Autor Beitrag ( voriger | nächster ) 1710 mal gelesen
LXX-PWA erstellt am 06.04.2011 um 11:57:06 pn profil link zitat
Ersteller dieses Themas
Mitglied seit: 15.06.2009

Berlin
Deutschland

16 Beiträge
Hallo Kollegen,

seit dem Wochenende plagen mich neue Geräusche aus dem Motorraum.
Nach einer langen AB-Fahrt - auch im Höchstgeschwindigkeitsbereich - macht sich mein Turbolader mit einem pfeifenden Geräusch bemerkbar. Ich kann bis jetzt noch kein Leistungsabbruch verzeichnen. Der Verbrauch ist auch leicht gestiegen, allerdings ist das Pfeifen nur kurz nach dem Starten des Moors zu hören; mit zunehmender Fahrt und gestiegener Wärme ist es fast weg.
Meine Frage:
Ich nehme mal an, dass der TL sich langsam verabschiedet; kann man diesen Prozess irgendwie stoppen oder verlangsamen (durch eine Wartung oder Komplettreinigung), oder ....?

Für Tipps wäre ich dankbar!!!

Bearbeitet von: Weiß-Blau-Fan-Rude am 06.04.2011 um 12:40:06
Ähnliche Beiträge  

Die folgenden Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:
DirtyHarryFD erstellt am 06.04.2011 um 13:05:19 pn profil zitat link
hatte damals genau den gleichen ablauf der probleme. ich habe einen austausch turbo genommen bevor der alte sich ganz veranschiedet hat.


xXx_MaJeStiC_xXx erstellt am 06.04.2011 um 14:03:40 pn profil zitat link
Verlangsamen oder stoppen lässt sich der verschleiß nicht, nur beschleunigen;-)

Kannst auch den Turbo Runderneuern oder einen Runderneuerten kaufen.
Hab ich auch gemacht da sich meiner leider verabschiedet hat.
Hat ca. 400€ gekostet. Immerhin besser wie 1000-2000€ für einen neuen.

Mfg Vadim
ronaldo66 erstellt am 06.04.2011 um 14:17:59 pn profil zitat link
Mitglied seit: 07.11.2006


Deutschland

894 Beiträge
Was willst Du denn da stoppen oder verlangsamen?
Der klassische Turboladerschaden ist ein Defekt eines Lagers der Turboladerwelle.
Wenn das Lager erst mal vorgeschädigt ist -wovon man bei einer ungewöhnlichen Geräuschentwicklung ausgehen kann- ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es ganz den Geist aufgibt.
Die Welle moderner Turbolader dreht sich unter Last mit weit über 200.000 Umdrehungen pro Minute und das bei extremer Hitze, d. h. das ist kein einfaches Kugel- oder Kegelrollenlager wie z.B. beim 'nem alten Fahrrad, wo man zur Not noch mal sauber macht und frisches Fett reinschmiert. ;-)
Da ist es mit einer "Wartung oder Reinigung" nicht getan, mal abgesehen davon, daß man sowieso nicht so einfach an das Lager rankommt.
Du wirst über kurz oder lang (vermutlich eher kurz) um einen Laderaustausch nicht herumkommen.
LXX-PWA erstellt am 06.04.2011 um 15:37:15 pn profil zitat link
Ersteller dieses Themas
Mitglied seit: 15.06.2009

Berlin
Deutschland

16 Beiträge
okay soweit verstanden;
gibt es seriöse Anbieter von Austausch-Turboladern?
Welche könnt Ihr empfehlen, oder habt Ihr über ebay gekauft?

Gibt es verschiedene Hersteller?
Auf was sollte man achten?

Merci
LXX PWA
musti25 erstellt am 09.04.2011 um 15:40:33 pn profil zitat link
Mitglied seit: 05.04.2011


Deutschland

50 Beiträge
hi,

Turbolader kann man nur warten indem man IMMER regelmäßig den Ölwechsel einhällt(das gleiche Öl verwenden!) und nach ner Langen AB fahrt das Auto nicht sofort ausschaltet sondern erst paar min nachlaufen lässt damit Der Turbo runter kommt wie gesagt 220.000 u/min.

In deinem Fall würde ich sagen das sich dein Verdichterrad des Turbos durch Fremdkörper zerfrisst. Das ist ein schleichender Prozess und macht sich auch durch ein pfeifen bemerkbar.

Du würdest am meisten sparen wenn du dir deinen eigenen Instandsetzen lässt, einfach auf google oder ebay suchen gibt genug Firmen die das machen.

Hoffe konnte dir helfen, mfg

Anzeige: