab.
Ich bin froh das der Motor gemacht wurde und BMW so kulant war die Kosten hierfür zu tragen.
Und wenn durch die Reparatur für mich kein Nachteil besteht (Motorleistung / Verbrauch) eben nur der rauere Lauf, dann ist ja alles in Ordnung.


Gruß

Bearbeitet von: M-P-G am 19.02.2015 um 09:34:04
sepplausbayern
@schehofa: Danke für deine Antwort!
Werde die Kiste wirklich nochmal beim Händler vorführen und dann berichten!
ICE7
Ne frage wegen die angebotene chiptuning Boxen für100-180,- im Internet .
Sind die gut oder eher nicht habe 320d 163ps
joecrashE36
Nicht gut.
 
schwimmer
hab nun übrigends ein ital. dokument gefunden, wo steht, das die TA Fahrzeuge von 2.2007 bis 24.12 2008 betrifft
onlybmw69
Hallo zusammen,

bin bei ca. 170 tkm... bei 100 tkm habe ich den letzten Service bei BMW gemacht, Rest in PL ohne Stempel...

Soll ich trotzdem mal versuchen
oder erstmal nur den Kennenspanner wechseln lassen ?


Gruß
sven15
War heute wegen einem anderen Thema beim :-)
Da wurde mir gesagt, das ich mein 318d vorbei bringen soll, wegen Steuerkettenproblemen. Die Kunden werden wohl nicht von BMW angeschrieben, sondern beim nächsten Werkstattbesuch über die Aktion informiert.
Der Kettenspanner wird wohl auf jeden Fall gewechselt, ob eine oder beide Ketten raus müssen, sieht man erst. Leihwagen wird wohl aber nicht übernommen.
david20
Hallo nochmals :)
Also bei mir wird nun doch die steuerkette gewechselt

Bearbeitet von: david20 am 24.02.2015 um 14:22:53
HanneeT
Hallo , ich war zum Händler um zu erfahren ob bei meinem 3er Touring , 318 D , Bj.12.2009 , auch die Steuerkettenprobleme zu erwarten sind und ob der Steuerkettenspanner auch erneuert werden muß.Nach einer Abfrage per Schlüssel ist mein Auto nicht betroffen. Nach welche Kriterien wird das denn entschieden? Bin noch etwas unsicher ob ich der Aussage der (BMW) Werkstatt glauben kann , die ganzen Foren stehen ja voll mit  Artikeln zur Steuerkette.
V.G. Hannee
david20
Kann man den etwas hören? Schabendesgeräusch?
HanneeT
Hallo , ich habe das Auto erst 2 Mon. und in der Zeit sind mir keine ungewöhnlichen Geräusche aufgefallen . Bei der Kälte der letzten Wochen ist er morgens für max. 20 Sek. etwas rauer gelaufen. Aber es muß doch eine Vorgabe von BMW geben , wann die Fahrzeuge in die Werkstatt einbestellt werden.( Baujahr , Motortyp , Laufleistung oder verbaute Motorkomponenten)
Vielleicht hat ja jemand einen solchen Einblick.
V.G. Hannee
schehofa
Wenn der Händler dir sagt, dass du nicht von der technischen Aktion betroffen bist, warum glaubst du ihm denn dann nicht?

Ich werd in dem Thread nochmal Irre, denn anscheinend muss man es hundert mal erklären. Oder einfach nochmal die Bitte: den gesamten Thread durchlesen!

Es ist, als würde man mit faulen Zähnen zum Zahnarzt gehen, hat eine Zahnersatzversicherung und der Arzt sagt "Ne du, geh mal lieber nach hause".

Die !TECHNISCHE AKTION! ist eine Art Rückruf, die intern über die Handelsorganisation läuft und nicht über das KBA! Somit wäre es völlig sinnfrei wenn der Händler dir nicht anbietet die Aktion durchführen zu lassen wenn diese ja auf dein Fahrzeug zutrifft. Es ist nämlich Arbeit für den Händler die von der BMW Group bezahlt wird. 


Und noch einmal:


Schabendes Geräusch -> Kundenbeanstandung, anderer interner Ablauf, BMW zahlt je nach Faktoren mehr oder weniger

Technische Aktion -> Kettenlängung, Motorschaden kann auftreten, BMW übernimmt die Kosten für den gesamten Rep. Umfang.



Wenn keine TA offen ist, kann dir der Händler keine herzaubern und wenn kein schabendes Geräusch vorhanden ist, kann der Händler auch nichts machen. Denn ohne Video-File mit hörbarem Geräusch und abgebildeter Fahrgestellnummer  des Autos wird der Antrag sowieso abgelehnt und dann hat der Händler den Salat. Dann heißt es nämlich Rückzahlung.

Aber es muß doch eine Vorgabe von BMW geben , wann die Fahrzeuge in die Werkstatt einbestellt werden

Hättest du dir die Mühe gemacht hier zu lesen, hättest du dir schon diverse Antworten rausfinden können.

Die technische Aktion betrifft: E9x E8x E6x mit N47. Welchen Bauzeitraum kann man nicht genau definieren, aber sicher ist mittlerweile, dass es sich nur um den N47 vor TU handelt. Und davon nicht mal alle sondern nur bis BJ. ca. 2008/2009.

 
HanneeT
Vielen Dank für die Antworten , besonders an "schehofa". Jetzt bin ich schon etwas beruhigt und deine Antwort ist für mich aussagekräftiger wie die des BMW Mitarbeiters. Der konnte mir nämlich nicht mehr sagen wie : " Es ist noch nichts hinterlegt , also trifft es auf ihr Fahrzeug nicht zu."  Eine weitergehende Erklärung gab es nicht. Nochmal vielen Dank für die Antworten. Und Schehofa : Sorry , Experten die viel wissen , werden auch viel belämmert ! Ich hoffe ich stehen jetzt nicht auf deiner persönlichen Blacklist :
Viele Grüße aus dem Saarland. HanneeT
HanneeT
Vielen Dank für die Antworten , besonders an "schehofa". Jetzt bin ich schon etwas beruhigt und deine Antwort ist für mich aussagekräftiger wie die des BMW Mitarbeiters. Der konnte mir nämlich nicht mehr sagen wie : " Es ist noch nichts hinterlegt , also trifft es auf ihr Fahrzeug nicht zu."  Eine weitergehende Erklärung gab es nicht. Nochmal vielen Dank für die Antworten. Und Schehofa : Sorry , Experten die viel wissen , werden auch viel belämmert ! Ich hoffe ich stehen jetzt nicht auf deiner persönlichen Blacklist .
Viele Grüße aus dem Saarland. HanneeT
Sorry, was ist eine ---TU----???
schehofa
Hallo,


kein Problem. Ich werd mir demnächst mal überlegen ob man eine Zusammenfassung zu allen relevanten Punkten in diesem Thema hier mal was zusammenschreibt damit es übersichtlich bleibt. 


Mit TU meine ich Technische Überarbeitung.


Eine Technische Überarbeitung ist eine Art Facelift für Motoren. Der Motor bekommt in seinem gesamten Produktionszyklus eine Überarbeitung um aktuellen Abgasnormen zu entsprechen, Verbrauchswerte zu optimieren, in neuere Fahrzeug-Modelle zu passen, etc.
Das erspart eine Neuentwicklung und Kosten und Krankheiten können auf ein Minimum bzw. ganz ausgemerzt werden.


Beim N47 gab es 2010 eine Technische Überarbeitung. Der N47TU. Erkennbar daran, dass er als 20d statt 177PS nun 184 leistet.

Beim N47 gab es aber auch vorher eine minimale Auffrischung denke ich. U.a. ab 2008/2009 sieht man diverse Änderungen im Bereich Einspritzung (Injektoren).


Gruß
HanneeT
Danke Schehofa,
vielleicht habe ich ja Glück , meiner ist Bj.12.2009 .Das Thema ist schon sehr umfangreich und beim ersten mal lesen auch etwas verwirrend. Zumindest für mich. Vielen Dank und allen einen schönen Abend.
 
schwimmer
lt TA Doku nur bis 12.2008
mk4wien
Hallo zusammen,

zur Info.
Die TA gilt auch hier in Österreich. Ich war soeben mit meinem 318d EZ 07/2008 wegen Geräuschen vom Steuerkettentrieb bei einem BMW Händler (Denzel Wien).
Dieser sagte mir sofort dass ein Steuerkettenspannertausch noch offen ist. Da mein Fahrzeug eine Laufleistung von 140tkm hat, teilte man mir mit dass es dann doch eine größere Reparatur wäre und mein Fahrzeug 3 Tage in der Werkstatt bleiben muss.

Bin gespannt ob meine Ketten nun getauscht werden.

Grüße aus Österreich.
Mario
 
bmw 323ci bremen
Hallo Leute,

Ich hab letzte woche aufgrund diese Threads bei meiner Bmw Niederlassung in Bremen (Habenhause) angerufen, und der netten Dame am Telefon meine Fahrgestellnummer durchgegeben und sie meine das mein Auto von der TA betroffen ist. Daraufhin hab ich direkt ein Termin ausgemacht 02.03 sie meinte auch das alles kostenlos ist. Jetzt hab ich aber bisschen Angst das die Probleme machen weil ich mein Letzten ölwechsel selber gemacht habe das Auto ist vom Vorbesitzer bis 164tkm bei BMW durchgehen scheckheft gepflegt ich hab jetzt 172tkm drauf. Was denkt ihr Wirds Probleme geben ?

Jetzt zum auto BMW e91 320d 04/08 motor rasselt auch im Leerlauf
schehofa
Es ist eine technische Aktion. Im
Rahmen dessen wird ungeachtet der Vorgeschichte zum Fahrzeug, egal ob Ölwechsel gemacht oder nicht, 20 Vorbesitzer und was weiß ich was die Aktion einfach durchgeführt.

Letzte Woche wurden bei uns im
Betrieb bei einem 320d beide Steuerketten ersetzt. Die Nockenwellen hatte eine nacheilung von 10 mm. All das wurde im Rahmen der technischen Aktion gemacht und somit von BMW bezahlt obwohl das Fahrzeug 200.000 drauf hatte.
bmw 323ci bremen
Ok perfekt, da bin ich aber beruhigt
Vielen Dank :-)
schehofa
Bitte beachten:

Nicht mehr alle alle Themen sind aktuell, es haben sich diverse Abläufe und Rep. Methoden geändert.
Die Rückrufaktion zum prüfen der Kette auf Längung ist beendet und BMW hat auch die Kulanzregelung geändert.

 Die Grundinformationen sind weiterhin aktuell, auch die Problembeschreibung!





DER N47 4-ZYLINDER DIESEL-MOTOR:


Was ist der N47?
  • Der N47 ist ein 4 Zylinder Diesel-Motor von BMW. Er wurde 2007 nach und nach in die verschiedenen Baureihen eingeführt und löste damit den lang gedienten M47, der 1998 sozusagen den 4-Zylinder Diesel-Motor bei BMW salonfähig gemacht hat, ab. Der N47 ist eine komplette Neuentwicklung und unterscheidet sich somit wesentlich vom M47. Die wichtigste Besonderheit die hier eine Rolle spielt, ist natürlich die Steuerkette. Statt wie beim Vorgänger, bzw. herkömmlichen Motoren wo die Steuerkette gegenüber der kraftabgebenden Seite sitzt, ist sie beim N47 auf der kraftabgebenden Seite.

  • In welchen Modellen kommt er zum Einsatz?
    • Der N47 wird in fast allen Baureihen verbaut. Ausschließlich  X6, 6er und 7er. Seinen Ersteinsatz hatte er im März 2007 im E92 als 320d, E87 LCI und im E81 als 118d und 120d. Danach wurde er nach und nach in allen weiteren Baureihen eingeführt. U. a. dann auch im E90, E91 und E83 ab September 2007. Aktuell wird er nur noch in wenigen Baureihen verbaut, u.a. im F3x, F15 und F22, und wurde mittlerweile in fast allen Baureihen, wie F25 LCI, F10/F11 LCI, F20 LCI usw. durch den B47 und B37 ersetzt.

    Welche Varianten gibt es vom N47?
    • Den N47 gibt es, wie schon seinen Vorgänger und auch diverser anderer Motoren bei BMW, in verschiedenen Ausbaustufen. Das heißt, der Grundmotor ist im Aufbau in fast allen Leistungsstufen gleich. Dabei gibt es 4 verschiedene Stufen. Den N47K, K steht dabei für die kleinste Leistungsstufe und ist bekannt als "16d". Den N47UL, Untere Leistungsstufe, auch als "18d" bekannt. Den N47OL, Obere Leistungsstufe, "20d". Und der N47S, oder auch N47TOP, Super-Motor oder Top-Leistungsstufe, bekannt als "23d" u. a. im E81, E87 und E84. All diese Varianten unterscheiden sich im wesentlichen im Bereich des Ansaug - und Abgassystems (Drallklappen, Turboaufladung "Stufenaufladung, geändertes AGR System usw.), des Krafstoffsystems (vor allem die verschiedenen Raildrücke von 1600 bar bis zu 2000 bar), Motormechanik (Legierung der verschiedenen Bauteile, Lagerschalen, usw.).

    Was ist der "N47T" oder "N47N" oder "N47TU"?
    • Der N47TU ist das Nachfolgemodell des N47. N steht dabei für "Neu" bzw. T/TU für Technische Überarbeitung. So wie jeder Motor bei BMW, bekam der N47 nach 3 Jahren eine Überarbeitung. Dies ist erforderlich um den Motor in neueren Modell einsetzen zu können, die Abgasnorm zu verbessern, Probleme zu beheben usw. Der wesentliche Unterschied vom N47TU zum N47 sind vor allem Änderung an der Motormechanik (Kurbelgehäuse, Zylinderkopf, Pleuel, Kolben, Lager), neuer Riementrieb, geänderte Ölversorgung, geändertes Ansaugluft - und Abgassystem, geänderte Motorelektronik und eine geänderte Krafstoffaufbereitung. Wichtig ist zu erwähnen, dass sich am Steuerkettentrieb nichts wesentlich verändert hat!


    DIE STEUERKETTE: 


    Warum sitzt beim N47 die Steuerkette hinten?
    • Bei der Entwicklung des N47 standen dabei, meinen Infos zufolge, 2 Ziele im Vordergrund. Zum einen wird der Bauraum im vorderen Bereich des Motors kleiner da ja die Kettenräder der Nockenwelle hinten liegen. Das hat den Vorteil das der Motor vorne nicht so hoch baut und dadurch mehr Platz zur Motorhaube entsteht. Der passive Fußgängerschutz wird dadurch erhöht weil die Motorhaube den Crash besser abfangen kann. Der andere Vorteil ist, das auf der kraftabgebenden Seite auch das Getriebe sitzt. Durch die Trägheitsmasse des Getriebes, hat man auf dieser Seite wesentlich weniger Schwingungen. Dies bedeutet eine Entlastung für den Kettentrieb. Zudem hat man auch den Vorteil, dass der Bauraum auf der Vorderseite des Motors vergrößert wird. Dadurch, dass die Hochdruckpumpe nach hinten wandert, ergeben sich auch neue Raummöglichkeiten im Bereich des Riementriebs. Man konnte so z.B. beim N47 alle Nebenaggregate wie Klimakompressor, Generator und ggf. Servopumpe auf eine Seite des Motors verlagern.


    • Als weiteren Vorteil, den ich persönlich noch nicht beim N47 in diesem Zusammenhang gesehen habe ist, dass der Bauraum über der Vorderachse größer wird, da da die Ölwanne vorne weniger Platz braucht, weil die Ölpumpe ja hinten sitzt. Dadurch hat man mehr Bauraum für z.B. eine elektrische Lenkung. Der nächste Vorteil wiederum, weil die Ölpumpe ja hinten sitzt ist, dass der Bauraum für den xDrive Antrieb zur Verfügung steht (die Abtriebswelle des Vorderachsgetriebes für den Antrieb des rechten Vorderrads, wird durch die Ölwanne geführt). Dies wurde auch so bei der Entwicklung der aktuellen B-Motoren berücksichtigt.

    Welchen Nachteil hat es wenn die Steuerkette hinten sitzt?
    • Der Nachteil ist natürlich in erster Linie, dass sich bei einer Reparatur am Steuertrieb die Arbeitszeit enorm erhöht und auch die Erreichbarkeit stark eingeschränkt ist. Vor allem auch bei Fahrzeugen wo der Motor aufgrund der Achslastverteilung und des Bauraums relativ tief im Motorraum sitzt wie z.B. dem E87. 2 weitere Probleme die sich auf die Steuerketten-Problematik beziehen sind u. a. dass durch die Anordnung der Steuerkette hinten die Geräuschübertragung in den Innenraum gefördert wird und das bei einer Reparatur der gesamte Motor ausgebaut werden muss. Letzteres liegt aber nicht zuletzt auch an der Bauart des Motors.

    Welche Probleme gibt es mit der Steuerkette beim N47?
    1. Das eine ist, dass sich die obere Kette längen kann. Ein Rasseln aus dem Kettentrieb kann man ggf. hören.
    2. Das zweite ist ein Geräusch aus dem Kettentrieb. Eine Art schaben/schleifen.


Welche Baujahre und welchen Motor betrifft welches Problem?
  • Das schleifende Geräusch KANN durchgehend alle N47 bis 9/2013, egal welche Leistungsstufe, technische Überarbeitung oder nicht, betreffen. Seit 01.09.2013 wurde in der Serie auch der aktuellste Baustand umgesetzt. Sprich: Bedämpfte Schienen, geänderter Kettenspanner, geänderte HDP Einstellung,​ usw. Fahrzeuge die schon mal wegen schleifenden Geräuschen in der Werkstatt waren können durchaus wieder Geräusche verursachen! Hatte durchaus schon Fahrzeuge die 2012 repariert wurden und 2014 wieder da waren mit dem selben Problem. BMW zahlt bei einer Folge-Beanstandung nach 1-2 Jahren aber erfahrungsgemäß trotzdem. 



Was kann bei Problem Nummer 1 passieren und warum längt sich die obere Kette?
  •  Bei einer gelängten oberen Kette kommt kommt es dauerhaft zu einer Überlastung des gesamten Kettentriebs. Die Kurbelwelle muss sozusagen ständig die Nockenwelle ruckartig nachziehen. Dies wirkt sich unter anderem auf die unter Kette aus. Die unter Kette wird von der Kurbelwelle angetrieben und diese treibt wiederum das Kettenrad an der Hochdruckpumpe an, welches wiederum die Verbindung zu oberen Kette darstellt. Diese dauerhafte Überlastung im Kettentrieb kann irgendwann dazu führen, dass die untere Kette reißt. Vereinzelt kann auch die obere Kette reißen. Mir ist aber bisher noch nie so ein Fall unterkommen bei dem die obere Kette gerissen ist. Wenn die Kette reißt hat man natürlich einen kapitalen Motorschaden.
  •  
  • Die obere Kette längt sich mit der Zeit aus diversen Gründen. Das ist verschleißbedingt z.B. durch schlechte Ölqualität bzw. überzogene Ölwechsel. Beim N47 kommt eine Hülsen-Kette zum Einsatz. Das bedeutet, dass die Bolzen der Kette, die die Glieder zusammenhalten durch eine Hülse geführt werden. Die Hülse ist somit feststehend und berührt das Kettenrad immer an der selben Stelle. Eine ausreichende Schmierung ist also bei einer Hülsenkette enorm wichtig, damit der Verschleiß auf einem Minimum gehalten wird. Des weiteren unterliegt die Kette auch Wärmeausdehnung, Belastungsspitzen (Beim Motorstart) usw. Dadurch ist die Kettenlängung je nach Service des Fahrzeugs und des Fahrprofils auch sehr unterschiedlich. Vielfahrer mit Langstrecken und nicht überzogenem Service haben also weniger Probleme als ein Stop-and-Go Fahrer im Stadtverkehr. Die Kettenlängung wird aber natürlich bei der Entwicklung miteinbezogen. Deshalb hat man ja auch ein hydraulischen Kettenspanner-System um die Längung auszugleichen.

 
  • Was aber NACHWEISLICH zu diesem Ketten-Problem führt, ist der Ruß im Öl durch die AGR, schlechte Dieselqualität und das Fahrprofil.Durch die Abgasrückführung gelangt Ruß in den Brennraum, vermengt mit Öl der Kurbelgehäuseentlüftung. Diese Vermischung gelangt natürlichauch wieder in die Ölwanne. Der Rußanteil im Öl steigt also über die Laufzeit zwischen den Wechselintervallen an. Das Problem dabei ist die Wirkung des Ruß. Ruß ist eigentlich ein hervorragendes Schmiermittel, aber er hat auch eine schlechte Eigenschaft: er legt sich an den Bauteilen an und verhindert somit, dass die wichtigen Additive zur Schmierung im Öl, nicht an die besagten Stellen kommen. Legt sich also Ruß in den Hülsen der Kette an, ist das der absolute Tot der Kette. Woher kommt aber der Ruß? Natürlich von der Verbrennung. Bei einer sauberen Verbrennung mit Luftüberschuss sollte dieser gering sein. Das 2. Problem ist aber die schlechte Diesel-Qualität. Dadurch werden die Injektoren und Glühstifte nach und nach verkokt, was sich auf die Einspritzung und deren Qualität auswirkt. Entgegenwirken kann man diesem Phänomen mit Premium-Diesel. Dieser fördert die Reinigung der Injektor und Glühstift-Spitzen und die Verbrennung wird nach und nach besser. Eine Tankfüllung Premium-Diesel alle 4-5 Tankfüllungen kann diesem Thema extrem entgegenwirken.  Hinzu kommen noch die Fahrprofile. Ein Teillast-Fahrprofil fördert natürlich den Rußeintrag in das Öl. Mehr Teillast -> Mehr  AGR -> mehr Ruß. Hört sich zwar komisch an, aber wer die Kiste vollgas fährt und sich meist im Volllastbetrieb bewegt, der wird auch nicht diese Kettenprobleme haben.          




Was passiert bei Problem 2 und wie kommt es dazu?
  • Das schabende Geräusch aus dem Kettentrieb stellt nicht so eine große Problematik wie Nummer 1 dar. Die Ketten können dadurch nicht reißen, auch wenn dies Anfangs angenommen wurde. Die Kette verursacht dieses Geräusch wenn sie über die Spann und Gleitschiene gleitet. Durch die Konstruktion der Schienen entstehen je nach Baustand unterschiedliche Dinge. Leider hab ich da den Überblick verloren. Ich weiß lediglich, dass Anfangs Schienen mit Versteifungsstegen verbaut wurden. Diese Versteifungsstege in den Schienen haben dafür gesorgt, dass sich die Schienen nicht verwinden. Aber bei Betriebstemperatur des Motors bildet sich auf den Gleitfläche der Schienen eine Art Waschbrett-Oberfläche. Die Kette rattert also über die Schienen und verursacht ein Geräusch. Die Stege wurden dann bei dem nächsten Baustand entfernt. Leider ergab sich dabei aber dann ein andere Effekt, denn die Schienen konnten sich dann verwinden und die Kette glitt nicht mehr gleichmäßig über die Schienen. Anfangs wurde auch das Kettenrad der Kurbelwelle für die Geräusche verantwortlich gemacht, weshalb reihenweise Kurbelwellen getauscht wurden. Das Kettenrad der Kurbelwelle läuft aber mit der Zeit ein und somit wird diese nicht mehr ersetzt, da sie nichts mit dem Problem zu tun hat, wie zuvor fälschlicherweise angenommen. Das Problem wird mit der aktuellen Reparaturmethode relativ sicher abgestellt und ich kann mich an keine Reklamation erinnern. 



MFG



 

Bearbeitet von: schehofa am 26.02.2015 um 21:49:07

Bearbeitet von: schehofa am 26.02.2015 um 21:50:08

Bearbeitet von: schehofa am 26.02.2015 um 22:05:18

Bearbeitet von: schehofa am 27.02.2015 um 07:27:45

Bearbeitet von: schehofa am 27.02.2015 um 07:30:45

Bearbeitet von: schehofa am 27.02.2015 um 22:39:52

Bearbeitet von: schehofa am 27.02.2015 um 23:07:06

Bearbeitet von: schehofa am 10.08.2016 um 18:31:48

Bearbeitet von: schehofa am 21.02.2017 um 22:46:35

Bearbeitet von: schehofa am 21.02.2017 um 22:51:05

Bearbeitet von: schehofa am 21.08.2017 um 22:44:42
schwimmer
genial!!

vielen Dank

spontan schon mal:  der N47 wird ja noch im F3x,E84 gebaut (vermutlich bis zum LCI im September)  und auch im F15 X5 

interessant wäre vielleicht noch, dass der (zumindest erhoftfe) problemlose Baustand in der Serie seit 01.09.2013 (nach Puma mind V29, falls es keine neuere gibt) vorliegt

also Modelljahr 2014 (kann auch seit 07.2013 sein..)

Bearbeitet von: schwimmer am 27.02.2015 um 08:19:51

Bearbeitet von: schwimmer am 27.02.2015 um 08:29:57

Bearbeitet von: schwimmer am 27.02.2015 um 08:32:00
david20
Klasse Arbeit von dir schehofa :):) 
sepplausbayern
Super Arbeit! Klasse! Danke!
hgmadfox
OHA, na gut das ich erst nachdem ich für meinen gebrauchten 318d unterschrieben habe, darauf aufmerksam wurde.. Na dann bin ich mal neugierig was das wird... Danke aber an alle beteiligten für die gute Faktensammlung bisher.. Grüße aus MD.
bmw 323ci bremen
So hab heute Morgen mein Auto zum Freundlichen gebracht zur TA. Drei Stunden später Kamm dann der Anruf auto ist fertig der kettenspanner wurde gewechselt, Ketten sollen in Ordnung sein na gut ich zum auto Motor an Haube auf der motor rasselt immer noch im Leerlauf :( hab dann denn Serviceberater zum Auto gerufen und ihm das gezeigt seine Aussage war dann ne ne mit der steuerkette ist alles ok das kommt warscheinlich von dem Riemenantrieb keilrippenriemen umlenkrolle usw. Müsste man beim nächsten service mal prüfen, Ich glaub das alles nicht mein Motor hört sich genau so an wie das Video auf youtube

http://youtu.be/K2gnjG4AW14
joecrashE36
Das kann sehr wohl "nur" der Rippenriemen sein.
In dem Video läuft der Motor nur im Leerlauf.

P.S. Könnte man den Riemen abnehmen und kurz ohne laufen lassen ?
Tobi83
Macht es Sinn die Werkstatt zu wechseln wenn einem die TA verwehrt wird weil das Fahrzeug leistungsgesteigert ist? :-(
NiRo8
Ja solltest du. Bei mir wurde es auch gemacht trotz leistungssteigerung.
Airborne
In der TA steht klar beschrieben, dass diese auch bei Fahrzeugen mit Leistungssteigerung durchzuführen ist.

Bzw gibt es ein internes Q&A Dokument, wo das drinsteht.

MfG
schwimmer
steht da auch warum dieser "Sonder"Spanner verwendet wird und nicht der aus dem ETK (selbst wenn die Ketten gewechselt werden)?
ReBa
Hallo liebe Nutzer!

E91 BJ 01/2011 60.000km

Da auch mein Fahrzeug von dem Steuerkettenproblem betroffen ist, bin Ich zu meinem Freundlichen gefahren.
Die Diagnose stand relativ schnell fest: Steuerkette rasselt.
Der Serviceberater teilte mir dann mit das er einen Kulanzantrag stellen muss und daher mein Serviceheft benötige. Gesagt getan und er stellte auch direkt fest, dass Ich einen Ölwechsel nicht bei BMW durchgeführt habe und es daher zu Problemen bei dem Kulanzantrag kommen könne. (Dieser Ölwechsel wurde leider von einer VW Werkstatt ausgeführt, da ich den Wagen dort gekauft habe.)
Nach 4 Tagen meldete sich mein Serviceberater bei mir und teilte mir mit, dass BMW alle Kosten zu 100% übernimmt, jedoch nicht alle Kleinteile und das Öl.
Nach kurzer Absprache wurde dann ein Termin in der Werkstatt vereinbart, wobei ich dann ebenfalls auf die Dauer von 3 Tagen hingewiesen worden bin.Also brachte ich meinen Wagen zum vereinbarten Termin und wartete die 3 Tage ab, bis sich mein Serviceberater mit mir in Verbindung setzte. Der teilte mir mit das mein Motor verkokungen aufweisen würde und daher gereinigt und Teile erneuert werden müssten. Zudem sei ihnen eine Schraube im Abgaskrümmer abgerissen wäre und er auch erneuert werden muss. Auf alle Teile wurde ein Kulanzantrag gestellt und nach 2 Tagen durch BMW München freigegeben. Unglück für mich war , dass mein Auto nun noch 3 Tage länger in der Werkstatt verweilt. Nach den 3 Tagen rief mein Serviceberater erneut an und teilte mir ein neues Problem mit, nach dem Einschalten des Motors haben sie festgestellt das der Motor an dem Steuerkettenspanner am Zylinderkopf undicht sei und jede Menge Öl verliert. Nach dem Aussbau stellten Sie zu ihrem erstaunen fest das der Spanner kaputt sei und die Bohrung zerstört sei. Nun muss ein neuer Zylinderkopf herbei, da Sie den Spanner nicht dicht bekommen und haben daher erneut einen Kulanzantrag auf den besagten Zylinderkopf gestellt.
Da jetzt soviele Probleme aufgetaucht sind, fragte ich nach den bisherigen Kosten dich ich selbst zu tragen habe. Diese wurde mir von dem Serviceberater auf genau 0,- € beziffert.

Nun warte ich die nächsten Tage auf einen erlösenden Anruf meiner Werkstatt.

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick verschaffen das BMW oftmals sehr Kulant ist und nicht immer den Bösen Bube spielt.
schehofa
Hallo,


Schlecht für dich in deinem Fall, da du länger auf das Fahrzeug warten musst, aber gut das BMW sehr kulant in dem Fall ist.

Gerade gut, dass du diese Dinge erwähnst:


- die gerissene Schraube am Krümmer ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Hohlschraube für den Abgasdrucksensor vorm Turbolader. Je nach Laufleistung lässt sich diese nur noch schwer lösen und reißt dann in fast jedem Fall ab. Das ist leider so. Kann man nichts machen und sollte nicht heißen, dass die Leute in der Werkstatt inkompetent sind. 


- Verkokungen treten je nach Fahrprofil vor allem bei Fahrzeugen mit N47T gehäuft auf und es wäre, wenn der Motor zerlegt ist, völlig inakzeptabel den Motor wieder so zu komplettieren. Somit auch hier gut von der Werkstatt, dass du sofort informiert wurdest.


- undichter Kettenspanner: Diesen Fall hatten wir noch nicht. Jedoch weiß ich einen Fall bei dem das Gewinde beim herausdrehen des alten Spanners kaputt ging. Ich konnte zwar mit Hilfe einen Spezialwerkzeugs das Gewinde im Kopf nachschneiden, aber im Extremfall hätte es auch hier einen neuen Kopf gebraucht.



MfG
sepplausbayern
Ich war am Freitag nochmal bei meinem BMW Händler (nach dem Tausch beider Ketten, Kettenspanner,....) wegen dem sporadisch auftretenden lauten Rasselgeräusch bei 2200 Umdrehungen (nur während der Fahrt, nicht im Stand). Der Mechaniker war ratlos. Ich weiß auch nicht was es sein könnte.
Ich soll die Kiste jetzt nochmal stehen lassen und sie schauen nach. Er tippt auf Injektor oder auf Verspannung der Leitungen zu den Injektoren.
Klingt für mich alles so lala.....

Als Schwarzseher seh ich es schon kommen: die finden irgendwas, was nichts mit dem Motor Aus- und Einbau zu tun hat und drücken mir dann die saftige Rechnung für Fehlersuche und Instandsetzung aufs Auge. Dann ärgere ich mich aber, dass ich mit dem Geräusch nicht weiter gefahren bin......
dima06
Danke vorab für die ausführlichen Infos!
Selten so ausführliche Angaben gelesen. Wir fuhren bis Samstag einen E91 320d,04/2008,193000km. bis auf die letzten zwei Service (bei 154000 und 182000km) alle beim BMW Händler gemacht. TA war sogar noch offen! Er steht jetzt beim BMw Händler. Wir warten noch auf Antwort. Da es um mehrere tausend Euro geht bin ich dies bezüglich hyper nervös und kann schon gar nicht mehr schlafen! Hab aber durch die vorherigen Erläuterungen ein wenig mehr Hoffnung bekommen!
Großes Dankeschön an die Verfasser!
dima06
Hab was vergessen! Kette War gerissen :( leider Motorschaden.
daniel25
so einen fall hab ich auch schon erlebt!
ta war offen. da die kunden wegen der ta aber nicht angeschrieben werden sondern die beim nächsten werkstattaufenthalt durchgeführt wird..
nun ja, der nächste werkstattaufenthalt war halt mit gerissener steuerkette.
gab auf kulanz nen neuen motor inkl arbeit 100%
muss aber nix heissen, das wird immer im einzelfall entschieden

Bearbeitet von: daniel25 am 20.03.2015 um 19:44:09
Tomiro
Sind Fahrzeuge mit Schalt- /Automatikgetriebe unterschiedlich häufig betroffen?

Bearbeitet von: Tomiro am 21.03.2015 um 09:11:18
joecrashE36
Speilt keine Rolle, es kann auch überhaupt nichts an der Kette sein.
Es ist nicht jeder Motor betroffen,man sollte nicht in Panik geraten.
Tomiro
Richtig, es ist nicht jeder Motor betroffen. Also sind es die Bedingungen unter denen der Motor betrieben wird. Eine Bedingung ist das Getriebe. Deshalb meine Frage, die sich an diejenigen richtet, die mit dem Problem konkret befasst sind. Deine beruhigenden Worte sind nett, aber überflüssig.
curieux
Hallo
Ich habe mir als Laie den Forumseintrag mal durchgelesen und habe 2 Fragen:

1. damit die Steuerkette ersetzt wird brauche ich da ein durchgehendes Checkheft von BMW ?
2. Würdet ihr den kaufen im Zusammenhang mit der Kettenproblematik 
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/bmw-118d-top-zustand-5trg-mit-vielen-extras/296128181-216-4448?utm_source=email&utm_medium=system_email&utm_campaign=email-ContactPoster&utm_content=ViewAd


gruss curieux
joecrashE36
Es ist völlig  egal ob Automatik oder nicht..
Wenn der erste Beitrag auf Seite 10 nicht alle Fragen beantwortet, wende Dich vertrauensvoll
An die nächste BMW-Werkstatt.
Immer wieder auf die selben Fragen zu Antworten ist ermüdend.
 
Tomiro
Ich würde vermuten, daß das Getriebe sehr wohl einen Einfluss haben könnte. Die Schalter haben Stop/Start-Automatik, die Automaten nicht. Wenn nun der Anlassvorgang die Steuerkette besonders belastet wäre eine im Stadtverkehr häufig wirkende Stop/Start-Automatik durchaus eine wichtige Größe. Deshalb meine Frage an die mit der Reparatur befassten Menschen.
schwimmer
seit ich meinen 320 ede (7.2013) habe , befasse ich mich mit dem Thema

und ich meine  häufiger gebrauch des Start Stop hat sehr wohl Auswirkungen auf die Belastung der kette

das ist inn der Fachliteratur auch unstrittig und das schon seit Jahrzehnten..da gab es Start Stop noch gar nicht

Gemeint ist da natürlich ein normal startender Motor

2tens die Longlife Öle die zugunsten des DPF's an andere Stelle beschnitten (weniger Aschebildung) sind (Stichwort Wasserstoffoxidation bei Hochvergütung von Stahl)
und dann noch der Russeintrag im Öl (verschleiss der Hülsen der Steuerkette)

dann natürlich noch Konstruktive Dinge und die allgemeine Mehrbelastung des Steuertriebes  obwohl z.b Lt Bosch Automobiles Taschebuch die Belastung einer CR Hochdruckpumpe deutlich geringer sein soll als die einer VP44 verteilerpumpe

Bearbeitet von: schwimmer am 22.03.2015 um 12:07:18
sepplausbayern
@schehofa:
Meine Nebengeräusche waren: Einmal kaputter Injektor. Es wurde eine Diagnose gemacht beim Händler. Dieser konnte nichts feststellen und hat die Daten nach München geschickt, welche sagten: Injektor 1 tauschen. Seitdem ein Geräusch weniger.
Das zweite Geräusch: Verspannte Hochdruckleitung von der HDP zum Rail. Diese wurde kostenlos erneuert. Da hat der Mechaniker wohl einen Fehler beim Einbau gemacht.

Leihwagen, 3 Tage, a 35€, wird auf meine Kappe gehen. :-/
 
michi954
Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum, hätte aber gleich mal eine Frage an die N47 Spezialisten.

Ich hab einen E91 320d 184PS Version und auch keinen Kettenschaden.

Ich schon den Zylinderkopf runter gemacht, und folgendes vorgefunden:

- Ventile haben auf die Kolben geschlagen
- da die Ventile ziemlich gerade im Kopf stehen hats dann ein paar Schlepphebel erwischt
- obere Steuerkette ist nicht gerissen, war aber für meinen Geschmack etwas locker

Nun meine Frage:

- Gibt es Fälle in denen nur die obere Kette Probleme macht, oder längt sich die obere Kette und die untere reißt? Denn ein Tausch der oberen Kette inkl. Spanner ist ja noch überschaubar, für die untere Kette muss ja der komplette Motor raus...
- Falls ich die beide Ketten tausche, würde vermutlich ein austausch Kopf am meisten Sinn machen, oder? Ventile, Hydros und Schlepphebel allein kosten mehr als ein austausch Kopf

Danke für eure Antworten!


 
my-om
Hallo,

bei meinem BMW318d 2008 200.000KM ist die Steuerkette fest. BMW vermutet das der komplette Motor zu tauschen ist und das die Kosten einen 5stelligen Betrag ausmachen werden. Ich bin was Autos anbelangt völlig unbedarft. Ich kann nur auf das zurückgreifen, was ich so höre und lese.
Dieses Problem mit der Steuerkette müsste meiner Vermutung nach BMW hinreichend bekannt sein( In diesem Forum sind über 11 Seiten Beiträge zu dem Thema zu finden und gibt nicht nur dieses). Wenn dieses Problem aufgrund eines Konstruktionsfehler entstanden ist, müsste BMW, als Produkthersteller nicht verpflichtet sein, eine Rückrufaktion zu veranlassen? 
Ich war innerorts mit ca. 40 h/km unterwegs, als der Motor abgeschalten wurde. Wie ist das bei Tempo 200h/km ? Was kann da passieren?

Ich habe mein Gespräch mit BMW noch ausstehen und wollte mich hier ganz einfach einmal austauschen.

Ich habe unmittelbar bevor ich das letzte Mal mit meinem BMW gefahren bin, einen Hinweis auf das Rasseln bekommen und hatte mir schon vorgenommen, den nächsten Tag gleich zu BMW zu gehen. Ich habe kein Rasseln bemerkt als Laie.

Mein Kundendienst habe ich über die Dekra arrangiert, d.h. die Dekra nimmt meine Fahrzeug und prüft BMW Werkstätten. Leider sind die Termin für den Kundendienst von Dekra von Anfang des Jahres 2015 auf Juni verschoben worden, sodass ich jetzt kein lückenloses Service-Heft.

BMW bietet hier voraussichtlich keine Kollanz an, ist der Rechtsweg eine echte Alternative oder nur Geld Vernichtung.? Ich habe eine Rechtschutzversicherung.

Danke für euer Feedback
 
Carsten G
Hallo,
ich habe mich extra angemeldet um mich bei Allen hier zu bedanken, die ihre Erfahrungen und ihr Hintergrundwissen geteilt haben und vor allem ganz herzlich bei schehofa, für die tolle Zusammenfassung auf Seite 10 und die Geduld bei den oft gleichen Fragen der User. Mir Haben Deine Beiträge sehr geholfen und vor allem meinen Puls beruhigt.
Kurz zu meiner Geschichte: Eine meiner Mitarbeiterinnen wollte sich einen 118d kaufen und ich, als ehemaliger Kfz-Mechaniker, bot meine Unterstützung an. Sie hatte einen von Privat ins Auge gefasst, ich habe mir den angesehen und für sehr gut befunden, bis auf ein ganz leichtes Rasseln im Motorraum, was ich als harmlos einstufte. Der Wagen sonst ist top gepflegt und in Schuss. Sie hörte das Geräusch gar nicht. Also Auto gekauft und Mitarbeiterin happy. 
Ein paar Tage später habe ich mich eher beiläufig über das Modell etwas informieren wollen und diesen Beitrag hier gefunden... Ihr könnt Euch vorstellen, wie es mir kalt den Rücken runter lief. Oh Gott, ich habe ihr einen Wagen empfohlen der ein Steuerkettenproblem hat und man kann die auch nicht wie früher eben mal wechseln, dafür muss der Motor raus und allein die Teile kosten für sie ein kleines Vermögen. Hat sie doch schon 500,- mühsam mehr zusammengekratzt, weil ich ihr den Wagen so sehr empfohlen habe."schwitz". Auch wenn BMW sehr kulant ist, es gibt seit drei Jahren keine Eintrag im Scheckheft und ich hatte daher wenig Hoffnung. Doch dann die freudige Nachricht, Du, schehofa, schriebst über die "technische Aktion". Ich schnappte mir also ihren Wagen und bin zum Freundlichen. "Bingo", Der Wagen, Bj. Ende 2007, fällt in die Aktion und BMW gab einen Termin in 14 Tagen, sie werden kostenlos die Kette prüfen und wenn nötig wechseln oder eben nur den modifizierten Kettenspanner einbauen.
Puh, große Erleichterung für mich und meine Mitarbeiterin, vielen vielen herzlichen Dank nocheinmal für die Infos hier. :) 

Grüsse
Carsten

P.S. Ach eine Frage noch, ist bei der technischen Aktion bzw. auch nur beim Spannerwechsel Ein Öltausch mit Ölfilter vorgesehen? Wegen evtl. vorhandener Späne?
Pilgrim
Hallo zusammen,

auch ich möchte mich als allererstes für den absolut tollen und rundum vollständig informierenden Thread bedanken,
der mir in der letzten Woche zur Klärung aller Fragen und und weiterer Information beigetragen hat.
Daher möchte ich auch meine Erfahrung hier mitteilen:

Ich habe einen BMW 120d Automatik seit 2009, BJ. 2007 178TKM (Service durchgängig bei BMW Kohl in Laurensberg).
Alles begann mit dem turnusmäßigen Service Check, der lediglich den Tausch der Bremsflüssigkeit beinhaltete.
Zum Service hinzu kam allerdings, dass meine vorderen Stoßdämpfer getauscht werden müssten. Ich hatte bei der 
Abgabe des Wagens darauf hingewiesen, da er beim Überfahren von Bodenwellen schon deutliche Geräusche machte.
Die Stoßdämpfer waren hinüber, der linke verlor schon Öl.
Von meinem Serviceberater kam dann der Hinweis, dass es für meinen Wagen eine Serienstandsverbesserung gäbe,
die den Tausch des Kettenspanners und ggf. der oberen Steuerkette beinhalten würde, was für mich aber kostenlos sei.
Genaueres könnten sie mir sagen, wenn sie die Ketten vermessen hätten.
Am Ende des Service Termins stand dann fest, dass beide Ketten zu lang wären und somit ein kompletter Tausch
beider Ketten anstünde.

Zusammen mit dem dann von mir beauftragten Tausch der Stoßdämpfer wurde ein neuer Termin vereinbart, der gleich
drei Tage dauern sollte. (Zu dem Zeitpunkt war mir gerade mal klar geworden, dass sie für den Eingriff den Motor
ausbauen sollten, was mich nicht geschockt hat, da schon Zahnriemenwechsel meiner früheren Autos einen halben
Ausbau der Motoren beinhaltete.
Erst dieser Thread hat mich vollends darüber aufgeklärt, was denn dabei alles zu tun ist. Gemeinsam mit dem Ausbau
und Wechsel  der Stoßdämpfer, Zusatzdämpfer, Stützteller und Stangen sowie 59 auf der Rechnung aufgeführten Schrauben
und Muttern dürfte der Wagen in der kurzen Zeit zwischen Stoßstange und Cockpit einmal komplett zerlegt und wieder
zusammengesetzt worden sein.
Dieser Service zählt somit zweifelsohne zu den intensivsten, die ich je mitgemacht habe, was mich allerdings in keinster
Weise beunruhigt hat, da die Kosten für das technische Update von BMW getragen werden.
Erst am Mittwoch, als sich abzeichnete, dass der Wagen aufgrund von unrundem Motorlauf und der ohnehin noch einzustellenden
Spur nicht rechtzeitig fertig werden würde stiegen in mir erste Zweifel auf (und der Gedanke an den unruhigen Motorlauf, von dem
hier berichtet wird), ob ich meinen Wagen jemals wieder so zurückerhalten würde wie ich ihn kannte. Schließlich hatte ich bis dahin
keinerlei Probleme mit dem Motor gehabt und war mir auch keiner Geräusche bewusst, mit Ausnahme der wirklich lästigen
hohlen Klockergeräusche der defekten Dämpfer.  
Also habe ich meinem Serviceberater zu verstehen gegeben, dass mir die Zeit weniger wichtig ist als den Wagen in perfektem 
Zustand zurückzubekommen, was in den Ohren meines Serviceberaters aber offensichtlich selbstverständlich klang, nur
nicht alle Erfahrungen wiederspiegelte die ich bis dahin mit so mancher Werkstatt (nicht BMW) gemacht hatte. 
Ab Mittwoch gab es dann für mich einen kostenlosen Leihwagen, den ich bis Abschluss aller Arbeiten halten konnte.
Der Stand am Donnerstag Abend war dann weitgehend erlösend, die Einspritzdüsen wurden ausgebaut, gereinigt und wieder
eingesetzt und der Motor lief angeblich wieder rund. Die Vermessung wurde auf Freitag vertagt.
Am Freitag Mittag gab es dann den Anruf, dass alle Arbeiten ausgeführt wurden und ich den Wagen abholen konnte, was
ich natürlich kaum erwarten konnte.

Was wurde alles durchgeführt:
- die vereinbarten Arbeiten an den Stoßdämpfern
- die linke Spurstange musste leider losgeflext werden und wurde gegen eine neue ersetzt, die Kosten hierfür musste ich tragen.
- das komplette Motorupdate
- zusätzlich wurde der Zahnrippenriemen ersetzt, hier musste ich lediglich den Riemen bezahlen. (Alles nach vorheriger Rücksprache)
- alle Flüssigkeiten wurden ersetzt, also Öl und Kühlflüssigkeit, hier musste ich lediglich die Flüssigkeiten sowie den Ölfilter bezahlen. (Ebenfalls nach Rücksprache)
- Aus- Einbau und Reinigung der Einspritzdüsen - kostenlos
- die Vermessung und Spureinstellung - wurde zur Hälfte von BMW übernommen

Meine erste Probefart:
- der Wagen fährt sich fast wie ein Neuwagen.
- die Dämpfung ist ein himmelweiter Unterschied zu vorher, Bodenwellen werden wieder geschluckt und das fast geräuschfrei, herrlich!
- die Lenkung ist gefühlt wieder satter, kann aber auch der krasse Unterschied zum Leihwagen gewesen sein (Opel Adam)
- der Motor läuft ruhig wie ein Uhrwerk. Das morgendliche Nageln beim Kaltstart ist verschwunden.

Alles in allem konnte ich nichts zur Beanstandung finden und habe die volle Fahrfreude zurückerhalten!
Den hier beschriebenen raueren Motorlauf in Bezug auf das Update kann ich verneinen.

Viele Grüße
Karsten
Airborne
Ist das mal erfrischend keine Wein-Orgie lesen zu müssen!!
Mancher User hier hätte nach so einem Service dennoch was zu meckern gehabt..... keine Ahnung, vielleicht Kaffe zu heiß, Kuchen zu trocken oder die Serviceassistentin nicht hübsch genug, Auto nicht im Schatten geparkt....."OPEL ADAM? ICH WILL ABER NEN M4 ALS LEIHWAGEN!!!"......irgendwas findet sich normal immer.

Der Bericht ist endlich mal ne Ausnahme.

MfG




Bearbeitet von: Airborne am 28.04.2015 um 07:19:06
Pilgrim
Hallo Airborne,

zugegebenermaßen kam was diesen Opel betrifft bei mir das Gefühl hoch enttäuscht worden zu sein ;-)
Viel wichtiger ist aber das mein eigenes Auto meinen Ansprüchen gerecht wird, und das haben sie erfüllt.

Ich hatte mal einen freien Schrauber der mir zwar jedes Mal wenn ich dort zur Reparatur war
einen BMW 750il V12 gegeben hat, aber meinen eigenen Wagen nie vernünftig ans Laufen gebracht hat.

Aber du hast natürlich Recht, besser geht immer :-)

MfG
jens-1985
 



Wenn es ein Produktionsfehler seitens BMW gewesen ist bzw. noch ist, müssten dann nicht sämtliche N47 davon betroffen sein? Ich meine, man liest ja auch, dass manche kein Problem damit haben.



Beim N47 sind so ziemlich alle betroffen, wobei damals schon in die Produktion Änderungen im Bezug auf die Ketten und Schienen/Kurbelwellen eingeflossen sind. Dies wurde dann ja wieder nochmal geändert und nochmal geändert.

Den N47T verbauen sie glaube ich seit 9/13 so, wie wir in momentan instandsetzen.
Sprich geänderte Ketten, gummi-gedämpfte Schienen, anderen Kettenspanner, anderes Hochdruckpumpen-Kettenrad und oberen Kettenspanner sowie die neue Einstellung der HDP zur KW.

Das Problem ist über Jahre genau analysiert worden und es gab immer wieder diverse Änderungen.

Das mit dem schleifenden Geräusch ist nach wie vor nur ein Komfortproblem. Das dürfte relativ wenig Auswirkungen auf den Kettentrieb haben.


Das wirkliche Problem besteht dann wenn die obere Kette rasselt. Dieses Problem betrifft aber nicht jeden Motor und zwar ganz einfach: Es ist eine Frage des Fahrprofils.


Die obere Kette längt sich fast immer nur bei Kurzstreckenfahrern. Beim Startvorgang wirkt die größte Last auf die obere Kette und dadurch längt sie sich was genau zu dem Problem führt mit dem Reißen der unteren Kette.
Langstreckenfahrer werden da selten bis nie ein Problem bekommen. N47 mit über 200.000 und mehr Kilometer sind eigentlich keine Seltenheit.

Eine gerissene Steuerkette beim N47 hab ich über die Jahre hinweg jetzt erst einmal gesehen und das war vor 2 Wochen. Und beim auswerten des Fahrprofils über die Energiediagnose hat sich der Verdacht auch bestätigt, dass der Kunde extremer Kurzstreckenfahrer ist.



Ich habe mir vor ein Paar Tagen einen e91 320dA Bj. 2011 mit 103 Tsd. Km. zugelegt, der komplett bei BMW gewartet worden war. Tolles Auto und ein toller Motor! Werde demnächst genauer hinhören und hoffe, falls ich das Problem haben sollte, dass BMW sich kulant zeigt.



Wenn ein Geräusch hörbar ist, z.B. Schleifen/Schaben, dann einfach beanstanden. BMW wird die Kosten mit sehr hoher Warscheinlichkeit übernehmen wenn die Wartung immer bei BMW gemacht wurde.
Wenn dann beide Steuerketten ersetzt werden kannst du auch davon ausgehen dass du keine Probleme mehr haben wirst. Versichern kann man es zwar nicht aber hoffen kannst du.
Die obere Steuerkette ist qualitativ nicht hochwertiger. Die Belastung im Kettentrieb ist aber durch die geänderte Einstellung geringer.


Was beim N47 momentan gerade noch ein heißes Thema ist, sind die Verkokungen.
Leider haben wir unseren Walnuss-Schalen Blaster noch nicht, so stehen momentan schon seit Wochen viele Fahrzeuge auf der Warteliste.


MfG



(Zitat von: schehofa)




Top! Danke für die Antwort.
(Zitat von: AZ BMW)


 
Was heißt bei euch eigentlich "Kurzstreckenfahrer"? 5km? Fahre ca. 11km auf id Arbeit (einfach). Mache aber Start-Stopp dort meistens aus. Fahre im Jahr aber ca. 20tsd.

Gruß und danke =)
Tobi83
So, hab meinen jetzt wieder. Nach Überprüfung wurde festgestellt das die Ketten noch in Ordnung waren. Es wurde nur der Spanner getauscht. Vom Gefühl her zieht der Wagen jetzt wieder besser. Kann das sein oder täuscht das weil ich 1 Woche mit nem citröen ds4 unterwegs war?
Wegen chiptuning etc wurde nichts gesagt oder gefragt. Die Reparatur lief bei mir als technische Aktion.
Mad-76
Bei der TA braucht der Händler keine Anfrage bei BMW machen, somit wird es ihm egal sein.
Meiner war gestern zur Überprüfung, ein drehzahlabhängiges Geräusch ist da, aber laut Auswertung ist keine Reparatur notwendig...
Hoffe das ich keine Probleme bekomme
womenhunter
Hallo, ich habe gestern mein 318d beim 😀 abgegeben um die Steuerkette usw wechseln zu lassen! Es wurde eine gelängte Kette festgestellt! Es ist eine Service Aktion von BMW und ich muss nichts dafür berappen! Mein 318er hat 210000km runter und ist Baujahr 2008 und mein 😀 sagte ich bekomme das "Rundum Paket" verpasst!
Mad-76
Mich würde mal interessieren ab wann die ta läuft? Meiner ist 2009 zugelassen worden, aber Bj. ist Ende 2008... Für meinen gibt's keine Ta! Diagnose stellt zwar Geräusche fest, aber angeblich kein Eingreifen notwendig.
womenhunter
Seit wann die TA läuft weiß ich leider nicht! Habe ich nur zufällig erfahren wo ich beim 😀 angerufen habe um mal zu Fragen ob die sich mal meinen Motor wegen dem Rasseln anhören können! Die Dame am Telefon sagte mir dann, das noch eine Service Aktiln für das Fahrzeug aussteht! Da habe ich mir gedacht, Schwein gehabt und viel Geld gespart!! Zuerst wurde bei mir nur der Kettenspanner gewechselt und kontrolliert ob die Kette sich gelenkt hat, dies war bei mir der Fall und habe direkt noch einen Folgetermin zwecks Umrüstung der Steuerkette usw. bekommen! Weitere Infos folgen wenn der Wagen am Donnerstag fertig ist!
fenerli50
Hallo Zusammen,

ich habe mir die ganzen Beiträge von euch durchgelesen.
Sehr intressant.

Ich habe auch ein Problem, wäre nett wenn Ihr mir einen Vorschlag machen könntet wie ich weiter vorgehen soll.

Ich habe einen 318d touring Bj. 11.2010 Tacho stand 153.000 KM

Wie schon oben erwähnt habe ich das problem, dass mein Auto extrem am Zittern ( Vibrieren ) ist.
Und bei durch Drücken meiner Kupplung ist die vibration noch grösser. 
Und heute habe ich festgestellt,dass es auch in gleichen Rhythmus ein klacken vom Motor kommt.
Kann es auch sein,dass ich von der Aktion auch betroffen bin.

Oder ist der Schwungrat kaputt? 
Kann durch den Defekte Steuerkette der Schwungrat kaputt gehen?

Würde mich über euere Feedbacks freuen.

 
schehofa
Hört sich schwer nach Zweimassenschwungrad an.


Aber eine gelängte  oder schabende Kette, haben darauf keinen Einfluss.


Beim N47 habe ich persönlich schon mehrere ZMS getauscht. 
fenerli50
Erstmal Dankeschön Schehofa,

ZMA ist nach meiner Meinung schon Kaputt!!!

Wenn die Kette auch defekt sein sollte, würde ich vielleicht die Kosten sparen von den Arbeitskosten :(

Der Schwungrad mit Kupplung soll ungefähr 700€ kosten Materialkosten sein.



 
Türkstyle
Hallo erstmal,
Ich habe bei meinem 320d Bj: 04.2008 die TA machen lassen und es wurde nur der Kettenspanner gewechselt aber die Steuerkette rasselt immer noch also man hört sie bei der fahrt.
Meine frage ist die was kann ich jetzt noch machen würde BMW noch einmal Überprüfen ob die Steuerkette doch nicht gewechselt werden muss ?

MfG
schehofa

Hallo erstmal,
Ich habe bei meinem 320d Bj: 04.2008 die TA machen lassen und es wurde nur der Kettenspanner gewechselt aber die Steuerkette rasselt immer noch also man hört sie bei der fahrt.Meine frage ist die was kann ich jetzt noch machen würde BMW noch einmal Überprüfen ob die Steuerkette doch nicht gewechselt werden muss ?



Wenn die TA gemacht wurde, ist diese abgehakt. Da kann BMW nichts mehr machen.
Wie viel Kilometer hat das Fahrzeug auf der Uhr?
 Service Lückenlos bei BMW?


Gruß
Türkstyle
Serviceheft isst lückenlos bis 121000 jetzt isst Öl und Filter wechsel fällig. Habe 145000 auf der Uhr..
schehofa
Dann einfach mal bei BMW das Geräusch beanstanden bzw. ein schabendes Geräusch beanstanden.



Letztendlich entscheidet dann das Testmodul und die Körperschallmessung am Motortragarm ob deine Kette Geräusche macht. 
Der Händler kann dann ganz regulär einen Kulanzantrag stellen.

Bei lückenlosem Service-Heft bei BMW dürfte der Antrag durchaus erfolgreich durchkommen.


Gruß
göki_65
Hi

Bin neu hier!

Fahre ebenfalls einen 118d bj 07! Das gleiche problem mit der steuerkette habe ich auch! Also ging ich zur bmw niederlassung in berlin lies die inspektion dort machen und gleichzeitig sollten sie gucken ob da was an der steurkette ist!

Nach 2 tagen ging ich mein 1er abholen und leider konnte mir bmw nichts sagen man hat spekuliert das da was an der steuerkette sein kann sicher sei man sich nicht. Um zu 100% sicher zu gehen müsste man einmal motor raus und sich alles genau anschauen. Auf die frage von mir wegen kulanz konnte mir der freundliche ebenfalls nichts sagen. Also wollten sie erst motor komplett rausholen sich das ding angucken und dann erst ein kulanzantrag stellen. Dann wieder meine frage: was wenn bmw kulanz ablehnt!? Der freundliche: entweder sie gehen dann durch auf eigene kosten was sie 4000 € kosten würde oder sie lassen das motor wieder einbauen für 1500€.

Ich verabschiedete mich unglücklich.

Zum fahrzeug 87tkm komplet bmw gepflegt und gewartet!

Ich liess keine ruhe und ging dann zum nefzger, gleiche thema angesprochen, siehe da bums läuft alles zu 90% über kulanz! Ich verstehe nicht warum die niederlassung berlin so mit ihren kunden umgeht!
jens-1985
Was heißt bei euch eigentlich "Kurzstreckenfahrer"? 5km? Fahre ca. 11km auf die Arbeit (einfach). Mache aber Start-Stopp dort meistens aus. Fahre im Jahr aber ca. 20tsd.
markust68
Hallo zusammen, ich bin neu hier und seit 4 Monaten stolzer Besitzer eines 520d touring, F11, EZ 04.2011, im Februar 2015 bei BMW Euler in Frankfurt gekauft mit km-Stand 114500. Keine auffälligen Geräusche bis letzte Woche - ich war u.a. durch das Forum schon vorgewarnt und habe bei den Probefahrten darauf geachtet. Ein anderes Exemplar von einem anderen Händler habe ich auch genau wegen schon hörbaren Steuerkettengeräuschen NICHT gekauft. Das Fahrzeug hat jetzt ~120Tkm, d.h. ich bin selbst etwa 5500km damit gefahren.

Seit letzter Woche macht der Motor jetzt ein ungesundes Geräusch im Kaltzustand.

Symptom: Letzte Woche 2x 900km Strecke (Autobahn) "zügig" gefahren (Verwandtenbesuch). Nach der Hinfahrt trat dann am nächsten Morgen das Geräusch erstmalig auf, und zwar nur im Kaltzustand während der ersten ca. 500m. Sobald der Motor auf Temperatur ist, verschwindet es. Ich spreche von dem "Drrrrrrrrrr" Geräusch, das man in dem folgenden Audio File ab ca. Sekunde 24 recht gut hört (das Flaschengeräusch bitte ignorieren, ich hatte Leergut im Auto). Die Aufnahme wurde im Innenraum während der Fahrt gemacht:

520d touring Motorgeräusch

Da sich das Geräusch nicht wie das typische Schaben der Gleitschienen anhört, bin ich unsicher, um was es sich hierbei handelt. Ist das das "Rasseln" der Steuerkette, oder doch etwas ganz anderes (Hydrostößel? Injektoren?)?

 

 

Bearbeitet von: markust68 am 02.06.2015 um 11:29:41
NeuerUser
Servus Jungs,

also ich möchte nun mal meine Erfahrung mitteilen  [8o]  


Ich war gestern in Bielefeld Ortsteil Senne ca 480km von meinem Wohnort entfernt, hier der Link zu der Werkstatt klick mich !!


Als ich dort an der Werkstatt ankam war ich erst etwas erschrocken, weil es doch echt sehr klein ist, nur Platz für ein Auto.... aaaaber als ich den Inhaber kennenlernte war ich doch wieder etwas beruhigter, sehr netter und echt super Kompetenter Mann der echt mega was auffem Kasten hat was Motoren angeht, wir hatten im Vorfeld mehrfach telefoniert und auch Email Kontakt gehabt zwecks Kostenvoranschlag ect...


Er sah sich mein Auto kurz an und fuhr es dann sofort auf die Hebebühne und legte im Rekordtempo los meine Möhre zu zerlegen, ich hab echt Augen gemacht wie fix er war... Nun denn ich überließ ihm mein Auto und bekam sein Privat 1er um mich etwas in Bielefeld umzusehn, gesagt getan, war ca 1,5 std mit meiner Frau unterwegs zum Frühstücken, als ich dann zurück in die Werkstatt kam hing der Motor bereits am Kran und die Ketten waren alle getauscht,Motortrageböcke li & re getauscht,Getriebe war draussen & der DPF samt Auspuff ebenfalls,echt der Wahnsinn. 


Nach den fälligen Reparaturen, Motor wieder rein und noch schnell die Riehmenscheibe erneuert denn meine sah nach 200000 km nicht mehr so frisch aus, Motor drin alles dran, alle Stecker wieder drauf und START gedrück, nach kurzer Starthifle sprang mein Baby auch sofort wieder an und lief ruhiger denn je, und Leistungsmäßig geht es auch wieder etwas besser vorwäts... Nun schnell noch Innenraumfilter und Luftfiltereinsatz gewechelt, Fehlerspeicher gelöscht. KARRE soweit fertig

Nachdem alle Reparaturen soweit abgeschlossen waren, kamen wir zu meinem Nervtötendem Dröhnen ab 1500 u/min und nach kurzer Fehlersuche haben wir den Verursacher entdeckt..... es war der Kraftstofffilter welcher bei mir links neben dem Autom.Getriebe sitzt dort war eine Befestigungsschelle abgerissen und dadurch konnte der Filter frei schwingen und übertrug die Vibration in die Fahrgastzelle, Fehler behoben und ich war wieder Glücklich

Achso ich sollte vllt noch erwähnen das ich morgens um 9 da war, und abends um 7 wieder nachhause fuhr....

Als kleines Schmankerl hab ich mir bei ihm noch ein Paar neue Felgen in 19" gegönnt incl. passender Bereifung, Montage alles incl. 4FREE


Mein Fazit : Falls ihr Probleme mit eurer Kette haben solltet, zögert nicht und Ruft ihn an, lasst euch ggf. nicht von der entfernung abschrecken, jenachdem von wo ihr kommt, denn hier bekommt ihr eine Super Leistung für Wirklich gutes Geld ich habe für alles an Reparaturen und Inspektion 1780€ bezahlt zzgl. noch paar scheine für die Felgen und Gummis, und ich war mit seiner Arbeit wirklich hochgradig Zufrieden, ICH KANN IHN EUCH ALLEN MIT BESTEM GEWISSEN EMPFEHLEN  


Solltet ihr euch nach meinem Feedback dazu entscheiden eure Reparatur von ihm durchführen zulassen, wäre es nett wenn ihm ihm sagt das der Nette Franzose mit dem Weissen 3er BMW euch ihn Empfohlen hat, eventuell gibts für die jenigen auch etwas Rabatt

 
Airborne
So toll das auch alles ist, aber weshalb sollte ich da hinfahren, wenn ich die Ketten bei berechtigter Beanstandung bei jeder BMW Werkstatt für Umme ersetzt bekomme?
Ist wohl eher was für die Leute, denen Serviceintervall ein Fremdwort ist und deshalb nix bezahlt bekommen.

MfG

NeuerUser
bevor du hier deinen Missmut verbreitest, mein Auto wurde immer Scheckheft gepflegt aber da ich mittlerweile 205000 tkm auf der Uhr hatte wollte BMW trotzallem keinerlei Kulanz anbieten.. vondaher 

 
joecrashE36
Es ist doch toll,das es geklappt hat und der "neuer User" zufrieden ist.
Die Frage ist ob die BMW-Aktion auch in Frankreich übernommen wird?
schehofa

Die Frage ist ob die BMW-Aktion auch in Frankreich übernommen wird?


Welche Aktion?


Es gibt keine offizielle BMW Aktion die das schabende Geräusch behandelt.


Eine Aktion wäre ein offizieller Rückruf oder eine technische Aktion von BMW. 

Das schabende Geräusch ist nach wie vor eine Kunden-Wahrnehmung, wird ggf. beanstandet und BMW kommt dem Kunden den Umständen entsprechend entgegen.
NeuerUser
Meine Kette rasselte und scharbte zugleich, und bevor die Kette reisst oder überspringt wollte ich das Repariert haben, aber wie schon gesagt BMW meinte ich habe schon den aktuellsten Motor der N47 Reihe verbaut. Trotzdem hatte ich jetzt Probleme und BMW wollte sich der Sache in meinem Fall nicht annehmen, deswegen nahm ich es jetzt eben selbst in die Hand.. Vieleicht ist ja der ein oder andere auch hier der ähnlich Probleme hat und auch keine Kulanz durchbekommt, der kann sich dann mit Ruhigem Gewissen an die von mir oben genannte Werkstatt wenden und bekommt eine Top Reparatur zu einem wirklichen Top Preis...

Also der Wechsel der Steuerketten,Gleitschienen und Kettenspanner sowie Motor aus und einbau, Ölwechsel + Filter, Fehlerspeicher löschen kosten 1299€
vorraussetzung ist aber das der Motor noch läuft und die Kette auch noch nicht übergesprungen ist. Nur dann kostet es 1299€ FP und das ist ein super Preis wenn ihr das ganze mal mit Werkstätten in eurer umgebung vergleicht für die selbe Reparatur.
 
markust68
 

Hallo zusammen, ich bin neu hier und seit 4 Monaten stolzer Besitzer eines 520d touring, F11, EZ 04.2011, im Februar 2015 bei BMW Euler in Frankfurt gekauft mit km-Stand 114500. Keine auffälligen Geräusche bis letzte Woche - ich war u.a. durch das Forum schon vorgewarnt und habe bei den Probefahrten darauf geachtet. Ein anderes Exemplar von einem anderen Händler habe ich auch genau wegen schon hörbaren Steuerkettengeräuschen NICHT gekauft. Das Fahrzeug hat jetzt ~120Tkm, d.h. ich bin selbst etwa 5500km damit gefahren.

Seit letzter Woche macht der Motor jetzt ein ungesundes Geräusch im Kaltzustand.

Symptom: Letzte Woche 2x 900km Strecke (Autobahn) "zügig" gefahren (Verwandtenbesuch). Nach der Hinfahrt trat dann am nächsten Morgen das Geräusch erstmalig auf, und zwar nur im Kaltzustand während der ersten ca. 500m. Sobald der Motor auf Temperatur ist, verschwindet es. Ich spreche von dem "Drrrrrrrrrr" Geräusch, das man in dem folgenden Audio File ab ca. Sekunde 24 recht gut hört (das Flaschengeräusch bitte ignorieren, ich hatte Leergut im Auto). Die Aufnahme wurde im Innenraum während der Fahrt gemacht:

520d touring Motorgeräusch

Da sich das Geräusch nicht wie das typische Schaben der Gleitschienen anhört, bin ich unsicher, um was es sich hierbei handelt. Ist das das "Rasseln" der Steuerkette, oder doch etwas ganz anderes (Hydrostößel? Injektoren?)?

 

 

Bearbeitet von: markust68 am 02.06.2015 um 11:29:41
(Zitat von: markust68)


  Keiner eine Idee?
schehofa


Meine Kette rasselte und scharbte zugleich, und bevor die Kette reisst oder überspringt wollte ich das Repariert haben, aber wie schon gesagt BMW meinte ich habe schon den aktuellsten Motor der N47 Reihe verbaut. Trotzdem hatte ich jetzt Probleme und BMW wollte sich der Sache in meinem Fall nicht annehmen, deswegen nahm ich es jetzt eben selbst in die Hand.. Vieleicht ist ja der ein oder andere auch hier der ähnlich Probleme hat und auch keine Kulanz durchbekommt, der kann sich dann mit Ruhigem Gewissen an die von mir oben genannte Werkstatt wenden und bekommt eine Top Reparatur zu einem wirklichen Top Preis...

Also der Wechsel der Steuerketten,Gleitschienen und Kettenspanner sowie Motor aus und einbau, Ölwechsel + Filter, Fehlerspeicher löschen kosten 1299€
vorraussetzung ist aber das der Motor noch läuft und die Kette auch noch nicht übergesprungen ist. Nur dann kostet es 1299€ FP und das ist ein super Preis wenn ihr das ganze mal mit Werkstätten in eurer umgebung vergleicht für die selbe Reparatur.
 
 
(Zitat von: NeuerUser)
 


Was sollte das mit dem "aktuellsten Motor" zu tun haben?
Ich weiß nicht wo du bei BMW warst, aber anscheinend wollte da jemand kein Geld verdienen.
Hatte selbst schon einen 2008er E90 mit 200.000 auf der Bühne, den BMW komplett bezahlte.



 

Hallo zusammen, ich bin neu hier und seit 4 Monaten stolzer Besitzer eines 520d touring, F11, EZ 04.2011, im Februar 2015 bei BMW Euler in Frankfurt gekauft mit km-Stand 114500. Keine auffälligen Geräusche bis letzte Woche - ich war u.a. durch das Forum schon vorgewarnt und habe bei den Probefahrten darauf geachtet. Ein anderes Exemplar von einem anderen Händler habe ich auch genau wegen schon hörbaren Steuerkettengeräuschen NICHT gekauft. Das Fahrzeug hat jetzt ~120Tkm, d.h. ich bin selbst etwa 5500km damit gefahren.

Seit letzter Woche macht der Motor jetzt ein ungesundes Geräusch im Kaltzustand.

Symptom: Letzte Woche 2x 900km Strecke (Autobahn) "zügig" gefahren (Verwandtenbesuch). Nach der Hinfahrt trat dann am nächsten Morgen das Geräusch erstmalig auf, und zwar nur im Kaltzustand während der ersten ca. 500m. Sobald der Motor auf Temperatur ist, verschwindet es. Ich spreche von dem "Drrrrrrrrrr" Geräusch, das man in dem folgenden Audio File ab ca. Sekunde 24 recht gut hört (das Flaschengeräusch bitte ignorieren, ich hatte Leergut im Auto). Die Aufnahme wurde im Innenraum während der Fahrt gemacht:

520d touring Motorgeräusch

Da sich das Geräusch nicht wie das typische Schaben der Gleitschienen anhört, bin ich unsicher, um was es sich hierbei handelt. Ist das das "Rasseln" der Steuerkette, oder doch etwas ganz anderes (Hydrostößel? Injektoren?)?

 

 

Bearbeitet von: markust68 am 02.06.2015 um 11:29:41
(Zitat von: markust68)

  Keiner eine Idee?


Ich kann der Tondatei nicht wirklich viel entnehmen.

Warum fährst du nicht zu BMW? Du hast ihn doch erst im Februar dort gekauft?





 
markust68
 



Ich kann der Tondatei nicht wirklich viel entnehmen.

Warum fährst du nicht zu BMW? Du hast ihn doch erst im Februar dort gekauft?

 
(Zitat von: schehofa)



Ja, das Geräusch ist leider in der Aufnahme nicht so deutlich wie real. Es ist aber ganz klar nicht normal, weil es von einem auf den anderen Tag nach einer etwas zügigeren Langstreckenfahrt aufgetaucht ist.

Der BMW Händler, bei dem ich das Fzg. gekauft habe, ist in Frankfurt. Da ich in München wohne, liegt das nicht gerade um die Ecke. Ich bin aber nach Rücksprache mit dem Frankfurter Händler zu einer BMW Werkstatt bei mir in der Nähe gefahren (Hagl in Ottobrunn). Morgen schauen sie sich das Auto im kalten Zustand an. Erster Verdacht des Service Mitarbeiters dort ist ein Kettenspanner. Mal sehen, was morgen rauskommt...
issue
So ich melde mich hier auch mal zu Wort.
Bin ja seit 3 Monaten bezüglich meiner Kratzbürste unterwegs.

Problem ist, mein Wagen war vor kurzem bei einer TA (obere Kette und Schiene) bei BMW.
Leider Kratzt sich mein 1er einen zurecht das mir schlecht wird, dabei rede ich nicht von einem leichten
nur für Fachleute erkennbaren Kratzen sondern einem wirklich lauten. Sogar so laut das mich bereits 
2 Leute drauf angesprochen haben. Im Standgas hört man es bereits ganz leicht, ab 1.500 u/min dann laut
und nach oben hin lauter. Es ist ein Rhythmisches Kratzen, was so wie es sich anhört immer an einer Stelle der Kette vorkommt.

Auf jeden Fall habe ich BMW kontaktiert, war beim Händler, habe eine Prüfung mit Aufnahme etc. durchführen lassen
und einen Kulanzantrag stellen lassen. Ergebnis: Abgelehnt.

Auto ist von 02.2008 mit 144.000km und lückenlosem Scheckheft.

Laut einer Puma die ich hier so rumfliegen gesehen habe, sollen in der Aktion beide Ketten, Schienen und
ein Zahnrad der Hochdruckpumpe ersetzt werden. Laut BMW Service aus München wurde jedoch nur
die obere Kette und Schiene getauscht an die man auch ohne Motorausbau ran kommt. Wie ich schon
von mehreren gelesen habe soll das Kratzgeräusch aber bei einem Tausch aller 5 Teile zu 100% verschwinden.
Anscheinend hat die Werkstatt wo der Wagen zur TA war nicht sauber gearbeitet, oder nicht vollständig.

Als letzte Instanz habe ich nun der Händler kontaktiert welcher die TA durchgeführt hat, aus der Hoffnung das
der evtl. was nachbessert. Ansonsten war meine TA für die Katz und ich kann 1.300 in einer anderen Werkstatt
dafür zahlen um einen Fehler zu beheben der eigentlich behoben werden sollte :(

Ich denke in eine andere Niederlassung zu fahren und einen erneuten Kulanzantrag zu stellen wird wenig Sinn machen oder?
Da meine Daten ja bereits bei BMW in München hinterlegt sind. Was sind eure Meinungen?

Grüße aus NRW
schehofa
Bitte auf Seite 10 in diesem Thread gehen und durchlesen.


Du hast da anscheinend was verwechselt.



Mehr will ich auch gar nicht schreiben. Ich hab schon zu viel geschrieben und es ermüdet unheimlich, wenn man das selbe immer und immer wieder schreibt.



Darum bitte ich dich, den Beitrag von mir auf Seite 10 komplett zu lesen.

 Dann verstehst du auch den Unterschied zwischen der Technischen Aktion (BMW interner Rückholung) und der Kundenbeanstandung "schabendes Geräusch" und die Einstellung von BMW zu dieser Sache.



Gruß
issue
schehofa - ich kenne deinen Beitrag auf der Seite :)
Deswegen bin ich gerade etwas verwundert, denn da steht dass das Geräusch durch die TA behoben sein sollte.
Was bei mir ja anscheinend nicht der Fall ist.

Ebenfalls Thema Kulanz.
Mein Auto hat kein Chiptuning
Lückenlos gepflegt ohne nennenswerte Unregelmäßigkeiten (Service immer +-1.000km)
Laufleistung unter der genannten 200.000km Grenze.

Deswegen bin ich ja so verwundert.
Natürlich ist Kulanz (wie der Name schon sagt) eine Kulanzregeleung.
Kann die Entscheidung aber 0 nachvollziehen wenn im 1er Forum aktuell noch
Kulanzanträge durch gehen wo die Autos älter sind und mehr km gelaufen haben...
schehofa
Hallo,

Deswegen bin ich gerade etwas verwundert, denn da steht dass das Geräusch durch die TA behoben sein sollte.
Was bei mir ja anscheinend nicht der Fall ist.

Nein das stimmt so nicht.

Ein ggf. vorhandenes Rassel-Geräusch durch eine obere gelängte Kette ist dann nicht mehr vorhanden.

Das schabende Geräusch bleibt trotzdem wenn vorhanden.


Gruß
tigger123
Hallo,

ich bin neu hier.
Ich war heute beim Freundlichen wegen Steuerketten rasseln.
Da mein Wagen E61 Bj. Januar 2009 Kennfeldoptimiert ist, undvon der TA ausgeschlossen ist, wollte ich
den Tausch der Spannrolle und einer neuen oberen Steuerkette selbst zahlen.
Mein Freunl. teilte mier mit, dass ein Tausch der oberen Kette ohne Ausbau des Motors nicht möglich sei.

Nun meine Frage: Kennt jemand eine Werkstatt im Saarland, die den Tausch ohne den Motor auszubauen
durchführt? Mein Freunlicher will nicht oder kann nicht.

Danke schon malim Voraus

Tigger123
schehofa
Bitte zurück auf Seite 10.



Fahrzeuge mit Chip-Tuning sind 1. nicht ausgeschlossen von der Technischen Aktion und 2. kann man die obere Kette ohne Ausbau des Motors tauschen.



Und jetzt nochmal ganz genau:


Bist du dir zu 100% sicher, dass das Fahrzeug von der Technischen Aktion betroffen ist?



Der Unterschied zwischen der Technischen Aktion zum Kettenspanner und dem Tausch beider Ketten beim schabenden Geräusch sollte doch durch den Beitrag auf Seite 10 endgültig geklärt sein oder?
tigger123
Laut Aussage der Werkstatt ist mein Wagen von der TA ausgeschlossen.
Und bei Tuning wäre nichts zu machen.
 
schehofa
Bitte gib mir doch mal die Fahrgestellnummer deines Fahrzeugs per PN.
schehofa

Laut Aussage der Werkstatt ist mein Wagen von der TA ausgeschlossen.
Und bei Tuning wäre nichts zu machen.

 

Wie gesagt, der Unterschied machts.


Dein Fahrzeug ist nicht von der Technischen Aktion "Kettenspanner ersetzen E6x,E8x,E9x" betroffen.
Infos zu dieser Technischen Aktion findest du auf Seite 10. 

Eine Technische Aktion ist eine offizielle Aktion von BMW.

Das hat also nichts mit dem zu tun, was die Kunden beanstanden in Sachen "schabendes Geräusch".


Wenn deine Kette rasselt oder es schabende Geräusche gibt dann kannst du dir auf Seite 10 alle Sachen dazu durchlesen.


Eine Aussage die stimmt seitens BMW ist die, dass BMW bei Fahrzeugen mit Chip-Tuning die Gewährleistung für bestimmte Hauptgruppen ausschließt und es auch seitens BMW keine Kulanz nach der GW gibt.
So auch in deinem Fall. Bei schabenden Geräuschen im Kettentrieb in Verbindung mit Chip-Tuning, lehnt BMW den Antrag zur Reparatur des Kettentriebs sowieso ab. 

Ein Tausch der oberen Steuerkette ist nur dann sinnvoll wenn diese nachweislich gelängt ist und rasselnde Geräusche verursacht. Diese kann bei eingebautem Motor ersetzt werden. Der Aufwand ist überschaubar.
Das ggf. vorhandene schabende Geräusch wird dadurch nicht beseitigt.
 


Gruß
tigger123
Hallo,

das mit der Seite 10 habe ich schon verstanden.
Ich habe ja auch kein Problem mit dem schabendem Geräuch.
Ich habe ein rasselndes Geräuch. Also gehe ich hier davon aus, das meine Kette gelängt ist.

Wo ich Probleme mit habe, ist dass mene Werkstatt sagt, dass die obere Steuerkette nur im ausgebauten Zustand zu wechseln sei.
und die 5.000 € möchte ich nicht zahlen.
Deshalb suche ich eine Werkstatt im Saarland, die mir die Kette, fals sie wirklich gelängt ist, wechselt ohne den Motor auszubauen.

Gruß
 
issue
Ok jetzt habe ich auch verstanden.Also ist eine TA nicht = PUMA.Und eine scharbende Kette nicht = Gelängte/Problem.Sprich mein Scharben fällt unter (Komfortproblem) wenn ich das richtig verstanden habe, sprich ich muss damit leben das mein 7 Jahre altes Premiumauto mit 140tkm schlimmer klingt als ein 13 Jahre alter Seat mit mehr als 200tkm? Na toll.Wie ich also auch richtig verstanden habe, kann durch das Scharben der Kette auch nichts passieren? Hab aber auch ein komische quietschen beim starten, aber das wird wohl woanders herkommen.
bmw 323ci bremen
Meiner war heute zur TA es wurde nur der kettenspanner gewechselt, die steuerkette soll wohl in Ordnung sein. Es rasselt aber immer noch in der warmlaufphase der Service Berater meinte kompfortproblem müssen sie mit Leben. Kann Die steuerkette jetzt noch reißen nachdem der spanner gewechselt wurde ? Bmw e91 320d 177 PS 177tkm
Mag oli
corfwater
bei meinem X3 e83 2.0d Bj 10/2007 170.000km wurde eine " Serienvebesserung" bei BMW - Dortmund in duchgeführt.

Der Kettenspanner sollte getauscht werden. Dabei wurden Schleifspuren von der Steuerkette am Zylinderkopf festgestellt.
BMW hat den komletten Zylinderkopf erneuert. Nur das vermessen der Vordeachse mußte ich bezahlen da bei meinem Xi die Spurplatten demontiert und nach dem Einstellen wieder montiert werden mußten.

Der Xi hatte noch nicht mal lückenloses Scheckheft.

 
markust68
 

[...]
Seit letzter Woche macht der Motor jetzt ein ungesundes Geräusch im Kaltzustand.

Symptom: Letzte Woche 2x 900km Strecke (Autobahn) "zügig" gefahren (Verwandtenbesuch). Nach der Hinfahrt trat dann am nächsten Morgen das Geräusch erstmalig auf, und zwar nur im Kaltzustand während der ersten ca. 500m. Sobald der Motor auf Temperatur ist, verschwindet es. Ich spreche von dem "Drrrrrrrrrr" Geräusch, das man in dem folgenden Audio File ab ca. Sekunde 24 recht gut hört (das Flaschengeräusch bitte ignorieren, ich hatte Leergut im Auto). Die Aufnahme wurde im Innenraum während der Fahrt gemacht:

520d touring Motorgeräusch
(Zitat von: markust68)


Anbei ein Zwischenstand, leider noch ohne Lösung:

Das Auto war jetzt 2x wegen des Geräusches bei BMW Hagl in Ottobrunn:
- Am 10.6. Diagnose "Kettenspanner" - wurde auf Kulanz gewechselt, war es aber leider nicht. Geräusch tritt 1:1 morgens nach Kaltstart wieder auf.
- Am 2.7. Diagnose Marderschaden (Unterdruckleitungen der Motorlager durchgefressen) und Rasselgeräusch käme aus dem Schaltgetriebe. Die Kette ist laut Ultraschallmessung in Ordnung. Daraufhin Marderschaden beseitigt (klar, muss sein) und Getriebeöl gewechselt. Diesmal keine Beteiligung von BMW - und - das Geräusch ist einen Tag später wieder da! Da war der Getriebeölwechsel wohl reiner Luxus.

Jetzt scheinen sie im Autohaus auch ratlos zu sein, einzige weitere Idee ist, dass das Geräusch vom Schwungrad kommt. Das müsste dafür aber auf Verdacht ausgetauscht werden, was >2000 Euro kostet, mit dem Risiko, dass es das dann wieder nicht ist.

Ich habe EuroPlus Garantie, aber die scheint mir nicht viel zu nutzen, weil sie den Fehler nicht finden. 

Ich überlege jetzt folgendes - was meint Ihr dazu:

- Fehler mit Audiofile an EuroPlus melden, auch wenn die Ursache nicht gefunden ist, um evtl. bei einer späteren Reparatur so gestellt zu werden wie jetzt (bzgl. Selbstbeteiligung, die ja >100Tkm mit steigender Prozentzahl anfällt oder wenn sich die Reparaturversuche bis nach der Garantiefrist hinziehen)
- Auto zur BMW Niederlassung München geben - ist zwar etwas weiter, aber erreichbar
- Vielleicht kontaktiere ich auch nochmal BMW Euler in Frankfurt, wo ich das Auto im Februar gekauft habe. Vielleicht haben die noch eine Idee, auch wenn sie mir empfohlen haben, zu einer Werkstatt hier in München zu gehen. 
 

Bearbeitet von: markust68 am 03.07.2015 um 23:56:33

Bearbeitet von: markust68 am 04.07.2015 um 00:00:27
Xabel
Hallo zusammen,

leider kenne ich mich mit der Materie überhaupt nicht aus. Ich habe mir den Thread durchgelesen, bin mir aber nicht sicher alles richtig verstanden zu haben.

Aufgeschreckt durch diverse Threads war ich mit meinen Wagen in der BMW-Filiale Bonn.
Ich fahre einen 320d 12/2010 mit laut bmwarchiv.de N47D20O1, 80000 Km. Dieser Motor ist laut BMW nicht von der Technischen Aktion betroffen, aber "die Steuerkette" müsste ausgetauscht werden. Da der Vorbesitzer des Wagens anscheinend nicht die 30000 Km Inspektion gemacht hat wird Kulanz ausgeschlossen. Persönliches Pech. Reparaturkosten sollen 5000 Euro betragen.
1. Wenn ich schehofa auf Seite 10 richtig verstanden haben, dann müsste es bei Problem 1 - wenn man den Motor nicht ausbaut - doch deutlich günstiger als 5000 Euro werden?
2. Muss bei Problem 2 - schabendes Geräusch - überhaupt etwas gemacht werden? Oder ist es ein Komfort-Problem?
3. Als alternative bietet sich natürlich die Reparatur in einer freien Werkstatt an (Empfehlungen Raum Bonn?). Wäre es sinnvoll gleich einen gebrauchten überholten Austauschmotor (z.B. von H2Motors) zu nehmen, um eventuelle (noch versteckte) Motorschäden vorzubeugen? Das würde sich im gleichen Preisrahmen wie die BMW-Werkstatt-Reparatur befinden.
4. Als Austauschmotoren habe ich bisher nur N47D20A-C Motoren gefunden. Könnten dieses als Ersatz fungieren und hätten diese Motoren Nachteile zu meinen N47D20O1 ?

Viele Fragen, aber vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Empfehlungen geben.

   Xabel
 
megac
Hallo Zusammen

nach nun 3stündigem genauem komplett Durchlesen dieses Threads hier mein Beitrag :


BMW X3 F25 2.0D EZ 3/2012  Automatik 41.000km  Neukauf mit Europlus 1 Jahr Grantieverlängerung
keinerlei Stadtverkehr ,nur Langstrecke mit max. 120km/h (ein Schleicher :-)
Start/Stop IMMER AUSgeschaltet !

1.Inspektionsauftrag (selbe Filiale/Niederlassung München Solln) gem. Display vor einer Woche, mit Bemerkung (periodisches Klicken im Motor ).
Schlüssel ausgelesen und Bermsflüssigkeit erneuert und TÜV gemacht… keine weiteren Hinweise seitens der Werkstatt.
wegen Geräusch gestern neuer Termin.
nach kurzer Besichtigung : Ja eindeutig Steuerkette (entweder nur Spanner oder mit gelängter Kette)

ABER : KEINERLEI KULANZ !!!

Grund: Garantie abgelaufen , Europlus auch vor 3 Monaten abgelaufen UND — es findet sich ein weiterer zusätzlicher Stempel im Serviceheft einer NICHT-BMW Werkstatt !! (Ölwechsel NACH der erfolgten “BMW-Inspektion” ).

Unfassbar ! ein derart gepflegter defensiv /geschont gefahrener Wagen nach 3 Jahren mit kaum KM steht vor einem Komplettschaden und wird vom Hersteller trotz seit 6 Jahren bekanntem Konstruktionsfehler eiskalt stehengelassen. (noch mehr schonender Betrieb wäre das Auto in der Garage stehen zu lassen und überhaupt nicht zu verwenden !).

Aussage Werkstatt : Fahren sie nur weiter , es ist nur ein akustisches Problem , wir hatten noch nie bei diesem Motortyp einen Kettenriß !!!

Die ungewöhnlich positiven Kulanzberichte hier im Thread kann ich damit in keinster Weise bestätigen , sondern nur alle potenziell Betroffenen / Käufer auf die ganz anderstlautenden Threads und Foren verweisen.



Nun aber meine rein technische Abschlußfrage an die Fachkundigen:

Mein Geräusch gleicht sehr dem vieler Youtube-Videos und ist ein periodisches Klicken und kurzes Schleifen (kein Rasseln wie ich mir es vorstelle)
Periodisch bedeuted daß ein Bauteil gegen ein Anderes schwingt. (sonst wäre das Geräusch ja gleichmässig)
Das kann nur 2 Gründe haben.
Entweder oszilliert ein Bauteil (z.B Kette ) durch zu geringe Spannung gegen ein anderes (das würde erklären warum man es eigentlich nur im Leerlauf sehr deutlich hört.)
oder
während eines Motorumlaufs ändert sich ein Maß (Längung oder/und Spannung) und erzeugt dadurch ein rythmisches Geräusch.

Da beide technische Erklärungen aber aus meiner Sicht eher kurz als mittelfristig zu weiterem Verschleiß und damit kapitalem Ausfall führen müssten meine Frage :
Gibt es ein Soundfile oder ein Youtubevideo in dem eindeutig das beschriebene “gefährliche “ “Rasseln” im Unterschied zum auch hier oft benannten “convenience - Akustik-Problem” hörbar ist ??




 
schehofa
Du schreibst von einem bevorstehenden "Komplettschaden" und davon, dass du den Thread gründlich gelesen hast.


Anscheinend nicht.


Bitte nochmal Seite 10 durchlesen.



Gruß
megac
da ich gerne dazulerne habe ich Seite 10 nochmal ganz genau durchgelesen .
Trotzdem bleibt meine Frage offen wie ich das "gefährliche rasseln - mit dort beschriebenem techn. Hintergrund und bald zu vermutenden Kettenriß und Komplettschaden" unterscheiden kann , von einem hoffentlich nur akustischen Problem bis zur 100.000km Marke .

Nein, BMW ist in keinster Wiese kulant und lässt mich wie so viele andere mit einem als Neuwagen gekauften 50.000.€ Grab nach jungen 3 Jahren einfach stehen , obwohl zum Kaufzeitpunt der Konstruktionsfehler bereits mind. 4 Jahre bekannt war und offensichtlich in diesem Model 2012 immer noch nicht behoben wurde.
Ich wurde auch zu keinem Zeitpunkt auf irgendetwas an meinem Fahrverhalten zu verbesserndem und zu beachtendem hingewiesen.

Es gibt für uns nur
Variante A) weiterfahren mit "Geräusch" und hoffen daß die nächsten 3 Jahre nichts passiert .
Variante B) weiterfahren und innerhalb der nächsten 1-2 Jahren nen Motorschaden (dann Tauschmotor oder Überholung in einer freien Werkstatt zum ungefähr ähnlichen Preis wie die jetzige Reparatur mit ungewissem Ausgang )
Variante C) Wagen sofort verkaufen und sicherlich für jeden nachvollziehbar komplette Abkehr von der Marke BMW.


wir wollen nur das Risiko einschätzen und minimieren und uns fehlt der akustische Erfahrungsgrad das Geräusch einordnen zu können.
Vielleicht kann man uns ja dabei helfen ..


 
epul76
Moin moin,habe eine Frage an schehofa, habe mir die Seite 10 zwei mal durchgelesen wenn ich es richtig verstanden habe ist das schabende Geräusch nur ein Komfort Problem und nicht weiter schlimm
Bei mir ist das der Fall die TA ist durchgeführt worden aber das schabende Geräusch ist da mich stört es nicht weiter da ich weiss des Die ketten in Ordnung sind, kann ich damit ohne Bedenken weiter fahren??? Zum Auto 320d 177 PS bj 08 125t runter
maggy7000
Vor 2 Monaten habe ich diese Aktion (beide Steuerketten getauscht) bei BMW in Wien durchführen lassen - gestern, 1000 km später - Ölwarnanzeige leuchtet mitten in der Baustelle auf der Autobahn auf - bei der nächsten Möglichkeit stehengeblieben - Motor steckt! Fahre seit 29 Jahren BMW - soetwas hatte ich noch nie! Haben die vergessen das Motoröl wieder aufzufüllen?
PS: Habe ein Servicepaket - d.h. jedes Service wurde von dieser Firma durchgeführt!
 
schehofa

Haben die vergessen das Motoröl wieder aufzufüllen?


Eher unwahrscheinlich, dass man ohne Motoröl 1000 km fahren kann,oder?
schehofa

Moin moin,habe eine Frage an schehofa, habe mir die Seite 10 zwei mal durchgelesen wenn ich es richtig verstanden habe ist das schabende Geräusch nur ein Komfort Problem und nicht weiter schlimm 
Bei mir ist das der Fall die TA ist durchgeführt worden aber das schabende Geräusch ist da mich stört es nicht weiter da ich weiss des Die ketten in Ordnung sind, kann ich damit ohne Bedenken weiter fahren??? Zum Auto 320d 177 PS bj 08 125t runter


Steht eindeutig auf Seite 10, dass das schabende Geräusch nicht für Motorschäden verantwortlich ist.
maggy7000


 


Eher unwahrscheinlich, dass man ohne Motoröl 1000 km fahren kann,oder?
(Zitat von: schehofa)


 
.... aber an einen Zufall kann ich aufgrund der zeitlichen Nähe auch nicht glauben, oder? Bei 115000 km! Irgendwohin muss das Öl ja gekommen sein, wenns nicht auf meinem Parkplatz ist! ;) Weiß zwar jetzt natürlich noch nicht, ob tatsächlich kein Öl drin ist, hab im Stress auf der meistbefahrenen Autobahn Österreichs im Sonntagabendheimreiseverkehr  mit Motorschaden liegen zubleiben, glatt darauf vergessen, den Ölstand zu kontrollieren - der Pannenfahrer hat es, denk ich, auch nicht gemacht! welches Problem könnte noch das Aufleuchten der Ölkontrolle auslösen?
schehofa
Ohne Motoröl fährst du aber keine 1000 km. Punkt.
Zudem leuchtet dann nach dem Motorstart die Öllampe.

Das ist somit reiner Unfug.


Wahrscheinlicher ist eine defekte Ölpumpe, verstopfte Ölkanäle im Kurbelgehäuse, gerissene Kette der Ölpumpe oder gelöstes Ölpumpen-Kettenrad.


Somit ist diese Frage am wichtigsten: War kurz vorm Motorschaden die Bremskraftunterstützung weg?
maggy7000


Somit ist diese Frage am wichtigsten: War kurz vorm Motorschaden die Bremskraftunterstützung weg?
(Zitat von: schehofa)


 Nein, hab noch normal gebremst und den Motor abgestellt  (da lief er - mit Nebengeräusch - noch)! als der Pannenfahrer den Wagen starten wollte, drehte sich nix mehr!

mmmhhh - wenn ich jetzt so drüber nachdenke, bin ich mir nicht mehr ganz sooo sicher mit der Bremskraftunterstützung - bin doch ziemlich am Ende der Pannenbucht gelandet!

PS: danke schehofa - hab die Seite 10 fast auswendig gelernt!
 

Bearbeitet von: maggy7000 am 20.07.2015 um 13:26:25
Stefan Mad.
Hallo,
Ich habe ein Problem und hoffe jemand von euch kann mir helfen.

Ich hab ein Bmw 320d E90 BJ 2007 "Limo"
Er hat jetzt 163 000 km

Mir ist der Turbo jetzt vor 3 Wochenkaputt gegangen und denn musste ich jetzt bei BMW tauschen lassen für 2451 € und direkt nach dem Wechsel war der Motor extrem laut. Der hat sich bei normaler Drehzahl angehört als ob man ihn Hochtourig fahren würde.

Jetzt war ich wieder bei BMW und die sagen jetzt das die Steuerkette hinten am Motor locker wäre und des wegen der Motor so laut rasselt.
Das würde so 1800 bis 2000 € kosten.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, weil ich weis nicht ob des alles so stimmt und ist da evt. Was mit Kulanz zumachen???

Vielen Dank schon mal für eure Mühe
maggy7000
wie immer hat schehofa recht - gelöstes Ölpumpen-Kettenrad! die werkstatt gibt gsd den Fehler zu und spendiert mir einen neuen Motor - bis dahin fahr ich einen activeTourer ;)
MoGas
 

DIE TECHNISCHE AKTION: "E6x E8x E9x N47 Kettenspanner ggf. Steuerkette ersetzen":

[...]
Welche Fahrzeuge sind betroffen und welche Baujahre?
  • ​​Betroffen sind der BMW E60 und E61, der E90 und E91 und der E87 und E81. Dabei sind nur N47 bis Baujahr 2008 betroffen.



Wie erfahre ich ob mein Fahrzeug von der TA betroffen ist?
  • Wer im ein solches Fahrzeug besitzt und dieses in den Bauzeitraum passt, der kann entweder auf Post warten vom Händler seines Vertrauens bzw. wo er Stammkunde ist. Ist man kein Stammkunde, kann man beim Händler anrufen bei dem man auch vor hat die Aktion durchführen zu lassen.

(Zitat von: schehofa)


Moin! Vielen Dank erst mal für diesen super-ausführlichen und gut strukturierten Beitrag. Ich weiß, was für eine Mühe so was macht.

Ich fahre einen E90 LCI 320d, Baujahr 10.2008 mit jetzt 192 TKM. Habe heute mit BMW telefoniert: Für den Wagen ist keine TA eingetragen. Sind die LCI nicht in der TA drin? Habe mich auch zu einem Service-Mitarbeiter weiterverbinden lassen, der wusste aber auch nichts oder wollte nichts sagen.
Airborne
Da steht doch, dass nur Fahrzeuge bis 08 davon betroffen sind.

Ist das Schleifgeräusch vorhanden, ist eine von der TA unabhängige Geräuschanalyse durchzuführen.
Die Vorgehensweise hierbei ist anders als bei der TA.
Fällt das Ergebnis positiv im Bezug auf ein vorhandenes Geräusch aus, muss danach der Kulanzantrag gestellt werden.
Ob man Kulanz erhält wurde hier auch schon zur Genüge besprochen.

MfG


MoGas
 

Da steht doch, dass nur Fahrzeuge bis 08 davon betroffen sind.

MfG
(Zitat von: Airborne)

Baujahr 10.2008. Damit meinte ich Oktober 2008. Ich hatte es so verstanden, dass der damit in der TA drin ist. Oder wurde die inzwischen beendet?
 

Bearbeitet von: MoGas am 23.07.2015 um 19:35:04
schehofa
Die TA läuft weiterhin. Mittlerweile in geänderter Form was die Reparatur anbelangt.


Dein Fahrzeug ist nicht betroffen. Fakt ist, dass nur Fahrzeuge in einem Zeitraum zwischen 2007 und 2008 betroffen sein können. 
Fakt ist aber auch, dass der E9x LCI ab 10.2008 nicht mehr mit rein fällt.


Gruß
maggy7000
 

gelöstes Ölpumpen-Kettenrad! die werkstatt gibt gsd den Fehler zu und spendiert mir einen neuen Motor - bis dahin fahr ich einen activeTourer ;)
(Zitat von: maggy7000)

Hab noch eine Frage - was wird bzw. muss alles getauscht werden, wenn ein neuer Motor reinkommt - filter, sensoren, sonden? 
Einstellungen, Programmierung?


 

schehofa

Hab noch eine Frage - was wird bzw. muss alles getauscht werden, wenn ein neuer  Motor reinkommt - filter, sensoren, sonden? 
Einstellungen, Programmierung?
 


Hallo,

es wird großteils alles vom alten Motor umgebaut.

Abgaskrümmer, Luftsammler, Injektoren, Hochdruckpumpe, diverse Halter, diverse Sensoren.

Kurbelwellensensor, NWS usw. sind am neuen Motor bereits enthalten.


Da du ein Öldruckproblem hattest aufgrund des gelösten Kettenrads, muss auch der Turbolader geprüft und ggf. getauscht werden.




Gruß
maggy7000
Danke shehofa - bin mega nervös, ob sich der neue Motor mit der alten "Peripherie" verträgt! Wie stehen meine Chancen nach so einem Umbau auf Anhieb problemlos zu fahren? ;)

lg maggy
schehofa
Das macht im Endeffekt gar nichts aus.

Es ist lediglich wichtig, dass falls der Öldruck über längeren Zeitraum zu niedrig war, der Turbolader ersetzt wird und falls die Ansaugbrücke verkokt ist, diese vorher gereinigt wird.

Da wirst du sicherlich keine Probleme haben.

Hab schon zig Motoren ersetzt und nie gabs danach ein wesentliches Problem. Gut, einmal... das nennt man dann blöder Zufall:

530d F11, Motor ersetzt, Kunde ruft 2 Tage später an, Motor springt nicht mehr an.

Ende vom Lied: Das AGR Ventil blieb hängen. In dem Fall wirklich ein Zufall, da die AGR Ventile am N47 und N57 reihenweise ausfallen.


Brauchst dir keine Gedanken machen. Den neuen Motor natürlicherweise einfahren wie bei einem Neufahrzeug.


Gruß
 
gbm31
 

Die TA läuft weiterhin. Mittlerweile in geänderter Form was die Reparatur anbelangt.


Dein Fahrzeug ist nicht betroffen. Fakt ist, dass nur Fahrzeuge in einem Zeitraum zwischen 2007 und 2008 betroffen sein können. 
Fakt ist aber auch, dass der E9x LCI ab 10.2008 nicht mehr mit rein fällt.


Gruß
(Zitat von: schehofa)


  Fakt ist...

Es gibt seit Anfang Juli eine aktualisierte TA. Nach dieser ist mein 120d Baujahr 2009 auch betroffen. Im März war er es noch nicht.
maggy7000
@shehofa 

Danke - bin etwas beruhigt!
Fahr im September nach Südfrankreich - fast 3000 km in 2 Wochen, wär wünschenswert wenn ich problemlos hin und zurück komme :)

lg maggy
amin116d
Diese Frage geht an Shehova und Airbone.

Vielen Dank für eure ausführlichen Berichte über das sensible Thema der N47 Steuerkettenproblematik.
Jedoch hab ich ein Anliegen und würde mich freuen wenn ihr mir dies beantworten könnt.

Zu mein Fahrzeug:
116d 04/2010, 92000km
Steuerkette wurde bei 88000km komplett bei BMW gewechselt. ( beide Steuerkette, sämtliche Schienen,etc.). Dies wurde aus Kulanz gemacht, da das Fahrzeug vor kurzem von der Niederlassung gekauft wurde.
Alle Inspektionen bei BMW gemacht und wird auch so weitergehen.


So jetzt knapp 92000km hör ich, und es kann sein das ich mich täusche, den Kettenbetrieb im normalen, wie im kalten Bereich. Da ich mich nicht explizit nicht so gut auskenne, tendiere ich zu keinen Schaben, sondern eher ein normaler Kettenbetrieb wie kurz nach der Reparatur. Jedoch ist er etwas lauter als kurz nach der Reparatur. Es ist auch kein leichtes Schaben, wie vor der Reparatur.
Meine Frage ist:
Taucht die Steuerkettenproblematik nochmals auf, obwohl die Steuerkette gewechselt wurde mit samt Schienen etc. p.p. ?
Wenn ja was kann den passieren?
Stimmt es das es bei den Modellen die Steuerkette nicht reist?

Mein Fahrprofil ist: 90% Autobahn 10% Stadtbetrieb.
Jährliche Km leistung: Durchschnittlich 25 - 30000km
Durchschnittsverbrauch: 5-5,3l lt Bordcomputer.
Start-Stop Funktion wird immer ausgeschaltet und wurde auch nie genutzt.


Danke im Vorraus.
 
maggy7000
tja - mein Auto fährt wieder! Juchuu!! Mein aufkeimendes Vertrauen hat der Service Leiter wieder mal zu nichte gemacht! Jetzt ist keine Rede mehr von neuem Motor - hat mir nur einen AT bestätigt! Auf die Frage ob der Turbolader überprüft bzw. getauscht wurde, wurde ich nur angeschnaubt, dass der damit überhaupt nix zu tun hat - also vermutlich nein - und ich soll mir da von irgendwelchen herumschraubenden Tischlern und Schustern nix einreden lassen! - Es ist traurig, dass man ein Forum braucht um sachliche Antworten zur erhalten - danke shehofa - weil die Vertragswerkstatt, bei der man seit Jahren Kunde ist bei jeder Frage abblockt und genervt reagiert. 
Eine Bestätigung bzw Auflistung was jetzt so alles gemacht wurde konnte er mir auch (noch) nicht aushändigen, da das alles noch zur Versicherung müsse!!!!??? Werd jetzt nochmal schriftlich nachhaken, was jetzt letztendlich verbaut wurde! 

 
amin116d
Keiner der mir n Rat geben kann? @shehofa & Airbone?
gfrl
Hallo,

vor zwei Wochen habe ich ein Premium Selection Fahrzeug gekauft. Auf der Heimfahrt habe ich ein auffälliges Geräusch bemerkt. Am nächsten Tag hat der freundliche Werkstatt-Meister das Geräusch als das hier beschriebene Steuerkettenproblem diagnostiziert.
Das Fahrzeug wurde nun aufwendig repariert (3 Tage).
Ich plane von dem Händler wegen dieses Steuerkettenproblems einen Teil des Kaufpreises zurück zu fordern.
Nun meine Fragen an euch:
- Welchen Minderwert stellt das Steuerkettenproblem dar? (15% des Kaufpreises?)
Wie sieht es aus mit der Lebensdauer des Motors, ist die herabgesetzt??
- Sind Kurbelwellenlager oder Nockenwellenlager Lebensdauer herabgesetzt?
-Wie oft kann man die Gehäuseschrauben rein und rausschrauben?
-Welche potentiellen Schädigungen hat der Motor /Antrieb abbekommen?
-Was haben die Nebenaggregate (Hochdruckpumpe, etc.) durch ruckartigen Lauf abbekommen?
 

Bearbeitet von: gfrl am 12.08.2015 um 22:17:06
schehofa

Das Fahrzeug wurde nun aufwendig repariert (3 Tage).
Ich plane von dem Händler wegen dieses Steuerkettenproblems einen Teil des Kaufpreises zurück zu fordern.
Nun meine Fragen an euch:
- Welchen Minderwert stellt das Steuerkettenproblem dar? (15% des Kaufpreises?)
Wie sieht es aus mit der Lebensdauer des Motors, ist die herabgesetzt??
- Sind Kurbelwellenlager oder Nockenwellenlager Lebensdauer herabgesetzt?
-Wie oft kann man die Gehäuseschrauben rein und rausschrauben?
-Welche potentiellen Schädigungen hat der Motor /Antrieb abbekommen?
-Was haben die Nebenaggregate (Hochdruckpumpe, etc.) durch ruckartigen Lauf abbekommen?
 

Was kann denn der Händler für dieses Komfortproblem?

Der eine hörts, der andere nicht. Du hast etwas gehört, es wurde gratis repariert und du willst jetzt den Kaufpreis mindern?
Verstehe ehrlich gesagt nicht wieso.

Würde ich ein Fahrzeug kaufen und dann etwas feststellen wofür ICH blechen muss, ja dann kann man ggf. nochmal über den Kaufpreis reden aber so?
 

- Welchen Minderwert stellt das Steuerkettenproblem dar? (15% des Kaufpreises?)

Es wurde doch repariert?
 

Wie sieht es aus mit der Lebensdauer des Motors, ist die herabgesetzt??

Wieso sollte sie?
 

- Sind Kurbelwellenlager oder Nockenwellenlager Lebensdauer herabgesetzt?

Die Kurbelwellen und Nockenwellenlager haben an sich gar nichts mit dem Problem zu tun und werden auch bei der Reparatur nicht angefasst.
 

-Wie oft kann man die Gehäuseschrauben rein und rausschrauben?


Schrauben kann man diverse male rein und raus drehen solange das Gewinde in Ordnung ist. So ist das mit Schrauben eigentlich immer...
Spezialschrauben wie Dehnschrauben oder Schrauben mit Schraubensicherung muss man ersetzen und werden bei der Reparatur auch nach Vorschrift ersetzt.
 

-Welche potentiellen Schädigungen hat der Motor /Antrieb abbekommen?

Keine.
Schabende Geräusche stellen absolut kein Motorproblem dar.
Falls die Kette gelängt wurde und die Kolben mit den Ventilen kollidieren ist sowieso ein Motorschaden.

-Was haben die Nebenaggregate (Hochdruckpumpe, etc.) durch ruckartigen Lauf abbekommen?

Welchen Ruckartigen Lauf?


Gruß
Airborne
Oje, der arme Händler........
gfrl
Hallo Schehofa, vielen Dank für Deine Kommentare!

Wenn ich Dich auf Seite 10 richtig verstanden haben, dann bewirkt das Steuerkettenproblem eine dauerhafte Überlastung im Kettentrieb und kann irgendwann dazu führen, dass die untere Kette reißt und der Motor stirbt. Was dann eine worst case Komfortsituation ist!

Meine Fragen zielen darauf ab, besser abschätzen zu können, wie die zu erwartende Lebensdauerverkürzung des Gesamtsystem (Motor) und der überbelasteten Einzelaggregate (HDP, Kurbelwelle, etc.) wohl ist.

-  Wie sieht es aus mit der Lebensdauer des Motors, ist die herabgesetzt??

 

Wieso sollte sie?


Weil ein Teil der Aggregate einer Überbelastung durch das Steuerkettenproblem ausgesetzt war. Ein hörbares schleifendes Geräusch geht regelmäßig einher mit abrasivem Verschleiß und Spannbildung. Das Motoröl verteilt dann dieses Späne gleichmäßig im Ölraum und sorgt für erhöhten Verschleiß der anderen Teile und Aggregate und Lager. Der Werkstattmeister, der meinen repariert hat sagte, es gäbe Fälle mit vielen Stahl-Spänen im Öl.

Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann die Lebensdauerverkürzung abschätzen?

- Sind Kurbelwellenlager oder Nockenwellenlager Lebensdauer herabgesetzt?

 

Die Kurbelwellen und Nockenwellenlager haben an sich gar nichts mit dem Problem zu tun und werden auch bei der Reparatur nicht angefasst.


Wenn die Kubelwelle die Nockenwelle, wie auf Seite 10 beschrieben, ständig ruckartig nachzieht stellt dies eine überhöhte Belastung dar. Schwellende Belastungen sind der „worst case“ für Lager. Kommen jetzt noch Späne im Öl dazu, würde ich eine verkürzte Lifetime dieser Lagerstelle erwarten. Vielleicht hat jemand diese Lager mal gesehen und Auffälligkeiten festgestellt?

   -Wie oft kann man die Gehäuseschrauben rein und rausschrauben?


Schrauben kann man diverse male rein und raus drehen solange das Gewinde in Ordnung ist. So ist das mit Schrauben eigentlich immer...


Spezialschrauben wie Dehnschrauben oder Schrauben mit Schraubensicherung muss man ersetzen und werden bei der Reparatur auch nach Vorschrift ersetzt.


Stahlschrauben kann man in der Regel nur wenige male (3-5 mal) sicher ins Aluminiumgehäuse verschrauben, danach ist es Glücksache bzw man muss teuer helocoilen. Vielleicht hat hier jemand eine genaue Anzahl darüber wie oft man den Motor ohne helicoilen auf-/zumachen kann.

-Welche potentiellen Schädigungen hat der Motor /Antrieb abbekommen?

 

Keine.


Schabende Geräusche stellen absolut kein Motorproblem dar.


Falls die Kette gelängt wurde und die Kolben mit den Ventilen kollidieren ist sowieso ein Motorschaden.


Das Geräusch ist selbst auch ein Problem (Komfortproblem).

-Was haben die Nebenaggregate (Hochdruckpumpe, etc.) durch ruckartigen Lauf abbekommen?


Welchen Ruckartigen Lauf?


Siehe hierzu Seite 10: ..“Die Kurbelwelle muss sozusagen ständig die Nockenwelle ruckartig nachziehen. „ ..



 

Bearbeitet von: gfrl am 14.08.2015 um 23:10:53
megac
.....Was kann denn der Händler für dieses Komfortproblem?

Der eine hörts, der andere nicht........

Nachdem hier noch nie die Frage beantwortet wurde WELCHES GERÄUSCH konkret als Komfortproblem und welches als kurz-vor-knapp einzustufen ist (nicht nur ..es schabt oder es rasselt), und nachdem ich nun verdächtig oft den nahezu identischen Satz aus dem Munde von BMW-Werkstattpersonal gehört habe (....also wir hatten hier noch nie eine gerissene Steuerkette....selber zahlen oder weiterfahren...) und wir viele mit einem tickenden,evtl. schabenden aber deutlich und laut zu hörenden Geräusch haben, glaub ich die Mär nicht mehr.
Wenn etwas periodisch klickt/schabt usw. dann kann das nur auf eine "unrund laufende Sache wie z.B gelängte Kette oder lockeres irgendwas" schliessen lassen. Wie ich mittlerweile herausgefunden habe tritt es vermutlich deshalb nur im Leerlauf auf, da hier der Motor stark schwingt (Eigenresonanz). Sobald die Drehzahl leicht erhöht wird , vibriert der Motor kaum noch und das Geräusch ist weg.
Also schlägt /schwingt irgendwas im Motor wenn dieser mit starker Amplitude ausschlägt. Ein korrektes oder auf langfristige Haltbarkeit ausgelegtes Bauteil kann dies wohl nicht sein.
Da ich aber gar nicht aktuell in der Lage bin nun eine unverschämt teure Reparatur an einem noch recht neuen "PremiumWagen" zu bezahlen ,und für diesen nun seit Jahren bekannten "versteckten Mangel = massiver Konstruktionsfehler " noch selber die Unverfrohrenheiten dieser Marke ausbaden soll/will, werd ich jetzt den Spieß umdrehen ... ich nehme alle beim Wort und fahre einfach weiter .
Mals sehen wie lange dieses Geraffel gerade bei meinem extrem defensiven Fahrstil noch hält .
Wenn er dann wirklich hin ist werden wir ja sehen ob dann alle noch zu ihrer Aussage stehen , oder ob dies alles reine , in internen BMW Schulungsmaßnahmen eingebleute "Propaganda" war, um möglichst viele potentielle Opfer dann anhand des Wagenalters abschieben zu können.

Fragte mich doch der Werkstattbetreuer wie lange ich dieses Auto denn noch zu fahren gedenke (aktuell 40.000km) . Auf meine Antwort : ... weit über 100.000-150.000km .... kam dann .... na ja bei einem sooo alten Wagen und einer sooo hohen Laufleistung müsse man schon mit größeren Defekten rechnen.

wir werden sehen .....

zum Thema :  ... der arme Händler ........

wiebitte ???!!!  dieser , vermutlich BMW-gebrauchtwagenhändler hat ein "premium selection" Auto verkauft (bestimmt auch zum premium selection Preis) und hat die Frechheit entweder den Wagen vorher überhaupt nicht angesehen zu haben , oder trotz der jahrelangen Erkenntnisse aus seiner eigenen Marke zu versuchen diesen noch an einen ahnunglosen Kunden loszuwerden.
Sowas nenn ich ....KRIMINELL...!!
Von Kulanz brauchen wir hier auch nicht reden , denn derart kurz nach dem Kauf ist das eindeutig ein "versteckter Mangel". Da kommt kein Händler innerhalb der gesetzlichen Garantie aus der Sache raus .
Alle reden davon daß beim Kettenriss ihnen der Motor und alle damit verbundenen Funktionen ausgegangen sind (Bremskraftverstärkung / Servolenkung usw). Auf mehr oder weniger blöden Autobahnstücken /Landtraßen ist das schon übel genug , aber was passiert wenn mir das auf meiner wöchentlichen Passabfahrtstrecke passiert ......flieg ich dann aus der 180Grad Kehre oder überschlag ich mich ohne Bremskraft und mit einer knallharten Lenkung !?


wenn er hin ist kommt was anderes her , aber das hat sicherlich weder bei mir noch bei allen Bekannten und Verwandten welche diese Geschichten kennen jemals mehr ein blauweisses Logo.
...der B47 ist auch nur ein leicht überarbeiteter N47 und noch zu jung um hier denselben Mist bereits erkennen zu können.
 
gfrl
 

...
Alle reden davon daß beim Kettenriss ihnen der Motor und alle damit verbundenen Funktionen ausgegangen sind (Bremskraftverstärkung / Servolenkung usw).
 
(Zitat von: megac)


  Wenn durch das beschriebene Steuerkettenproblem tatsächlich gleich mehrere sicherheitsrelevante Systeme wie Bremskraftverstärker und  Lenkung gleichzeitig ausfallen können, dann erwarte ich dass es wohl bald einen offiziellen Rückruf geben wird.
Was meint Ihr wie lange es noch dauert?
 
schehofa
 

Hallo Schehofa, vielen Dank für Deine Kommentare!

Wenn ich Dich auf Seite 10 richtig verstanden haben, dann bewirkt das Steuerkettenproblem eine dauerhafte Überlastung im Kettentrieb und kann irgendwann dazu führen, dass die untere Kette reißt und der Motor stirbt. Was dann eine worst case Komfortsituation ist!

Meine Fragen zielen darauf ab, besser abschätzen zu können, wie die zu erwartende Lebensdauerverkürzung des Gesamtsystem (Motor) und der überbelasteten Einzelaggregate (HDP, Kurbelwelle, etc.) wohl ist.

-  Wie sieht es aus mit der Lebensdauer des Motors, ist die herabgesetzt??

 

Wieso sollte sie?


Weil ein Teil der Aggregate einer Überbelastung durch das Steuerkettenproblem ausgesetzt war. Ein hörbares schleifendes Geräusch geht regelmäßig einher mit abrasivem Verschleiß und Spannbildung. Das Motoröl verteilt dann dieses Späne gleichmäßig im Ölraum und sorgt für erhöhten Verschleiß der anderen Teile und Aggregate und Lager. Der Werkstattmeister, der meinen repariert hat sagte, es gäbe Fälle mit vielen Stahl-Spänen im Öl.

Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann die Lebensdauerverkürzung abschätzen?

- Sind Kurbelwellenlager oder Nockenwellenlager Lebensdauer herabgesetzt?

 

Die Kurbelwellen und Nockenwellenlager haben an sich gar nichts mit dem Problem zu tun und werden auch bei der Reparatur nicht angefasst.


Wenn die Kubelwelle die Nockenwelle, wie auf Seite 10 beschrieben, ständig ruckartig nachzieht stellt dies eine überhöhte Belastung dar. Schwellende Belastungen sind der „worst case“ für Lager. Kommen jetzt noch Späne im Öl dazu, würde ich eine verkürzte Lifetime dieser Lagerstelle erwarten. Vielleicht hat jemand diese Lager mal gesehen und Auffälligkeiten festgestellt?

   -Wie oft kann man die Gehäuseschrauben rein und rausschrauben?


Schrauben kann man diverse male rein und raus drehen solange das Gewinde in Ordnung ist. So ist das mit Schrauben eigentlich immer...


Spezialschrauben wie Dehnschrauben oder Schrauben mit Schraubensicherung muss man ersetzen und werden bei der Reparatur auch nach Vorschrift ersetzt.


Stahlschrauben kann man in der Regel nur wenige male (3-5 mal) sicher ins Aluminiumgehäuse verschrauben, danach ist es Glücksache bzw man muss teuer helocoilen. Vielleicht hat hier jemand eine genaue Anzahl darüber wie oft man den Motor ohne helicoilen auf-/zumachen kann.

-Welche potentiellen Schädigungen hat der Motor /Antrieb abbekommen?

 

Keine.


Schabende Geräusche stellen absolut kein Motorproblem dar.


Falls die Kette gelängt wurde und die Kolben mit den Ventilen kollidieren ist sowieso ein Motorschaden.


Das Geräusch ist selbst auch ein Problem (Komfortproblem).

-Was haben die Nebenaggregate (Hochdruckpumpe, etc.) durch ruckartigen Lauf abbekommen?


Welchen Ruckartigen Lauf?


Siehe hierzu Seite 10: ..“Die Kurbelwelle muss sozusagen ständig die Nockenwelle ruckartig nachziehen. „ ..



 

Bearbeitet von: gfrl am 14.08.2015 um 23:10:53
(Zitat von: gfrl)


 
Mir ist es mittlerweile zu fad geworden ständig dieses Thema ständig und nochmal durchzukauen.

Ich verstehe auch nicht was du meinst. Du wiederholst mich auf Seite 10 und wiederum stellst du es dann in Frage.


Der Unterschied zwischen schabendem Geräusch und rasselnden Geräusch sollte eigentlich schon geklärt sein.
schehofa
 

.....Was kann denn der Händler für dieses Komfortproblem?

Der eine hörts, der andere nicht........

Nachdem hier noch nie die Frage beantwortet wurde WELCHES GERÄUSCH konkret als Komfortproblem und welches als kurz-vor-knapp einzustufen ist (nicht nur ..es schabt oder es rasselt), und nachdem ich nun verdächtig oft den nahezu identischen Satz aus dem Munde von BMW-Werkstattpersonal gehört habe (....also wir hatten hier noch nie eine gerissene Steuerkette....selber zahlen oder weiterfahren...) und wir viele mit einem tickenden,evtl. schabenden aber deutlich und laut zu hörenden Geräusch haben, glaub ich die Mär nicht mehr.
Wenn etwas periodisch klickt/schabt usw. dann kann das nur auf eine "unrund laufende Sache wie z.B gelängte Kette oder lockeres irgendwas" schliessen lassen. Wie ich mittlerweile herausgefunden habe tritt es vermutlich deshalb nur im Leerlauf auf, da hier der Motor stark schwingt (Eigenresonanz). Sobald die Drehzahl leicht erhöht wird , vibriert der Motor kaum noch und das Geräusch ist weg.
Also schlägt /schwingt irgendwas im Motor wenn dieser mit starker Amplitude ausschlägt. Ein korrektes oder auf langfristige Haltbarkeit ausgelegtes Bauteil kann dies wohl nicht sein.
Da ich aber gar nicht aktuell in der Lage bin nun eine unverschämt teure Reparatur an einem noch recht neuen "PremiumWagen" zu bezahlen ,und für diesen nun seit Jahren bekannten "versteckten Mangel = massiver Konstruktionsfehler " noch selber die Unverfrohrenheiten dieser Marke ausbaden soll/will, werd ich jetzt den Spieß umdrehen ... ich nehme alle beim Wort und fahre einfach weiter .
Mals sehen wie lange dieses Geraffel gerade bei meinem extrem defensiven Fahrstil noch hält .
Wenn er dann wirklich hin ist werden wir ja sehen ob dann alle noch zu ihrer Aussage stehen , oder ob dies alles reine , in internen BMW Schulungsmaßnahmen eingebleute "Propaganda" war, um möglichst viele potentielle Opfer dann anhand des Wagenalters abschieben zu können.

Fragte mich doch der Werkstattbetreuer wie lange ich dieses Auto denn noch zu fahren gedenke (aktuell 40.000km) . Auf meine Antwort : ... weit über 100.000-150.000km .... kam dann .... na ja bei einem sooo alten Wagen und einer sooo hohen Laufleistung müsse man schon mit größeren Defekten rechnen.

wir werden sehen .....

zum Thema :  ... der arme Händler ........

wiebitte ???!!!  dieser , vermutlich BMW-gebrauchtwagenhändler hat ein "premium selection" Auto verkauft (bestimmt auch zum premium selection Preis) und hat die Frechheit entweder den Wagen vorher überhaupt nicht angesehen zu haben , oder trotz der jahrelangen Erkenntnisse aus seiner eigenen Marke zu versuchen diesen noch an einen ahnunglosen Kunden loszuwerden.
Sowas nenn ich ....KRIMINELL...!!
Von Kulanz brauchen wir hier auch nicht reden , denn derart kurz nach dem Kauf ist das eindeutig ein "versteckter Mangel". Da kommt kein Händler innerhalb der gesetzlichen Garantie aus der Sache raus .
Alle reden davon daß beim Kettenriss ihnen der Motor und alle damit verbundenen Funktionen ausgegangen sind (Bremskraftverstärkung / Servolenkung usw). Auf mehr oder weniger blöden Autobahnstücken /Landtraßen ist das schon übel genug , aber was passiert wenn mir das auf meiner wöchentlichen Passabfahrtstrecke passiert ......flieg ich dann aus der 180Grad Kehre oder überschlag ich mich ohne Bremskraft und mit einer knallharten Lenkung !?


wenn er hin ist kommt was anderes her , aber das hat sicherlich weder bei mir noch bei allen Bekannten und Verwandten welche diese Geschichten kennen jemals mehr ein blauweisses Logo.
...der B47 ist auch nur ein leicht überarbeiteter N47 und noch zu jung um hier denselben Mist bereits erkennen zu können.
 
(Zitat von: megac)


  Auch hier, das typische Bild eines Kunden mit wenig Ahnung aber sehr viel Panik.


Nach wie vor muss man auf jeder Seite erklären was den Unterschied zwischen Schabendem Geräusch und rasselndem Geräusch ausmacht.

Dieses Thema ist mittlerweile so entartet, Motor-Experten, Ingenieure und vieles mehr hat sich hier getroffen um darüber zu fachsimpeln.
Seite 10 lesen.


Ende.
m_s
Hallo zusammen,

auch ich stecke z. Zt. mit einem E91 318d LCI (Produktionsmonat 10/2008, 105.000 km, sämtliche Services bis auf eine Ausnahme in der BMW-Niederlassung) im Kulanzantrag-Prozedere.
Da sich die Situation in meinem Fall ungewöhnlich gestaltet, würde ich insbesondere um die fundierte Meinung der beiden Experten shehofa und Airborne bitten.

Zu vernehmen ist ein schabendes, jedoch nicht rasselndes Motorgeräusch.
Nach der routinemäßigen Körperschallmessung wurde die Technische Aktion gegen das Rasseln (Tausch der oberen Steuerkette und Kettenspanner)
dementsprechend auch nicht durchgeführt. Kulanzantrag aufgrund des schabenden Geräuschs ist dann auch sogleich gestellt worden.
Da ich zu dem Zeitpunkt allerdings wesentlich schlechter über die exakte Problematik (s. Seite 10) informiert gewesen bin,
ist das Schreiben nicht so präzise und drastisch formuliert, wie es sein sollte: Die Beantragung der Instandsetzung des
Kettentriebes nach PuMA-Maßnahme 43863106 im Sinne der Herstellerkulanz.
Als Reaktion auf das Schreiben wurde ein Gespräch mit einer Art 2nd-Level-Support-Mitarbeiter der BMW AG vereinbart, welches diese Woche in der Niederlassung stattfand.
Dabei habe ich ohne Quellen zu nennen keine Zweifel daran gelassen, mit der Unterscheidung der auf S. 10 beschriebenen Symptome und deren Ursachen vertraut zu sein, wobei seine Aussagen teilweise etwas von S. 10 abwichen.
Meiner Einschätzung nach war der besagte Mitarbeiter vor allem damit beauftragt, die Prozesse innerhalb der Niederlassung zu überprüfen.
Unter seiner Aufsicht wurde dann nochmals eine Körperschallmessung durchgeführt, die laut seiner Aussage der Untersuchung beider (!!!) Geräusche diene und die Nicht-Notwendigkeit irgendeiner Reparatur bestäge.
Da er das Schaben allerdings selbst auch eindeutig wahrgenommen hat, wurde mir die folgende weitere Vorgehensweise vorgeschlagen:
Nach Ausbau des Motors werden die relevanten Teile (mind. obere und untere Kette sowie das Kettenrad) auf Längung bzw. Verschleiß hin vermessen und bei Bedarf ersetzt.
Das Vorgehen erscheint mir absolut NICHT PLAUSIBEL, da ein Großteil des Aufwands der PuMa-Maßnahme durch den Ausbau des Motors ja vermutlich sowieso schon aufgebracht werden muss
und eine endgültigen, nachhaltigen Beseitigung BEIDER Probleme im Sinne einer Revision des gesamten Kettentriebs nach PuMA-Maßnahme 43863106 bei einem nur teilweisen Teiletausch nicht gegeben ist.
Wenn Teile jetzt unter der Verschleißgrenze liegen, kann ich nicht davon ausgehen, dass sie das in 50.000 km immer noch tun. Dabei denke ich vor allem an die obere Kette, bei der in Zukunft das gefährliche Rasseln auftreten könnte, wenn weder die TA noch die PuMA-Maßnahme durchgefuhrt wurden.

Wie schätzt ihr die Sache ein? Wie sollte ich jetzt weiter agieren?

Bearbeitet von: m_s am 15.08.2015 um 16:15:16
joecrashE36
Einen Kaffee trinken. Dann die Werkstatt machen lassen.
Dieses Thema ist hier schon derart oft behandelt worden, so das es am besten vor Ort
mit den Leuten verhandelt und besprochen werden sollte.

Noch einen herzlichen Dank an die User Airbourne und schehofa,
Die immer wieder mit "Engelsgeduld" und Ruhe versucht haben Erklärungen abzugeben,
obwohl sie das nicht hätten tun müssen. 
 
Airborne
 

Einen Kaffee trinken. Dann die Werkstatt machen lassen.
Dieses Thema ist hier schon derart oft behandelt worden, so das es am besten vor Ort
mit den Leuten verhandelt und besprochen werden sollte.

Noch einen herzlichen Dank an die User Airbourne und schehofa,
Die immer wieder mit "Engelsgeduld" und Ruhe versucht haben Erklärungen abzugeben,
obwohl sie das nicht hätten tun müssen. 
 
(Zitat von: joecrashE36)


 
Danke.
Wie @joe eben sagt, klärt das vor Ort mit EUREM Servicepartner ab!
Was nutzt es euch, wenn wir hier Tipps zum Verhalten geben , das den Serviceberater vor Ort dann aber nicht juckt?
Bzw der auch nicht mehr machen kann, als alle Daten nach M zu schicken und dann auf die Antwort des Kulanzsachbearbeiters zu warten?
Haben wir dann falsche Tips gegeben?
Frag ja nur, da es offensichtlich welche hier gibt die immer die Schuld woanders suchen, da ist dann selbst die Putzfrau vom Händler Schuld wenn sie zufällig im Raum steht.

Ausserdem trifft der Text aus meinem 1. Post immer noch zu, nämlich dass sich die Sachlage bzgl Reparaturvorgehensweise und Kulanzbedingungen TÄGLICH!!! ändern kann!!

MfG


 

Bearbeitet von: Airborne am 18.08.2015 um 19:58:57
schehofa
Servus,



der Beitrag auf Seite 10 ist mittlerweile auch schon wieder derart auf altem Stand, dass es sich aus meiner Sicht nicht mehr lohnt diesen weiter zu bearbeiten. Allein seit Anfang dieses Jahres haben sich so viele Dinge im Bezug auf diese Thematik geändert.
 Es tauchen auch immer wieder die selben Fragen auf, es kommt permanent das gleiche Dummgeschwätz.

Jeder weiß Bescheid, nur keiner weiß was er sagt.  

Ich finde es schrecklich wie Laien hier mit PuMA-Maßnahmennummern rumwerfen obwohl diese eigentlich für den internen Gebrauch bestimmt sind und BMW-Kunden absolut nichts bringen. Erst heute hatten wir das Thema auf Schulung angeschnitten. Kunden die mit ausgedruckten PuMA Maßnahmen ankommen und damit rumwedeln.


Der Beitrag sollte eigentlich die Leute aufklären. Er bewirkt aber genau das Gegenteil. Er verursacht Panik, die Leute drehen völlig durch und hören plötzlich Dinge die gar nicht vorhanden ist. 
Ich habe in mindestens in 10 anderen Steuerketten Threads auf Panikmache und diesen Thread verwiesen. Alles zwecklos. Jeder weiß besser Bescheid.


Diese Eigendynamik in den Foren ist erstaunlich. Und was dieses Steuerketten-Thema angeht muss man ganz klar sagen: Es ist völlig eskaliert.
Keiner kennt sich mehr aus, überall steht was anderes. Selbst der Eintrag auf Wikipedia ist nicht wirklich richtig.
Wer glaubt bei BMW ist das noch nicht angekommen liegt falsch.

BMW hat die Kulanzregelung im Bezug auf dieses Thema wieder drastisch zurückgeschraubt. Gerade deswegen weil Leute übermäßig Dinge beanstandet haben die nicht vorhanden sind. Die Beanstandung ist eigentlich "So steht es im Internet". 



Gruß

   
m_s
 

der Beitrag auf Seite 10 ist mittlerweile auch schon wieder derart auf altem Stand, dass es sich aus meiner Sicht nicht mehr lohnt diesen weiter zu bearbeiten. Allein seit Anfang dieses Jahres haben sich so viele Dinge im Bezug auf diese Thematik geändert.
 Es tauchen auch immer wieder die selben Fragen auf, es kommt permanent das gleiche Dummgeschwätz.

Jeder weiß Bescheid, nur keiner weiß was er sagt. 

Ich habe mich sämtlicher für mich zur Verfügung stehenden Quellen bedient. Woher soll der Kunde "Bescheid wissen", wenn sich der Hersteller in Verschleierungstaktik übt, anstatt aufzuklären?

Ich finde es schrecklich wie Laien hier mit PuMA-Maßnahmennummern rumwerfen obwohl diese eigentlich für den internen Gebrauch bestimmt sind und BMW-Kunden absolut nichts bringen. Erst heute hatten wir das Thema auf Schulung angeschnitten. Kunden die mit ausgedruckten PuMA Maßnahmen ankommen und damit rumwedeln.

Aus Herstellersicht ist das natürlich "schlecht", für den Kunden schafft es glücklicherweise zumindest ein bisschen Transparenz.


Der Beitrag sollte eigentlich die Leute aufklären. Er bewirkt aber genau das Gegenteil. Er verursacht Panik, die Leute drehen völlig durch und hören plötzlich Dinge die gar nicht vorhanden ist. 
Ich habe in mindestens in 10 anderen Steuerketten Threads auf Panikmache und diesen Thread verwiesen. Alles zwecklos. Jeder weiß besser Bescheid.

Ich höre definitiv keine Dinge, die "nicht vorhanden" sind. Das wurde mir letztendlich sogar werksseitig bestätigt.

Diese Eigendynamik in den Foren ist erstaunlich. Und was dieses Steuerketten-Thema angeht muss man ganz klar sagen: Es ist völlig eskaliert.
Keiner kennt sich mehr aus, überall steht was anderes. Selbst der Eintrag auf Wikipedia ist nicht wirklich richtig.
Wer glaubt bei BMW ist das noch nicht angekommen liegt falsch.

Und so lange BMW nicht mit der Wahrheit herausrückt, wird das zweifellos auch so bleiben.

BMW hat die Kulanzregelung im Bezug auf dieses Thema wieder drastisch zurückgeschraubt. Gerade deswegen weil Leute übermäßig Dinge beanstandet haben die nicht vorhanden sind. Die Beanstandung ist eigentlich "So steht es im Internet". 

Das ist bedauerlicht und rückt BMW nach dem ganzen Hype in ein noch schlechteres Licht. Wir reden hier schließlich nicht von wegrostenden Heckklappen, sondern von einem Bauteil, dessen Versagen das Fahrzeug von einer auf die andere Sekunde in Schrottwert verwandelt und zudem auch noch die Verkehrssicherheit gefährden kann. Wie bereits dargelegt, wird bei meinem Fahrzeug im schlimmsten Fall nichts unternommen (weder TA noch PuMa) und ich fahre mit der absoluten Ungewissheit weiter.
Es klingt unglaubwürdig, hier jetzt im Nachhinein auf einmal alles als nichtig oder überholt einzustufen.
Der N47 war nicht der erste Motor mit Steuerkette. Offensichtlich hat BMW zu Lasten der Kunden an besonders sensibler Stelle gespart.

Gruß
maggy7000
.... auch für mich ist das nach 29 Jahren BMW mein Letzter!!! 
Nach 2 Jahren zittern wegen der Steuerketten, hab ich hier erfahren, dass mein Fahrzeug in diese TA fällt, von meinem "SERVICEPARTNER" kein Mucks! Steuerkettentausch (beide) wurde vermurkst - kapitaler Motorschaden - Motor getauscht - keine 1000 km später steh ich, während eines Kurzurlaubs (hätte Test für den großen Urlaub mit geplanter 3000 km Strecke sein sollen), wieder - Starter hin - aber mein "SERVICEPARTNER" versichert mir wieder, dass das alles nix mit der "Reparatur" zu tun hat, weil er, so wie beim Motorschaden, dort ja nichts gemacht hat! :(((((((( 
Vertauen in mein Auto 0, in meine Vertragswerkstatt 0 und in BMW 0!!!
"Freude am Fahren"!!! - die haben sie mir gründlich verdorben.
schehofa


Nach 2 Jahren zittern wegen der Steuerketten, hab ich hier erfahren, dass mein Fahrzeug in diese TA fällt, von meinem "SERVICEPARTNER" kein Mucks



Der Service-Partner muss dich auch nicht darüber informieren, dass an deinem Fahrzeug ein Aktion offen ist.

Gerade was die TA Kettenspanner angeht IST der BMW Partner von der AG her verpflichtet, die Aktion erst beim nächsten Werkstattaufenthalt zu erledigen.


Und wenn du das Fahrzeug erst seit 2 Jahren hast und du erst jetzt informiert wurdest, dann liegt es bestimmt daran, dass die Aktion erst seit Februar 2015 läuft und im Juli geändert wurde....


Aber besser aufregen, hilft immer.

 

Steuerkettentausch (beide) wurde vermurkst - kapitaler Motorschaden - Motor getauscht



Ohne den Grund für den Motorschaden zu kennen würde ich mich eher Bedeckt halten mit unsinnigen Aussagen. Was an den Ketten vermurkst wurde wäre interessant zu wissen.



 

 Starter hin - aber mein "SERVICEPARTNER" versichert mir wieder, dass das alles nix mit der "Reparatur" zu tun hat
 

Wäre mir auch neu, das man beim Tausch der Steuerketten den Anlasser zerlegt und wieder zusammen baut.
Hab ich bisher so nicht gemacht.

Aber der dumme Zufall eben...da kann man es schon mal auf jemanden anderen schieben.


 

 
maggy7000
@Shehofa

Ich schätze dein fundiertes Wissen und dass du aufgrund der miesen Stimmung deine Zunft verteidigst ist auch ok! Aber du solltest deine eigenen Ratschläge befolgen und dich bedeckt halten, wenn du den Zusammenhang zu meinen vorherigen Postings nicht erkannt hast und somit die Details nicht kennst!

Ich fahre den Wagen seit 7 Jahren und davor hatte ich alle 3er die es gab - mit Ausnahme des E46!

Die 2 Jahre beziehen sich auf die Zeit seit ich von dem Problem weiß (einem Freund ist die Kette gerissen) und auf den großen Knall warte!

Dass mir beim Tausch das Ölpumpenkettenrad nicht ordentlich (Drehmomentschlüssel) festgeschraubt wurde, es sich gelöst hat und mein Motor aufgrund der fehlenden Schmierung einen Motorschaden hatte, kann ich wohl als Murks bezeichnen - da bin ich noch höflich. 
Das Starterproblem trat zum ersten mal nach dem Kettentausch noch in der Werkstatt auf - ich weiß das deshalb, weil ich den Wagen abholen wollte und mir mitgeteilt wurde, dass es länger dauert, da der Wagen schlecht startet! 

Wie gesagt ich verstehe dein Problem, aber auf verzweifelte und zu Recht verärgerte BMW Kunden, die in einem dafür vorgesehenen Forum Info und Hilfe suchen, einzuprügeln, ist der falsche Weg!

lg maggy
gfrl
 

.... auch für mich ist das nach 29 Jahren BMW mein Letzter!!! 
....
Vertrauen in mein Auto 0, in meine Vertragswerkstatt 0 und in BMW 0!!!
"Freude am Fahren"!!! - die haben sie mir gründlich verdorben.
(Zitat von: maggy7000)


  Kann Deinen Ärger gut verstehen! Ich habe den Eindruck das bei BMW im Moment mehr Fahrzeuge zu den Händlern (auch wegen Steuerkette und Folgeschäden wie Turbo- und Starterdefekte) zurückkommen als Kunden. Der Aktienkurs ist wohl auch deshalb seit März im freien Fall.
m_s
Habe heute mein Fzg. aus der Werkstatt zurückbekommen, es wurden beide Steuerketten und die Schienen erneuert, das Geräusch ist definitiv verschwunden. Daher muss ich an dieser Stelle einmal mein Lob an BMW aussprechen und hoffe auf in diesem Zusammenhang komplikationsfreie Weiterfahrt.
Viel Erfolg an alle anderen!
zgh
Hallo megac

ich habe bei meinem Fahrzeug 520d Bj 06/2012, Erstbesitz mit 50.000km das gleiche Problem. Die Steuerkette schleift (oder wie auch jeder dazu sagen will) rhythmisch bei Leerlaufdrehzahl des Motors. Das Geräusch ist bei geschlossener Motorhaube von mir und auch meiner Werkstatt klar hörbar und hört sich für mich an, als ob die Steuerkette nicht richtig gespannt wäre.
Seitens meiner BMW-Vertragswerkstätte wurde aufgrund meiner Beanstandung zur Fehleranalyse die neu erfundene, computerunterstützte Schallmessung von BMW durchgeführt. Nach der Messung bekam ich den Protokollausdruck  in die Hand gedrückt wo stand "bei diesem Geräusch handelt es sich um ein Funktionsgeräusch der Steuerkette. Dieses Geräusch stellt keinen technischen Defekt dar.
Auf meine Frage an den Werkstattmeister - warum habe ich dann bei meinem Vorgänger E39 520d nach 250.000km dieses "Funktionsgeräusch" nicht gehört?
Zitat vom Meister - Die jetzigen schleifen alle!! (N47-Motorfamilie gemeint).

Ich habe dann ein höfliches E-Mail an BMW geschrieben und meinen Fall geschildert.
Als Antwort bekam ich:
Bei der von Ihnen monierten Geräuschemission des Motors handelt es sich um eine rein akustische Thematik. Das sich mit der Laufleistung des Fahrzeuges verändernde Betriebsgeräusch stellt keine Gefahr für die Lebensdauer des Triebwerks dar ....

- > monierten Geräuschemission - da hat sich schon jemand richtig Gedanken gemacht diesen Mangel zu umschreiben!
 -> Das sich mit der Laufleistung verändernde Betriebsgeräusch? - bei mir nach gerade mal 50.000km Laufleistung? 

Ich finde es eine Frechheit, dass man bei einem Dieselmotor mit funktionsbedingt lautem Verbrennungsgeräusch eine noch lauter schleifende Steuerkette als nur akustische Thematik umschreibt.
Ich bin auf alle Fälle total verärgert und verstehe nicht, dass BMW nach X-PuMA Revisionen dieses Problem nicht in den Griff bekommt.
Welche Qualität bekommt man heute von einem Premiumhersteller um € 65.000,- geliefert! 
Ich erwarte mir von einem Verbrennungsmotor ein Laufgeräusch, dass "Stand der Technik ist" gerade von einem Hersteller in dieser Preisklasse.

MfG





 




 

 
uli.f
Hallo Community,
als "Vielleicht-bald-BMW-Fahrer" hat mich die Steuerketten-Diskussion jetzt total verunsichert.
In der BMW-Niederlassung Bremen hat mich ein 318d Touring angelacht (EZ 05/2012, 46.099 km). Das scheint eine Leasing-Rückläufer zu sein, der mir sehr gut gefällt.
Was würden mir denn die Fachleute und Insider raten: kann ich mich bei einem Kauf in Bezug auf die Steuerketten-Problematik irgendwie absichern?
Ich möchte eigentlich gar nicht auf technische Fragen eingehen, sondern eher auf vertragliche: in einem Kaufvertrag könnte ja ein entsprechender Passus aufgenommen werden. So in der Richtung, dass alle vom Hersteller für dieses Fahrzeugg ggf. vorgesehenen Massnahmen durchgeführt worden sind. Ist so etwas möglich bzw. sinnvoll?
Oder brauche ich mir bei diesem Baujahr und dieser Laufleistung keine großartigen Gedanken machen?
Wäre schön, wenn ihr mir eine Kaufentscheidung mit eurer Meinung erleichtern könntet ;-)

Gruß
Uli



 
joecrashE36
Bei der Laufleistung ist das normalerweise kein Problem,
damit bei BMW den Check machen zu lassen.
Auch eine Garantie ist wohl  noch 'drin , falls er vom
Händler ist?
 
Jackyko
Hallo,
bei meinem 118dpf    bj 03.2008    143 ps     268.000 km wurde nun auf Kosten von BMW die obere Kette getauscht.
Leider wollen sie den Tausch der unteren Kette nicht übernehmen, da der Motor zu alt ist.
Die untere Kette ist zu lang und rasselt..

Das ist echt ärgerlich, denn das bei BMW wechseln zu lassen, würde mich 2075 Euro kosten.


Der Mechaniker sagte mir, das das Problem verbessert wurde, aber es perfekt machen zu lassen, wäre der Tausch der unteren Kette von nöten..

Er sagte mir, das es jetzt nicht unbedingt reissen oder überspringen müsste..

was sagt ihr?

Danke und Gruß
 
MoGas
Das steht doch im Beitrag auf Seite 5. Die obere Kette ist das Problem, wenn die sich längt kommt es zu einer unregelmäigen Belastung auf der unteren Kette.
sucre
Hallo zusammen, 

Eins vorab, Seite 10 habe ich gelesen. Hat mich zwar aufgeklärt, aber nicht ganz. Hier kurz die Geschichte:
Wurde letzte Woche vom BMW-Händler angerufen, dass sie eine Rückrufaktion haben und die Steuerkette geprüft gehört.
Soweit so gut. Ich war dort und dann meinten sie, dass weil er gechippt ist, BMW die Reparatur nicht übernimmt und die Kosten sich auf 3-3.5k belaufen. 
Es wurde lediglich der Kettenspanner getauscht. Die Steuerketten tauschen sie aber nicht kostenlos.
Das Rasseln der Kette war schon massiv. Und es war kein schaben.
1x ist mir der Turbo ausgefallen. Nach Neustart wieder alles ok. Wenn ich auf der 3. in den roten Bereich der Drehzahl komme, dann habe ich auf der 4. keine Leistung und muss warten bis sich der Motor wieder fängt. Da weiß ich aber nicht, obs mit der Steuerkette zusammenhängen kann oder mit dem Chip (dass der schlecht optimiert ist).

Meine Frage ist jetzt, was das für mich bedeutet. Der BMW-Typ meinte, ich muss jederzeit mit einem Motorschaden rechnen, da der Spanner nicht reicht und beide Ketten unbedingt getauscht gehören. Er hat mir da einen ziemlichen Schrecken eingejagt, sodass ich mich aktuell kaum traue zu fahren.

Mein Mechaniker meinte, dass das Blödsinn ist und wenn die Kette nicht rasselt, dann passt alles und er versteht die Aussage von BMW nicht.

Jetzt bin ich absolut unschlüssig, was ich tun soll.

1) Weiterfahren, weil das Problem behoben(?) ist. BMW meinte aber, die Ketten gehören unbedingt getauscht. Reicht der Spanner doch nicht? Weitet sich die Kette wieder und kommt das rasseln zurück? Kann ich mich an eine andere Werkstatt wenden? Nachdem das Rasseln aber weg ist, kann ich da wohl nicht viel machen. Oder sieht man an der Kette, dass sie getauscht gehört?
2) Reinbeißen und reparieren lassen (Freie Werkstatt um die 2k)
3) Auto schnellstens verkaufen.
4) Warten, bis es wieder rasselt und entchippen und zu anderem BMW-Händler fahren und hoffen. Vermerkt wurde bei BMW, dass der Spanner gemacht wurde, jedoch nicht, dass er gechippt ist (Hab Kontakte zu einem anderen BMW-Autohaus).

Ich bitte um fachkundige Info. Danke!
markust68
 

 

[...]
Seit letzter Woche macht der Motor jetzt ein ungesundes Geräusch im Kaltzustand.

Symptom: Letzte Woche 2x 900km Strecke (Autobahn) "zügig" gefahren (Verwandtenbesuch). Nach der Hinfahrt trat dann am nächsten Morgen das Geräusch erstmalig auf, und zwar nur im Kaltzustand während der ersten ca. 500m. Sobald der Motor auf Temperatur ist, verschwindet es. Ich spreche von dem "Drrrrrrrrrr" Geräusch, das man in dem folgenden Audio File ab ca. Sekunde 24 recht gut hört (das Flaschengeräusch bitte ignorieren, ich hatte Leergut im Auto). Die Aufnahme wurde im Innenraum während der Fahrt gemacht:

520d touring Motorgeräusch
(Zitat von: markust68)


Anbei ein Zwischenstand, leider noch ohne Lösung:

Das Auto war jetzt 2x wegen des Geräusches bei BMW Hagl in Ottobrunn:
- Am 10.6. Diagnose "Kettenspanner" - wurde auf Kulanz gewechselt, war es aber leider nicht. Geräusch tritt 1:1 morgens nach Kaltstart wieder auf.
- Am 2.7. Diagnose Marderschaden (Unterdruckleitungen der Motorlager durchgefressen) und Rasselgeräusch käme aus dem Schaltgetriebe. Die Kette ist laut Ultraschallmessung in Ordnung. Daraufhin Marderschaden beseitigt (klar, muss sein) und Getriebeöl gewechselt. Diesmal keine Beteiligung von BMW - und - das Geräusch ist einen Tag später wieder da! Da war der Getriebeölwechsel wohl reiner Luxus.

Jetzt scheinen sie im Autohaus auch ratlos zu sein, einzige weitere Idee ist, dass das Geräusch vom Schwungrad kommt. Das müsste dafür aber auf Verdacht ausgetauscht werden, was >2000 Euro kostet, mit dem Risiko, dass es das dann wieder nicht ist.

Ich habe EuroPlus Garantie, aber die scheint mir nicht viel zu nutzen, weil sie den Fehler nicht finden. 

Ich überlege jetzt folgendes - was meint Ihr dazu:

- Fehler mit Audiofile an EuroPlus melden, auch wenn die Ursache nicht gefunden ist, um evtl. bei einer späteren Reparatur so gestellt zu werden wie jetzt (bzgl. Selbstbeteiligung, die ja >100Tkm mit steigender Prozentzahl anfällt oder wenn sich die Reparaturversuche bis nach der Garantiefrist hinziehen)
- Auto zur BMW Niederlassung München geben - ist zwar etwas weiter, aber erreichbar
- Vielleicht kontaktiere ich auch nochmal BMW Euler in Frankfurt, wo ich das Auto im Februar gekauft habe. Vielleicht haben die noch eine Idee, auch wenn sie mir empfohlen haben, zu einer Werkstatt hier in München zu gehen. 
 

Bearbeitet von: markust68 am 03.07.2015 um 23:56:33

Bearbeitet von: markust68 am 04.07.2015 um 00:00:27
(Zitat von: markust68)


So, hier die Lösung zu meinem Motorgeräusch: Nach der Odyssee im Autohaus Hagl, wo sie mir als Nächstes eine sündhaft teure Schwungrad Reparatur andrehen wollten, die auch wieder nichts gebracht hätte, habe ich das Auto zur BMW Niederlassung München gegeben. Zweimal sogar, beim ersten Mal war das Geräusch nicht deutlich genug, so dass wir vereinbart haben zu warten, bis es besser hörbar ist. Berechnet haben sie mir für den ersten Termin nichts. Sehr fair und professionell, nicht einfach irgendwas zu reparieren, wenn die Diagnose nicht klar ist.
Beim zweiten Termin dann die richtige Diagnose: Injektoren! Alle Injektoren auf 50% Kulanz und Rest über Garantie ersetzt und - das Geräusch ist tatsächlich weg! Inzwischen auch über ein paar Kaltstarts verifiziert. Und: Der Motor läuft besser als je zuvor - die neuen Injektoren sind ein wahrer Jungbrunnen für den Motor! Deutlich spontaneres Ansprechen auf Gas, insbesondere beim Anfahren, und trotzdem viel ruhigerer Lauf! Ich bin begeistert - Danke BMW Niederlassung München!

Steuerketten sind bei mir übrigens noch nicht zu hören, obwohl meiner jetzt knapp 125Tkm auf der Uhr hat...
sucre
 

Hallo zusammen, 

Eins vorab, Seite 10 habe ich gelesen. Hat mich zwar aufgeklärt, aber nicht ganz. Hier kurz die Geschichte:
Wurde letzte Woche vom BMW-Händler angerufen, dass sie eine Rückrufaktion haben und die Steuerkette geprüft gehört.
Soweit so gut. Ich war dort und dann meinten sie, dass weil er gechippt ist, BMW die Reparatur nicht übernimmt und die Kosten sich auf 3-3.5k belaufen. 
Es wurde lediglich der Kettenspanner getauscht. Die Steuerketten tauschen sie aber nicht kostenlos.
Das Rasseln der Kette war schon massiv. Und es war kein schaben.
1x ist mir der Turbo ausgefallen. Nach Neustart wieder alles ok. Wenn ich auf der 3. in den roten Bereich der Drehzahl komme, dann habe ich auf der 4. keine Leistung und muss warten bis sich der Motor wieder fängt. Da weiß ich aber nicht, obs mit der Steuerkette zusammenhängen kann oder mit dem Chip (dass der schlecht optimiert ist).

Meine Frage ist jetzt, was das für mich bedeutet. Der BMW-Typ meinte, ich muss jederzeit mit einem Motorschaden rechnen, da der Spanner nicht reicht und beide Ketten unbedingt getauscht gehören. Er hat mir da einen ziemlichen Schrecken eingejagt, sodass ich mich aktuell kaum traue zu fahren.

Mein Mechaniker meinte, dass das Blödsinn ist und wenn die Kette nicht rasselt, dann passt alles und er versteht die Aussage von BMW nicht.

Jetzt bin ich absolut unschlüssig, was ich tun soll.

1) Weiterfahren, weil das Problem behoben(?) ist. BMW meinte aber, die Ketten gehören unbedingt getauscht. Reicht der Spanner doch nicht? Weitet sich die Kette wieder und kommt das rasseln zurück? Kann ich mich an eine andere Werkstatt wenden? Nachdem das Rasseln aber weg ist, kann ich da wohl nicht viel machen. Oder sieht man an der Kette, dass sie getauscht gehört?
2) Reinbeißen und reparieren lassen (Freie Werkstatt um die 2k)
3) Auto schnellstens verkaufen.
4) Warten, bis es wieder rasselt und entchippen und zu anderem BMW-Händler fahren und hoffen. Vermerkt wurde bei BMW, dass der Spanner gemacht wurde, jedoch nicht, dass er gechippt ist (Hab Kontakte zu einem anderen BMW-Autohaus).

Ich bitte um fachkundige Info. Danke!
(Zitat von: sucre)


  Keiner einen Tipp für mich? :-/
Umbrellacorp.
Hallo zusammen,

zum 1000ten Mal Steuerkette... ich habe von meiner Schwester einen 118d Baujahr 2008 mit 182000km bekommen - also wirklich eigentlich geschenkt. Nun war sie schon häufiger damit in der Werkstatt und hat auch schon den oberen Kettenspanner vor 2 Monaten machen lassen - laut BMW war die Kette selbst dabei im Toleranzbereich und wurde folglich nicht mit gewechselt.

Der Motor läuft zwar wie ein Urtier und problemlos, hört sich allerdings nicht besonders gesund an - siehe Video unten. Ich habe das Geräusch dabei mal mit den 1000 anderen Steuerkettenrasselvideos verglichen und bin mir unsicher: WAS KÖNNTE DAS BEI MIR SEIN?

https://www.youtube.com/watch?v=KJqSYdyxTQs&feature=youtu.be

1000 Dank vorab,
Thomas
joecrashE36
Ich würde mal auf eine der Umlenkrollen der Flachriemen tippen.
Wenn das Auto schon El.Servo hat , kann man den Riemen entspannen und dann nochmal 
laufen lassen.
Tipp noch zu Videos : nicht die Kamera wild hin und herbewegen sondern  langsam  schwenken.
Das Netz ist voll von solchen "Darbietungen" mit denen man überhaupt nichts "heraushören" kann,
also nichts anderes als Glaskugelspiele sind...

@an surce : Je Nachdem wie wichtig es  erscheint, z.B. Hoher Fahrzeugwert oder Finanzierung  noch am laufen,
würde der Kettentausch für den Betrag doch lohnend sein.
Obwohl das schon "günstig" erscheint.
Wenn man bedenkt das manche Leute das für einen Rad/Reifensatz ausgeben...
Kettenrasseln ist ja eigentlich nichts ungewöhnliches.
 
sucre

@an surce : Je Nachdem wie wichtig es  erscheint, z.B. Hoher Fahrzeugwert oder Finanzierung  noch am laufen,
würde der Kettentausch für den Betrag doch lohnend sein.
Obwohl das schon "günstig" erscheint.
Wenn man bedenkt das manche Leute das für einen Rad/Reifensatz ausgeben...
Kettenrasseln ist ja eigentlich nichts ungewöhnliches.
 
(Zitat von: joecrashE36)


Billig ist relativ. Das Auto ist hier in AT grad noch um die 7k wert (150k km). Da sind 3,5k ein halber Totalschaden. Hab den vor 3 Jahren um 16k (40k km) in bar gekauft. Irre der Wertverlust.

Wie auch immer. Ich habs jetzt bei meiner Werkstätte machen lassen, da das Rasseln derartig laut war, dass ich mich nicht mehr fahren getraut habe und bei einem Verkauf wohl relativ schnell ein Motorschaden eingetreten wäre.
Die mittlere Steuerkette war derartig gelängt, dass sie schon angelegen ist. Zusätzlich ist auch die Kupplung schon schlecht, die wurde gleich mitgemacht.
Preislich werd ich wohl bei ca. 2,5-3k landen. Und das nur wegen des Chips. Aber gut. Selber Schuld.
Der Preis ergibt sich aus der Differenz der Arbeitszeitkosten. BMW ist ja 3-stellig. Bei uns am Land sind wir da deutlich drunter.
Schwoarz
Hallo Leute,

brauche mal eure Hilfe.
Ich sehe mich aktuell nach einem 318d EZ07/2011 mit 100.000km um. Wie ratsam ist das? Kann das Problem mit der Kette erneut auftreten, wenn es schonmal repariert wurde?
Ich hatte die gleiche Schei... jetzt erst bei meinem 318i Baujahr 2007, mal eben 2200€. Möchte vermeiden dieses Dilemma nochmal zu erleben. 

Der Freundliche sollte mir aber doch auch klar sagen können, ob und wann an dem Motor was gemacht wurde..
Ich hatte schon überlegt nen 325d in die engere Auswahl zu nehmen, aber da steigt mir der verbrauch wieder zu hoch..


Danke schonmal für eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen 

Bearbeitet von: Schwoarz am 26.10.2015 um 22:12:56
ralfyway
Das Thema will ja nicht enden... War mir ein guter Trost, nicht alleine zu sein.
Ketten riss vor 11 Monaten. Reparatur in Bielefeld für 2900 plus Turbo. Mitterweile 15000km und zufrieden. nicht ganz sorgfältig gearbeitet, aber ok.
Ob die Kette wieder reißen wird? Kann sein, in 150tkm. So lange werde ich dass Auto nicht fahren. Höre ich deutlich früher die typischen Geräusche, lasse ich rechtzeitig tauschen. Kosten dafür sind etwas höher als Riemen Wechsel bei VW Audi.
Also, persönliches Nutzungs Profil mit pragmatischen Risiko Abschätzung und dann Entscheidung, kaufen oder eben nicht. Denn mindestens eine Krankheit hat jeder Hersteller und jedes Model.

Armin1968
Hallo habe eine 318D Steuerkette macht Geräusche BJ 11/2010 145000KM Kulanz bei BMW ohne Begründung abgelehnt.
Reparatur bei BMW minimum 2500Euro.
BMW weiß das die Steuerkette zu schwach ausgelegt ist.
So kann man keine Kunden bei der Marke halten.
Was meint ihr dazu?
joecrashE36
Kein Ahnung.
Verkauf' dAs Auto.
leaste
Hallo zusammen,
ich bin neu hier, verfolge aber schon lange die Thematik "Geräusche der Steuerkette". Ich habe einen 318D mit 117.000 km aus dem Bj. 2008, also mit dem N47-Motor. Seit einiger Zeit macht der Motor beim morgendlichen Anlassen für 1-2 Sekunden metallische Geräusche. Hört sich wirklich nicht schön an.

Heute habe ich mich zu BMW aufgemacht und dem Meister eine Tonaufnahme, die ich mit dem Handy gemacht habe, vorgeführt (warm hört sich alles normal an). "Klingt nicht gut", sagte er, ging an seinen PC und sagte nur: "Für dieses Auto gibt es eine kostenlose Kettenaktion von BMW". Er hat weder nach dem Serviceheft noch nach dem km-Stand gefragt. Sowas nenne ich kundenfreundliches Verhalten. Bin wieder begeistert von BMW.

Wir haben einen Termin für nächsten Monat gemacht. Ich werde berichten, wie es weiter geht.
Airborne
 

 Er hat weder nach dem Serviceheft noch nach dem km-Stand gefragt.
(Zitat von: leaste)


 
Diese sind bei einer TA auch nicht erforderlich.
Nur bei Gewährleistungs- und Kulanzanträgen.

Bei der TA, ich vermute mal es handelt sich um die Aktion "Kettenspanner ersetzen und Kette auf Längung prüfen", ist der km-Stand nur für den Fortlauf der Maßnahme notwendig.
Bei unter 75.000km wird lediglich der Kettenspanner ersetzt, ohne weitere Prüfungen vorzunehmen!

Liegen die Km +75.000km wird ein Messkettenspanner eingebaut und die Kettenlängung ermittelt.
Je nach Ergebnis wird nichts weiter unternommen, oder die Nacheilung der Nockenwelle geprüft. Jenachdem wie dieses Ergebnis ausfällt wird direkt zum Tausch beider Ketten aufgerufen (bei extremen Werten, in dem Fall ist die untere Kette schon gelängt), oder die obere Kette eingezogen/ersetzt und anschließend erneut die Nacheilung geprüft........entweder ist es dann somit gut, oder die untere Steuerkette wird auch getauscht.

Was letztendlich gemacht wird bleibt abzuwarten, Kosten sollten in allen der Fälle keine auf dich zukommen.


MfG
MrBlingBling
Ab welchem Baujahr kann man sich eigentlich sicher sein, keine Probleme mehr mit der Kette zu haben?

Edit: Habe gerade Seite 10 gelesen (bis 9/2013)

Benziner z.B.: Motor N43 sind aber auch betroffen. Mein Ex 116i E87 hatte mit 75000 ebenfalls hörbare Kettenschleifgeräusche, wo dann der Kettenspanner getauscht wurde.

Bearbeitet von: MrBlingBling am 16.12.2015 um 12:44:41
renes2
Benziner sind doch hier gar nicht im Thema, das sind komplett anderes aufgebaute Motoren, hier geht's um die Diesel.
naxxramas
Hallo an alle,

Erstens, entschuldigt mich für meinen Deutsch. Mein Name ist Philippe und schreibe aus Frankreich. Ich bin bei meinem 2ten BMW F31.
Der erste war ein 318d '' Modern '' , Baujahr 03/13 und keine Probleme damit. Fuhr nur 15.000 km damit.
Vor 1 monat, hab ich mir einen 320d mit M Paket gekauft und einige optionen mehr als der 318d. Nicht vernünftig diesen zu kaufen aber verliebt :).

Das Problem ist aber dass ich auch jetzt Probleme mit der Steuerkette habe. Das Auto hatte 18500Km und Baujahr 19/12/2013. Erstzulassung : 05.06.2014
Heute hat das Auto 21.200 km. Bin ungefähr 2.700 km gefahren.  Wie es schon oft hier gesagt wurde, hör ich es zwischen 1.300 und 1.800 Umdrehungen am meisten......
Ich war schon beim meinem Freundlichen und er bestätigte mir dass es ein Kettengeräuch ist, aber dass da nix passieren kann. Es ist nur ein Komfortproblem. Ich hab 4 Jahre Garantie, aber es stört mich sehr viel so zu fahren... :(
Ich habe aber etwas herausgefunden. Es gibt momente wo ich es mehr höre als andere , aber etwas ist seltsam und wollte mal fragen ob ihr das auch habt.
Um diese Kettengeräuche weniger zu hören, drück ich auf das Knof '' AC '' ( Klimaanlage ) und siehe da--------> Die Kettengeräuche sind wesentlich geringer.

Bin ich da überhaupt richtig oder spinne ich vielleicht. Ist die Klimaanlage in verbindung mit der Steuerkette ? Wird diese mehr belastet ?

Vielen dank im voraus.

Philippe.


 
Itzcrank
Hallo Liebe BMW Fans,

Ich bin schon länger stiller mitleser und habe mich nun heute angemeldet.

Kurz zu mir, ich bin 23 Jahre jung und möchte mir gerne einen e91 318dA kaufen.

War heute beim BMW Händler und habe mir einen solchen angeschaut und auch probegefahren.

Mit ist die steuerkettenproblematik bekannt deshalb habe ich auf ein rasseln geachtet mir ist aber als laie nichts aufgefallen.

Habe extra für euch Profis eine video erstellt.
Vielleicht hören die Experten da was raus bzw. es kann ja auch alles gut sein :)
Daten zum Fahrzeug
02/2011 318d e91 139.000km Automatik
1vorbesitzer

Ich freue mich über jede Reaktion!
Danke

https://www.youtube.com/watch?v=mnZ_uiItymA
MoGas
Frag doch den BMW Händler, ob er die Steuerkette prüfen kann. Ich war dazu bei 2 Niederlassungen, die eine hat mir angeboten, für 200 EUR mit einem speziellen Kettenspanner zu testen, ob die Kette gelängt ist. Die andere Niederlassung wollte 100 Flocken, um eine Audio-Analyse zu machen. Das ist im Prinzip das, wass BMW im Rahmen der TA macht, nur das Du dafür bezahlst. Eine Garantie ist das aber auch nicht.

Ansonsten gelten die üblichen Tips
- Ölwechselt nicht überziehen
- Bei Automatik immer im Leerlauf auf die Handbremse stellen und erst dann in P schalten.
leaste
Hallo, zu meinem Beitrag vom 14.12.2015 möchte ich noch das Ergebnis nachtragen:

Ich war wegen Geräuschen beim Anlassen bei BMW und man sagte mir eine kostenlose Prüfung der Steuerketten zu.
Das ist inzwischen erledigt: Es wurde über ein spez. Messverfahren ermittelt, ob die Steuerketten evtl. gelängt sind. Bei der oberen war das der Fall. Sie wurde samt Kettenspanner ausgewechselt. Dazu musste nicht der Motor ausgebaut werden. Alles war kostenlos und die Geräusche sind weg. Ich bin sehr zufrieden.
Der Werkstattmeister sagte mir, wenn die untere Kette irgendwann auch Geräusche macht, solle ich wieder kommen, dann wird die "große Aktion" vorgenommen, auch kostenlos.
Die Antwort von Airbone war übrigens sehr gut. Danke dafür.
Stuggi73
Hallo Syndikat,kurz mal zu mir. Fahre b.z.w. führ eine 320d bj. 2011 220000km am 26.02.06 Motor gestartet und lautes Rasseln wie bei einem Alten Dieselmotor!Nachdem ich nach ca. 3km zuhause angekommen war, plante ich sofort Morgen früh die BMW Werkstatt aufzusuchen.Dies unternahm ich auch, doch Pustekuchen nach 2km war Schluss. BMW ging aus!!! Zu Fuß noch 2km zu BMW, Auto Abgeschleppt.Alles Gut dachte ich mir.Dann die Diagnose Steuerkette Gerissen!!!Dann meine bitte um Kulanz.Anruf von BMW nach 2 tagen (Abgelehnt da Service die immer bei BMW durchgeführt wurden, zum Teil überschritten wurden). Jetzt meine frage: Ist es möglich diese Entscheidung von BMW anzufechten, b.z.w. hilft mir da vielleicht ein Anwalt weiter? Habe heute da ich auch gelernter Kfz´tler bin, selbst mal in meiner Garage mal denn Ventildeckel abgenommen.Verdammt es ist war obere Kette gerissen, Gruß aus Stuggi   
Papa76
 

Dann meine bitte um Kulanz.Anruf von BMW nach 2 tagen (Abgelehnt da Service die immer bei BMW durchgeführt wurden, zum Teil überschritten wurden). Jetzt meine frage: Ist es möglich diese Entscheidung von BMW anzufechten, b.z.w. hilft mir da vielleicht ein Anwalt weiter?
(Zitat von: Stuggi73)


 
Da Kulanz eine freiwillige Leistung des Herstellers ist, ist es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unmöglich, den Hersteller zu einer Kulanzleistung zu zwingen. Freiwillig und Zwang schließt sich aus. Ärgerlich ist es in jedem Fall.
Bergutci
Hallo liebe Gemeinschaft, meine Steuerkette hat es wohl auch erwischt, sie ist deutlich hörbar.
Habe einen 123d von 10/08 mit 140tkm auf der Uhr, durchgehend Scheckheft gepflegt immer bei Bmw nur der letzte Service wurde in einer freien Werkstatt durchgeführt.

Bin heute bei einem Bmw Händler gewesen und habe einen Termin vereinbart, man wird wohl den Motor öffnen und die Kette auf längung überprüfen, die kosten bis dahin werde ich wohl selber tragen müssen.
Danach soll wohl ein Kulanzantrag gestellt werden, im Fall einer Zusage würden die Kosten der überprüfungen dann übernommen werden.

Meine Frage ist, wäre es besser gewesen zu einer NL zu fahren zb wegen der Geräuschpegelmessung und der Soundfile?
Bei dem Händler hat man mir gegenüber nichts von dieser vorhergehensweise erwähnt.

Wie stehen die Chancen und gibt es unterschiede bei Kulanz zwischen Händler und Nl?

Mfg
Foxerl
Hallo,

auch ich bin neu hier und hoffe nicht direkt irgendwelche Regeln zu missachten. Danke für bereits viele Informationen!

Meine Frage: Ich überlege mir einen 318d oder 320d ab 09/2013 zuzulegen und frage mich, ob das Steuerketten-Thema wirklich abgestellt ist?

Ich beziehe mich auf Schehofas überragende Erläuterungen auf Seite 10 (DANKE).

Du schreibst: "Das schleifende Geräusch KANN durchgehend alle N47 bis 9/2013, egal welche Leistungsstufe, technische Überarbeitung oder nicht, betreffen" 

Verstehe ich es richtig, dass es damit eben nicht nur die N47 bis 09/2013 betreffen kann sondern auch die N47N und N47TU nach 09/2013 mit "technischer Überarbeitung"? Bei mir kommt ein Fahrzeug aus 2014 in Frage.

An die BMW Mechaniker hier, habt ihr nennenswerte Fälle von N47N und N47TU mit der Problematik in den Werkstätten stehen? Oder sind das Mega-Ausnahmen? Das Baujahr von Philippe oben dürfte ja nach der Theorie nicht betroffen sein.

Weiterhin fahre ich "nur" 13.000 km im Jahr, habe einfachen Arbeitsweg 10km (50% Land, 50% Stadt) und frage mich ob der Motor für das Profil geeignet ist, aber das gehört vermutlich in einen anderen Thread (ich suche noch).

Danke vorab.

Bearbeitet von: Foxerl am 08.07.2016 um 10:55:50
MoGas
 

Weiterhin fahre ich "nur" 13.000 km im Jahr, habe einfachen Arbeitsweg 10km (50% Land, 50% Stadt) und frage mich ob der Motor für das Profil geeignet ist, aber das gehört vermutlich in einen anderen Thread (ich suche noch).
(Zitat von: Foxerl)


Ich hätte hier Zweifel, ob der Motor überhaupt richtig warm wird bei dieser Strecke. Bei der Strecke würde ich eher zu einem Benziner tendieren. In jedem Fall grenzwertig. Ein Diesel braucht Strecke, egal was das Marketing sagt.
schehofa
Hallo,

Hallo,

auch ich bin neu hier und hoffe nicht direkt irgendwelche Regeln zu missachten. Danke für bereits viele Informationen!

Meine Frage: Ich überlege mir einen 318d oder 320d ab 09/2013 zuzulegen und frage mich, ob das Steuerketten-Thema wirklich abgestellt ist?

Ich beziehe mich auf Schehofas überragende Erläuterungen auf Seite 10 (DANKE).

Du schreibst: "Das schleifende Geräusch KANN durchgehend alle N47 bis 9/2013, egal welche Leistungsstufe, technische Überarbeitung oder nicht, betreffen" 

Verstehe ich es richtig, dass es damit eben nicht nur die N47 bis 09/2013 betreffen kann sondern auch die N47N und N47TU nach 09/2013 mit "technischer Überarbeitung"? Bei mir kommt ein Fahrzeug aus 2014 in Frage.

An die BMW Mechaniker hier, habt ihr nennenswerte Fälle von N47N und N47TU mit der Problematik in den Werkstätten stehen? Oder sind das Mega-Ausnahmen? Das Baujahr von Philippe oben dürfte ja nach der Theorie nicht betroffen sein.

Weiterhin fahre ich "nur" 13.000 km im Jahr, habe einfachen Arbeitsweg 10km (50% Land, 50% Stadt) und frage mich ob der Motor für das Profil geeignet ist, aber das gehört vermutlich in einen anderen Thread (ich suche noch).

Danke vorab.

Bearbeitet von: Foxerl am 08.07.2016 um 10:55:50
(Zitat von: Foxerl)


Das schleifende Geräusch auf das du dich hier beziehst, kann ALLE N47 Motoren bis 9/13 betreffen.
Der N47 wurde ja ab 3/2007 in vielen Fahrzeugen nach und nach eingebaut.
Ab 3/2010 kam dann die N47T Variante. Da verwechselt du etwas, da der N47T nicht erst ab 9/13 gebaut wurde.  

So, der N47T hat aber den N47 Ausführung 1 nicht überall ersetzt. Das heißt der N47 Ausführung 1 wurde teilweise noch in Fahrzeuge bis nach 9/13 eingebaut. Z.B. 1er Coupe, Cabrio.
Das ändert aber nichts daran dass bei beiden Motorausführungen ab 9/13 in der Serienproduktion umgestellt wurde.
Das heißt, es wurden ab 9/13 in den Motoren bedämpfte Schienen verbaut und die Einstellung der HDP geändert. Auch ein anderer Kettenspanner war dann verbaut.


Letztendlich muss ich aber gestehen, dass wir in manchen Ausnahmefällen, also nur 2-3 Fahrzeuge nach 9/13 nochmals schleifende Geräusche hatten.
War aber kein Problem und wurde nach Rep. abgestellt.

Wo du dir Gedanken machen musst ist nicht das Schleifen, sondern vielmehr ob die Kette irgendwann reißen könnte.
Die Kettenrisse beim N47 sind wirklich gering im Betracht zu den gebauten Motoren.

Und ich in der Werkstatt hab mir irgendwann mal ein Bild gemacht und festgestellt welche Ketten gerissen sind.
Das waren E87 und E90, E83, also das Ottonormal-Auto. Und diese Karren wurde alle gefahren wie Benziner. Also echt nur Kurzstrecken, Stop-and-Go im Stadtbetrieb usw.. Dazu kommt, dass sogar 1-2 Autos dabei waren die einen Servicestau hatten. Ungepflegt noch dazu.
Einfach Autos die rein für A nach B benutzt wurde und das auf relativ kurze Strecken.
Also es war bisher kein einziges Auto mit gerissener Kette bei uns wie z.B. 5er oder 3er Touring F31. Da diese Fahrzeuge fast immer geschäftlich genutzt werden und ausschließlich auf Langstrecke bewegt werden. 
Die Fahrweise ist für die Kette und den Motor sehr ausschlaggebend.

Ich weiß, dass die meisten Leute dennoch zum Diesel tendieren, wegen Verbrauch, Drehmoment usw.


Gruß
Foxerl
Danke für die ausführliche Antwort! Ja, das mit N47T hab ich nicht verstanden gehabt. Ist für mich ein recht neues Thema. Dachte nach 09/2013 heissen sie so. 

So ein Stückchen weit beruhigt mich das. Denn erstens warte/pflege ich mein Auto immer nach Vorgabe und zweitens würde ich im Stadtbereich wegen der Mehrbelastung auf die Kette Start/Stopp eh ausschalten. 

Ja, wegen dem Verbrauch und der Verfügbarkeit an Leasingrückläufern solls schon ein Diesel/Kombi  werden. 

Ich schwanke nur noch zwischen dem A4 2.0 TDI mit Zahnriemen und dem 318/320 D mit eben Kette. 

Optik, Startknopf und el. Heckklappe sind pro BMW. Das einzige dagegen die Kette :-( 

Und öfter mal längere Fahrten werden mit dem Diesel dann eben eingeplant, schon wegen dem DPF. Das dürfte dann passen. 
panda1289tr
Hallo allerseits,

danke an alle hier für den Input! Echt klasse!

Ich habe mir vor einem Monat einen F20 120D mit 70k Laufleistung und Produktionsdatum 03/2013 gekauft (BMW Niederlassung HH, komme aber aus MS). Habe zudem 2 Jahre Europlus.

Ich mache mir grade große Sorgen, dass meiner auch betroffen ist. Ich weiß mittlerweile garnicht, ob ich mir es nicht einbilde. Jetzt habe ich heute nach dem weg zur Arbeit (20km/20min) mit geöffnerter Fahrertür und Kopf Richtung Motorhaube bei einer Drehzahl von ca. 1500upm ein rythmisch schabendes Geräausch gehört.
Es ist recht leise, bei der Fahrt hört man es nicht. Reicht das schon zur Beanstandung? Oder soll ich warten bis es richtig Lärm mach (aber spätestens gegen Ende der Europlus)

Desweiteren macht (so vermute ich es) der Turbo heulende Geräusche im kalten Zustand. Bei warmem Motor ist es kaum noch zu vernehmen. Wenn der Motor kalt ist, hört man es aber deutlich bei Schaltvorgängen z.B. (Klima hatte ich aus, das ist es wohl nicht). Deutet sich hier ein Schaden an?

Wie ist die Kulanz bei der F-Reihe von BMW, also außerhalb der TA für die älteren Baureihen?

Ich bedanke mich im Voraus und hoffe auf Rückmeldung.

Gruß
 

Bearbeitet von: panda1289tr am 21.07.2016 um 11:59:15
schehofa
Hallo,


auch dir empfehle ich, dass du dir die Seite 10 in diesem Thread genau durchliest.
Es geht darum zu verstehen was der Unterschied ist.

Genau darauf zielt dieser Thread ab. Diese Steuerketten-Panikmache im Internet ist überall dieselbe und ich versuche hier genau das einzudämmen.
Es gibt nämlich in den seltensten Fällen Grund zur Panik bzw. Sorge.

Du hast einen F20, schabende Geräusche können da durchaus vorkommen beim N47. Deshalb muss man aber jetzt keine Angst bekommen.
Deshalb ja auch nochmal Seite 10 durchlesen.

Beruhigen kann ich dich sowieso schon mal vorab: Ketten-Risse beim N47T hab ich bisher noch nicht gesehen, zudem sowieso noch nie in einer F-Baureihe. Wobei dies ja beim
schabenden Geräusch ohnehin unwahrscheinlich ist.

Kulanz, ja. Aber da die Ketten-Geschichte mittlerweile sehr runtergefahren wurde, ist die Wahrscheinlichkeit gering bei schabenden Geräuschen was vom BMW zu kriegen.
Zudem reichen Soundfiles und Messungen mit Körperschall nicht immer aus und ein Technik-Dellegierter von BMW sieht sich die Sache vor Ort an und entscheidet dann selbst.

Gruß
panda1289tr
Hallo Schehofa,

ich habe den kompletten Thread gelesen. Und auch weitere Foren durchwühlt. Hier wird meistens nur von den E-Baureihem gesprochen. Von F-Reihen-Fahrern liest man jedoch oft, dass keine Kulanz o.ä. gewährt wird. Daher hier die Frage, wie sich zu verhalten ist.
Dass die Gefahr einen Übersprung/Kettenriss zu haben beim F gering ist weiß ich, aber wenn man alleine auf den Wiederverkaufswert schielt und der Wagen schleift und schabt wie verrückt hat man da sicherlich Probleme. Das ist genau der Punkt der mich stört und mir grade die Freunde am neuen (und ansonsten tollen Auto) nimmt für das man so lange gespart hat.

Gruß und Danke für das teilen deines Insiderwissens :)

PS: Hast du noch ne kurze Einschätzung zu meinem Turbosound?

Bearbeitet von: panda1289tr am 21.07.2016 um 15:08:03
whatcanyoudo
Hallo Zusammen,

Nachdem ich mir auch ein paar Gedanken zum Zustand der Steuerkette meines 120d mache hier mal ein Beispiel wie mein 1er klingt.
https://www.dropbox.com/s/kla5iyum0w5vtw7/MOV_1520.mp3?dl=0
Ist das DAS Komfortproblem obwohl das Nebengeräusch lauter ist als der Motor selbst?

Danke im Voraus.

whatcanyoudo.
 
schwimmer
Mal eine Info zum oberen kettenspanner

 

Die teilenummer  11318586699 aus der Serviecaktion hat nun die 11318576201  (3.2016, die alte ist im Juni entfallen) ersetzt ( ausnahme B57 aus dem G11/G12)  Länge ist gleich, eventuell andere Federkonstante/Härte)  komischerweise kostet die lt ETK nur 8,- euro die xxx201  aber 50,-

 

Weiss da jemand näheres?
schwimmer
Lt. Iwis sind die Spanner identisch
DerSimbel
Hallo,
Ich fahre einen BMW 118d, 8 Jahre alt mit 115 000 km, alle Wartungen wurden zeitlich korrekt durchgeführt und bis auf eine Wartung wurden alle bei einem BMW Vertragshändler gemacht.

Nun habe ich bei offenem Fenster und Leerlauf ein leichtes Rasseln im Motorraum bemerkt, bei einer BMW Werkstatt wurde mir bestätigt, dass es sich dabei um das altbekannte Steuerkettenproblem handelt. Der Kulanzantrag der daraufhin gestellt wurde, wurde von BMW abgelehnt. Auf eine weitere E-mail in der ich das Anliegen geschildert habe wurde mir ebenfalls geantwortet, dass sich BMW bei den Kosten nicht beteiligen wird.

Soll ich das Problem beheben lassen? Mein Auto hat ,,nur" 8000€ gekostet, und laut Werkstatt würden Kosten von 2 500€ auf mich zukommen was meiner Meinung nach in keinem Verhältnis steht. Zudem sind die Geräusche nicht wirklich laut (Im Innenraum und während der Fahrt hört man gar nichts).

Soll ich es drauf ankommen lassen und evtl. einen Kettenriss --> Motorschaden riskieren? Wenn man auf Ebay schaut gibt es ja Angebote wo sie einem das Auto abholen und einen AT Motor einbauen für 3000€, hat da jemand Erfahrungen mit?

Grüße Hannes
me_gusta_bmw
stimmt es das BMW bei dieser Problematik die Kulanz auf 6 Jahre oder 200.000km befristet hat? Je nachdem was früher eintritt.
Daher Fahrzeuge die älter als 6J sind und unter 200.000 km werden nicht mit Kulanz behandelt und die Kosten müssen selber getragen werden?
Ich habe ein E91 320d N47 177PS Motor BJ 2008 mit 184tkm gekauft vom Händler (kein BMW Händler), in Österreich ist die gesetzliche gewährleistung (Beweislast beim Händler 6 Monate lang). Ich würde sagen der Händler müßten von diesem Mangel bereits wissen?
Ich habe mich nach dem Kauf im Internet informieren lassen über grundsätzliche Dinge des BMW, wo bekomme ich was, was die User sagen, wollte Filter tauschen ect... und dann bin ich auf diese Thematik zugestoßen. Ich war gestern bei BMW Wien mit dem Schlüssel wurde das Auto im Computer gecheckt und BMW hat gesagt sie empfehlen/haben es empfohlen bei diesem Fahrzeug die Steuerkette zu tauschen, wurde aber nicht gemacht (??), klingt unlogisch oder? Außerdem haben sie mich informiert das die Kulanzregelung nur 6 Jahre od. 200.000km greift, in meinem Fall bis 2014. Ich habe gefragt wenn es empfohlen wurde wieso wurde das nicht beim Vorbesitzer bis 2014 gemacht, wurde geantwortet dass das Geräusch nicht vorgekommen ist.
Das Auto hat automatic Getriebe und ich nehme stark an dass es geschäftlich gefahren wurde auf der Autobahn wegen der km Leistung.

Was meint Ihr wie soll ich mich jetzt verhalten? BMW hat mir angeboten das Auto zu inspizieren sozusagen zu überprüfen ob. der Geräusch von der Steuerkette da wäre und erst dann zu entscheiden ob Tausch od. nicht. Ich habe bis jetzt nichts gehört. Das Auto hat die volle Leistung beim Beschleunigen 200/220kmh ohne Probleme (vollbeladen 4 Personen plus Gepäck) Verbrauch ist auch ok zw. 6-7ltr.

Das Auto wird grundsätzlich in der Stadt gefahren, vlt. dann übers Jahr kurze Trips auf der Autobahn.

Stop/Go habe ich nicht, der Motor arbeitet durchgehend in der Stadt.

Wieviel km/Minuten sollte eine Kurzstrecke in der Stadt ca. dauern damit keine Schäden entstehen?

Wie lang glaubt Ihr wird die Kette halten, gehen sich noch ca. 100tkm aus?

Danke un LG aus Wien  
 
schehofa
 

Hallo,
Ich fahre einen BMW 118d, 8 Jahre alt mit 115 000 km, alle Wartungen wurden zeitlich korrekt durchgeführt und bis auf eine Wartung wurden alle bei einem BMW Vertragshändler gemacht.

Nun habe ich bei offenem Fenster und Leerlauf ein leichtes Rasseln im Motorraum bemerkt, bei einer BMW Werkstatt wurde mir bestätigt, dass es sich dabei um das altbekannte Steuerkettenproblem handelt. Der Kulanzantrag der daraufhin gestellt wurde, wurde von BMW abgelehnt. Auf eine weitere E-mail in der ich das Anliegen geschildert habe wurde mir ebenfalls geantwortet, dass sich BMW bei den Kosten nicht beteiligen wird.

Soll ich das Problem beheben lassen? Mein Auto hat ,,nur" 8000€ gekostet, und laut Werkstatt würden Kosten von 2 500€ auf mich zukommen was meiner Meinung nach in keinem Verhältnis steht. Zudem sind die Geräusche nicht wirklich laut (Im Innenraum und während der Fahrt hört man gar nichts).

Soll ich es drauf ankommen lassen und evtl. einen Kettenriss --> Motorschaden riskieren? Wenn man auf Ebay schaut gibt es ja Angebote wo sie einem das Auto abholen und einen AT Motor einbauen für 3000€, hat da jemand Erfahrungen mit?

Grüße Hannes

(Zitat von: DerSimbel)


 
Rasselgeräusche weisen meist auf eine gelängte obere Kette hin.
Diese führt auf Dauer dazu, dass die untere reißt.
Von daher würde ich zu BMW fahren und die Längung der Kette messen lassen und dann nur mal die obere Kette ersetzen lassen.
Das ersetzen der oberen Kette ist überschaubar und der Kostenfaktor deutlich geringer, weil der Motor nicht ausgebaut wird und die obere Kette als Rep. Satz angeboten wird.
Der Rep. Satz beinhaltet eine offene Kette die dann eingezogen werden kann. Wirklich großartige Lösung. Zudem haben alle BMW Händler das Werkzeug für diese Rep. da.

Ist das was sich meiner Meinung nach rentieren würde.


Gruß



stimmt es das BMW bei dieser Problematik die Kulanz auf 6 Jahre oder 200.000km befristet hat? Je nachdem was früher eintritt.
Daher Fahrzeuge die älter als 6J sind und unter 200.000 km werden nicht mit Kulanz behandelt und die Kosten müssen selber getragen werden?
Ich habe ein E91 320d N47 177PS Motor BJ 2008 mit 184tkm gekauft vom Händler (kein BMW Händler), in Österreich ist die gesetzliche gewährleistung (Beweislast beim Händler 6 Monate lang). Ich würde sagen der Händler müßten von diesem Mangel bereits wissen?
Ich habe mich nach dem Kauf im Internet informieren lassen über grundsätzliche Dinge des BMW, wo bekomme ich was, was die User sagen, wollte Filter tauschen ect... und dann bin ich auf diese Thematik zugestoßen. Ich war gestern bei BMW Wien mit dem Schlüssel wurde das Auto im Computer gecheckt und BMW hat gesagt sie empfehlen/haben es empfohlen bei diesem Fahrzeug die Steuerkette zu tauschen, wurde aber nicht gemacht (??), klingt unlogisch oder? Außerdem haben sie mich informiert das die Kulanzregelung nur 6 Jahre od. 200.000km greift, in meinem Fall bis 2014. Ich habe gefragt wenn es empfohlen wurde wieso wurde das nicht beim Vorbesitzer bis 2014 gemacht, wurde geantwortet dass das Geräusch nicht vorgekommen ist.
Das Auto hat automatic Getriebe und ich nehme stark an dass es geschäftlich gefahren wurde auf der Autobahn wegen der km Leistung.

Was meint Ihr wie soll ich mich jetzt verhalten? BMW hat mir angeboten das Auto zu inspizieren sozusagen zu überprüfen ob. der Geräusch von der Steuerkette da wäre und erst dann zu entscheiden ob Tausch od. nicht. Ich habe bis jetzt nichts gehört. Das Auto hat die volle Leistung beim Beschleunigen 200/220kmh ohne Probleme (vollbeladen 4 Personen plus Gepäck) Verbrauch ist auch ok zw. 6-7ltr.

Das Auto wird grundsätzlich in der Stadt gefahren, vlt. dann übers Jahr kurze Trips auf der Autobahn.

Stop/Go habe ich nicht, der Motor arbeitet durchgehend in der Stadt.

Wieviel km/Minuten sollte eine Kurzstrecke in der Stadt ca. dauern damit keine Schäden entstehen?

Wie lang glaubt Ihr wird die Kette halten, gehen sich noch ca. 100tkm aus?

Danke un LG aus Wien  
 


BMW hat lediglich die Kulanzbedienungen bis etwa Anfang 2015 geändert und Fahrzeugen bis zu 6 Jahren und 200.000 km Kulanz gewährt.
Das ist aber längst Geschichte. Die Kulanzanträge werden wieder individuell entschieden. Was letztendlich passiert entscheidet nicht der Händler sondern der Bearbeiter des Antrags der BMW Group. 
Nachdem die Technische Aktion mit der Steuerkette beendet wurde, hat BMW die Reperaturvorgänge ausgewertet und eine abschließende Analyse erstellt. Anhand dieser Analyse konnte festgestellt werden, dass deutlich weniger Fahrzeuge betroffen sind als angenommen.
Somit treten wieder die normalen Kulanzregelungen ein und diese richtigen sich wie schon immer nach:

- Service bei BMW + nicht überzogen
- Fahrzeugalter (grenze zwischen 3-4 Jahren, meist individuell je nach Problem)
- Laufleistung (je nach Problem)
- Welches Fahrzeug (7er oder Mini?)
- Kunde (Großkunde, langjähriger Kunde, Neukunde, Marken-Wechsler...)
- Diagnoseergebnis
- Antragsstellung (Fotos, Beschreibung...)

- Usw.


Was du dem Händler mittels Beweislast aufzwingen willst, weiß ich nicht wirklich.
Du hast lediglich Angst. Aber ohne Geräusch? Keine Ahnung worauf du hinaus willst.
Es wurde auch nie durch BMW empfohlen die Ketten tauschen zu lassen.
Du hast wohl viel gelesen aber wenig davon war wirklich aufschlussreich oder wahr.

Deshalb auf Anfang: 

Seite 10 dieses Threads und den Beitrag zu dem Motor durchlesen


Gruß
 
DerSimbel
Hallo Schehofa,
vielen Dank für die Antwort, es wäre sehr nett wenn du mir sagen könntest was der Austausch der oberen Kette ungefähr kostet
schehofa
Hallo,

kann ich so jetzt wirklich nicht sagen.
Weiß gerade nicht, wie viele AW drauf sind. 
Weiß nur dass der Rep. Satz ca. 100 Euro kostet. Dazu kommt noch ein neuer Kettenspanner für ca. 10 Euro + Dichtungen für ca. 35 Euro.

Somit hast du Teilekosten ca. 150 Euro.

Der Arbeitsaufwand ist wirklich überschaubar. 


Am besten mal beim Händler anrufen und nach einem KVA fragen.



Gruß
zgh
Hallo an alle BMW-Fahrer,

ich möchte meinen Frust bezüglich des Steuerkettengeräusches kundtun.

Bei meinem BMW F10 520d Bj. 05/2012 begann das rhythmische Schleifen der Steuerkette
schon nach 2 Jahren und 40.000km Laufleistung.
Die Steuerkette schleift gleich wie schon im Audiofile von „whatcanyoudo“ einige Beiträge vorher zu hören ist.
Ich habe den Mangel noch während der Neuwagengarantie bei meiner BMW Werkstatt beanstandet.
Dort wurde die neu erfunden Schallmessung von BMW durchgeführt mit der Erkenntnis - Steuerkette ist ok.

Dieses rhythmisch schleifende Kettengeräusch, das von außen auch bei geschlossener Motorhaube
ständig im Leerlauf zu hören ist, ist für mich bei einem Premiumhersteller und einem Fahrzeugpreis
von 65.000,- € völlig inakzeptabel und bei weitem nicht „Stand der Technik“ im heutigen Motorbau.

Ich finde es eine Frechheit von BMW, einen solchen Motor in einen 5er BMW einzubauen.
Wenn ich mir den KIA Ceed Diesel meines Nachbarn anhöre, hört sich mein BMW Motor an wie aus der Steinzeit.

Mein voriges Fahrzeug war ein E39 520d und dort hatte ich nach 250.000km nicht die geringsten Probleme und Geräusche von der Steuerkette.

Wie schon „whatcanyoudo“ feststellte, dominiert das Geräusch der schleifenden Kette das eigentliche Verbrennungsgeräusch, und das bei einem lauten Dieselverbrenner.

 Tolle BMW-Ingenieursleistung!!

Ich hatte nach dem Werkstattaufenthalt Email Kontakt mit dem BMW Kundenservice.
Kurz zusammengefasst dort auch die Aussage - das Schleifen ist nur ein Komfortproblem und Stand der Technik und wir garantieren ihnen nach heutigen Erkenntnissen, die Steuerkette wird nicht reißen.
Auf meine Frage an BMW, warum das Geräusch erst nach 40.000km aufgetreten ist, wenn es ja angeblich Stand der Technik ist bekam ich die Antwort - im Laufe der Zeit (mein Fahrzeug war gerade einmal zwei Jahre alt) kann sich das Motorgeräusch verändern und das ist als normaler Vorgang zu sehen.

D.h. im Klartext  - ein BMW Motor hat nach 40.000km schon erste Verschleißerscheinungen.

Jetzt heißt es für mich, jedes Service schön brav bei BMW machen, sonst könnte man ja keine Kulanz bekommen, sollte die Kette doch reißen. So kann man seine Kunden auch an die teuren BMW-Vertragswerkstätten binden.

Nächstes Jahr werde ich mich von meinem Fahrzeug trennen.
Sollte ich durch das Schleifgeräusch Probleme beim Widerverkauf bekommen, und mir dadurch ein Nachteil (Wertverlust) entstehen, werde ich die Angelegenheit über meine Rechtschutzversicherung abwickeln.
Ich habe Audiofiles noch während der Neuwagengarantie vom Motorgeräusch, Werkstattbelege und die Emails an das BMW-Kundenservice.

Schade, dass BMW scheinbar verlernt hat, wie man einen Motor baut.
Welche Revision hat die aktuelle Puma-Maßnahme für den Steuerkettenantrieb? Ich habe aktuell die Revision 18 für den N47 Motor - das sagt denke ich schon alles.
Gibt es keine Langzeittest von Motoren am Prüfstand mehr - wahrscheinlich alles wegen der Gewinnoptimierung eingespart worden.

Da verärgert man lieber Kunden mit Konstruktionsfehlern und Aussagen - ist ja nur ein Kettenschleifen - also reines Komfortproblem - und ihr Fahrzeug ist ja auch schon 2 Jahre alt, da sind Verschleißerscheinungen am Motor normal und hinzunehmen.

Für mich war das nach 20 Jahren BMW mein letzter BMW.


 

 
schehofa

Ich hatte nach dem Werkstattaufenthalt Email Kontakt mit dem BMW Kundenservice.
Kurz zusammengefasst dort auch die Aussage - das Schleifen ist nur ein Komfortproblem und Stand der Technik und wir garantieren ihnen nach heutigen Erkenntnissen, die Steuerkette wird nicht reißen.
Auf meine Frage an BMW, warum das Geräusch erst nach 40.000km aufgetreten ist, wenn es ja angeblich Stand der Technik ist bekam ich die Antwort - im Laufe der Zeit (mein Fahrzeug war gerade einmal zwei Jahre alt) kann sich das Motorgeräusch verändern und das ist als normaler Vorgang zu sehen.

D.h. im Klartext  - ein BMW Motor hat nach 40.000km schon erste Verschleißerscheinungen.

Jetzt heißt es für mich, jedes Service schön brav bei BMW machen, sonst könnte man ja keine Kulanz bekommen, sollte die Kette doch reißen. So kann man seine Kunden auch an die teuren BMW-Vertragswerkstätten binden.


Auch hier scheint wohl ein Verständigungsproblem vorzuliegen.

Es wurde dir ausdrücklich gesagt, dass es sich um ein Komfort-Problem handelt.
Dass das Geräusch erst nach 40.000 km auftritt hat vielfältige Gründe. Verschleiß ist aber beim Schleif-Geräusch kein Grund.
Durch thermische Belastung kann es passieren, dass die Schienen erst nach einiger Laufleistung die Waschbrettoberfläche bilden.


Mit Werkstatt-Bindung hat das weniger zutun. Wobei hier auch gesagt sei, dass wenn man einen 2012er F10 hat, sich ernsthaft Fragen sollte ob man das richtige Fahrzeug hat wenn man den Service bei Hinterhof-Huber machen lassen will.
Die Kulanz-Leistungen von BMW beziehen sich ja nicht nur auf den Motor. Ausfälle von Steuergeräte, Scheinwerfern, Schiebedach usw. Allein deswegen lohnt sich der Service bei BMW, da selbst nach 5-6 Jahren und entsprechender Laufleistung BMW immer noch Kulanz gewährt. Und wenn sich das beispielsweise bei einem Leder-Sitzbezug oder Steuergerät nicht lohnt, wo es schnell mal ab 1000 Euro aufwärts geht, dann weiß ich auch nicht.
 

Schade, dass BMW scheinbar verlernt hat, wie man einen Motor baut.
Welche Revision hat die aktuelle Puma-Maßnahme für den Steuerkettenantrieb? Ich habe aktuell die Revision 18 für den N47 Motor - das sagt denke ich schon alles.
Gibt es keine Langzeittest von Motoren am Prüfstand mehr - wahrscheinlich alles wegen der Gewinnoptimierung eingespart worden.

Da verärgert man lieber Kunden mit Konstruktionsfehlern und Aussagen - ist ja nur ein Kettenschleifen - also reines Komfortproblem - und ihr Fahrzeug ist ja auch schon 2 Jahre alt, da sind Verschleißerscheinungen am Motor normal und hinzunehmen.


Hat BMW nicht verlernt. Nicht umsonst ist der N47 einer der hochgelobtesten 4-Zylinder Diesel-Motoren. Der Motorlauf ist zwar etwas rauer als der, der Konkurrenten, aber in Sachen Effizienz können so manch neuere Motoren-Generationen, von anderen Herstellern ihm bis heute nicht das Wasser reichen.
Selbst bei diversen Auto-Zeitschriften hat der Motor in sämtlichen Ausbau-Stufen regelmäßig den Punkte-Sieg in Vergleichstest gemeistert was Verbrauch, Elastizität und Leistung angeht, selbst wann das Gesamt-Fahrzeug von BMW schlechter Abschnitt als die anderen.

Was das mit PuMA soll, verstehe ich nicht ganz.
Es gibt Maßnahmen, ja. Woher du das hast, was es dir sagen will usw. verstehe ich nicht. Bei der Maßnahme handelt es sich ausschließlich um das Schleifgeräusch. Und das ist bekanntlich seit 2013 gelöst. 
Der Index der PuMA-Maßnahme zum Schleifgeräusch steht mittlerweile bei 30. Somit sind deine Informationen extrem veraltet.
Der Index sagt aber ohnehin sehr wenig aus.
Sollte aber wohl klar sein, dass es ständig aktuelle Änderungen gibt. An den Teilen zum Abstellen des Geräusches hat sich nichts mehr großartig geändert seit 2013. Es wurde hauptsächlich der gesamte Prozess nach und nach optimiert um es für den Kunden und BMW Kostengünstig realisieren zu können.
Damit sind u.a. Körperschallmessung, Änderung und Vereinfachung der Rep.-Methode usw. Das fließt ständig mit ein.
Somit sagt die Nummer am Ende der Maßnahme überhaupt nicht das aus, was du denkst.


Und zu deinem letzten Punkt:

Versuchs mal mit Seite 10 in diesem Thread.



Gruß

 
zgh
Hallo schehofer,

danke für deinen Stellungnahme.
Ich habe meine Sicht zu deinen Kommentaren ergänzt.


           Auch hier scheint wohl ein Verständigungsproblem vorzuliegen.
           Es wurde dir ausdrücklich gesagt, dass es sich um ein Komfort-Problem handelt.



BMW hat mir geschrieben, dass aus heutigen Erkenntnissen die Steuerkette nicht reißen wird und es sich um ein Komfortproblem handelt.
Stellt sich bei mir sofort die Frage, wie die Erkenntnisse in fünf Jahren aussehen. Warum schreiben mir BMW nicht, dass die Steuerkette
ein Motor-Leben lang halten wird ?

     
       Hinterhof-Huber?

 Also, mein Bruder hat eine freie KFZ-Werkstatt. Und natürlich würde ich ihm gerne das Geschäft zukommen lassen. Aber natürlich sind alle freien KFZ-Werkstätten Hinterhof-Huber.
Gerade wenn beim Service so komplizierte Teile wie Innenraumfilter, Ölwechsel mit Ölfilter, Dieselfilter und ich denke noch Luftfilter gewechselt werden, dann kann das natürlich nur eine Vertragswerkstatt von BMW.
Außerdem würdest du dich wundern, was ich bei meiner BMW-Werkstatt schon alles an Unprofessionalität erlebt habe.
Und du würdest dich wundern, wie viele Leute von Vertragswerkstätten zu ihm kommen, weil dort versteckte Fehler einfach nicht gefunden werden.


        Was das mit PuMA soll, verstehe ich nicht ganz?

BMW hat schon ein Vermögen für die Nachbesserung des Steuerkettenantriebs ausgegeben.
Der Kunde ist das Versuchskaninchen. Du schreibst selbst - BMW versucht mit neuen PuMA-Revisionen kostengünstiger nachzubessern.

Und warum muss wohl nachgebessert werden?

Weil der Motor, bevor er in Serie verbaut wurde, nicht richtig entwickelt war. Nach dem Motto, wird schon halten.
So wie du schreibst, soll ich mich vielleicht noch bei BMW bedanken, dass ständig an dem nicht serienreifen verbauten Kettenantrieb mit neuen
PuMA Maßnahmen nachgebessert werden muss.


Und wie ich schon oben geschrieben habe, akzeptiere ich keine rhythmisch schleifende Steuerkette in meinem Motor, die das Geräusch des Verbrenners
überlagen und von außen oder offenem Fahrerfenster ständig zu hören ist.
BMW hat Kunden nicht mit Aussagen - nur Komfortproblem - abzuspeisen.

Das Schleifgeräusch ist von BMW dauerhaft zu beseitigen! 

Ein Komfortproblem besteht für mich maximal, wenn ich das Geräusch nur bei geöffneter Motorhaube höre.
Wenn das Kettengeräusch bei geschlossener Motorhaube nach außen dringt, ist das für mich ein grober Mangel!


Mit dem geringen Verbrauch bin ich sehr zufrieden, da muss ich dir allerdings recht geben.

SG
schehofa
Hallo,


BMW hat mir geschrieben, dass aus heutigen Erkenntnissen die Steuerkette nicht reißen wird und es sich um ein Komfortproblem handelt.
Stellt sich bei mir sofort die Frage, wie die Erkenntnisse in fünf Jahren aussehen. Warum schreiben mir BMW nicht, dass die Steuerkette
ein Motor-Leben lang halten wird ?

Ja, da haben sie doch auch recht. Die Erkenntnisse hat BMW doch jetzt alle gesammelt.
Seit 2008 werden an den N47 Motoren Reperaturen am Steuertrieb durchgeführt. Die Erfahrung hat gezeigt wo die Probleme liegen. Durch die Technische Aktion im Frühjahr 2015 konnte BMW abschließend die Analysen durchführen die nötig waren um festzustellen wie viele Steuerketten tatsächlich gelängt waren.
Es ist ja schon lange bewiesen, dass die Ketten nicht von heute auf morgen reißen. Dazu habe ich aber bereits einen detaillierten Beitrag auf Seite 10 geschrieben.

 

 Also, mein Bruder hat eine freie KFZ-Werkstatt. Und natürlich würde ich ihm gerne das Geschäft zukommen lassen. Aber natürlich sind alle freien KFZ-Werkstätten Hinterhof-Huber.
Gerade wenn beim Service so komplizierte Teile wie Innenraumfilter, Ölwechsel mit Ölfilter, Dieselfilter und ich denke noch Luftfilter gewechselt werden, dann kann das natürlich nur eine Vertragswerkstatt von BMW.
Außerdem würdest du dich wundern, was ich bei meiner BMW-Werkstatt schon alles an Unprofessionalität erlebt habe.

 Das habe ich nicht behauptet. Jedoch ist es deine Entscheidung ob du einen BMW Stempel willst und somit von BMW auf freiwilliger Basis Kulanzleistungen erhälst. Und solange du ein Problem mit dem Geräusch hast, dann musst du dir genau überlegen wie du das handhaben willst.
Es ist dir auch freigestellt zu welcher BMW Werkstatt du fährst. Es gibt überall schwarze Schafe. Und wenn du unzufrieden mit deinem Händler/BMW Service bist, dann kannst du immer noch zu einem anderen fahren. 
Wir hatten schon zig Fahrzeuge mit schabenden Geräuschen aus dem Kettentrieb, die von der Diagnose einfach nicht beanstandet wurden. Dann sind dir als Händler erstmal die Hände gebunden. Die Körperschallmessung ist die Grundlage für die Kulanzabfrage. Und solange diese sagt, dass alles i.O. ist, kann man erstmal gar nichts machen.
Aber dafür gibts ja auch Zuständige Techniker von BMW die die Händler betreuen. Und in solchen Fällen war unser zuständiger Techniker schon mehrmals im Haus und hat das Geräusch selbstständig mit dem Kunden beurteilt und die Freigabe zur Rep. erteilt obwohl die Diagnose weit davon entfernt war.



Und du würdest dich wundern, wie viele Leute von Vertragswerkstätten zu ihm kommen, weil dort versteckte Fehler einfach nicht gefunden werden.


Hat ja in den meisten Fällen auch was mit den Kosten zu tun. Und anspruchsvolle Fehlersuchen nehmen halt Zeit in Anspruch. Und Zeit kostet Geld. Und beim Vertragshändler eben mehr als draußen. 
Und du würdest dich wundern wie oft ich mit freien Werkstätten telefoniere und diese bei Fehlersuchen am Telefon unterstütze oder die Fahrzeuge dann zu uns bringen. 

 

BMW hat schon ein Vermögen für die Nachbesserung des Steuerkettenantriebs ausgegeben.
Der Kunde ist das Versuchskaninchen. Du schreibst selbst - BMW versucht mit neuen PuMA-Revisionen kostengünstiger nachzubessern.

Und warum muss wohl nachgebessert werden?

Weil der Motor, bevor er in Serie verbaut wurde, nicht richtig entwickelt war. Nach dem Motto, wird schon halten.
So wie du schreibst, soll ich mich vielleicht noch bei BMW bedanken, dass ständig an dem nicht serienreifen verbauten Kettenantrieb mit neuen
PuMA Maßnahmen nachgebessert werden muss.


Der 1. Punkt ist richtig. Die Kosten sind enorm.
Dennoch gibt sich BMW die Mühe und bessert auch nach. Fahr doch mal zu VW. Da kriegst du nach 3 Jahren keinen Furz. Mein Bruder hatte einen 2012er Golf 6 Variant. 2015 hatte er Motorprobleme und die Steuerkette hat deutlich gerasselt. Jeder Service bei VW und von VW kam absolut gar nichts. Und das bei gerade mal 65.000 km.
Der Motor war sicherlich entwickelt. Man hat immerhin die Erkenntnisse vom Vorgängermodell M47. 
Oder denkst du, BMW ist wirklich so dumm und baut in die aktuelle Motorengeneration der B-Motoren fast den exakten selben Kettentrieb wie im N47 ein?

"Mit neuen PuMA-Revisionen kostengünstiger nachzubessern"

Ehm ja, das ist ein normaler Prozess. Man macht etwas und versucht es zu verbessern. Man versucht es schneller zu machen und günstiger.
Das heißt nicht, dass die Qualität dabei flöten geht. Aber es ist ein verdammter Unterschied ob ich beide Ketten ersetze und dabei den Zylinderkopf runternehme oder einfach kürzere Passhülsen für den Räderkasten herstelle um den Zylinderkopf verbaut zu lassen.
Und was spricht dagegen, anstatt den Motor für die obere Kette auszubauen einfach eine offene Kette herzustellen die man schnell und präzise einziehen kann und genau so hält wie eine andere?

 


Und wie ich schon oben geschrieben habe, akzeptiere ich keine rhythmisch schleifende Steuerkette in meinem Motor, die das Geräusch des Verbrenners
überlagen und von außen oder offenem Fahrerfenster ständig zu hören ist.
BMW hat Kunden nicht mit Aussagen - nur Komfortproblem - abzuspeisen.

Das Schleifgeräusch ist von BMW dauerhaft zu beseitigen! 

Ein Komfortproblem besteht für mich maximal, wenn ich das Geräusch nur bei geöffneter Motorhaube höre.
Wenn das Kettengeräusch bei geschlossener Motorhaube nach außen dringt, ist das für mich ein grober Mangel!

Deshalb siehe oben.


Gruß
 
Flo_Cham
Eine Frage an die Experten hier. Mein N47 hat aktuell 190tkm runter und die Kette rasselt. Deshalb habe ich vor die Ketten mit Zubehör zu wechseln. Da ich Kfz Mech. bin, habe ich meine Service immer selber gemacht, also war nix mit Kulanz. Da mein 3er aus 2008 ist, muss ja augenscheinlich die KW mit raus was dann aber fast schon nicht rentabel ist. Jetzt die Frage: macht es Sinn das KW Kettenrad zu belassen und nur den Rest neu machen? Ich vermute jedoch, das sich die neue Kette recht schnell einlaufen wird und dann eventuell eher reißt, als die alte. Oder werden bei BMW auch nicht immer die Kettenräder mitgetauscht?

Danke für eure Antworten.
schehofa
 

Eine Frage an die Experten hier. Mein N47 hat aktuell 190tkm runter und die Kette rasselt. Deshalb habe ich vor die Ketten mit Zubehör zu wechseln. Da ich Kfz Mech. bin, habe ich meine Service immer selber gemacht, also war nix mit Kulanz. Da mein 3er aus 2008 ist, muss ja augenscheinlich die KW mit raus was dann aber fast schon nicht rentabel ist. Jetzt die Frage: macht es Sinn das KW Kettenrad zu belassen und nur den Rest neu machen? Ich vermute jedoch, das sich die neue Kette recht schnell einlaufen wird und dann eventuell eher reißt, als die alte. Oder werden bei BMW auch nicht immer die Kettenräder mitgetauscht?

Danke für eure Antworten.
(Zitat von: Flo_Cham)


 
Servus, 



siehe dazu meinen Beitrag auf Seite 10 in diesem Thread. Hier sind alle relevanten Informationen zusammengefasst.

Die Kurbelwelle hat absolut keinen Einfluss auf die Kette.


Gruß
Flo_Cham
Das ist mir schon bewusst. Aber bei meinem Baujahr ist das Kettenrad der KW laut BMW nicht demontierbar. Das heißt, ich muss entweder eine neue KW samt Lagerschalen für etwa 1300€ zusätzlich einbauen oder alles erneuern bis auf das Kettenrad der KW.
schehofa
Was willst du dann mit der Kurbelwelle?


Es ist bewiesen, dass die Kurbelwelle keinen Einfluss auf die Kette hatte. Du hast einfach den Beitrag auf Seite 10 nicht gelesen.
Das Kettenrad der Kurbelwelle läuft über die Dauer ein und es ist kein einziger Kettenriss auf das Kurbelwellen-Kettenrad zurückzuführen.



 Gruß
Flo_Cham
Ich habe den Beitrag schon gelesen und auch verstanden das die KW an sich keinen Einfluss auf die Kette hat. Meine Bedenken sind aber folgende: wie verhält sich eine neue Kette mit einem eingelaufenen Kettenrad bzw. kann ich eine neue Kette auf das, bereits 190tkm gelaufene Kettenrad, ziehen?

Oder versteh ich dich jetzt falsch und du vermutest, ich möchte die Kette einzig und allein wegen den KW Kettenrad tauschen? Zum Verständnis: Ich möchte den gesamten Kettentrieb tauschen aufgrund von Rasseln der (vermutlich) oberen Kette sowie dem typischen Schaben.

Bearbeitet von: Flo_Cham am 11.09.2016 um 23:36:36
schehofa
Das ist das was wir seit Jahren machen, ja.

Vergiss die Sache mit dem Kettenrad der KW. Ich hab bei unzähligen N47 Motoren die Ketten ersetzt, alle Varianten usw. es gab nie ein einziges Problem. 
 
Flo_Cham
Ok super, Danke. Somit ist meine Frage beantwortet. Dann Tausch ich alle Ketten mitsamt Gleitschienen und fertig.

Bearbeitet von: Flo_Cham am 11.09.2016 um 23:43:32
Kaffee_Mann
Hallo,
ich bin seit kurzem ein Besitzer eines 2011 E91 318d. (62000km).
Das Thema Steuerkette ist hier ja schon ausdrücklich diskutiert worden.
Mein Motor macht auch geräusche, aber es ist nicht das gleichmässige Rasseln, sondern etwas Rhyth­misches.
Es ist im Leerlauf kaum zuvernehmen und wir lauter wenn man die Drehzahl erhöht.
Meine Frage wäre ob das geräusch auch etwas mit der Kette zu tun hat?

Hab versucht das auf Video festzuhalten. https://youtu.be/Tr97EliDcSk

 
schehofa
Hallo,


eindeutig Schleifgeräusch von der Kette, die über die Spann- und Führungsschiene rattert.

Wenn Scheckheftgepflegt bei BMW und Laufleistung dementsprechend, ab zu BMW. Mittels Körperschallmessung soll das Geräusch diagnostiziert werden und ein Kulanz-Antrag zum Ersetzen der Schienen auf Basis des Diagnosergebnisses gemacht werden.



Gruß
Kaffee_Mann
Danke für die schnelle Diagnose.

Der Wagen ist Scheckheftgepflegt und hat erst 62000km runter (05.2011). 
Ich hoffe ich kann den Wagen zur Zeit  noch gefahrlos Fahren, oder Besteht ein Risiko eines grösseren Schadens?

MfG Christoph
schehofa
Hallo,


dazu bitte ich dich Seite 10 dieses Threads anzuschauen und dir den ersten Beitrag durchzulesen. In dem Beitrag ist alles detailliert beschrieben.


Gruß
LB870V
@schehofa

Hallo schehofa,
dank der hiesigen Tipps haben wir vor etwas mehr als einem Jahr beim Kauf eines gebrauchten X3 mit N47-Motor mit dem BMW-Vertragshändler (Bielefeld) einen Check der Steuerkette(n) vereinbart. Meines Wissens wurde der Kettenspanner getauscht (Diesel Bj 2008, 35Tkm, Schaltgetriebe).

Ich möchte mir nun einen 3er Touring Automatik holen, Bj11/2009, 70.000km. Lückenlos checkheftgepflegt. Verkäufer ist ein freier Händler.
Jetzt fällt dieses Fahrzeug ja unter die 75.000km-"Grenze".

Auf Seite 10 des Threads schreibst Du ja:
  .....Hat das Fahrzeug unter 75.000 km, wird dieser [Steuerkettenspanner] nur ersetzt und das Fahrzeug ist fertig. Hat das Fahrzeug über 75.000 km wird zusätzlich mit einem Messkettenspanner geprüft ob die Kette schon gelängt ist. Je nach Ergebnis....usw.

Diese Aktion führt der freie Händler ja sicherlich nicht durch, ich müsste vermutlich damit zur BMW-Vertragswerkstatt.
Würde denn der Vertragshändler trotzdem die zusätzliche Prüfung mit einem Messkettenspanner durchführen, wenn ich dies gern hätte? Für mich als Leie hört sich dieser Prüfpunkt nach minimalem Aufwand an (Messgerät dranhalten, würde ich erforderlichenfalls selbst bezahlen, ist ja mein "Privatvergnügen").
Oder schreiben die Kulanzregelungen vor, dass erweiterte Maßnahme auf Kulanz (z.B. Austausch Kette usw.) grundsätzlich nur bei Laufleistungen oberhalb 75tkm finanziert werden? Ich müsste also noch 5tkm weiter fahren, auch bei festgestellter über eine Toleranzgrenze hinaus gelängter Kette, erst dann käme der Prüfpunkt "Messkettenspanner" und weitere Maßnahmen in Betracht?

Gruß
Thomas
 
MoGas
Ich habe bei BMW für Prüfung der Kette auf Längung (Messkettenspanner) + neuer Kettenspanner 200 brutto gezahlt. Wenn es Deine Sorge ist, dann lass es doch einfach machen. Ansonsten kannst Du auch mit der VIN bei BMW anrufen und fragen, ob eine TA offen ist.

Bearbeitet von: MoGas am 19.09.2016 um 19:02:20
schehofa

Ich habe bei BMW für Prüfung der Kette auf Längung (Messkettenspanner) + neuer Kettenspanner 200 brutto gezahlt. Wenn es Deine Sorge ist, dann lass es doch einfach machen. Ansonsten kannst Du auch mit der VIN bei BMW anrufen und fragen, ob eine TA offen ist.
 

Die technische Aktion, wie auf Seite 10 beschrieben gibt es nicht mehr und wurde auch von BMW beendet, da diese ausschließlich zur Analyse diente.



 

Diese Aktion führt der freie Händler ja sicherlich nicht durch, ich müsste vermutlich damit zur BMW-Vertragswerkstatt.
Würde denn der Vertragshändler trotzdem die zusätzliche Prüfung mit einem Messkettenspanner durchführen, wenn ich dies gern hätte? Für mich als Leie hört sich dieser Prüfpunkt nach minimalem Aufwand an (Messgerät dranhalten, würde ich erforderlichenfalls selbst bezahlen, ist ja mein "Privatvergnügen").
Oder schreiben die Kulanzregelungen vor, dass erweiterte Maßnahme auf Kulanz (z.B. Austausch Kette usw.) grundsätzlich nur bei Laufleistungen oberhalb 75tkm finanziert werden? Ich müsste also noch 5tkm weiter fahren, auch bei festgestellter über eine Toleranzgrenze hinaus gelängter Kette, erst dann käme der Prüfpunkt "Messkettenspanner" und weitere Maßnahmen in Betracht?
 


Der von mir zitierte Text, bezieht sich ausschließlich auf die technische Aktion vom Frühjahr 2015 und die vorgeschriebene Vorgehensweise bei BMW. Wie oben und auf Seite 10 beschrieben, ist diese Aktion nicht mehr aktiv, da sie ausschließlich zur Analyse von Kettenschäden gedient hat.

Somit:

Fahr zu BMW und gib in Auftrag die obere Kette auf Längung mit dem Messkettenspanner zu prüfen.
Alles andere ergibt sich aus der vorgeschrieben Vorgehensweise durch BMW ISTA/D.

Gruß
LB870V
Ok, danke. Wusste nicht, dass diese Check-Aktion bzw. Technische Aktion nicht mehr freiwillig durchgeführt wird.

Fahr zu BMW und gib in Auftrag die obere Kette auf Längung mit dem Messkettenspanner zu prüfen.
Alles andere ergibt sich aus der vorgeschrieben Vorgehensweise durch BMW ISTA/D.

Was bedeutet BMW ISTA/D?

Mir ist beim Durchlesen des Threads noch nicht ganz klar, welche BMWs jetzt tatsächlich betroffen sind.

@schehofa:
zum einen schreibst Du:
 

Welche Baujahre und welchen Motor betrifft welches Problem?
Das schleifende Geräusch KANN durchgehend alle N47 bis 9/2013, egal welche Leistungsstufe,....

andererseits:

Welche Fahrzeuge sind betroffen und welche Baujahre?
​​Betroffen sind der BMW E60 und E61, der E90 und E91 und der E87 und E81. Dabei sind nur N47 bis Baujahr 2008 betroffen.

Oder sind das 2 verschiedene Dinge?

Gestern hatte ich mir einen 320d Touring Bj 2009 angesehen, bei dem in der vorletzten BMW-Durchsicht (weiß jetzt nicht, ob es eine reguläre Inspektion war, auch dem km-Stand hatte ich mir nicht gemerkt) die Steuerkette schon ersetzt wurde. Die Inspektion danach war im August 2016 bei 73500km, aktuell 300km mehr.
schehofa
Hallo,


Was bedeutet BMW ISTA/D?

Mir ist beim Durchlesen des Threads noch nicht ganz klar, welche BMWs jetzt tatsächlich betroffen sind.


ISTA/D oder Rheingold ist die Diagnosesoftware vom BMW Service. Für die Messung der Kettenlängung muss man einen bestimmten Test durcharbeiten und die gemessenen Werte in die Diagnose übertragen. Die Diagnose sagt dann welche Maßnahmen nötig sind.


Welche Baujahre und welchen Motor betrifft welches Problem?
Das schleifende Geräusch KANN durchgehend alle N47 bis 9/2013, egal welche Leistungsstufe,....


Das meine ich genauso wie es da steht.
Es handelt sich ja um das Schleifgeräusch. Deshalb solltest du dir Seite 10 ggf. nochmal durchlesen.

Wir unterscheiden zwischen einem Schleifgeräusch, das von den Bauteilen im Kettentrieb verursacht wird und keinerlei Einfluss auf Kette und Motor hat und dem rasselndem Geräusch, das auf eine gelängte obere Ketten hindeutet und bis hin zu einem kapitalen Motorschaden führen kann.
 

Welche Fahrzeuge sind betroffen und welche Baujahre?
​​Betroffen sind der BMW E60 und E61, der E90 und E91 und der E87 und E81. Dabei sind nur N47 bis Baujahr 2008 betroffen.

Hierbei handelte es sich um die Beschreibung zur Technischen Aktion durch BMW.
Bei dieser Aktion wurde bis zu diesem Baujahr und diesen Modellen, die Kettenlängung mittels Diagnose und Spezialwerkzeug gemessen. BMW hat diese Aktion für Analysezwecke genutzt und hat dabei vermutlich auf diese Fahrzeuge gesetzt, da hier ausschließlich der N47 der ersten Generation verbaut ist und aufgrund des Alters eine gewisse Laufleistung vorhanden war.

Da das Werkzeug jetzt im BMW Service überall vorhanden ist, ergibt sich eine neue billige Rep. Methode bei dem man den Kettentrieb bedarfsgerecht instand setzt.

 

Gestern hatte ich mir einen 320d Touring Bj 2009 angesehen, bei dem in der vorletzten BMW-Durchsicht (weiß jetzt nicht, ob es eine reguläre Inspektion war, auch dem km-Stand hatte ich mir nicht gemerkt) die Steuerkette schon ersetzt wurde. Die Inspektion danach war im August 2016 bei 73500km, aktuell 300km mehr.
 


Dann solltest du dir keine Sorgen mehr machen müssen.



Gruß
LB870V
Danke für die Erklärung, dann hab ich das jetzt wohl verstanden.

Schönen Abend
Turhanko
Hallo zusammen ,
war heute bei BMW wegen mein Auto BMW E90 Baujahr 2007 Model 318 i ,
Fehler anzeige Steurkette das Fahrzeug hat gerade 75000 Tausend Kilometer alle Service bei BMW gemacht das letzte wurde bei 69000 gemacht ,
leider wurde mir gesagt das , das Auto zu alt ist fals etwas gemacht werden sol auf kulanz  , nun meine Freunde warum hab ich alle Service bei BMW gemacht,  kan mir das jemand erklären wieso ich ein Servise heft habe und alles dort mache , das ist schon traurig .
 
samy01
Wenn die bei allen fast 10 Jährigen Autos auf Kulanz anfangen Teile zu tauschen könnten die zu machen. Garantie abgelaufen, fertig aus.

Bearbeitet von: samy01 am 28.09.2016 um 03:26:09
joecrashE36
Benziner sind hier auch nicht das Thema.
Steuerketten beim Benziner sind eine andere Geschichte.
Selbst das komplett BMW geführte Serviceheft ist bei älteren Autos kein Garant 
für positive Kulanzebtscheidungen.
 
Airborne
Die Kulanzregelung von BMW ist klar und unmissverständlich festgelegt.
Ab dem Zeitpunkt der Erstzulassung gelten 2 Jahre Gewährleistung sowie bei Kulanz eine Jahreslaufzeit von 5 Jahren oder bis zu 150.000km

Das Auto ist Baujahr 2007 und somit laut Adam Riese gut 4 Jahre aus der Kulanz und ganze 7 Jahre ausserhalb der Gewährleistung.
Weil man die Garantiebestimmungen nicht kennt/nicht versteht muss man sich jetzt im Internet darüber beschweren?
Und dann noch in einem Thread, der mit dem betroffenen Motor rein gar nichts zu tun hat...... versteh das mal einer.


MfG



Bearbeitet von: Airborne am 04.10.2016 um 11:52:21
zgh
Hallo Schehofa,

ich möchte zu meinem Beitrag über die schleifende Steuerkette noch Folgendes ergänzen.

Gestern habe ich mich mit einem angeforderten Techniker von BMW-Österreich bei meiner BMW-Werkstatt getroffen. (Danke für den Tipp!!)
Ich habe meinen Wunsch über eine Reparatur des Steuerkettenantriebs freundlich, aber mit Nachdruck kund getan.
Das Geräusch wurde noch einmal überprüft. - Ergebnis der Messung  - keine Freigabe.
Auch der Techniker seitens BMW konnte vorerst am gleichen Tag keine Zusage machen.

Heute hat mich meine BMW-Werkstatt angerufen und mir mittgeteilt, dass die Reparatur seitens BMW durch den Techniker freigegeben wurde.
Ich habe nur die Kosten für Ölwechsel, Kühlflüssigkeit.... ca. 300,- € zu übernehmen.

Damit habe ich nicht mehr gerechnet.
Jetzt muss ich an BMW doch noch ein großes Lob aussprechen.

Am 8. November stelle ich mein Fahrzeug für zweite Tage zur Reparatur in die Werkstatt.

Ich hoffe, das Thema Steuerkette ist für mich dann für immer erledigt.

SG Stefan
 
wisold
Hallo, schehofa, guter M.,

Es wird Zeit, dass jemand sich mal teilweise inhaltlich um Deine Beiträge kümmert,

habe kurzerhand ins Profil geschaut, was sehe ich da,

Kommunikation, Elektroniker u. B.M.W.,

Schaue ich teilweise Deine Beiträge an, schaut es fast so, wie aus dem Mund von BMW ?,

 

-JEDOCH sind wir hier auf einem Forum für Alle, da sollte, wenn man Kommunikationstechnik gelernt hat, sich erstmal herumschauen bei Betrieben (sind alle bekannt auf Internet), kannst Du Dich mit mehreren technischen Spezialisten unterhalten über alle BMW Probleme, -weltweit bekannt- ,

-dieses nun wieder erweitert Dein Blikfeld enorm,

Du bekommst Helikopter-view, -eine General Management Technik-

(habe selbst natürlich auch Kommunikation in meinen Studienpaketen gehabt),

desweiteren Jura, Volkswirtschaft, Psychologie u. Soziologie usw,usw.,

habe in einem Deiner Beiträge (Seite 12) einem Leser gegenüber gelesen:

-es ermüdet DICH unheimlich,

BITTE -show no Emotions-, bestimmt keine unheimlichen Ermüdungserscheinungen,

lernt man auch bei der Kommunikation, leg Dich zur Ruhe, erhole Dich u.

weiter geht’s ausgeruht zur Sache, - soweit meine Avisierung an Dich-

Also zur Sache:

Irgend wie scheinst Du nicht zu wissen, dass ein Portugiesischer Herr Ingenieur bereits zirka 9.800 BMW schwere Ketten-Problem-Fälle unter Behandlung hat,

von BMW Leuten mit grossen Problemen -da musst DU Dich jetzt bitte gerne Selbst mal schlau machen!,

Du referiertest des öfteren an Deine Seite 10,

wo Du zwar einiges erläuterst, auch einiges vergisst,

Du bist Elektroniker, so wie das da im Profil steht u.

nicht Herr Chef du GARAGE/WERKSTATT,

Du redest viel über Ketten u. trotzdem viel zu wenig darüber!,

-vergleiche lieber z.B. DUPLEX- KETTEN (Duplex sind zwei Ketten aneinander u. fest nebeneinander vom M52 Motor mit den neuen SIMPLEX-KETTEN,

Vergleiche die Laufleistungen, die Duplex gehen 300.000KM - 1.000.000KM. mit,

die SIMPLEX können schon ab zirka 16.000 KM. in die Brüche gehen

- kannst Du in den Fohren sehen! (-solltest Du das nicht glauben möchten)

Natürlich habe ich mich auf meiner Suche wohl schlau gemacht,

-Da halte ich, der Jürgen eine Simplex neben eine Duplex, was siehst Du da: zwischen Daum u. Weisfinger geklemmt,

macht die Simplex schlaff nach unten- so wie eine Banane-,

die Duplex stramm nach vorne, -Experiment auf einem Tisch-, bei gleicher Laufleistung 300.000km.,

die Logik, die M52 DUPLEX Kette hält bedeutend länger,

-dieses kannst Du auch nicht bestreiten-, BMW Leute wissen das-,

leider werden da Sachen von Dir unterschätzt, so wie hier u. da ein Paar Fälle, so wie Du schreibst, Bitte mache Dich erst richtig schlau!

 

Jetzt geht’s weiter, habe mir einige defekte BMW Motoren angeschaft, um mir das Innere des Motors anzuschauen u. mir nicht etwas Dumm reinreden zu lassen von natürlich freundlichen Werkstattsmitarbeitern,

 

Jetzt geht’s weiter, zur Sache:

Unseren eigenen 318d habe ich mit 316.000km zur spezialistischen Werkstatt weggebracht, Schleifendes Geräusch, Klappern, alles auf dieser Palette von Möglichkeiten, das Geräusch hatten wir zirka 40.000 KM. lang,

natürlich fuhr ich da wie mit nem Käfer (hinsichtlich der Geschwindigkeit),

- also rede mir jetzt nichts über Scheckhefte-, der kam vom Konkurs-Verwalter,

Scheckheft sollte später kommen! -jedoch beim Konkurs der Leasinggesellschaft

wurde alles vernichtet, wie Du jetzt weisst, wurde mir da alles innerhalb einiger Sekunden deutlich. -Du kennst ja jetzt auch meine anderen Fachgebiete-

 

Also zur spezialistischen Garage hingefahren, die hatten den N47 innerhalb von

1.5 Stunden geöffnet in der Takel, konnte ich schön die Kette zur Ölpumpe sehen,

-die fing schon an zu KLAPPERN, schon allein beim Hereinschauen-,

also fasste ich da mit meiner Hand herein, da fing die an wie verrückt zu KLAPPERN,

Mensch Jürgen, Du hast ja SOFORT den Fehler gefunden, wurde da erstaunt von den SPEZI’S gesagt,

ja sagte ich u. da gibt es auch keinen Kettenspanner, der die Kette vernüftig spannt!

Dieses nun wieder nennt man im anderen Fachgebiet:

-LOGISCHE BEGRÜNDUNGEN- !

-etwas für Dich, guter Michael, zum NACHDENKEN/ zum Dich Schlaumachen-,

Übrigens, was Du da über Kurbelwellen-Kettenräder Verschleiss schreibst,

da musst Du Dich selber mal revidieren, -second control der Eigenen Arbeit- ist da die Devise u.die Fachterminologie

Zur kurzen Technischen Info für Dich u. für alle Forumbesucher:

DORT, wo Kettenräder u. Ketten u.Gleitschienen u. Kettenspanner mit schlaffen Federn

u. da wo Ketten sich befinden OHNE Kettenspanner, miteinander zusammen kommen, gibt es natürlich überall Verschleiss, etwas weniger bei

80er Traktor Motor-Öl (ha.ha.), aber BMW fährt ja bekanntlich mit anderem voll synth. Öl,

 

Schau Dir da erstmal zirka 20 - 30 benutzte Kurbelwellen-Kettenräder an, vergleiche diese mit einer Neuen Kurbelwelle mit neuen Kettenrädern, von mir aus: NEW-OLD-STOCK (Vorrat),

vermesse die alten bezüglich ihren zuvor belegten Laufleistungen,

über Diagnose hinsichtlich zu den Neuen,

und Michael, da öffnet sich eine neue Welt für Dich, also bitte mach Dich schlau!

Kettenprobleme, wusste ich bereits als ich 17 Jahre alt war u. meine ersten Motorräder hatte, habe deswegen jetzt auch meine BMW R1150 RS mit Kardan,

Also NICHTS, keine BMW Ketten-Probleme u. keine schleifenden Geräusche,

 

die ausgeleierte N47 Kette nämlich schleudert sich heran ans Aluminium des Steuerkettenkasten, durch SPITZE Kettenräder (wiederum die Laufleistung), die neuen Kettenräder sind NICHT SPITZ u. haben NICHT das Problem, weshalb die RUHIG laufen u. nicht schleudern. Dies ist wiederum die Logik.

ALSO: Alte Kette über altes Kettenrad legen, seitlich bewegen, -extrem viel Bewegung-,

Vergleichen mit einer neuen Kette über neues Kettenrad legen, es gibt’s Keine Seitliche Bewegung mehr!!  Bitte, Probiere dieses mal aus!,

 

hast Du Michael jetzt wieder etwas hinzu gelernt! -heisst: die learning Fase-

Du wirst da auch die Schleifspuren zurückfinden, vom hin u. her Schleudern der Kette, im Zusammenhang mit SPITZEN Kettenrädern (Produktionsserie ist bekannt)

Logisch, dass die Kette sich selbst kaputt schleift u.

der finanzielle BMW-Schaden ist für die Eigentümer beschämend Gross,

-Mit oder ohne Scheckheft-, lässt sich verstehen,

Das schreckliche dieser Prod. Serie ist nämlich, dass

die Kurbelwellen-Kettenräder Nicht gewechselt werden können,

wurde ja erst Jaaaahre später geändert!

LOGISCHE Frage: warum erst 4 Jahre Abwarten?

 

Natürlich kann ich hier auch 10 Erfahrungs-Seiten schreiben, Non Problema,

 

Du schreibst Nur über die Einstellung von BMW (Seite 12) zu dieser Sache,

dieses nun wieder ist unbedingt eine beschränkte Wiedergabe,

hinsichtlich der vielen ungelösten BMW Probleme,

dieses ist wohl eine Sache von fast 10.000 BMW. Eigentümern (u. dann hat sich noch Nicht einmal jeder eingetragen auf der Liste), die Leute darf man nicht in der Kälte stehen lassen,

bitte VERGESSE NIEMALS: DU BIST AUF EINEM FORUM für alle BMW Leute, auch für die Beschädigten, da wird alles DEMOKRATISCH durchgeplaudert,

 

dieses gebe ich Dir, guter Michael, zum Überdenken, und

zeig bitte NICHT Deine unheimliche Ermüdung, -das ist Deinen Lesern gegenüber

keine gute psychologische Haltung-, kann Dir jeder Psychologe bestätigen,

-selbst bleibe ich beim N47 Motor in zwei Dreiern, weil ich die Schwächen sehr wohl kenne u. weil ich die mit meiner Erfahrung Meistern kann,

Gruss an Alle Leser u. Leserinnen,

Jürgen
schehofa
Ich verstehe kein Wort und lese enorm viel wirres Zeug. Nicht zuletzt auch viel Müll.


Danke



Gruß
joecrashE36
Ich glaube das es da Sprachprobleme gibt.
 
schehofa
Das habe ich schon bemerkt, dennoch ist auch der Inhalt nicht wirklich toll.
Leere Behauptungen, falsche Behauptungen, wirres Studiums-Gefasel von wegen "Kommunikation", Werkstatt-Chef, oder weiß der Geier.


Ansonsten denke ich weiß ich Bescheid von dem was ich hier bisher geschrieben habe.

Möchte auch jetzt echt nicht auf jeden einzelnen Punkt eingehen, da ich bereits jeden Punkt 2-3 mal hier geschrieben habe.


Gruß
joecrashE36
Ja, mit dem lesen klappt es ja auch meistens.
mit dem Verstehen ist es oft nicht weit her.
wisold
Hallo schehofa, also Michael u. Joe,

Betrifft: Steuerketten Rasseln, Klappern u. dergleichen,

Erstens: bin gebürtiger Nord-D, spreche daher leider nur Hoch-Deutsch,

Wohne im Ausland, wo auch viel Englisch gesprochen wird, wird den Kindern dort

ab 4-5 Jahre alt beigebracht, also ganz normal dort.

Ihr kommt z.B. aus Bayern, natürlich gibt’s eine nicht allzu grosse Sprachbarriëre,

 

-Bleibt da übrig Verstehen = Verständnis,

 

ODER Nicht Verstehen = Kein Verständnis für einander

 

Habe ganz deutlich kommuniziert den Verschleissprozess von Kettenrädern u.

Ketten, lasse jetzt die anderen Teile weg, um Euch beide nicht weiter in Verwirrung zu bringen, wie Eure Kombi-Beiträge mir zeigten, -Ihr braucht einander bitte Nicht nur NACHZUPLAPPERN-, sieht wirklich nicht gut aus!

 

JETZT GANZ DEUTLICH FÜRS BMW FORUM, ich gönne allen BMW-Eigentümern mit Scheckheft eine Kulanz von BMW,

 

Jedoch, welche kein Scheckheft besitzen durch Umstände, oder wo da leicht überzogen wurde wegen einigen KM’s, da sollte auch die Kulanz gelten,

-mit der Begründung, dass MIT u. OHNE Scheckheft der Steuerkettenschaden kommen kann, -auch dieses ist WELTWEIT bekannt-,

-Auch wenn die Intervalle genauestens abgefertigt wurden

-Mit der Begründung, dass da strukturell hinsichtlich des Steuerketten Betriebes während 4 Jahren dieser St.Ketten Betr. falsch gelaufen ist, siehe die vielen STEUERKETTEN Beanstandungsfälle

-Mit der weiteren Begründung, dass nach vier Jahren man sich letztendlich entschlossen hat, die Kettenräder separiert zu befestigen,

Mit der Begründung, dass dieser genützte St.Ketten.Betrieb aus Volkswirtschaftlicher Warte gesehen finanziell für BMW leider ein grosser Kostenfaktor ist,

nach Innovierung, auch ein grosser Kostenfaktor,

 

Übrigens: Kulanz wirst Du nicht benötigen, wenn Du Deinen BMW mit N47 Motor in Deiner Garage oder vor der Tür stehen lässt. -Aber wir wollen ja Fahren- u. nicht unterwegs Liegenbleiben! -

 

Der Michael (schehofa) hat da einige Probleme beim Kommunizieren, vor allem wenn’s da etwas brenzlich/gefährlich für Ihn wird,

er beherrscht nicht die Kunst korrekt zu Begründen,

korrekt zu Motivieren, wenn Leute mit mehr Wissen versuchen Ihm etwas beizubringen!

Gute Begründungen u. Motivierungen finden, gehört zum anderen Fachgebiet:

ins JURA-Fachgebiet, kannst Du Euren guten Betriebsjuristen um Rat fragen,

der kann sich Bitte Deine Beiträge anschauen, bevor Du die Beiträge ins Forum schleuderst,

je schneller Du schleuderst, je mehr Fehler Du machst, -also nachlässig wird man-, das ist die Fachsprache!

er kann Dir raten, wo Du richtig Begründen/Motivieren musst,

anstelle nur zu Dementieren, ohne valide Begründungen, dies schaut sich da nicht intelligent an, zum Beispiel: Deine Seite 6 Scharfkantigkeit!

ICH HABE DIR DA GERADE letztes mal GANZ EINDEUTIG ERKLÄRT,

dass Kettenräder u. Ketten einander im Verschleissprozess gegenseitig beeinträchtigen,

zwischen den Kettenzähnen entstehen sehr grosse Lücken (je nach Laufleistung und Fahrstil), -also Vermessen!-, auch in Richtung von oben nach unten, also rede da nicht von nicht verstehen,

wenn Du kein Verständnis zeigst, wenn Dir ein Mitglied mit mehr Wissen betreffs Ketten etwas erklärt und Du also nur Dementieren kannst,

dies nun wieder wird als ein Schwäche -Gebot deinerseits gedeutet,

 

wo Du Motivieren musst, nur Deinen Frust aufs Forum schleudern bringt Dir nichts,

ausser einem schlechten Eindruck!  -GEIERN - unerhört!

 

-bitte, lass Dir vom Chef einen Kursus Frust-Beherrschung geben,

Anger-management heisst das, leider doch wieder Englisch,

 

-so geht man mit potenten BMW-KUNDEN NICHT um, wird Dir Deine

BMW Direktion SOFORT bestätigen können, -

-man will doch wirklich NICHT Deine FRUSTSERMONE hören-,

schlecht für’s Imago des Betriebes!

 

-UNTERSCHÄTZE niemals das erweiterte Wissen der individuellen BMW-Kunden-,

 

Desweiteren erzähle ich Dir jetzt: die Auto’s sind in Holland 40% teurer, wegen zusätzlichen Steuern, würdest Du Dir zwei BMW’s anschaffen (je nach Ausstattung),

kommst Du neu leicht auf €. 104.000,--, Motorrad hinzu, auf zirka €. 124.000,--

Viele Anwälte fahren mit BMW, die würden sich da auch nicht über Deine Frechheiten freuen!

 

Habe selbst auch ANLAGEBERATUNG (jetzt in der Pension) gemacht für grosse Investoren,

Die wollen FOLGESCHÄDEN, hören u. nicht konfrontiert werden mit FRECHHEITEN im Internet.

FOLGESCHÄDEN, so wie, was passiert da, wenn die SERVOLENKUNG ausfällt, nach totalem BMW Motorschaden, während Du auf der Linken Spur fährst (bei einer 5 spurigen Autobahn von insgesamt 10 Spuren), sag mal 100Km. pro Stunde, da musst Du ran ans Steuer mit BULLIGEN Kräften, die nun wieder hat nicht jeder, lässt sich verstehen

Dementsprechend z.B wird Investiert in eine AUTO Aktie, oder es wird nicht in die Firma investiert!

Jetzt wirst Du u. viele mit Dir verstehen, dass die Anlageberatung nicht nur Volkswirtschaftler dabei haben, sondern auch Leute, die alles über Technik u. deren

Folgeschäden wissen, ALSO BEDEUTEND MEHR ALS DU, u.

DANN ÜBER DIE GESAMTE  AUTOBRANCHE, SO LÄSST SICH DAS VERSTEHEN, dass hört natürlich nicht auf beim

De-und Montieren des BMW Motors und ei bisserl Kommunizieren, so wie Ihr das macht,

Die Frage des GROSS-Investors ist, wass bitte ist da noch mehr los, Herr Anlageberater,

bitte das Bild

dieses Betriebes Komplett, weitere Frage an den Anlageberater im Allgemeinen,

Wird der Betrieb etwa von innen aus beschmutzt, SCHLECHT fürs IMAGO,

Schlecht für die Aktien, -finanziell-

habe da einiges gesichtet, nenne hier keine Namen, aber Blöde ausschauen für die finanziell potenten BMW Eigentümer tut’s wohl!, die wollen diesen UNFUG nicht lesen,

-Euer Betrieb kann sich da besser selber mal fündig machen-  Kommunikation?,

-WAS U.WIE WIRD DA EIGENTLICH ÜBERHAUPT KOMMUNIZIERT? -

-sind potente Kunden eigentlich über unser Kommunizieren zufrieden?

Sage da in bestimmten Fällen: NEIN,

 

Also guter Michael, Du weisst jetzt mehr, sei ein braver MENSCH u.

entschuldige Dich im Forum, dieses ist ein Teil Deiner Lernfase!,

 

Du nämlich sitzt hier nicht in einer Stammkneipe, sondern auf einem DEMOKRATISCHEN FORUM, FRECHHEITEN u. weiteres (werden NICHT toleriert), ganz bestimmt nicht von mir.

 

Du übrigens hast auch mehrere Male selbst geschrieben,

dass DU NICHT ALLES WEISST, das nenne ich wohl ehrlich,

ebenso schreibst Du, dass Du Dich nicht in alles vertiefen kannst,

sieht nicht gut aus,

MACHE das wohl, andere müssen sich auch in alle neuen Regeln vertiefen,

das ist NORMAL, die wollen dieses von Dir nicht horen!

 

 

Da ich ein netter gebürtiger Nord-D. bin, mit warmem Herzen auch für’s Bayerische, mein weiterer Avis an Dich, kauf Dir ein Paar VW Aktien, mache da mit -mit de Aktionären-, es wird hart ran gehen da hinsichtlich technischer u. finanzieller Folgeschäden u. schweren Imagoschäden, es wird juristisch auf allen Fronten GIGA Folgen haben!, aber

Frechheiten kannst Dir da auch nicht leisten.

 

GEIERN, - also MICHAEL, DU HAST JA IRGENDWIE GAR KEINEN ANSTAND BMW KUNDEN GEGENÜBER- ,

die zB. 15 Jahre studiert haben, oder anderen Kunden,

also FRUST-Beherrschungs-Kursus.

 

Ich brauche glücklicherweise bei BMW nicht zu Jammern u. zu Winseln um Kulanz,

Wegen dieser STEUERKETTEN-AFFAIRE, mit gravierenden FOLGEN für die Kunden

 

habe wohl vorprogrammierte Verluste durch BMW hinzunehmen, so wie viele andere BMW- EIGENTÜMER mit mir, muss jeden Tag mit diesem Problem unter meiner Motorhaube herumfahren!

 

-DA MUSS SICH EUER LIEBER VORSTAND MAL ETWAS EINFALLEN LASSEN-

                                                                                     

-SO, DAS IST KURZERHAND GERADEGESTELLT !-

also bitte jetzt Entschuldige Dich u. bessere Dich!

 

Grüss Gott, auch ins Bayerische,

J.
schehofa
So muss mich wohl doch schnell zu Wort melden.

Diese sinnfreien Thesen gilt es zu widerlegen. Einfach so viel Stuss und unsäglicher Müll den du schreibst
Auch wenn du dich überlegen fühlst weil du angeblich "alles studiert" hast. Vielleicht bin ich nur ein dummer Mechaniker für dich, dennoch weiß ich im Gegensatz zu dir, wovon ich rede.

Habe ganz deutlichaus! kommuniziert den Verschleissprozess von Kettenrädern u.

Ketten, lasse jetzt die anderen Teile weg, um Euch beide nicht weiter in Verwirrung zu bringen, wie Eure Kombi-Beiträge mir zeigten, -Ihr braucht einander bitte Nicht nur NACHZUPLAPPERN-, sieht wirklich nicht gut 

 Fühlst du dich angegriffen weil 2 User gleichzeitig behaupten, sie verstehen nicht was du willst?

Oder bin ich jetzt aggressiv und muss einen Anti-Aggressionskurs machen? 

 

Jedoch, welche kein Scheckheft besitzen durch Umstände, oder wo da leicht überzogen wurde wegen einigen KM’s, da sollte auch die Kulanz gelten,

-mit der Begründung, dass MIT u. OHNE Scheckheft der Steuerkettenschaden kommen kann, -auch dieses ist WELTWEIT bekannt-,

-Auch wenn die Intervalle genauestens abgefertigt wurden

-Mit der Begründung, dass da strukturell hinsichtlich des Steuerketten Betriebes während 4 Jahren dieser St.Ketten Betr. falsch gelaufen ist, siehe die vielen STEUERKETTEN Beanstandungsfälle

-Mit der weiteren Begründung, dass nach vier Jahren man sich letztendlich entschlossen hat, die Kettenräder separiert zu befestigen,

Habe nie behauptet niemanden Kulanz zu gönnen. Im Gegenteil, ich freue mich darüber da ich dann Arbeit habe die von BMW bezahlt wird und ich am Monatsende auch wieder zufrieden bin. 
Aber dann schreibst du eben wieder einen Schmarrn.
Entscheide ich die Kulanzregelung von BMW? Nö. BMW entscheidet das.
Und wenn ich dies genau so immer wieder erwähne, dann hat das nichts damit zu tun dass ich "Herr Chef" bin so wie ich weiter oben bezeichnet wurde.

Wenn deine Kette also gerissen ist und man mit dem Auto bei BMW war, dann soll nach deiner Logik, BMW einen neuen Motor zahlen?
Völliger Müll.
Bei BMW hätte das Problem schon vorzeitig erkannt werden können und eine kostengünstige Steuerketten-Rep. durchgeführt werden, die BMW in jedem Fall dann bezahlt hätte.

Kettenräder separat befestigt? Das Kurbelwellen-Kettenrad ist nach wie vor auf die Kurbelwelle gepresst und nicht einzeln tauschbar. Ende.
Und die Kettenraddiskussion tu ich mir auch nicht an.
Kettenrad und Kette verschleißen logischerweise. Aber was BMW Ingenieure festgestellt haben und auch offen in den BMW Service kommuniziert wurde brauch ich nicht nochmal erwähnen. Lesen lohnt sich. Auch wenn du das als ehemaliger Jura-Student nicht glauben kannst und schon 1000 Kettenräder von Fahrrädern, Motorsägen usw. gesehen hast.
 


Übrigens: Kulanz wirst Du nicht benötigen, wenn Du Deinen BMW mit N47 Motor in Deiner Garage oder vor der Tür stehen lässt. -Aber wir wollen ja Fahren- u. nicht unterwegs Liegenbleiben! -


Kenne keinen einzigen Fall bei dem eine Kette am N47 gerissen ist bei Langstreckenfahrzeugen.
Somit auch wieder quatsch.
Bisher AUSSCHLIESSLICH nur Kurzstreckenfahrzeuge. Ende.

Der Michael (schehofa) hat da einige Probleme beim Kommunizieren, vor allem wenn’s da etwas brenzlich/gefährlich für Ihn wird,

er beherrscht nicht die Kunst korrekt zu Begründen,

korrekt zu Motivieren, wenn Leute mit mehr Wissen versuchen Ihm etwas beizubringen!

Gute Begründungen u. Motivierungen finden, gehört zum anderen Fachgebiet:

ins JURA-Fachgebiet, kannst Du Euren guten Betriebsjuristen um Rat fragen,

der kann sich Bitte Deine Beiträge anschauen, bevor Du die Beiträge ins Forum schleuderst,

je schneller Du schleuderst, je mehr Fehler Du machst, -also nachlässig wird man-, das ist die Fachsprache!

er kann Dir raten, wo Du richtig Begründen/Motivieren musst,

anstelle nur zu Dementieren, ohne valide Begründungen, dies schaut sich da nicht intelligent an, zum Beispiel: Deine Seite 6 Scharfkantigkeit!

ICH HABE DIR DA GERADE letztes mal GANZ EINDEUTIG ERKLÄRT,

dass Kettenräder u. Ketten einander im Verschleissprozess gegenseitig beeinträchtigen,

zwischen den Kettenzähnen entstehen sehr grosse Lücken (je nach Laufleistung und Fahrstil), -also Vermessen!-, auch in Richtung von oben nach unten, also rede da nicht von nicht verstehen,

wenn Du kein Verständnis zeigst, wenn Dir ein Mitglied mit mehr Wissen betreffs Ketten etwas erklärt und Du also nur Dementieren kannst,

dies nun wieder wird als ein Schwäche -Gebot deinerseits gedeutet,

 


Ein wunderbarer Absatz mein Lieber.
Den es beweist deutlich, dass nicht ich derjenige bin der leere Behauptungen aufstellt oder argumentieren kann, sondern du es bist. Wie kann man nur so einen degenerierten Müll schreiben?
Fühlst du dich in irgendeiner Ehre gekränkt?
Was willst du mir den sagen?

Dieses ganze Ketten-Gequatsche deinerseits ergibt keinen Sinn. Du redest von Simplex-Ketten, Duplex-Ketten, Kettenrädern usw.
Ich habe nie behauptet, das die Ketten und der Anbau billiger geworden sind. Diese Probleme gibt es bei unzähligen Herstellern.
Doch ich beziehe mich hier ausschließlich auf die N47 Steuerketten-Thematik und nichts anderes.
Was ich hier schreibe ist alles belegt mit Informationen die ich von BMW habe oder durch mein selbst erarbeitetes Wissen, das ich mir angeeignet habe beim Tausch unzähliger Ketten, beim Instandsetzen dieser Motoren, beim analysieren der Bauteile usw.

Ich habe Schwächen wie jeder andere Mensch auch. Doch was du hier einfach behauptest ist völliger Non-Sense.



Auf den letzten Absatz gehe ich nicht allzu stark ein, der er wiederholt lediglich viel Stuss aus dem ersten Beitrag und aus diesem Beitrag weiter oben.
Anger-Management, Bli Bla Blub, Jura-Studium, hör einfach auf.

Zum Thema ich solle BMW Kunden die 15 Jahre lang studiert haben nichts erzählen:

Doch mach ich. Und ich muss auch. Den ich arbeite an den Fahrzeugen. Täglich. Ich sitze an der Quelle. Du eben nicht.
Das mag sich hart anhören und dich extrem trigger, doch das sind die Fakten.

Und entschuldigen muss ich mich nicht. Weiß doch nicht mal wofür? Für das, dass ich täglich versuche Leuten in diesem Forum zu helfen?





Gruß
 
wisold
Hallo guter Michael,
also Lesen, Lesen,
es wurde eine Menge geschrieben,
ich bin Langstreckenfahrer, zirka 40.000 Km. pro Jahr,
habe alle Geräusche/Klappern gehabt, habe SELBER durch langsamer zu fahren KEINEN Kettenschaden
erlitten, wohl zum Vorbeugen alles erneuern lassen, inklusive fast neuer Kurbelwelle,
habe ich dieses richtig gemacht, weil ich dieses nicht vermeldet hatte,
Du kennst Dich da aus, als Tagewerk, übrigens wie andere Mechaniker auch,
natürlich freundl. Grüsse,
J.
mg_guzzi
"Kenne keinen einzigen Fall bei dem eine Kette am N47 gerissen ist bei Langstreckenfahrzeugen.
Somit auch wieder quatsch.
Bisher AUSSCHLIESSLICH nur Kurzstreckenfahrzeuge. Ende."


Hallo zusammen, Hallo Schehofa :-)
dann ist mein F31 seit vorletzter Woche die Ausnahme von der Regel :-)

F31, 318d touring, 143PS, Bj. 06.2013, 135.000km, kein Chiptuning, ausschliesslich Langstrecke (min. 70km), Start-Stop ausgeschaltet.

Bei normaler Fahrt im Stadtverkehr ging plötzlich (und unspektakulär) der Motor aus. Beim Versuch zu starten klang es irgendwie anders und drehte auch schneller... ;-)

Also BMW Assist angerufen, abschleppen zur BMW NL DUS, erste Diagnose des Servicemobil Manns: Steuerkette gerissen, was dann am nächsten Tag bestätigt wurde, Kulanzantrag wurde gestellt und am Folgetag positive beschieden :-)
Somit wurde ein Ersatzmotor bestellt und eingebaut sodas ich das Fahrzeug heute wieder in Empfang nehmen konnte.

Interessant ist vielleicht noch das sich das Problem nicht angekündigt hat, keine abnormalen Geräusche von der Steuerkette oder ähnliches...

Viele Grüße
Matthias

 
wisold
Hallo Matthias,
also aufrichtig gratuliert, dass der 318d wieder O.K. ist,
also ein Langstreckenfahrzeug mit 135.000km in 3 Jahren,
also viel Km. in wenig Jahre, viel Verschleiss, 
bei den Leasegesellschaften auch in Holl. werden Kontrakte vereinbart,
viel Km, kurzfristig, also für wenig Jahre mit Verschleiss,
in Holl. wird sogar 80.000 bis 100.000 pro Jahr  gefahren
wir kauften unseren bei 170.000 km., der wurde dann bei 316.000km revidiert,
DER WAR NICHT GERISSEN, den hätte ich schon wegen Geräuschen, die immer schlimmer wurden
bei 276.000 revidieren lassen können, stellte sich heraus, dass der vor Km. Stand 170.000
bereits geöffnet geworden war, auf welchem Km. stand Nicht dabei u. LEIDER war das Scheckheft verschreddert,
dadurch konnten Die im nachhinein dafür Nicht mehr haftbar gemacht werden, die waren bereits Pleite,
- wurde Dir auch erzählt, was da alles los war im Motor, bin immer am Technischen interessiert,
freundl. Grüsse
Jürgen aus Holl.
 
Thomas320
Glückwunsch für die Kostenübernahme, aber Dein Auto ist ja auch erst 3 Jahre alt. Wenn die 100000 km erst in 8 oder 9 Jahren beim 3. Besitzer, der die Inspektionen wohlmöglich mit bestem Gewissen selber ausgeführt hätte, wäre eine Kostenübernahme wohn nicht in Frage gekommen.
Ich versteh´s eigentlich nicht, die Kettenproblematik gibt es schon seit Jahren bei den BMW Motoren, und offensichtlich ist es nicht möglich, diese Sache in den Griff zu bekommen. Klar betrifft es nur ein Bruchteil der Fahrzeuge, und sicher gibt es auch "ungüstige Toleranzen ".
Aber die gab es sicher früher an den Motoren auch, aber da sind die Ketten eher nicht gerissen.
Wer mal eine alte M 43 Steuerkette neben eine N42 / M57 Kette gelegt hat, sieht sofort, dass die M43 Kette deutlich stabiler ausgelegt ist. Von Duplexketten ganz zu schweigen.
Es wäre doch sicher möglich, in Zukunft  eine standfestere Kette in einen leicht  geänderten Motor einzubauen, die sich halt nicht längt, und die paar Euro mehr würden sicherlich die Gesamtkalkulation nicht schmälern.
Dann hätte der Drittbesitzer, der sich so ein Auto erst nach Jahren leisten kann, auch sicherlich noch lange Freude dran.

Jetzt werden längere Kettenspannner eingebaut, damit die Kette nicht peitscht, wenn die sich längt, aber es ist doch m.M. nach sinnvoller, die Kette stabiler auszuführen, damit sich die Kette halt nicht längt und irgendwann reisst.

Somit bleibt jeder dieser Motoren, die ein gewisses Alter, Laufleistung und nicht Scheckheftgepflegt sind, eine Zeitbombe.

Marketingtechnisch ist das ganze, abgesehen vom Imageschaden, nicht unbedingt ein Fehler, so werden die Kunden an die Vertragswerkstätten gebunden, damit diese im Falle eines Falles auf Kulanz hoffen können.
 

Bearbeitet von: Thomas320 am 02.11.2016 um 11:17:29
wisold
Hallo Thomas 320,
Deinem Beitrag kann ich zustimmen, welche Bj. ist Deiner denn u. wieviel hat der bitte an Laufleistung
heruntergerattert, habe auch den Beitrag über gebrochene K.Welle gesichtet (bei Deinem?),
Duplexkette habe ich hier am 24-10'16 besprochen u. weiteres,
die Dinger sind auch mit 300.000 km -Super-, die N47 Kette sieht da schlecht aus,
konnte beide nebeneinander legen u. vergleichen, 
mein Motor war gerade noch nicht kaputt gegangen,
wird man etwas später von einem BMW Kumpel attackiert,
alsob die Kette gerissen wäre u. ich einen anderen M. möchte,
wollte ich garnicht, weil die K. nicht gerissen war,
eine Menge Misunderstanding/ ne Art von: kann nit verstehen,
nur weil nicht gut gelesen wird von den Leuten da,
dass die Kette peitscht, hasst Du recht, beim Auseianderholen sieht
man die tiefen Spuren des Schleifens am Alu-Steuer Kettenkasten, den kannst dann wegwerfen,
so ein Imagoschaden ist leider wie ein Ölflecken auf offener See, der bleibt nicht im Süden 
des Landes, der verbreitet nach überall, bis wieder innoviert wird, so ungefähr wie Du meinst,
also Kompliment
wir hören gerne wieder,
Jürgen 
aus Holland
 
 
Jo77
Hi an alle,

hab mich jetzt extra angemeldet, um auch mal was Positives beizutragen:
Fahre einen E61 520d Automatik, EZ 11/08, mit jetzt 217.000 km auf der Uhr.
Erworben 4/2011 als Leasingrückläufer mit 140.000 km. Immer scheckheftgepflegt.
Vorbesitzer wohl überwiegend Langstrecke. Ich: Mix aus Kurzstrecke (3KM) 50% und Mittel-Langstrecke (40-1000km) 50%.
Ich bin sowohl mit dem Wagen wie auch mit dem Motor (und auch dem BMW-Service) echt zufrieden.
Größere Mängel:
- Getrieberevision (bei 200.000, Lammellenkupplung 5/6 Gang),
- aktuell pfeifft der Turbolader.
Aber bisher keine Probleme/Geräusche an der Steuerkette (ToiToiToi).
Also, so kanns auch gehen.

Grüße Jo

PS.: Bin übrigens von Beruf Jurist und froh, keinen VW zu fahren ..  :-)
wisold
Hallo gute(r) Jo 77,
hier der Jürgen, freue mich über Deinen Beitrag,
schön, dass Du kein Kettenproblem hast, hatten wir auch nicht mit unserem vorigen
Dreier mit M47 Motor, wir haben jetzt in unseren Dreiern die N47 Motoren drin,
hab mal kurz nachgeschaut, Dein 5er hat schätzungsweise den vorzüglichen M47 Motor drin,
Wenn Du Zeit u. Lust hast, kannst Du eventuell mal beim Vertrags-Händler nachfragen (über e-Mail?)
über dessen ASAP System, Vehicle information über Deine VIN (Vehicle Indentification Number),
ob Du tatsächlich den M47 Motor drin hast, bist dann  genauestens informiert,
habe selbst auch bis 259.000KM nur sehr gute Erfahrungen mit diesem M47 Motor gehabt, hätte den Wagen nicht
verkaufen müssen,
wir hören gerne von Dir,
ob die Premisse stimmt, dass Du mit einem M47 Motor unser Glückspils bist ?,
te salute,
Jürgen aus den Niederlanden
 
Passi91
Hey leute, auch wir haben beim auto meiner freundin ( 116i, 04, 161tkm) das steuerkettenproblem. Nun hat uns unsere bmw werstatt vor dem kauf eines gebrauchten gesagt ,,wenn die steuerkette probleme macht wird diese auf kulanz gemacht"- jetzt haben wir den salat... unser kleine bmw schleift bei ca2000 u/min sehr stark und ruckelt auch ab und zu. Er ist vom vorbesitzer scheckheftgepflegt bei bmw bonn vom ersten kilometer bis zum letzten service bei 154.000 km (beim kauf drauf geachtet, da ich falls was passiert auf der sicheren seite sein wollte)- nun war ich bei unserem bmwler und diese sagte: bmw übernimmt dies nur einmal (wurde bereits bei 80.000km einmal in bonn gemacht)... stimmt das oder wie sieht die sachlage aus? Gibts tipps? Ich wär dankbar für jede antwort, denn ich will mich nicht mit einem solchen urteil seitens bmw abfinden- ja der wagen ist alt, war aber bei jedem service bei bmw- daher auch gebraucht und mit der vollausstattung nicht billig... es kann doch nicht sein, dass bmw nachbessert und nach 80.000km wieder die kette blöd macht... was habe ich für chancen kulanz zu bekommen und wie stelle ich es an, wenn mein bmw händler nein sagt... bitte schnell antworten, wär super.. achja, reicht es ggf nur die spanner zu tausche und schiene und was kostet sowas beim schrauber um die ecke? Bmw nimmt ja apothekenpreise und bekommts wohl sowieso nicht langlebig ,,auf die kette" :D danke euch
Steelcore
Hallo zusammen, 

auch ich habe mich extra hier angemeldet, mein Weg beginnt allerdings noch ^^ , kurz Daten BMW F11 520d, 140.000 km, Baujahr 2012 und Lückenlos Scheckheft gepflegt bei meinem Bmw Händler. Hat auch die klassischen Schab Geräusche ab ca. 1500 u/min allerdings nur im Stand aufgefallen beim Gas geben, bin jetzt so ca 20.000km gefahren und dachte ja gehste mal zum Bmw Händler, Termin ausgemacht. Gestern morgen Auto abgegeben und abends wieder abholen können.(Auto geputzt und gesaugt bekommen) ^^ Test Modul hat auch ergeben das Steuerkette getauscht werden muss. Heute der Anruf , Bmw übernimmt alle Reparaturkosten, ich muss lediglich Flüssigkeiten zahlen wären maximal 150€. Am 16.12. geb ich ihn dann ab, da ich eh in Urlaub gehe. Konnte mich auch super mit dem Annahme Meister über das ganze Thema unterhalten. Mal von Fachmann zu Fachmann ;D. Aber ja die ganze Panikmache um die "N47" Motoren sind sehr Fragwürdig aus meiner Sicht, ich kenne viele die den N47 drine haben div. über 250.000 km auf der Uhr andere sind gechipt und haben eben nicht diese Probleme. Ich hab halt hier gerufen. Wenn ich hier an andere Premium Marken denke wo ich selbst gelernt hab *hust* Stern auf der Brust, ich würd niemals nen Benz Diesel fahren :D was ich alles gesehen hab und Steuerketten kommen da auch vor die Hüpfen und dann wars das in den meisten Fällen.

Danke Hier an Schehofa und Airborne für diese Mühe.

Ich werde euch nach der Reparatur berichten.


grüße
Steelcore
 
tusi
Eine Frage an denen, die schon eine Tauschkette bekommen haben und ein lauter Motorgeräusche wahrgenommen wurde.( Hdp einstellungen) Ist es vorprogramiert, oder kann man das sagen, bei mir bitte lieber nicht umzustellen? Ich benziner Fun, habe nun als muss einen Diesel gekauft und jetzt mit dem Sound irgendwie mich angefreundet.
Wenn es aber lauter wird, kann ich damit evtl. nicht leben. Gibt es eine Lösung um es leiser zu bekommen?
Johannes_7
Hallo,

bin neu hier - möchte aber gerne meine Erfahrungen zu diesem Thema weitergeben:
  • Bei meinem 320d (N47) wurde im Januar 2015 die Steuerkette bei 284.000 km getauscht (komplett auf Kulanz, nicht einen cent gezahlt)
  • Fahrzeug wurde von mir in 2008 neu gekauft und ich war immer und mit allem bei BMW (weiß ist teuer, aber hat sich womöglich bei der Steuerkette ausgezahlt)
  • Aktueller km-Stand 336.000 km
  • Fahre recht moderat (4,9l nach Bordcomputer und auch manuell bestätigt; ab zu und zu wird er auf längeren Srtrecken durchgepustet)
  • Bin sehr zufrieden mit Fahrzeug, abgesehen von den Dingen, die halt bei so einer Laufleistung auftreten..

Grüße in die Runde




 
tusi
Heute habe ich meinen zurückbekommen.
Motor läuft ruhiger, leiser. (Scätzungsweise)
Was mir sehr interessant ist, dass das Öl nicht gewechselt wurde und sollte wegen der Hdp Stellungsänderung lauter,rauer sein.
Kann das sein, das die Ketten nicht getauscht worden sind? Auf die Rechnung stehen nur die Kleinteile, keine Kette, Spanner, Schiene...
Das schabendes Geräusch ist definitiv weg.

Ps: meiner Reifen vorne rechts wurde kaputt gemacht. War ganz neue :(
MH710
Hallo zusammen,

ich hab mich heute hier angemeldet, weil es einigen von euch erging wie mir.
Ich fahre seit 6,5 Jahren einen 318d touring (neu gekauft und hat jetzt 158000 km runter) und bin mit ihm eigentlich super zufrieden. Nur kurz vor Weihnachten hat er mich im Stich gelassen und ich musste ihn abschleppen lassen.
Bei meinem Vertragshändler bekam ich dann die Diagnose dass meine Injektoren Defekt wären. Also einmal neu! Dann kommt jetzt hinterher dass meine Steuerkette auch Geräusche erzeugt bei betriebswarmem Motor! Kostenpunkt stand jetzt zwischen 5000€ und 5500€! Haben die den Bezug zur Realität verloren? Das ist ja fast ein wirtschaftlicher Totalschaden! Gibt's da von BMW keine Kulanz?

Gruß Markus
joecrashE36

Nach 6 Jahren über 150tkm wird es schwierig mit der Kulanz werden.
Natürlich steht es Deiner BMW-Werkstatt frei einen Antrag zu stellen, aber das kann man nicht erzwingen.

Natürlich könnte man auch so weiterfahren , denn angeblich soll keine gerissen sein ( Das kann ja auch Hörensagen sein.)
Ein Tauschmotor kostet halt, das ist durchaus realistisch und je nachdem kann das ein wirtschaftlicher Totalschaden sein.
"gebraucht-überholt" kostet ja auch mindestens 2400.- (eBay N47 suchen)
 
MH710
Der Preis ist fürs Injektoren und Kette tauschen, nicht für einen Tauschmotor! Deshalb bin ich ja so entsetzt
joecrashE36
Na ja.. Da die Steuerkette hinten ist, muss ( BMW macht das so ) Der Motor 'raus, Getriebe ab.
Diverse Kleine Zusatzarbeiten. Da kommt was zusammen...
Bernd Koberstein
die Steuerketter reißt......ich war live dabei......
TollerHecht
Hallo Schehofa,
Habe mich nun auch extra angemeldet..
Ich möchte fragen ob da Coupe also der BMW e82 nicht betroffen ist? Sprich 118 120 und 123d?! Schließlich ist dort ebenfalls der BMW N47 Motor verbaut...

Ebenfalls die Frage, falls ich nun einen BMW Diesel kaufen möchte, soll ich gucken, ob die Kette bereits gewechselt worden ist? Falls ja, gibt es je nach Wechselzeitraum in der Puma Maßnahme significante Unterschiede? Sprich ein Wechsel im Jahr 16 beugt deutlich besser vor als im Jahr 15, da vlt die Massage deutlich geändert oder verbessert wurde ?!
Aktuell fahre ich einen 325d 197 PS und der ist ja eig unverwüstlich..denke aber über einen umstieg zwecks laufenden Kosten nach..

Vielen Dank und liebe Grüße!


Bearbeitet von: TollerHecht am 11.01.2017 um 07:51:31
joecrashE36
Alle Modelle mit N47 können Probleme mit der Steuerkette haben.
Wenn die Kette bei BMW gemacht wurde, wird das sicher im System abgelegt.
TollerHecht
Und dann hat man Ruhe, wenn die Kette gemacht wurde? Bzw würde wenn dann einen mit gemachter Kette kaufen...
Liebe Grüße
joecrashE36
Manchmal vermute ich eine Art Placebo Effekt, wenn man behauptet die Kette sei gemacht, ist der Nutzer nicht 
so Anfällig auf Geräusche.....

Natürlich ist man nicht 100% befreit, wenn die Kette gemacht wurde.
Aber auf jeden Fall ist es gut, wenn gemacht, am besten von BMW.
 
TollerHecht
Ich würde halt hoffen, dass wenn dir Kette und Teile frisch gemacht wurden, das Auto auch uA im Kurzstreckenbetrieb mindestens eine 100tkm (wieder) hält..
joecrashE36
Na ja, Diesel und Kurzstreckenbetrieb.
Hat übrigens 0 mit Start/Stopp Automatik zu tun.
 
schehofa

Hat übrigens 0 mit Start/Stopp Automatik zu tun.


Und ob.

Beim Start ist die Belastung im Kettentrieb am höchsten.
 Deswegen haben Vertreter-Fahrzeuge, die viel Autobahn fahren, am wenigsten Probleme mit den Ketten.
 Stop-and-Go Fahrzeuge im Stadtverkehr haben hingegen am häufigsten Probleme.



Gruß
joecrashE36
Die Start stopp Automatik ist aber nicht "Ursache" der Kettenproblematik.
Das war damit gemeint.
schehofa
Doch das ist sie mitunter schon.

Eben mit dem N47 wurde auch die MSA eingeführt und jeder Start-Vorgang stellt eine Belastung für die Kette dar.
Taubenzüchter
Habe Probleme nach dem Steuerkettenwechsel.

Mein 320d (184 PS) aus Frühjahr 2011 mit 95000 km machte seltsame Schleifgeräusche. Auf Grund der Quelle an der Hinterseite des Motors war mir recht schnell klar, dass das von der Kette kommen könnte. Termin beim Freundlichen gemacht. Der hat alles durchgecheckt und kam ebenso zum Ergebnis Steuerkette schabt.
Da der Vorbesitzer zwar alle Inspektionen zeitgerecht erledigen hat lassen, aber nicht bei BMW, gabs "nur" 50% Kulanz auf die Teile.

Gesamtkosten waren 2600 € ink. Ölwechsel, ich war mit 2100 € dabei.

Motor wurde nicht mehr ausgebaut, sondern nach neuer methode nur der Kopf runter und die Ketten durchgepfrimelt.

Danach hat der Diesel leider erst mal ordentlich Durst gehabt. Etwa 2 l Mehrverbrauch. Ich fahre immer die gleiche Strecke (100 km Autobahn hin und 100 km zurück 3-5 mal die Woche). Fahrweise war unverändert. Gleiche Reifen, Gleiches Wetter.
Zudem war aus dem Rennwagen eine lahme Ente geworden.

Also zurück in die Werkstatt. Da wurde ein sporadischer AGR-Fehler ausgelesen. Ansonsten soll es keinerlei Änderungen an Software oder sonst noch was gegeben haben. Muss man so glauben......

AGR gelöscht, seit dem auch nicht wieder aufgetreten. Ventil sieht innen blitz blank aus (selbst gesehen).

Nun ist derVerbrauch inzwischen sieder nahezu wie vor der Reparatur, aber es bleiben zwei "Mängel".

1.) Leistung fehlt. Durchzug nicht mit vor der Reparatur zu vergleichen. Jeder 140 PS Golf zieht beim Beschleunigen davon.
Bei der Höchstgeschwindigkeit ist bei 220 km/h Schluss. Vorher waren Tacho 240 kein Problem (Eingetragen sind 231).
2.) Bei Vollgas gibt es leichte aber wahrnehmbare rhythmische Vibrationen. Sind da, weg, sind da, weg. Im Sekundentakt.

Habt Ihr eine Idee, was dem Motor fehlt?
Wird definitiv keine "Schonsaftware" aufgespielt beim Kettenwechsel?
Mein Freundlicher zieht sich aktuell auf den Standpunkt "Kein Fehler im Speicher also alles ok" zurück.
Ich habe nicht das Gefühl, dass mir der Motor in Kürze um die Ohren fliegt, aber es sind Unterschiede zu vor der Reaparatur, die mich nicht glücklich aussehen lassen.

Das ein Ritzel übersprungen wurde beim Tausch kann man wohl ausschliessen. Sonst hätte ich wohl Krümel im Motor und das Ding wäre nur genau einmal gestartet. Die Steuerzeiten sollten also alle passen, ich denke das wird nach der Reparatur auch kontrolliert.Gibt es bei der Hochdruckpumpe Möglichkeiten, beim Kettenwechsel etwas zu verstellen? Toleranzen?

Danke für Eure Hilfe.








 

Bearbeitet von: Taubenzüchter am 20.01.2017 um 16:58:30
080808
Guten Abend in die Runde ,

Auch ich habe einen N47 520d LCI Bj 2009 dessen Steuerkette im Schiebbetrieb bei 1500u/min ratter Geräusche macht.

Der Wagen ist Lückenlos Scheckheft gepflegt bei BMW und hat jetzt 135 000 km auf der Uhr .

Eckdaten 520d LCI E61 08/2009 km 135 000km  Scheckheft Lückenlos bei BMW  3. Hand

Meint ihr BMW würde hier auf Kulanz noch etwas machen ?
Oder  Zwecklos ?

MFG 080808
MH710
Hallo 080808,
ich habe für meinen 318d, 1. Hand, Scheckheft gepflegt, 158000km und Baujahr 07/2010 von BMW keinen Cent bekommen. Probier es und berichte uns!
Ich hab für Kette und Injektoren 4800€ gelöhnt.
Meine BMW-Werkstatt gab mir freundlicher weise 10% sonst hätte es noch mehr gekostet!

Gruß Markus
mg_guzzi
 

Hallo 080808,
ich habe für meinen 318d, 1. Hand, Scheckheft gepflegt, 158000km und Baujahr 07/2010 von BMW keinen Cent bekommen. Probier es und berichte uns!
Ich hab für Kette und Injektoren 4800€ gelöhnt.
Meine BMW-Werkstatt gab mir freundlicher weise 10% sonst hätte es noch mehr gekostet!

Gruß Markus
(Zitat von: MH710)


  Mir wurde gesagt das BMW die Kulanz auf 250.000km und/oder 8 Jahre verlängert hat, lückenloser Service bei BMW vorausgesetzt, also mal anfragen!

Viel Erfolg,

Matthias
Johannes_7
Poste noch einmal meinem Beitrag von Ende letztem Jahr (auch zu Frage der Kulanz i.V. mit der Laufleistung
_______________________________________________________________________________________________

Hallo,

bin neu hier - möchte aber gerne meine Erfahrungen zu diesem Thema weitergeben:
Bei meinem 320d (N47) wurde im Januar 2015 die Steuerkette bei 284.000 km getauscht (komplett auf Kulanz, nicht einen cent gezahlt)
Fahrzeug wurde von mir in 2008 neu gekauft und ich war immer und mit allem bei BMW (weiß ist teuer, aber hat sich womöglich bei der Steuerkette ausgezahlt)
Aktueller km-Stand 336.000 km
Fahre recht moderat (4,9l nach Bordcomputer und auch manuell bestätigt; ab zu und zu wird er auf längeren Srtrecken durchgepustet)
Bin sehr zufrieden mit Fahrzeug, abgesehen von den Dingen, die halt bei so einer Laufleistung auftreten..
Grüße in die Runde
schehofa
Hallo,


Bei meinem 320d (N47) wurde im Januar 2015 die Steuerkette bei 284.000 km getauscht
 


Kurze Frage:

Fährst du viel im Teillastbereich auf Autobahnen?
Hast du die Ölwechsel vorgezogen?
Hast du Premium Diesel getankt?


Ich möchte ggf. nochmal einige Dinge in Sachen Kette klar stellen demnächst. In letzter Zeit wurde hier ziemlich oft unsäglicher Müll verbreitet, was Kettenlängung angeht und von scharfkantigen Kettenrädern gesprochen.


MfG
Johannes_7
 

Hallo,


Bei meinem 320d (N47) wurde im Januar 2015 die Steuerkette bei 284.000 km getauscht
 


Kurze Frage:

Fährst du viel im Teillastbereich auf Autobahnen?
Hast du die Ölwechsel vorgezogen?
Hast du Premium Diesel getankt?


Ich möchte ggf. nochmal einige Dinge in Sachen Kette klar stellen demnächst. In letzter Zeit wurde hier ziemlich oft unsäglicher Müll verbreitet, was Kettenlängung angeht und von scharfkantigen Kettenrädern gesprochen.


MfG
(Zitat von: schehofa)


 
Kurze Frage:

Fährst du viel im Teillastbereich auf Autobahnen? Ja, meist 1900 U/min (= Tempo 110) über 100 km/Tag (5 Tage Arbeitswoche). Ab und an auch bis Anschlag, aber eher selten.
Hast du die Ölwechsel vorgezogen? Nein, immer die Intervalle eingehalten (38.000 bis 40.000 km nach BC).
Hast du Premium Diesel getankt? Bislang nicht. Das mache ich aber jetzt (Aral Ultimate) seit ca. 6 Wochen (Tipp vom Servicsberater, nachdem meine Ansaugbrücke vor 6 Wochen getauscht wurde wegen Ölaustrittes); subjektiver Eindruck ist: ruhigerer Lauf, so nach 4 Tankfüllungen, Verbrauch unverändert.

Auch wenn es Offtopic ist: kannst Du vielleicht etwas zum Thema Schmierfähigkeit des Aral-Ultimate und ggf. Probleme mit der Hochdruckpumpe sagen (taucht so in verschiedenen Foren auf und ich weiß nicht was dran ist)


 
Sadin
Hallo alle zusammen!
Nachdem ich mir vor kurzem eien X3, F 25, 2.0d , Bj. 2012 zugelegt habe, merkte ich dass die Kette rasselt.
Das Auto war Firmenwagen und hat 232.000 km und bei Bmw scheckheftgepflegt. Aufgrund der km ist es ein Langstreckenfahrzeug.

Nun war ich heute bei Bmw in Salzburg und laut Serviceberater sicher die Kette ud Spanner,etc.,   
Er prüfte gleich im System wegen Kulanz und meinte dass er es gleich im System sieht ob Chance besteht. Aufgrund der km, also über 200.000 km aber keine Chance auf Kulanz, Reparatur 2700€!

Gibt es da noch Möglichkeiten, da manche hier berichten dass auch über 200.000 km die Kosten übernommen werden. Was mich gewundert hat, dass es kein Kulanzantrag gibt, sondern sofort im System sehen kann, ja oder nein. Ich fragte ob in München entschieden wird - anscheinend in Salzburg- kann das sein? 

Danke für Eure Rückmeldungen
joecrashE36
Ich denke das bei der Eingabe in die Maske schon bei gewissen Konstellationen
das "mögliche" Ergebnis angezeigt wird.
Wenn überhaupt würde es beim "Generalimporteur" für BMW-Österreich entschieden. 
https://www.bmw.at/de/footer/1/impressum/impressum.html
 
PeterFranck
Hallo zusammen,

ich war mit meinem BMW 320D N47T Efficiens Dynamic aufgrund von Geräuschen bei der BMW Niederlassung und habe dies prüfen lassen, bevor nun auch sehr bald Ölwechsel und Service anstehen.

Die obere Kette war nicht gelängt! Der ServiceMitarbeiter hat mir aufgrund der Geräusche aber gesagt, dass eine Reparatur gemacht werden müsste. Die Geräusche sind die Gleichen, die man in den vielen Audio- und YouTube-files findet. So, wie ich es hier im Forum verstehe, handelt es sich aber bei Nichtlängung der oberen Kette um ein Komfortproblem, dass eben nicht unbedingt gemacht werden müsste. Der ServiceMitarbeiter sprach jedoch davon, dass die Kette reißen könne, evtl. die Kettenräder durch Abnutzung spitze Kanten bekommen haben. Genaues kann er aber natürlich auch nicht sagen, da er ja nicht hineinschauen kann.
Ein Kulanzantrag hat ergeben, dass BMW die Hälfte der Kosten übernehmen würde, sprich ich würde ca. 2000 € selbst zahlen müssen. Ich bin Laie und mich verunsichern die gegensätzlichen Aussagen des ServiceMitarbeiters, die Schilderungen hier im Forum und Aussagen bekannter KFZ-Meister. Ich möchte natürlich, dass mein Auto weiterhin sicher läuft und einen Motorschaden möchte ich natürlich schon gar nicht riskieren. Aber 2000 € ausgeben, wenn es nicht unbedingt notwendig ist, möchte ich natürlich auch nicht.
Was meint ihr? Sollte ich lieber die Kulanzleistungen von BMW jetzt noch in Anspruch nehmen, da sie später wahrscheinlich nicht mehr angeboten werden und in den sauren Apfel beißen? Schehofa was meinst du?
Zumindest hätte ich dann nochmal einen teilüberarbeiteten Motor bei etwas mehr als 150.000 und könnte dann davon ausgehen, dass die Kette keine Probleme mehr macht in Zukunft.

In dem Beratungsgespräch sagte mir der Mitarbeiter, dass der Motor danach wieder 1a laufen würde und ich das Problem wohl nicht wieder bekommen würde. Hier liest man aber auch davon, dass die gleichen Geräusche auch immer mal nach einiger Zeit doch wieder aufgetaucht sind. Auch, dass der ganze Motor ausgebaut wird, finde ich nicht gerade beruhigend, da er so ja nicht mehr wieder zu 100%, wie ab Werk, eingebaut wird. Man liest auch davon, dass der Motor danach rauher bzw. unruhiger läuft. Zudem sagte mir der ServiceMitarbeiter, dass es zu geringen Leistungseinbußen nach einem auch durchzuführenden SoftwareUpdate kommen könne, da durch dieses der Turbo geschont werden soll. Eigentlich möchte ich aber keine Leistungseinbußen und dieser Hinweis macht mir meine Entscheidung auch nicht unbedingt leichter.

Was ist eure Meinung dazu?


Für Entscheidungshilfen wäre ich euch sehr dankbar! :-)

LG
schwimmer
baujahr?
PeterFranck
Januar 2012 Erstzulassung. Also 2011!
schwimmer
hab auch nen ed von 17.01.2012 ( baudatum) aber erst 48000km und noch hör ich nix ( ausser due Syncronringe des gtriebes im Schubbetrieb)

start stopp is auch seit 11000 aus und alle 15000km nen Ölwechsel.

viele berichten von einem rauhen lauf nach der Rep wegen der anderen Einstellung der HDP.

auch kann mann da viel falsch machen bei der Rep ( unter zeit und Kostendruck)

bin froh , dass meiner noch ruhig ist

schwimma 
womenhunter
2000€ zu teuer! Das machen freie Werkstätten für 1500€! Google mal!
MH710
Servus zam,
Ich hab für meine Kette 2600 € gezahlt und vier neue Injektoren kamen dann auch noch hinzu für 2200€.
Kulanz??? Nicht einen müden Cent! Trotz Scheckheftpflege.
Hätte ich vor einem Jahr das gewusst, was ich heute weiß, hätte ich diesen Saubock verkauft.
Premiummarke!!! Pah, ich lach mich tot.
Fußraummodul und ein vermeintlicher Kabelbruch kamen auch noch dazu. Die wollten mir nen neuen Kabelbaum verticken für ca. 2000€. Gemurkst haben sie beim Fußraummodul. Den Stecker vom Kabel gerissen und dafür hätte ich dann auch noch zahlen sollen. Das war definitiv meine erster und letzter BMW.
womenhunter
Bei mir war die HDP defekt, hatte Späne im ganzem Kraftstoffsystem! Keine Kulanz von BMW! Das nachschauen und die Kulanzanfrage hat 260€ gekostet, für nichts!!! KVA laut BMW um die 9000€! Habe dann in einer freien Werkstatt knappe 4000€ zahlen müssen! War auch mein letzter BMW in meinem Leben! Never again!!
Autofan Dieter
 

Bei mir war die HDP defekt, hatte Späne im ganzem Kraftstoffsystem! Keine Kulanz von BMW! Das nachschauen und die Kulanzanfrage hat 260€ gekostet, für nichts!!! KVA laut BMW um die 9000€! Habe dann in einer freien Werkstatt knappe 4000€ zahlen müssen! War auch mein letzter BMW in meinem Leben! Never again!!
(Zitat von: womenhunter)


  Ich kann deine harsche Reaktion verstehen, allerdings wirst du mit jedem anderen Fabrikat auch Probleme haben können, wenn du Pech hast. 

Jede Marke hat da so ihre diversen "Leichen im Keller", so wirst du bei Volkswagen-Benzinern, falls du einen gekauft hast mit Steuerkette, auf jeden Fall ein-, zwei- oder gar mehrmals eben diese wechseln lassen müssen, was auch kein ganz billiges Vergnügen ist und obwohl allseits als Fertigungs- und/oder Konstruktionsfehler bekannt, gibt sich VW da auch knauserig mit Kulanzleistungen, ab einem gewissen Alter des Autos übernimmt VW nichts.
Vom Dieselskandal mal ganz abgesehen.
Dann gab es da massive Probleme mit der stufenlosen Getriebeautomatik bei Audi ...................... 

Mercedes hat ebenfalls diverse Problemfelder, auch bei der Marke gehen eigentlich als lange haltbar geltende Sechszylinderdiesel vorzeitig kaputt, und zwar als Totalschaden, deren Besitzer wären ja froh, wenn man den Schaden reparieren hätte können.

Es gibt wirklich überhaupt keine Marke ohne irgendwelche gravierende Mängel bei einigen Modellen oder Serien.

Das liegt auch mit an einem veränderten Herstellungs-, Erprobungs- und Konstrukteursverhalten, das heute großteils computergestützt ist und teure und zeitaufwändige Vorserienfahrzeuge ersetzt. 

Wurden früher VOR der Aufnahme der Serienproduktion erst mal etliche sogenannte Vorserienmodelle in extrem teurer Handarbeit gefertigt, die man dann in aller Welt in allen Klimazonen umfangreich erprobt hatte, um Mängel feststellen zu können, so gibt es sowas heute nicht mehr, man hat ja den Computer, der mit allen Details gefüttert wurde, in diesen Computern wird dann dieser Test nunmehr virtuell gefahren, ist viel billiger und geht schneller, man kann natürlich den Zeitablauf beschleunigen. 

Leider führt das dann dazu, dass heute praktisch unfertige Produkte ausgeliefert werden, sogenannte "Bananenware" (reift beim Kunden), wo die Käufer eines neuen Autos bis zum ersten "Facelift" sozusagen als kostenpflichtige Beta-Testfahrer dienen, wenn man Glück hat als Käufer, hat der Hersteller dann ab dem Facelift die gröbsten Fehler beseitigt, wenn man Pech hat, nicht und es sind noch mehr Fehlerquellen hinzugekommen.

So lange jedoch die blöden Käufer solches Herstellerverhalten durch fleißigen Kauf der neuesten Neuheiten honorieren (man MUSS ja heute einen Fahrspurassistenten haben, ohne den gehts nicht, man MUSS ja einen Verkehrsschilderkennungsassistenten haben, der die am Straßenrand stehenden Schilder erkennt und dem Fahrer mitteilt, der Fahrer selbst kann nicht mehr die Straße UND das Umfeld mit den Verkehrsschildern beobachten, das geht nicht, man MUSS ja einen Notbremsassistenten haben, der automatisch bremst, na ja, nicht immer -siehe die von einem Roboterauto getötete Radfahrerin in den USA- usw.)

Ergo: Du kannst die Marke wechseln wie du willst, es wird nicht besser.

Autofan Dieter
womenhunter
Du hast ja recht, aber bei so einem Schaden den Kunden mit allen Kosten allein stehen zu lassen finde ich von einem Premiumhersteller nicht in Ordnung! Man ist ja auch selber Schuld das man sich so ein Fahrzeug ausgesucht hat, mit nur 2 Jahren Gewährleistung! Mein nächster wird ein Japaner mit 7 Jahren Garantie sein und da kosten die Fahrzeuge auch weniger und man hat länger was davon! Deutsche Hersteller sind für mich Geschichte! Klar muss man Abstriche in der Verarbeitung machen aber da kann man mit leben, ist dann halt kein Luxus mehr!

Das ist nur meine Meinung dazu, jeder denkt anders darüber!
Bmw335i e93
Ja autofan dieter hat schon recht jeder Hersteller hat seine Leichen im Keller ich hatte ja mit meinem 320i E92 mit erst 60000km fast nen Motorschadem weil die Kette kurz vor Jordan war obwohl ich 2 monate vorher bei unserem Freundlichen war nen Service machen lassen.Bei Vw sind sie ja mittlerweile auch wieder teilweise weggekommem von der Steuerkette.Mein Bruder kaufte sich vor nem Jahr auch nen Scirroco mit 1.4Tsi 125 ps.Wir haben uns vorher auch bissl schlau gemacht weil der Motor mit Kettenproblemen auffällig war.Das lustige ist aber bei meinem Bruder ist ein Zahnriemen verbaut,die haben die Probleme mit der Kette nicht in den griff gekriegt und sind praktisch wieder rückgerudert das sie ruhe haben.
Autofan Dieter
 

Du hast ja recht, aber bei so einem Schaden den Kunden mit allen Kosten allein stehen zu lassen finde ich von einem Premiumhersteller nicht in Ordnung! Man ist ja auch selber Schuld das man sich so ein Fahrzeug ausgesucht hat, mit nur 2 Jahren Gewährleistung! 
(Zitat von: womenhunter)


  Wie alt war denn dein BMW, als dieser Schaden auftrat? 

Wahrscheinlich deutlich älter als 2 Jahre nach Erstzulassung. 

Nun, irgendwann erlischt Gewährleistung, Garantie oder auch eine Kulanzregelung, wobei es da durchaus individuelle Spielräume gibt. 

Das ist bei jedem Hersteller so, auch und gerade bei den anderen "Premiumherstellern", bei Mercedes gehört ein kapitaler Motorschaden bei nur 70.000 Kilometern nach Ablauf der Garantie und vor allem dann, wenn der Kunde die Garantie nicht selbst kostenpflichtig verlängert hatte, zum normalen Risiko, dann jibbet nix von Mercedes, falls es keine Garantieverlängerung gab. 

Die 7-Jahres-Garantie von Kia ist ebenfalls mit Vorsicht zu geniessen, sie gilt NUR für original-Deutschland-Importe, NICHT jedoch für sogenannte "Re-Importe" aus anderen europäischen Ländern, also die sogenannten "EU-Importe", die man von diversen darauf spezialisierten Händlern besonders günstig bekommen kann, sie gilt ferner NUR dann, wenn das Auto IMMER in einer Kia-Vertragswerkstatt nach Vorschrift gewartet wurde, wobei schon sehr geringfügige Überschreitungen der Wartungsfristen um einige Tage oder/und um wenige Kilometer zum Verlust der gesamten Garantieansprüche führen. 

Des weiteren sind dann plötzlich fast alle Ausfälle auf "natürlichen Verschleiß" zurückzuführen, behauptet dann Kia jedenfalls, und natürlicher Verschleiß ist natürlich von jedem Garantieanspruch ausgenommen, da wird dann auf einmal das gesamte Auto und alle beweglichen Teile zum Opfer des "natürlichen Verschleißes".

Zumal auch bei dieser 7-Jahres-Garantie gibt es eine Frist nur bis höchstens 150.000 Kilometer, alles, was danach passiert ist dann selber zu zahlen. Bei welchem Kilometerstand ist das bei dir mit den Spänen passiert? 

Diese Garantiebedingungen werden von Kia sehr restriktiv gehandhabt, geht dir der Motor mit einem Kilometerstand von 151.000 in die Fritten, wars das, du bekommst nichts, gar nichts. 

Hier lese ich, dass bei manchen BMWs irgendwas Schlimmes bei 200.000 Kilometern oder 300.000 oder noch mehr Kilometern passiert ist, Tacho-Stände, die jeder Kia-Fahrer auch gerne aufweisen würde, aber lange vorher fallen deren Kisten wegen Rost auseinander oder weil sich eine Reparatur bei über 150.000 Kilometern einfach nicht mehr lohnt, weil deren Ersatzteilpreise ins Astronomische steigen, da muten die irre hohen Preise bei BMW wie Discountpreise an. 

Die Fernost-Autos haben durchaus ihre Berechtigung, als billige Kleinwagen kann man sie kaufen und nutzen bis sie auseinandarfallen, vorher kann man sie noch gut verkaufen, weil Kleinwagen eben begehrt sind, aber als Mittelklasseautos sind sie eher nicht so zu empfehlen, sie verlieren schnell an Wert und sind später nahezu unverkäuflich. 

Autofan Dieter
implizit
hallo an alle !
hier ein kleines update bzgl n47 steuerkette und die damit in verbindung stehenden kulanzen seitens bmw im reparatur / schadensfall ... hirzulande ist man diesbezüglich richtig gef***t 😢😠  .  ich war beim felgen umstecken und bemerkte dass der li vo dämpfer völlig platt war. den e91 (318 2009) hab ich mir vor 11 monaten gegönnt. mittlerweile war ich wegen div beanstandungen 9mal vorstellig : Dämpfer 2x ( leider wurde die gerissene manschette und der auf dem dampfer befindliche ölfilm als regenwasser abgetan. es regnete an dem tag. der chef des autohauses meinte nur er könne den wagen reifahren lassen und die manschette komplett entfernen lassen. dannach wäre die sache erledigt - echt krank !!), rückleuchte re innen 3x ( nachdem sie mir nicht glauben schenkten und sie die leuchte schon 2x gereinigt hatten machte ich mich dermassen über das autohaus lustig indem ich ihnen vorrechnete dass es mittlerweile mit ner neuen leuchte beim ersten mal schon billiger gekommen wäre, gaben sie nach und siehe da .. alles funktioniert so wie es soll👏 spannungsfehler in der leuchte) beim pickerl was vergessen .. beim vertrag was falsch ausgefüllt .. und das problem mit dem rasseln und schleifen wurde sicher 4x angesprochen ... immer wieder und meist nach rücksprache mit der firmen leitung hiess es dann komfortproblem .. immer wieder 😢👎 
nachdem ichalso die felgen drauf hatte ab zu meinem bmw mechaniker in zivil .. er arbeitet auch bei bmw aber in einer anderen niederlassung.  sein Vater und er sind echte götter in bmw fragen. bin also dort zum dämfer tauschen (beidseitig weil der andere auch scho nicht mehr recht freudig arbeiten wollte .. 290€) er setzt sich rein un meinte nur so .. und steuerkette nächses monat dann ?? bei geschlossenem fenster hört man es ja kaum.  tja diese herren erklärten mir dann dass seit 2015 sämtlich mit dem n47 in verbindung stehenden kulanzen ausgesetzt wurden ! die Überprüfung der steuerkette würde bei BMW zw 250 und. 300 kosten !! also wenn ihr euch nen n47 kaufen möchtet der vor 2011 gebaut wurde, und ihr denkt es schleift oder rasselt etwas .. FINGER WEG 
ich habe noch glück im unglück mit meinem mechaniker, der mir die steuerkette macht, den motor teils zerlegt um sämtliche dichtungen zu ersetzen, die ganze motorsteuerun neu anlernt und die kupplung ggfs auch gleich noch erneuert für 1500. 
alles gut und freude am "FAHREN" 
da geri