Hinweis: Du musst Dich registrieren wenn Du einen Beitrag verfassen willst
Zum registrieren, klicke hier. Die Registrierung ist kostenlos.


Antwort erstellen
Benutzername:
Passwort:
Antwort: Hilfe zum Editor

 
Deine Signatur aus deinem Profil einfügen.
(Email Benachrichtigung, wenn auf das Thema geantwortet wird) (Hilfe)
 
T H E M A     R Ü C K B L I C K
teck-freak
Hauptthema:
Hallo,
ich habe schweren Herzens meinen E46 verkauft und fahre nun einen X3 E83 2.5si. Laufleistung ca. 113.000km und Baujahr 2008.
Jetzt hab ich so ein kleines Problem, wo ich hoffe, das Ihr mir hier weiter helfen könnt: wenn ich den Wagen im kalten Zustand starte und langsam losfahre, bockt er etwas. Drehzahl so um die 1000-2000 Umdrehungen. Das komische, mal ist es nicht da, mal mehr und mal stärker. Es ist nur bei kaltem Motor bei den ersten 100-200m.
Der Motor wird wach bei ca. 2000 Umdrehungen. Im warmen Zustand ist kein ruckeln zu merken.
Hab schon den Luftmengenmesser gewechselt, das VTG Getriebeöl wurde gewechselt und bei BMW die Adaption zurück gestellt. Neue Reifen in gleicher Größe sind auch neu (keine Mischbereifung). Zündkerzen sind jetzt ca. 3000km drin.
Hatte schon die große DISA im verdacht. Ab und zu ist die Lehrlaufdrehzahl nicht "stabil". Wenn man nicht etwas Gas zusätzlich gibt, wenn man die Kupplung kommen lässt (Schalter) geht er aus. Und er ist etwas "hart", wenn man die Drehzahl bis ca. 3500 gehen lässt und dann schaltet.
Es sind keine Fehler in den Steuergeräten vorhanden.
Ich hab mir die Carly App geholt. Welche OBD Live-Werte könnte man sich anschauen, um den Fehler, dieses Ruckeln ein zu grenzen.
Was würdet Ihr als Ursache vermuten?

Gruß
teck-freak


 
Lynch
Ein Ausgehen im Leerlauf kommt oft vom Kurbelwellensensor.
Würde dir bei dem Alter grundsätzlich eine Reinigung der Magnetventile empfehlen.

Ebenso die Rückschlagventile.

Dazu gibts bei youtube unter "vanos check control valve" gute Anleitungen beim N52.

Einfach zu machen ohne Kosten für den Anfang.